Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 31






alle anzeigen

September 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Oktober 2017
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

5 Termine

Di, 01. August 2017

20:00
Villa Kuriosum: Circus Charivari Abschieds-Minibar

Mit Konzert der iranischen Band "Bomrani" und Präsentation der Zeitmaschine. Zeitreisen, Trinken und Tanzen, bevor alle wieder abreisen.

Kneipe/CaféMusik
20:00
New Yorck im Bethanien: Sinema Jazeera

"Die fliegenden Jungen von Gaza - Parkour" (Palästina 2013, arab. mit dt. voice over, R.: Carmen Butta) - Wenn sie durch die Luft wirbeln, fühlen sich die Jungen frei und vergessen für Augenblicke die Enge und Unterdrückung, die sie tagtäglich im Gazastreifen erfahren. In einem Land, das seit Jahrzehnten unterdrückt wird, ist ihre Hoffnung auf eine freie Zukunft verschwindend gering. Mit Akrobatik und Freerunning brechen sie aus ihrem Alltag aus. "Parkour" heißt ihre Leidenschaft: die Kunst, von Körper und Umwelt gesetzte Grenzen zu überwinden. Immer neuere Hindernisse spornen sie zu immer gewagteren Sprüngen an. Doch im Gaza-Streifen ist Parkour auch eine Art, sich aufzulehnen...
Die Dokumentation begleitet die Jungen vom "Gaza Parkour" in ihrem Alltag im Süden des Gazastreifens, in ihrer Stadt Chan Junis.
Der Tresen ist ab 19.30 Uhr offen, mit veganen Schnittchen und Knabbereien.

Kneipe/CaféFilm
20:00
Zukunft: Gespräch + Film

Welche Rolle spielt die Holocaust-Leugnung heute? - Gespräch zu Antisemitismus, Holocaustleugnung und Umgang mit Fake-News; im Anschluss Filmvorführung von "Denial - Verleugnung".
Im Frühjahr 2000 wurden historische Tatsachen und der Umgang mit ihnen vor einem Londoner Gericht verhandelt. Der britische Holocaust-Leugner David Irving hatte die amerikanische Historikerin und Holocaust-Forscherin Deborah Lipstadt verklagt wegen Beleidigung, übler Nachrede und Geschäftsschädigung. [...]
Die Behauptung, den Holocaust hätte es (zumindest in seinem ganzen Ausmaß) nicht gegeben, würde heute als "Fake-News" bezeichnet werden. Doch wie umgehen damit, wenn Personen historische Tatsachen aus (antisemitischen) Vorurteilen oder anderen politischen Gründen leugnen oder relativieren? Diese Frage hat Aktualität in einer Zeit, in der jeder Mensch theoretisch über das Internet Millionen anderer Menschen erreichen kann. Wie weit geht Meinungsfreiheit im Zeitalter von Social Media? Ist der Gerichtssaal der richtige Ort, um das Andenken an den Holocaust zu bewahren? Wie wichtig ist für Antisemiten und die extreme Rechte heute noch die Holocaust-Leugnung?
Darüber wollen wir sprechen mit Prof. Dr. Hajo Funke und Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum. Der Rechtsextremismusexperte Hajo Funke war beim Prozess Irving vs. Lipstadt als Sachverständiger geladen und kann als Zeitzeuge darüber berichten. Stefanie Schüler-Springorum leitet das Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin. Mit ihr wollen wir erörtern, welche Funktion die Holocaust-Leugnung für Antisemiten heute noch hat.
Im Anschluss zeigen wir den aktuellen Kinofilm "Denial – Verleugnung" im Freiluftkino Zukunft. Bei Regen wird die Veranstaltung nach innen verlegt, so dass das Gespräch und die Filmvorführung auf jeden Fall stattfinden können. Eintritt: 3 €.

Diskussion/VortragFilm
21:00
ZGK: Konzert

"Topsy Turvy's", "Life Scars", "Frvst". Sleaze Shows DIY Booking presents some happy Punk and sad Metal at the finest basement in Berlin with some nice vegan food and also awesome vegan cakes. Eintritt: Spende.

Musik
22:00
Køpi: nach der Vokü: Konzert im AGH

"Breakout" (HCPunk, Paris, F) - "Subverse" (Punk, Berlin, D)
MusikPunk/ HC Konzert