Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

November 2017
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

5 Termine

Mi, 09. August 2017

19:00
Schokoladen: Konzert

"Dolphins" (Soft-Pop aus Leipzig) und "Cosmic Boxer" (Folk, Pop aus Berlin)

Musik
19:00
Anarche, Rummelsburger Bucht: Feierabend-Floßtour

Grillen, Chillen, Banden bilden zur Vorbereitung auf Ende Gelände. Nächste Woche wollen wir nochmal zusammenkommen und gemeinsam auf der Anarche, dem schönsten Floß der Welt in den Sonnenuntergang fahren, bevor wir dann im Rheinland die Bagger zum Stillstand bringen. Neben Grillen und Entspannen werden wir letzte Infos zum Rheinland austauschen und können in lockerer Atmosphäre auch Bezugsgruppen für die Aktionen finden. Bringt gerne ein bisschen was zum Grillen mit. Für Getränke wird gesorgt. Spenden für die Anarche sind willkommen. Es wartet eine Überraschungstour. Auch Menschen die nicht ins Rheinland fahren können, sind willkommen.
Südlicher Anleger in der Rummelsburger Bucht nahe Ostkreuz. Zu Fuß oder mit Rad die Rummelsburger Bucht auf der Südseite entlang (10 min mit Rad, 20 min zu Fuß vom Ostkreuz). Oder mit dem Bus Haltestelle Alt-Stralau und dann zur anderen Uferseite wechseln. Die Anarche ist nicht zu übersehen. Bitte seid einigermaßen ünktlich damit wir los können, wir fahren ca. 3 Stunden.

20:30
Lichtblick: Film

Sondervorführung: "Im inneren Kreis"
Iris P. führte enge Freundschaften und ging intime Beziehungen mit Menschen ein, die sie zugleich ausspionierte. Als Verdeckte Ermittlerin "Iris Schneider" forschte sie jahrelang die linke Szene und die "Rote Flora" in Hamburg aus. Nach ihrer medienwirksamen Enttarnung im Jahr 2014 flogen innerhalb von 18 Monaten zwei weitere Verdeckte Ermittlerinnen in Hamburg auf, die viele Jahre undercover in der linken Szene unterwegs waren.
Im idyllischen Heidelberg hat sich der Polizist Simon B. 2010 eigens an der Universität immatrikuliert, um linke Studierende auszuspähen, die nicht im Traum damit gerechnet hätten, einmal ins Fadenkreuz staatlicher Überwachung zu geraten.
Eindrucksvoll berichten vor allem die Opfer - sehr persönlich und aus ganz unterschiedlichen Perspektiven - von diesen Geschichten. Auch politisch und juristisch Verantwortliche kommen zu Wort, wie der frühere Innenminister Gerhart Baum oder ex-Generalbundesanwalt Kay Nehm, der über einen der Einsätze spricht.
Was bedeutet die meist abstrakt scheinende Überwachung wirklich? Welche Folgen hat Überwachung für den Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft? Wie frei können überwachte Menschen sein?
In Anwesenheit der Filmemacher*innen Hannes Obens und Claudia Morar. Eintritt: 6,50/5,50 €.

Film
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Hellshock" (Crust, Metal, Punk aus Portland) und "Indian Nightmare" (Metal, Punk aus Berlin)

Musik
21:00
KuBiZ: Video-Kino (Open Air)

"Mustang" (Spielfilm, Türkei 2015, R: Deniz Gamze Ergüven) - Die zwölfjährige Lale und ihre vier älteren Schwestern leben seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel in einem kleinen Dorf an der türkischen Schwarzmeerküste. Immer wieder lassen sie ihrem Temperament freien Lauf. Auch an dem Tag, an dem die Ferien beginnen. Ausgelassen tollen Lale, ihre Schwestern und einige Schuljungen am Strand herum und sorgen damit im Ort für einen handfesten Skandal. Ihr Onkel ist entsetzt, da sie in seinen Augen die Ehre der Familie beschmutzen, und lässt nur wenig später sein Haus zu einem Gefängnis ausbauen. Fortan dürfen die Mädchen nicht mehr allein nach draußen gehen und werden akribisch auf ihr baldiges Dasein als Ehe- und Hausfrauen vorbereitet. Obwohl sie hin und wieder erfolgreich gegen die Einschränkungen aufbegehren, kommt es schon bald zur ersten Zwangsheirat, die den engen Bund der Schwestern sprengt. Während die verschworene Gemeinschaft langsam auseinandergerissen wird, verspürt die kleine Lale zunehmend den Drang, aus ihrem Käfig auszubrechen. (Bei schönem Wetter Open Air)

Film