Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

November 2017
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

9 Termine

Do, 17. August 2017

15:00
Tempelhofer Feld (Eingang Oderstraße): Open-Air-Konzert + Film

Zum zweiten Mal lädt die Feldbühne THF zu einer Umsonst & Draussen Veranstaltung auf dem Tempelhofer Feld ein. Es gibt Jam-Session, ein Konzert, einen Friedel54 Infoblock und den Film "Mietrebellen" in Anwesenheit der Regisseure. Und das ist der Plan:
15.00-17.00 Uhr Open Stage, Jam Session: Bring your Instruments
17.30-18.30 Uhr Konzert: "Krypto Kosmetik"
19.00-19.20 Uhr: Friedel54-Vortrag (Matthias Sander)
19.30-20.00 Uhr: Regisseur-Gespräch
20.00-21.30 Uhr Film: "Mietrebellen"
Kommt vorbei, bringt Picknick mit.

FilmMusik
18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Die Utopie leben!" Das Werk beschäftigt sich mit den anarchistischen und anarcho-syndikalistischen Bewegungen während des Spanischen Bürgerkrieges 1936-1939. Dabei geht sie insbesondere auf den Bereich des Alltagsleben und die Kollektive Selbstverwaltung ein und versucht die radikalen Veränderungen aufzuzeigen, die sich in diesen Jahren ergaben.

Film
19:00
Schokoladen: Konzert

"Attention Horse" (Synth Wave aus Berlin)

Musik
19:00
f2a_space, Finowstr. 2a: Lesen gegen Überwachung

08/2017: Südkreuz + Gesichtserkennung
Gemeinsames Lesen verbindet. Seit Sommer 2013 wissen wir dank Edward Snowden: Unser Handeln und unsere Kommunikation werden permanent überwacht. Von Firmen, Geheimdiensten und unserer eigenen Regierung, die uns eigentlich davor schützen müsste. Stattdessen nimmt Überwachung weiter zu. Wir lesen seit Februar 2017 regelmässig jeden 3. Donnerstag im Monat gemeinsam Sachtexte, aktuelle Artikel und Belletristik zum Thema und diskutieren darüber was getan werden kann. Gerne können eigene Texte oder Vorschläge mitgebracht werden.
Im August wollen wir Texte zu den Themen Videoüberwachung, automatische Gesichtserkennung und Tracking lesen.
Weitere Informationen und Links findet ihr im Kalender von #wastun gegen Überwachung.

Lesung
19:30
B-Lage: Brav_a #9 Release-Feierei

Die neueste Ausgabe des selbstverlegten, queer-feministischen Zines im Stil einer Jugendzeitschrift ist endlich fertig. 70+ Seiten Spaß und Spannung mit den Schwerpunktthemen Haare und Klassismus, dazu Classics wie Psychotests, Tipps von Dr. Zecke, In & Out und eine Foto-Love-Story. Zur Feier der Fertigstellung gibt's eine Lesung, Tombola und danach noch zusammen Rumhängen.

19:30
New Yorck im Bethanien: Offenes Treffen Anti G20 Bündnis

Gegenöffentlichkeit, Soliarbeit - weitermachen gegen die Politik der G20!
Aus Initiative der Autonomen VV entstanden - hier treffen sich motivierte Einzelpersonen und Gruppen zu Koordinierung von Aktionen, Gegenöffentlichkeit, Antirepression und mehr im offenen Rahmen. Besprecht euch vorher in euren Zusammenhängen, Kollektiven, Bezügen, bringt eure Ideen mit und lasst Handys am besten gleich zuhause. Kontakt: antig20buendnis[at]riseup[dot]net

Treffen
19:30
Aquarium, Skalitzer Str. 6 (hinter Südblock): Infoveranstaltung

"Der Mythos stirbt zuletzt"
Zum Naziverbrecher Rudolf Heß und seinen heutigen AnhängerInnen. Infoveranstaltung gegen den Naziaufmarsch am 19. August in Berlin-Spandau.
Am 19. August 2017 wollen hunderte Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet und Europa den NS-Kriegsverbrecher Rudolf Heß ehren. Nach den großen Nazi-Konzerten in Thüringen mit mehreren tausend TeilnehmerInnen, will die Szene nun wieder zu ihren Wurzeln zurückkehren: Dem historischen Nationalsozialismus. Dafür haben sie sich Rudolf Heß ausgesucht, der als Hitler-Stellvertreter vom Kriegsverbrechertribunal 1946 verurteilt wurde und sich nach 40 jähriger allierter Gefangenenschaft 1987 in Spandau das Leben nahm. Um seine Person ranken sich viele Mythen: Vom "Friedensflieger", der den Krieg beenden wollte, zum "einsamsten Gefangenen der Welt", der dem deutschen Faschismus bis zuletzt treu blieb und deshalb von den Allierten ermordert wurde. Diese zu einem Gesamtkunstwerk verschmolzenen Erzählungen des „Über-Nazis“ Rudolf Heß dient nicht nur seiner Rehabilitierung. Der Kult ist der Steigbügelhalter für die Rehabilitierung und Glorifizierung des Nationalsozialismus. Darum geht es den Nazis von NPD, "Die Rechte" oder der Kameradschaftsszene, die am 19. August in Spandau aufmarschieren wollen.
Wir wollen bei der Info-Veranstaltung zwei Tage vorher über diesen Heß-Mythos aufklären und weitere historische Anknüpfungspunkte heutiger Neonazis benennen. Außerdem wollen wir über die Gegenaktionen am Samstag reden, um die Verherrlichung des Nationalsozialismus gemeinsam zu stoppen.
berlingegenrechts.de | antifa-westberlin.org

Diskussion/Vortrag
20:00
about blank: Film + Diskussion

Im August 2017 jährt sich das Pogrom von Lichtenhagen zum 25. Mal. Anlässlich des Jahrestags zeigen wir die Dokumentation "The truth lies in Rostock" (1993), worin die Ereignisse zwischen 22. und 26.08.1992 und insbesondere das Zusammenwirken von Bevölkerung, Mob, Polizei und Politik skizziert werden. Mit dieser Veranstaltung wollen wir insbesondere an die Betroffenen erinnern und unsere Solidarität mit ihnen zum Ausdruck bringen. Der Film verdeutlicht aber auch das Scheitern die radikalen Linken. Im Rückblick auf das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen zeigt sich dessen anhaltende Aktualität: Sowohl mit Blick auf einen gesamtgesellschaftlichen Rassismus und dessen gewaltvolle Ausdrucksformen wie auch hinsichtlich der Frage nach angemessenen linken Interventionen.
Filmscreening und Diskussion finden als Teil der bundesweiten Veranstaltungsreihe "Rassistische Kontinuitäten" des Bündnisses Irgendwo in Deutschland anlässlich des 25. Jahrestages des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen statt. Weitere Veranstaltungen und Aufruf

Diskussion/VortragFilm
21:00
Køpi Kino Peliculoso: Videokino Peliculoso

"Überraschungsfilm", Schlaraffenland 2XXX
FilmPeliculoso