Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 31






alle anzeigen

September 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Oktober 2017
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

5 Termine

Do, 24. August 2017

18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Economia Col-lectiva - Europas letzte Revolution"
In der kurzen Zeitspanne von 1936 bis 1937 wurde fast die gesamte katalanische Agrarproduktion, die Schwerindustrie, das öffentliche Verkehrssystem und weite Teile des Dienstleistungssektors von den Arbeitenden selbstverwaltet. Diese Kollektivierung geschah spontan, sie wurde nicht von oben angeordnet. In einigen Wirtschaftszweigen wie der Schwerindustrie oder der Agrarproduktion konnten dabei zum Teil starke Produktionssteigerungen erzielt werden, was unter anderem zur Folge hatte, dass erstmals in der Geschichte Kataloniens die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln sichergestellt werden konnte. Schwerpunkte der kollektiven Selbstverwaltung waren Aragonien, Levante, Kastilien, Extremadura und der freie Teil Andalusiens. Es wird geschätzt, dass ca. 3 Millionen Menschen den Kollektivwirtschaften angehörten.

Film
19:00
Schokoladen: Konzert

"Academie" (Johannesburg)

Musik
19:30
f.a.q.: Infoveranstaltung

Für den 16. September 2017 mobilisieren wieder selbsternannte "Lebensschützer" zu einem "Marsch für das Leben" in Berlin. Wir, das "What the fuck"-Bündnis, rufen an dem Tag zu einer queer-feministischen Demo und anschließenden Protesten gegen den „Marsch“ auf.
Letztes Jahr kamen 5.000 Fundis zusammen, die für ein generelles Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen auf die Straße gingen und ihr christlich-fundamentalistisches Weltbild zelebrierten. "Lebensschützer" wollen Abtreibungen verbieten, hetzen gegen queere Menschen und wollen die heterosexuelle Familie als wichtigste Stütze der Gesellschaft halten.
Der Vortrag vermittelt einen Überblick über die Ideologie der "Lebensschützer" und antifeministische Bündnisse. Wir wollen über Abtreibung und Rassismus, Behinderung und "Lebensschutz" und feministische Forderungen sprechen.
Außerdem berichten wir von den Aktionen der letzten Jahre und ihr bekommt die aktuellsten Infos zu den geplanten Protesten.
Im Anschluss gibt es noch offenen Tresen im Faq Infoladen.

Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
19:30
K-fetisch: Discussion

Discussion w Abortion Support Network (London/Irland). Starts at 8pm sharp.
Mara Klein Clarke, the founder of Abortion Support Network (ASN) visits Berlin this week so we are using the opportunity to learn more about her work with ASN, who help those most affected by Ireland's abortion ban. ASN also help those who need abortions from other countries where abortion is illegal or difficult to access. After we hear from her we will have an open discussion involving activists in the audience, including members of Ciocia Basia who do similar work to ASN here in Berlin. There will also be a raffle of Berlin Ireland Pro Choice Solidarity shirts - all proceeds to ASN.
Organised by Berlin Ireland Pro Choice Solidarity

Diskussion/Vortrag
21:00
Køpi Kino Peliculoso: Videokino Peliculoso

"The Road" USA 2009 119min R.: John Hilcoat  D.:Viggo Mortensen
"In a post-apocalyptic America a man and his son try to survive by any means possible." Endzeit-Drama nach dem Roman des "No Country for Old Men"-Autors Cormac McCarthy
FilmPeliculoso