Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

November 2017
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

7 Termine

Do, 31. August 2017

18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Projekt A"
Der Film taucht in die vielschichtige Welt der Anarchisten ein und bricht mit den gängigen Klischees über Steinewerfer und Chaoten. Er eröffnet den Blick auf eine Bewegung, die das Unmögliche fordert, an den Grundfesten unserer Gesellschaft rüttelt und gerade deshalb das Augenmerk auf zentrale ungelöste Fragen unserer Zeit lenkt. Welche Ideen stehen hinter dem Anarchismus? Was tun Anarchisten? Welche Projekte und Aktionen starten sie? Und wie versuchen sie, ihrer Utopie näher zu kommen?

Film
18:00
K9: Workshop

"Nichts Neues - zur historisch gewachsenen Stigmatisierung von Sexarbeiter*innen"
Nicht erst mit dem neuen "Prostituiertenschutzgesetz" werden Sexarbeiter*innen stigmatisiert und unter staatliche Kontrolle gestellt. Gemeinsam mit der Geschichtswissenschaftlerin Sonja Dolinsek wollen wir in diesem Workshop gemeinsam historische Dokumente lesen und uns der (staatlichen) Diskriminierung von Sexarbeiter*innen nähern. Der Workshop ist auf drei Stunden ausgerichtet und wird in deutscher Lautsprache sein. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Bündnis "What the fuck" gegen den "Marsch für das Leben" statt.

Kurs/Workshop
19:00
Schokoladen: Konzert

"Ecowar" (Swinging Anarco Punk Rock aus Melbourne) und "Wayne Lost Soul" (Acoustic Folk Punk aus Berlin/GB)

Musik
19:00
JUP: Lesung

Der Autor Stefan Dietl liest aus seinem neu erschienenen Buch "Die AfD und die soziale Frage - Zwischen Marktradikalismus und ›völkischem Antikapitalismus‹".
Anhand des im Mai 2016 verabschiedeten Grundsatzprogramms der AfD untersucht Dietl Zusammenhang und Widerspruch zwischen neoliberalen Vorstellungen und antikapitalistischer Rhetorik. Dem Autor gelingt hier eine anschauliche Darstellung der aktuellen sozial- und wirtschaftspolitischen Programmatik der AfD vor dem Hintergrund des Kräftezerrens zwischen Marktradikalen und völkischen Nationalisten.
Nach der Lesung gibt es selbstverständlich Raum für Nachfragen, Kritik und Diskussionen.

Diskussion/VortragLesung
19:30
K-fetisch: Infoveranstaltung

"...und du wirst sehen, die Leute, die hier wohnen, werden aus den Fenstern schauen und Beifall klatschen." Rostock-Lichtenhagen als antiziganistisches Pogrom und konformistische Revolte.
Die antiziganistische Dimension des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen bleibt in Rückschau und Analyse häufig unterbelichtet, sowohl in Bezug auf den Mob auf der Straße als auch in Bezug auf die Legitimation der Abschaffung des Asylrechts. Im Vortrag soll diese Dimension eingehender beleuchtet und auf ihre Funktion hin analysiert werden.
Die Veranstaltung findet als Teil der bundesweiten Veranstaltungsreihe "Rassistische Kontinuitäten" des Bündnisses Irgendwo in Deutschland anlässlich des 25. Jahrestages des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen statt. Weitere Veranstaltungen und Aufruf

Diskussion/Vortrag
20:30
Gemeinschaftsgarten Prachttomate, Bornsdorfer Str. 9-11: Kiezkino im Garten

Film: "Die Strategie der krummen Gurke" (D 2013, Sylvain Darou, Luciano Ibarra, cine rebelde, 64 min) - Der Dokumentarfilm gibt Einblick in die Motivationen und das Innenleben der Kooperative "Gartenkoop Freiburg", die ein erfolgreiches Modell solidarischer Landwirtschaft mit 260 Mitgliedern umsetzt. Nach dem Film besteht die Möglichkeit zum Austausch untereinander und mit der Solawi Sterngartenodyssee/Neukölln. Die Foodcoop Kreuzberg, die Foodccop Neukölln sowie ein Foodsharing-/Lebensmittelrettungsprojekt aus Neukölln sind angefragt. Eintritt: Spende.

Film
21:00
Køpi Kino Peliculoso: Videokino Peliculoso

"Luther fuck off" D 2017, 65min, R.: Mike Spike Froidl
»Martin Luthers rück­sichts­loser Kriegszug gegen Menschen­rechte, Hexen, Täufer, Behin­derte und Juden. Dieser Film behandelt Luthers dunkle Seiten, die meist wegge­lassen, nur ange­deutet oder verharm­lost werden.
Formal ist dieser Film auch ein Novum: Es sind zwei Filme: einer aus der Sicht einer sozia­lis­ti­schen DDR-Produk­tion und einer Hollywood-Action Version, welche sich zu einem Ganzen ergänzen. In diesem furiosen Film wird nicht nur die Historie, sondern auch die Folgen Luthers Schriften und Aussagen bis in die jüngste Gegenwart darge­stellt. Ein Wirken, das über den dreißig­jäh­rigen Krieg über das Dritte Reich bis zum heutigen Kapi­ta­lismus fort­be­steht.
FilmPeliculoso