Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

November 2017
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

8 Termine

So, 22. Oktober 2017

12:00
Magdalenenstr. 19 (Lichtenberg): Verschenke-Flohmarkt

Verschenkt werden Kleidung für Kinder und Erwachsene, Kleinmöbel, nützliches Kleinod und hübsche Staubfänger. Alles kann angeboten werden, so lange es noch brauchbar ist und sich andere Menschen drüber freuen könnten. Alle sind herzlich eingeladen, überflüssige oder nicht mehr gebrauchte Gegenstände anzubieten oder mitzunehmen, die Nachbarschaft kennenzulernen oder Freundinnen und Freunde endlich mal wiederzutreffen. Für das gemütliche Beisammensein in Hof und Remise machen wir Kaffee, Tee und Waffeln. Bringt gerne Kuchen-Spenden mit.

12:00
K9: Workshop Rechtshilfe

Wir wollen uns gut vorbereiten: für Aktionen für Klimagerechtigkeit Anfang November im Rheinland und darüber hinaus. Deshalb bieten wir euch "Rechtliche Informationen" von 12.00 bis 14.00 Uhr und einen Sani-Workshop von 14.30 bis 17.00 Uhr. Ihr könnt selbstverständlich zu beiden Workshops kommen oder auch nur zu einem. Vorkenntnisse braucht ihr keine.
Beide Workshops finden auf Deutsch statt – Flüsterübersetzung kann organisiert werden. Die K9 ist leider nicht barrierefrei zugänglich. Fragen gerne per E-Mail an berlin@ende-gelaende.org
12.00 bis 14.00 Uhr: Wenn es bei Demos und Protestaktionen Stress mit der Polizei gibt, ist es wichtig, die eigenen Rechte und Grenzen zu kennen. Wir möchten mit euch über Erfahrungen aus vergangenen Aktionen sprechen und diese mit den gesetzlichen Vorgaben abgleichen: Wann bin ich Teil einer Versammlung? Was darf ich zu Aktionen mitnehmen (und was nicht)? Und welche Auswirkungen hat die Neuerung im Widerstands-Paragraphen? Ziel des Workshops ist es, dass ihr gut informiert selbst entscheiden können, wie ihr euch bei einer Konfrontation mit der Polizei verhaltet.
Es ist gut, wenn sich Menschen schon vor der Aktion intensiv mit den rechtlichen Themen auseinandersetzen. Ausführlichere Informationen zu rechtlichen Fragen findet ihr in der Rechtshilfe-Broschüre, die für Aktionen in NRW 2017 erstellt wurde.

Kurs/Workshop
14:30
K9: Sani-Workshop

Wir wollen uns gut vorbereiten: für Aktionen für Klimagerechtigkeit Anfang November im Rheinland und darüber hinaus. Deshalb bieten wir euch "Rechtliche Informationen" von 12.00 bis 14.00 Uhr und einen Sani-Workshop von 14.30 bis 17.00 Uhr. Ihr könnt selbstverständlich zu beiden Workshops kommen oder auch nur zu einem. Vorkenntnisse braucht ihr keine.
Beide Workshops finden auf Deutsch statt – Flüsterübersetzung kann organisiert werden. Die K9 ist leider nicht barrierefrei zugänglich. Fragen gerne per E-Mail an berlin@ende-gelaende.org
Bezugsgruppen-Sani-Workshop für Aktionen (14.30 bis 17.00 Uhr): Ziel des Workshops ist es, euch dazu zu ermächtigen, euch gegenseitig zu helfen. Dafür machen wir einen kleinen Ausflug in die stabile Seitenlage, zu den Druckverbänden und natürlich zum Augenausspülen. Wir bieten also eine Auffrischung bzw. einen kleinen Grundkurs in Sachen Erste Hilfe an, stellen ein paar demo- und aktionsspezifische Szenarien vor und spielen diese durch. Dinge die sinnvoll mitgebracht werden können, sind: alte, abgelaufene Verbandskästen (aus einem Auto) sowie leere PET-Flaschen (0,5l oder 1l) MIT! einem Deckel der ein oder mehrere Löcher hat.

Kurs/Workshop
18:30
Lichtblick: Film

"Das Gegenteil von grau" (Dolu, D 2017, Matthias Coers und Recht auf Stadt Ruhr, 90 min., deutsch/OmeU) - Von Freiraum- und Wohnkämpfen über Solidarische Landwirtschaft bis hin zur Refugees Kitchen. In Anwesenheit des Filmemachers.
Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein. Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repair Cafés und Mieter*inneninitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam. Das Gegenteil von Grau zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen. Eintritt: 6,50/5,50 €.

Film
19:00
Regenbogenfabrik: Vortrag

"Das Leben der Exil-Tibeter in Nepal"
Seit Beginn der sechziger Jahre leben Tibeter in Nepal, die vor der chinesischen Unterdrückung in ihrer Heimat fliehen mussten. Hier im Exil konnten sie ein neues Leben in Freiheit beginnen und ihre einzigartige tibetische Kultur bewahren. Doch seit der Entmachtung des Königshauses in Nepal erfolgte eine politische Annäherung an den mächtigen Nachbarn China. Damit veränderte sich auch die Situation für die tibetischen Flüchtlinge, deren rechtlicher Status völlig unsicher geworden ist. Nun fürchtet die junge Generation um ihre Zukunft – im Spannungsfeld zwischen Identitätsbewahrung und Anpassung.
Nicholas Ganz, ein Fotograf und Buchautor aus Essen, gibt in seinem informativen Bild-Vortrag einen authentischen Einblick in die Geschichte und aktuelle Situation der Exiltibeter in Nepal. Er hat seit 2008 das Land oft besucht und bei den Exiltibetern gelebt.

Diskussion/Vortrag
20:00
K9: Politischer Filmabend

Zum 100. Jahrestag der Russischen Revolution: "Oktober" - zehn Tage, die die Welt erschütterten. Stummfilm von Sergej M. Eisenstein, Musik: Dmitri Shostakovich - 1927, 1:42:19, mit einigen englischen Untertiteln.

Film
20:00
Schokoladen: Lesung

Der Präsident der Vereinigten Staaten (Lesebühne).

Lesung
21:00
Zukunft: Theater Performance

"The Blöod Wedding"
The year is 2019. Brexit is in effect. And in Berlin, along the gentrified wastelands of Kreuzberg and Neukölln, a young British woman is being torn apart between two lovers, the need for legal papers through marriage and desires beyond heteronormative and bourgeois expectations.
A DIY theater performance and adaption of Frederico Garcia Lorcas "Bodas De Sangre".

Theater