Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Januar 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

17 Termine

Fr, 03. November 2017

09:15
Amtsgericht Tiergarten, Kirchstr. 6: Prozess

Gerichtsverfahren wegen Friedel54-Demo
Am 22. April fand die Interkiezionale Demonstration in Solidarität mit der damals noch räumungsbedrohten Friedel54 statt. Doch den Bullen war die Demo zu laut, das freut uns natürlich, nur steht deshalb leider nun "der Anmelder" vor Gericht. Die Bullen werfen ihm nun ein Verstoß gegen das Immissionsschutzgesetz vor und versuchen uns so uns für die Zukunft mundtot zu machen. Doch das können sie knicken, kommt zum Gericht, seid solidarisch, seid laut, seid widerständig. Das Ganze findet in der Kirchstraße 6 im Raum 2092 statt.

Aktion/Protest/Camp
17:00
KuBiZ: Offene Linke Vernetzungstage

Es bleibt uns schon Mal der morgendliche Schluck Kaffee im Halse stecken, wenn wir durch die neusten Nachrichten scrollen. Manche Schlagzeilen lösen einen tiefen Seufzer aus oder lassen ein wütendes Grollen zurück. Aber gleichzeitig ist da immer wieder dieser Gedanke, dass es nicht so sein muss und die Welt anders sein kann. Deshalb finden unter dem Motto "Gemeinsam Grenzen überwinden - Gemeinsam Mauern durchbrechen" vom 3. bis 5. November 2017 die ersten Offenen Linken Vernetzungstage (OLiVe) in Berlin statt. Wir wollen gemeinsam in Workshops diskutieren, unsere Erfahrungen miteinander teilen, praktische Fähigkeiten voneinander lernen, uns besser kennenlernen und vernetzen. Essen und Getränke stellen wir euch gern zur Verfügung. Abends ist in gemütlicher Kneipen-Runde für Unterhaltung gesorgt. Natürlich wie immer alles für umme! Infos und Programm

Treffen
18:00
KuBiZ: Podiumsdiskussion

"Hat die Linke noch Klasse?"
Podiumsgespräch auf den Offenen Linken Vernetzungstagen (OLiVe) zur Aktualität des Klassenbegriffs für unsere heutigen Kämpfe mit Vertreter*innen der FAU Berlin, der Interventionistischen Linken (IL), von TOP B3rlin und der radikalen linken | berlin (RLB). Infos

Diskussion/Vortrag
18:00
KuBiZ: Workshop

"Kapitalismus. Kritik. Marx. Eine Einführung" - Workshop mit Michael Heinrich auf den Offenen Linken Vernetzungstagen.
Vor 150 Jahren erschien der erste Band von Marx' "Kapital". Grund genug, dass auch Medien, für die Marx ansonsten kein Thema ist, sich mit dem "Kapital" beschäftigten. Der allgemeine Tenor war: Nicht uninteressant, aber auch recht weit weg, die Analyse falsch, die Vorhersagen nicht eingetroffen, Marx hat uns heute eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Aber was genau hat Marx im "Kapital" eigentlich analysiert? Hat er tatsächlich so viele "Vorhersagen" gemacht? Was ist Kapitalismus und was am Kapitalismus hat Marx denn nun kritisiert? Um diese Fragen soll es gehen. Vorkenntnisse werden keine vorausgesetzt. Es soll wirklich "eingeführt" werden.

Diskussion/Vortrag
19:00
Bibliothek der Freien: Vortrag mit Diskussion

"Kropotkin und die Imperiale Lebensweise"
Im Frühjahr 2017 erschien das Buch "Imperiale Lebensweise" von Ulrich Brand und Markus Wissen, in dem die zerstörerische Wirkung des modernen Kolonialismus beleuchtet wird, die Ausbeutung ökologischer und sozialer Ressourcen des Südens zugunsten unseres Lebensstandards. An dieser Situation hat auch eine "ökologische" Politik nichts geändert, zu der sich inzwischen alle Parteien bekennen - der Kapitalismus hat sich bereits bestens damit arrangiert. Die Autoren des Buchs "Imperiale Lebensweise" plädieren daher für einen radikalen Umbau unserer politischen und ökonomischen Verhältnisse und knüpfen mit ihren Thesen an eine Ideentradition an, die mehr als hundert Jahre alt ist: Kropotkins Vision eines ökologischen Anarchismus. Er entwickelte bereits 1899 seine Vision von Kleinbetrieben inmitten von Feldern, getragen von emanzipatorischen Gemeinschaftsformen. Lange Zeit verketzert, erweisen sich ökologisch-anarchistische Konzeptionen bis heute als Inspirationsquelle und können auch den aktuellen Debatten um Post-Wachstum, Imperiale Lebensweise, Selbstorganisation usw. neue Perspektiven eröffnen.

Diskussion/Vortrag
19:00
Baiz: Literaturfestival Prenzlauer Berg

One Colour Bullock Korswandt-Punk
Lutz Heyler liest aus seiner Autobiographie alles geschriebene bisher punk, anschließend gibt er mit Bert Papenfuß die Suite Nasser Sommer/Schnelles Helles zum besten, woraufhin Bert Papenfuß solo den Okkupationstext Berlin-Zirchow/Korswandt einschließlich eines Labskausrezeptes verliest.
Nach der Pause liest Ann Cotten – One colour bullock ("Wenn es erlaubt ist, einen chenglischen Titel zu nehmen. Deutsch: 'einfarbiger (Opfer-) Stier'. Ich sehe den verwandt mit dem One-trick pony und identifiziere mich ein wenig. Es ist so ein arger Aufschwung und Fleiß hier in China, da kommt man sich ganz daneben vor mit dem Pessimismus eines unnützen Menschen. Und dann trage ich auch noch die grüne Tasche mit dem roten Stern drauf herum, die ich mir gekauft habe, sodass mich gelegentlich ein winziger Greis mit Gerüstgelenken in der Hand anzwinkert. Und kann doch weder kochen noch schweißen noch sprechen. Der Regen hört langsam auf, ich werd mich dann langsam wieder in die Straßen von Suzhou werfen...")

19:00
FAU-Lokal: Info

FAU – Wie funktioniert das? Wie ist die FAU – lokal in Berlin, bundesweit sowie international – organisiert und vernetzt? Was macht eine syndikalistische Gewerkschaft überhaupt aus? Warum ist die FAU nicht einfach eine weitere Gewerkschaft? Einführung für Neumitglieder und Interessierte. Immer am 1. Freitag im Monat.

19:00
Schokoladen: Konzert

"Drunk Motorcycle Boy" (Punkrock) und "War with the Newts" (Punkrock aus Berlin)

Musik
20:00
Drugstore: Nox A Carnival Vol. 5

Zwei Abende mit insgesamt 10 Bands, bei freiem Eintritt und fabelhafter Kulisse. Freut euch auf eine abwechslungsreiche Bandbreite an harten Klängen und mitreißenden Melodien. Aber dieses Festival bietet nicht nur was für die Ohren, sondern auch was für die Augen. Die Damen des Pyrocircus werden eine faszinierende Feuershow hinlegen und die Clowns und Harlekins rund um "Clowned" werden uns ebenfalls beehren.
Am Freitag dürft ihr folgenden Performances beiwohnen: "Madmans Esprit" (Gothic, Black Metal aus Seoul, Korea - Berlin), "Mora Band" (Modern Grunge aus Berlin), "What's Left Behind" (Metalcore, Melodic Deathmetal aus Berlin), "Grott" (Death Metal, Crust aus Berlin), "Torture Pit" (Death, Thrash, Core aus Berlin).

Musik
20:00
Sama-Café: Zirkus DaDa

Offene Bühne mit Spezialguest (Gäste, die spielen wollen bitte beim Team melden). Benny BaupunQ, Grog Grogsen, Olaf Bahn und... vielen mehr.
Auf den Berliner Straßen kann man dem Mainstream bei seinem dreckigen Tagesgeschäften zusehen, während die großartigsten GEMA-freien Künste und grandiose Erstlings-Werke auf unserer offenen Bühne dem Brainless-to-go Alltag trotzen.
Ab 21.00 Uhr beginnt der 1. Akt des DaDa-Varieté mit Performance, Lese- und Sprachbeiträgen. Jetzt verlieren wir den Überblick und zimmern mit euch, ein sich intuitiv ergebenen Abend mit bis zu 8 Stunden Show mit Pausen zusammen.
Besonderheiten dieses Abends: Benny BaupunQ feiert seinen Geburtstag mit Trump-Olien springen, Bottle-Kontrole vom Bautrupp-Nord, ein brotloser Künstler wird versteigert, aber alles verraten wir euch nicht im Vorraus.
Technik: Bring dein eigenes Instrument mit und ggf. ein Anschlusskabel ("große Mono-Klinke").

Musik
20:00
Vetomat: Das akustische Wohnzimmer

Wir sind zurück! Anfang November laden wir wieder im Vétomat zum Akustischen Wohnzimmer mit offener Bühne/Open Mic Night für Singer-Songwriter, kleine Acoustic-Sets und andere musikalische Beiträge. Kommt vorbei und hört zu oder bringt eure Instrumente mit und spielt selbst. Unser Special Guest dieses Mal: Maria Marachowska. Hausband: "Pleasure Trips".

Musik
20:00
Rote Insel: Soliparty

"BMS - Strike the Game!"
Berlin Migrant Strikers is a political collectiv member of the Transnational Social Strike platform that is going to organize the next meeting in Berlin. From 10 till 12 November will be the occasion to discuss and deal with many issue about the social strike.
We would like to invite you to "Strike the Game" with us on the 3. November at Rote Insel, we'll offer pizza, cocktail and music in order to collect money to organize the TSS meeting.
From 20.00: Handmade Pizza. From 23.00: Dj session TBA. Entrance: free spende.

EssenParty
20:00
B5355: Tresen: Friedel-(Druckerei) im Exil

Im Juni wurde unsere geliebte Friedel54 geräumt, die u.A. auch unserem Siebdruck-Kollektiv ein heimeliges Plätzchen für zahllose Soli-Projekte, diverses Experimentieren, unzählige Workshops und offenen Werkstatt-Tagen geboten hat. Zwar können wir an anderer Stelle den Druck weiter steigen lassen, doch eins ist klar: Nicht ist vergessen, nichts wird vergeben und kein Exil ist auf Dauer. Bis dahin überwintern wir mit unserem monatlichen Tresen im Erdgeschoss der Braunschweiger Str. 53-55.
Verbringt mit uns einen gemütlichen Abend mit Cocktails, Snacks, Knabbereien und exzellenter akustischer Untermalung von DJ*ane RandomPlaylist.

Kneipe/Café
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Grindcore Fachtagung

"Gadget" (Grindcore aus Schweden), "Implore" (Death-Grind), "Fubar" (Grindcore aus Niederlande), "Henry Fonda" (Powerviolence aus Berlin), Blast Beat Contest.

Musik
21:00
KuBiZ: Film

In gemütlicher Atmosphäre wollen wir den ersten Tag der Offenen Linken Vernetzungstage mit einer Vorführung von "Projekt A" ausklingen lassen. Der Film taucht in die vielschichtige Welt der Anarchist*innen ein und bricht mit den gängigen Klischees darüber. Er eröffnet den Blick auf eine Bewegung, die das Unmögliche fordert, an den Grundfesten unserer Gesellschaft rüttelt und gerade deshalb das Augenmerk auf zentrale ungelöste Fragen unserer Zeit lenkt.

Film
21:00
Trickster: Konzert

"Tim Holehouse" (Delta-Blues), "Tourette Boys" (Psychedelic Powerblues) und "Kar" (Stoner, Krautrock und Psychedelic).

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

Helga Blohm Dynastie und Djane Anja Zaube (Ambient, Tech) und Guests

MusikParty