Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Januar 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

7 Termine

Mi, 08. November 2017

17:00
Abstand: Konzert Matinee

"Oi Polloi" (Anarch-Oi! from Scotland) and "The Lab Rats" (Anarcho-Folk from England).

Musik
18:00
AStA TU Berlin: Leftist Cinema

Wir freuen uns, euch den Film "The Awakening" zu zeigen und anschließend mit dem Filmemacher Kenan Emini zu diskutieren.
Der Dokumentarfilm "The Awakening" von Kenan Emini (Roma Antidiscrimination Network) zeigt Momentaufnahmen der politischen und sozialen Lage von Roma in Europa. Der Film ist eine Art Work in Progress und wird stetig verändert, um aktuellen Geschehnissen gerecht zu werden. Was sich nicht verändert, sind die grundlegenden Themen, die der Film behandelt: der Kampf der Roma fürs Bleiberecht, die Folgen für die von Abschiebung Betroffenen (insbesondere für Kinder und Jugendliche) sowie der Rechtsruck in Europa.
Für interessierte Studierende der TU Berlin findet vorher unser offenes linkes Plenum statt.

Film
19:00
Baiz: A-Laden Experience

Agnes Reinhold, eine vergessene Kämpferin der frühen anarchistischen Bewegung in Berlin
Zu ihrer Zeit war sie hochgeehrt als "anarchistische Louise Michel" - heute ist sie ganz zu Unrecht vergessen. Unter hohem persönlichen Einsatz organisierte sie mit ihrer Gruppe "Autonomie" den Schmuggel und die Verteilung von anarchistischen Zeitungen und Flugblättern in Berlin, baute ein Kontaktnetz der ersten Gruppen in Deutschland und den angrenzenden Ländern auf und rief gerade die Frauen zum politische Engagement. Als ihre Gruppe 1890 verhaftet wurde, nahm sie alle Schuld auf sich und erreichte so die Freisprüche für alle anderen Angeklagten - zu einem hohen Preis: 6 Jahre Zuchthaus in Einzelhaft. Nach der Entlassung machte sie ihre erschütternden Hafterfahrungen öffentlich und trat unerschrocken gegen ihre Peiniger auf. Folgt uns auf den Spuren einer Ausnahmepersönlichkeit. In Kooperation mit der Gustav Landauer Denkmalinitiative.

Diskussion/Vortrag
19:00
Aquarium, Skalitzer Str. 6 (hinter Südblock): Infoveranstaltung

"Mexiko/Zentralamerika - alternative Energien und neue Wege"
Dialog und Diskussion mit Gustavo Castro. Der Handlungsspielraum von Menschenrechts- und Umweltrechtsverteidiger* innen wird immer weiter eingeschränkt. Mexiko und Zentralamerika gehören zu den gefährlichsten Regionen für Aktivist* innen – im Jahr 2016 überlebte Gustavo Castro ein Attentat, bei dem die international anerkannte Umweltrechtsverteidigerin Berta Cáceres ermordet wurde. Die Nichtregierungsorganisationen setzen sich unter großem Risiko zur Wehr und kämpfen weiter gegen die transnationalen Konzerne und den Ausverkauf ihres Landes. Infos

Diskussion/Vortrag
19:00
Zielona Gora: Antiknast Soli-Küfa

"Liber* tutt* - Gegen jeden Kanst" - Support für anarchistische Gefangene. Von 19.00 bis 00.00 Uhr. Infotisch über Repression, Knast, Bewegung, mit leckerer veganer frittierter Pizza. DJ Pablo (Punk Oi!) und mehr Musik, um auf den Aschen ihrer Knäste zu tanzen. Rauch- und kinderfreie Zone.

Kneipe/CaféEssen
19:00
Schokoladen: Konzert

"Lewsberg" (Lo-Fi aus NL), "Sonndr" (Post-Punk aus NL) und "Case van Duzer" (Bedroom Pop aus Berlin)

Musik
21:00
Fischladen: Konzert

"Dzieciuki" (Folk Punk from Belarus) und "Geigerzähler" (Punk & Geige aus'm Kiez)

Musik