Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Juli 2018
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

August 2018
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

19 Termine

Sa, 09. Dezember 2017

13:00
New Yorck im Bethanien: Workshop

Workshop fürs Besuchsprojekt "Trans*Inter*Queer im Alter"
Öfter mal Besuch bekommen?! Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten und wird durch Joanna von RuT (Rad und Tat) sowie Teilnehm*er*innen von TrIQ durchgeführt. Wir wollen gemeinsam darüber reden was es für uns bedeutet in einem Besuchsprojekt für ältere Trans*Inter*Queers mitzuwirken, welche Vorstellungen wir haben und wie wir Interessierte finden können. Über eine Anmeldung unter besuchsprojekt@transinterqueer.org würden wir uns freuen. Ihr könnt aber auch sehr gern spontan vorbeischauen.

Kurs/WorkshopQueer
14:00
Bibliothek der Freien: Workshop

"Das Gehirn, die Gesellschaft und die Freiheit"
Wie frei kann der Mensch, wie frei kann die Gesellschaft sein? Fragen, die nicht nur den Anarchismus umtreiben, sondern auch die Wissenschaften des 21. Jahrhunderts. Die Gehirnforschung untersucht unter anderem mit bildgebenden Verfahren und theoretischen Arbeiten den Zusammenhang von Denken, Fühlen und Wollen mit der Organisation von Nervenzellen und ihrer elektrochemischen Verschaltung im Gesamtgefüge des Körpers. Damit konfrontiert sie gesellschaftliche Konventionen wie den "freien Willen" und die "Verantwortung des/r Einzelnen". Auch für Libertäre stellt sich die Frage nach der wissenschaftlichen Untermauerung ihrer Ziele von Befreiung und herrschaftsloser Gesellschaft. Im Workshop sollen einige Ergebnisse der aktuellen Forschung und der Philosophie des Geistes ("Philosophy of Mind") vorgestellt und unter anarchistischen Gesichtspunkten diskutiert werden.
Anmeldung per Mail bis 25. November 2017 an die E-Mail-Adresse workshop@bibliothekderfreien.de. Es werden vorweg eine Textsammlung versandt und organisatorische Details mitgeteilt.

Kurs/Workshop
14:00
Pariser Platz (Brandenburger Tor): Kundgebung

"Keine Auslieferung! Freiheit für Iñigo und Mikel!" 14.00 bis 16.00 Uhr - Pariser Platz, gegenüber der französischen Botschaft. Am gleichen Tag wird in Paris die größte Demo für die baskischen Gefangene erwartet, die es je in Frankreich gab. Infos

Aktion/Protest/Camp
14:00
Platz der Luftbrücke: Demo

United We Stand - Demo gegen Repression, Polizeigewalt und die G20
Wer wissen will, zu was die stetige Anpassung der bürgerlichen Mitte an den rechten Rand führt, muss sich nur anschauen, wogegen sich gerade der Eifer von Justiz und Polizei richtet: Gegen soziale Bewegungen. Heute gab es mit mehreren hunderten Beamten bundesweit Hausdurchsuchungen um linke Strukturen der G20-Proteste in Hamburg "aufzuklären". Zuvor saß ein 18-jähriger mehr als 4 Monaten wegen der Teilnahme an einer unangemeldeten Demo gegen den Gipfel in U-Haft, mehrere weitere AktivistInnen sitzen in Haft. In Hannover wurde am Wochenende eine Sitzblockaden gegen die AfD bei Temperaturen um die Null Grad mit Wasserwerfern geräumt und einem gewaltfreien Aktivisten, dessen Hände bei einer Blockadeaktion gefesselt waren, wurde von Polizisten brutal das Bein gebrochen. In München gab es schon vor Wochen eine Hausdurchsuchung bei einem linken Aktivisten, nur weil er Bilder mit Fahnen der kurdischen YPG, die an vorderster Front gegen die Terroristen des "islamischen Staates" kämpft, aber dem deutschen Partner Erdogan ein Dorn im Auge ist, auf Facebook geteilt haben soll. Im Sommer wurde die offene Internetseite Indymedia.linksunten verboten, weil sie Berichte über militante Aktionen nicht zensierte. Und im ganzen Jahr gab es ständig neue Verschärfungen des Strafrechts, samt Sonderrechte für Polizisten.
Wir werden nicht klein beigeben. Wir werden der autoritären Formierung unseren Widerstand entgegen setzen. Ob das richtig ist, ist für uns nach wie vor keine Frage. Ob es möglich ist, wird nur praktisch zu ermitteln sein.
"Gegen Polizeigewalt, Sicherheitswahn und autoritäre Formierung: Solidarität mit allen Betroffenen! Fight the Power!"

Aktion/Protest/Camp
19:00
La Casa: Knastsolikonzert

Wenn Menschen gegen die allgemeinen Zustände aufbegehren, werden sie mit allen Mitteln von den Behörden daran gehindert. Doch wir lassen keine*n allein. Darum feiert mit uns, um den Betroffenen die finanzielle Last zu erleichtern. Es wird Solischnaps geben. Eintritt: Spende.

Musik
19:00
Schokoladen: Konzert

"Duesenjaeger" (Punk aus Osnabrück) und "Klotzs" (Punk aus Siegen)

Musik
19:25
f.a.q.: Nacht fatale – Punk ist meine Freundin*

Wir laden ein zum Punk-Tresen: "Nacht fatale – Punk ist meine Freundin" mit der wir uns die Nächte um die Ohren schlagen und pogen wollen, auch oder gerade in der 1. Reihe. Wir verbeugen uns vor all den Musikerinnen*, die sich das Genre aneigne(te)n und wollen unsere Leidenschaft mit euch teilen, quatschen, tanzen, grölen und ne Brause heben oder ein Bier. 20.00 Uhr da sein lohnt sich!
An diesem Abend wird es eine Lesung von Suse und denen, die noch dazu kommen; eine Ausstellung von "Father" und Livemusik an Ukulele und E-Piano von "Haudegin" geben.
Gerne könnte Ihr (keine Cis-Typen) einen Text auf der Bühne mit/teilen. Die thematischen Schwerpunkte des Abends sind: Arbeitskritik, Psychiatrie, Saufen, Mucke,... Wir freuen uns sehr auf Euch, mit und ohne Text. Eintritt: Spende.

Kneipe/Café
19:30
Schwester Martha (Ex-RXXXhhaus): Soliparty

Mit "The Next Christina Aguilera" (Exp Hip Hop from FR/Ber), "Nunofyrbeeswax" (Garage Pop from IT/ES/Ber), "Brabrabra" (girl group - Universal Pop from IT/JP/Ber) + DJ Vomit, DJ SuperCheri, Sushi vegan und Getränke. Party für die Finanzierung der Brabrabra Tour nach Japan.
MusikParty
20:00
New Yorck im Bethanien: Party for the right to stay

Amazing concerts, wonderful dj*anes, great küfa (food) plus a stand to write postcards to prisoners.
"Wie ein Vogel einst" (Träshpop), "Drama Panorama" (dramatischer Politpunkpop), "Trainingseinheit Katzenkotze" (Pommes-Punk), "Xschmutziger Menschx, Schmutzige Teenager" (G-Punk, Trap-Schlager).
DJ*anes: Indigo Rayne (Afrodisiac Beats), Miau Sayonara (Female Rap, Trap&Bass), Sharknado (Frenchcore, Tekno, Hardtech), Plattenstreich (Techno with live E-violin).
Awareness: There will be an awareness and security team present during the whole event. No sexism, no racism, no transphobia, no homophobia, no ableism.
Accessibility: Possibility to access via elevator. Please contact awarenet@riseup.net beforehand. New Yorck now has a barrier free toilet.
Doors open at 8pm concerts start at 9pm sharp. Eintritt: Spende.

MusikParty
20:00
KvU: Konzert

"Epicardiectomy" (Boss Slam straight outta Czech Republic), "The Creatures From The Tomb" (Horror Gore and Party), "Jehacktet" (Bärlin Utta Commando), "Cerebral Enema" (local white trash squad)

Musik
20:30
Zielona Gora: FAU-Solitresen

Solitresen für die Streikkasse der FAU Berlin.

Kneipe/Café
21:00
Subversiv: Soli-Party

Nach dem Strafbefehl ist vor der Soli-Party! Vielleicht kennste das: Du trittst für deine politischen Ziele ein und verhinderst einen Nazi-Aufmarsch und Wochen später kommt der Brief von der Staatsanwaltschaft. Die genannte Summe haut dich um. Was tun? Hier hilft nur Solidarität und diese wollen wir mit euch feiern.
Mucke: FVU, Noise*Fatale, Contrafetti und zum selber machen eine Karaokeeinlage.

Party
21:00
Abstand: Konzert

Feinster rotziger Deutschpunk mit: "Todschick gekleidet", "Frontex", "Fußpils". Eintritt: Spende.

Musik
21:00
Clash: Konzert + Party

13 Jahre Clash
Live: "Estricalla", "Unknown", "Scheisskind". DJ: Topsy Braunfeldt, Schmolli Berlin.

MusikParty
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"The Birds" - Shadow theatre (35 mins)
One women and her suitcase full of light and shadows will guide your
journey to the world of Aristophanis with music by Manos Hadjidakis.
She will tell you a comedy from ancient Greece, that already 2430 years
ago was critisizing the city, the state and the walls, that are built to
protect it.
FilmPeliculoso
21:00
K19 Café: Konzert

Record Release Show: "Howling Wolves" (Heavyrocking Hybrid aus Berlin), "Piece" (Riff Metal Hardcore aus Berlin), "Sick Eater" (Sludge aus Berlin).

Musik
22:00
Fischladen: Party

"Dress Like You Were Sixteen Again"
Kommt an Bord und seit noch einmal 16 oder zieht euch zumindest so an. An Bord der E.V. erwaretet euch Karaoke, Tombla und das legendäre Schnapsrad, dazu Musik vom Plattenteller und jede Menge Teenie-Spass. Das ganze ist Soli für den bedrohten Wagenplatz in Karlshorst. Eintritt: Spende.

Party
22:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert + Party

Trash Me! celebrates 5 years of queered Postpunk.
Live: "Werther Effekt" (Minimal Synth from Brasil-Leipzig).
On The Decks: Reverend Esser (Manifest - Ultrech), It Sicko (Gothic Pogo Party - Leipzig), Schatten Voraus (Trash Me!, Dis/Tanz), Aurelia Dinamita (Trash Me!, Dis/Tanz).

MusikParty
22:00
KØPI: AssiGastHaus

Punk/Wave Night 
Kneipe/CaféMusikd.i.y.