Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Juli 2018
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

August 2018
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

6 Termine

Di, 19. Dezember 2017

19:00
Baiz: Ein Abend für Helmut Ruge

"Die Jagd nach dem Jetzt"
Mit dem Baiz wurde für den Satiriker Helmut Ruge ein Lebenstraum erfüllt: Seine Lieblingskneipe zog in das Haus, in dem er wohnte. Zwei Treppen runter warteten auf ihn Gespräche über den Wahnsinn dieser Welt. Dann ist er wieder raufgegangen und hat weitergeschrieben. Von Menschen, Utopien, Abgründen - und Aufständen. Einige seiner satirischen Texte und Chansons wollen wir heute vortragen. Ihm zu Ehren, uns zur Erinnerung und Euch zur Unterhaltung. Satire, mit denen er die Bühnen und öffentlichen Medien nicht nur in Deutschland unsicher machte.
Mitwirkende: Boris Ruge (Sänger und Gitarrist) und Berliner Künstler und Freunde.
"Die, die sagen, wir sitzen alle im selben Boot, sind meistens die, die sich rudern lassen." Helmut Ruge (1949-2014)

19:00
Hausprojekt La Vida Verde: Infoveranstaltung

"Wer ist die AfD Lichtenberg?"
Die AfD Lichtenberg ist sicherlich einer der kontroversesten Bezirksverbände in Berlin. Vom Bärgida-Aktivist, Holocaust-Relativierern über stramm rechte Waffennarren und Bundeswehr-MitarbeiterInnen bis zu ehemaligen CDU-Mitgliedern bietet er vielen eine neue politischen Heimat. Der Verband ist damit ein Spiegelbild der zahlreichen Widersprüche innerhalb der Partei, die seit ihrer Gründung mehrere Spaltungen hinter sich hat. Die Auseinandersetzung mit der Lichtenberger AfD ist deshalb nicht nur von lokalpolitischer Relevanz. Sie trägt zu einem besseren Verständnis der gesamten Partei und ihrem Wirken in Berlin bei.
Wir möchten euch zeigen, wer die Köpfe der AfD Lichtenberg sind, welche Themen in den letzten Jahren bedient und welche (bezirksübergreifenden) Strukturen aufgebaut wurden. Außerdem werfen wir einen Blick auf die Strategien, die bisher im Bezirk in der Auseinandersetzung mit der AfD angewendet wurden.

Diskussion/Vortrag
20:00
New Yorck im Bethanien: Sinema Jazeera

"Das Mädchen Wadjda" (Saudi-Arabien 2013, 98 Min., arab. mit dt. UT, R.: Haifaa al Mansour) - Wadjda wünscht sich ein Fahrrad, wie der Junge aus der Nachbarschaft eines hat und mit dem sie ihn eines Tages auf dem Schulweg überholen kann. Obwohl es Mädchen untersagt ist Fahrrad zu fahren, heckt Wadjda einen Plan aus, wie sie mit verbotenen Geschäften auf dem Schulhof Geld für das Fahrrad verdienen kann. Als ihre Machenschaften auffliegen, bleibt ihr nur ein kleiner Strohhalm: Sie muss den Koran-Rezitationswettbewerb gewinnen, der mit einem hohen Preisgeld dotiert ist. Mit viel Eifer und Erfindungsgeist macht sie sich an die Aufgabe, vermeintlich fromm zu werden. Und so hat sie auch keine Augen für die Probleme der Mutter, die zu verhindern versucht, dass ihr Mann sich eine zweite Frau nimmt.
Die Regisseurin zeichnet mit ihrem Debütfilm ein differenziertes und authentisches Bild vom Leben der saudischen Frauen und vermittelt eine einmalige Innenansicht der dortigen Kultur und Gesellschaft.
Der Tresen ist ab 19.30 Uhr offen, mit veganen Schnittchen und Knabbereien. Eintritt: Spende.

Kneipe/CaféFilm
20:00
Lichtblick: Film

"Im inneren Kreis"
Iris P. führte enge Freundschaften und ging intime Beziehungen mit Menschen ein, die sie zugleich ausspionierte. Als verdeckte Ermittlerin "Iris Schneider" forschte sie jahrelang die linke Szene und die "Rote Flora" in Hamburg aus. Nach ihrer medienwirksamen Enttarnung im Jahr 2014 flogen innerhalb von 18 Monaten zwei weitere verdeckte Ermittlerinnen in Hamburg auf, die viele Jahre undercover in der linken Szene unterwegs waren.
Im idyllischen Heidelberg hat sich der Polizist Simon B. 2010 eigens an der Universität immatrikuliert, um linke Studierende auszuspähen, die nicht im Traum damit gerechnet hätten, einmal ins Fadenkreuz staatlicher Überwachung zu geraten.
Eindrucksvoll berichten vor allem die Opfer – sehr persönlich und aus ganz unterschiedlichen Perspektiven – von diesen Geschichten. Auch politisch und juristisch Verantwortliche kommen zu Wort, wie der frühere Innenminister Gerhart Baum oder ex-Generalbundesanwalt Kay Nehm, der über einen der Einsätze spricht.
Was bedeutet die meist abstrakt scheinende Überwachung wirklich? Welche Folgen hat Überwachung für den Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft? Wie frei können überwachte Menschen sein?
In Anwesenheit der Filmemacher*innen Hannes Obens und Claudia Morar. Eintritt: 6,50 / 5,50 €.

Film
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung
21:00
Markgrafendamm 14-15 (S.Ostkreuz): 24. Hedothek

"Polizei, Drogen, Führerschein und MPU"
Wie die Bullen ticken: Einblicke in die polizeiliche Ermittlungsarbeit. Ein Mensch vom Fach erklärt uns außerdem Tricks und Tips, die uns helfen, unseren Lappen zu behalten, bzw. wenn schon weg, bald wieder zu bekommen. Schwerpunkt sollen auch die Konfliktvermeidung im Vorfeld sein und wichtige Hinweise, die nicht unbedingt in den offiziellen Ratgebern stehen.
An der Theke wird anschließend über die Sinnhaftigkeit der ungerechten, menschenverachtenden und unklugen Drogenpolitik in Deutschland und sonstwo diskutiert.
Einlass ab 20.00 Uhr, wie immer mit Häppchen, Tresen und Musik...

Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag