Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Februar 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28        

März 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

12 Termine

Do, 11. Januar 2018

07:45
Ohlauerstr. (Kreuzberg): Ohlauer Tag X

Am 11.01. sollen die letzten Bewohner_innen der Ohlauer ausziehen. Die Räumung findet um 08.00 Uhr morgens statt, lasst uns nicht tatenlos zusehen. Für eine Stadt für alle! Gegen hohe Mieten und Verdrängung. Kommt alle!

Aktion/Protest/Camp
18:00
Zielona Gora: Politisches Café

Film: "Und morgen war Krieg".
Dieser Film ist ein höchst interessantes künstlerisches Dokument aus der Endphase der Existenz der Sowjetunion. Die Handlung spielt zwar 1940, ein Jahr vor dem Überfall des nationalsozialistischen Deutschland auf die von Stalins Säuberungen militärisch und moralisch geschwächte UdSSR, in Wahrheit aber handelt es sich um eine subtile Parabel, die durchaus konkret auf die gespannte politische Lage Mitte der 1980er Jahre anspielt. Zentral geht es um den Gegensatz zwischen individueller Freiheit und Verpflichtung gegenüber dem Kollektiv, zwischen Wahrheitsliebe und blindem Glauben an die Parteidoktrin...

Film
19:00
Schokoladen: Konzert

"High Heels" (Indie Rock, Post-Punk aus Berlin) und "Hekla" (Psych Doom-Pop aus Berlin)

Musik
19:30
Bunte Kuh: Vortrag

"Die Revolution ist keine Partei!" Vortrag zu ultraradikalen, linken Strömungen 1918 – 1923 in Deutschland mit Bernd Langer (Kunst und Kampf).
Während des I. Weltkrieges radikalisierten sich im Deutschen Reich politische Fraktionen aus der sozialdemokratischen Bewegung gegen den Krieg. Als dann im November 1918 eine spontane Volkserhebung in Deutschland, die Monarchie hinweggefegte und den Krieg beendete, gab dies der revolutionären Bewegung weitere Hoffnung. Es begann eine unruhige, von Aufständen geprägte Zeit, in denen Organisierungen wie die Unionisten, die Revolutionären Obleute, der Rote Soldatenbund, IKD, KPD (S), KAPD, und andere eine Rolle spielten. Der Vortrag beschreibt die revolutionären Strömungen und stellt einzelne Protagonisten vor.
Vorher: Blumenniederlegung für ermordete November-Revolutionäre. (Vortreff: Bunte Kuh, 17.00 Uhr)
Org: NEA & Antifa-Block (LL-Demo) / Infos

Diskussion/Vortrag
19:30
Regenbogenfabrik: Vortrag + Diskussion

"Deutschlands Streben nach der Vorherrschaft in Europa – gestern und heute"
Die deutsche Besatzung Griechenlands in den Jahren 1941-44 ging mit einer grausamen Ausplünderung und Zerstörung des Landes einher. Eine Kompensation der durch die Besatzung entstandenen Schäden ist – abgesehen von den marginalen Zahlungen im Jahre 1961 – nichterfolgt. Im Zuge der europäischen Finanzkrise und deren Auswirkungen in Griechenland kommt es heute erneut zu einer Ausplünderung griechischer Ressourcen. Auch wegen der nicht geleisteten Reparations- und Entschädigungszahlungen u.a. an Griechenland konnte Deutschland nach dem Krieg eine wirtschaftlich starke Macht werden. Und diese Macht nutzt Deutschland heute in Europa, um seine Herrschaft im Interesse der deutschen Wirtschaft weiter auszubauen.
Vortrag und Diskussion mit Jörg Kronauer (gemeinsam mit der Initiative "Deutschlands unbeglichene Schulden"). Jörg Kronauer lebt und arbeitet in Köln als Sozialwissenschaftler, freier Journalist und ist Redaktionsmitglied bei www.german-foreign-policy.com. Er ist Mitautor des Buches: "Wir sind die Herren des Landes: Der deutsche Griff nach Griechenland. Geschichte einer Unterwerfung".
Eintritt: Spende.

Diskussion/Vortrag
20:00
Baiz: Konzert

Calum Baird (Edinburgh). Der Eintritt ist frei. Calum trägt aber gerne Hüte, die gerne befüllt werden dürfen...

Musik
20:00
Projektraum H48: TKA-Tresen

Die Gruppe Theorie, Kritik & Aktion | Berlin (TKA) lädt wieder zu ihrem Tresen ein.
Im Jahr 1999 gründete die niederländische Ärztin Rebecca Gomperts die Organisation Women on Waves, welche gefährlichen Abtreibungsversuchen vorbeugen und Frauen* und schwangere Personen in ihrer Selbstbestimmung unterstützen will. Auf einem Schiff stellen Women on Waves Verhütungsmittel und Informationen zur Verfügung und bieten Workshops, medizinische Unterstützung, sowie legale Schwangerschaftsabbrüche in internationalen Gewässern an. Auf diesem Weg kann Frauen* und schwangeren Personen geholfen werden repressive Gesetzgebungen und Sanktionen zu umgehen.
Der Dokumentar Film "Vessel" von Diana Whitten erzählt die Geschichte der Organisation.
Der Film wird in englischer Sprache gezeigt werden.
Während der Veranstaltung rauchfrei, danach darf geraucht werden. Der Tresen ist auch per Fahrstuhl zu erreichen. Immer am 2. Donnerstag in den ungeraden Monaten im Projektraum der H48.

Kneipe/CaféFilm
20:00
Mensch Meier: Konzert Kneipenabend

Punk-Rock-Kneipenabend inna Räuberhöhle. Live: "Tall as trees" (Screamo, Punk) und "Mr. Instant and the Yum Yums" (Punk). Danach gibt es noch was dreckiges vom Plattenteller. Eintritt: 4-6 €.

Kneipe/CaféMusik
20:00
Schreina47: Brandenburg-Abend

Neurjahsempfang bei Brandenburg-Abend. Wie immer jeden zweiten Donnerstag im Monat gibt es Raum zum Austauschen, Vernetzen und/oder abschalten von dem alltäglichen Wahnsinn in Kaltland. Für das Wohl ist nach Brandenburger Art wie immer gesorgt.

Kneipe/Café
21:00
Fischladen: Concert

Welsh riot grrrls rock the fish! with "Efa Supertramp" (acoustic punk folk) and "Glittasphyxia" (spoken words performance).

Musik
21:00
Zielona Gora: Infoveranstaltung

Der Berliner Kabarettist Dr. Seltsam erzählt aus dem bewegten Leben von Rosa Luxemburg und liest aus ihren Texten.
Die Revolutionstage erlebte und analysierte Rosa von einer Breslauer Gefängniszelle aus. Sie war pessimistisch: "Natürlich werden sie sich in diesem Hexensabbath nicht halten können. ... Weil die Sozialdemokratie in dem hochentwickelten Westen aus hundsjämmerlichen Feiglingen besteht und die Russen, ruhig zusehend, sich werden verbluten lassen." Und dennoch: "Es ist eine weltgeschichtliche Tat, deren Spur in Äonen nicht untergehen wird." "... das erste welthistorische Experiment mit der Diktatur der Arbeiterklasse, und zwar unter den denkbar schwersten Bedingungen: mitten im Weltenbrand und Chaos eines imperialistischen Völkermordens, in der eisernen Schlinge der reaktionärsten Mittelmacht Europas, unter völligem Versagen des internationalen Proletariats."
Sie tat sich schwer mit der Realpolitik der Bolschewisten: "Den imperialistischen Weltkrieg kann nur eine proletarische Weltrevolution liquidieren." Die Weltlage 100 Jahre später scheint ihr Recht zu geben...
Dr. Seltsam bietet auch Führungen auf den Spuren Rosa Luxemburgs in Berlin an.
Danach Tresen mit Dosenmukke, free Kicker, kühlen Getränken und netten Leuten hinter und vor der Theke.

Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
21:00
Køpi: Videokino Peliculoso

"Sexy  Beast"  UK 2000 85min R.: Jonathan Glazer D.:Ben Kingsley, Ray Winstone
Der in die Jahre gekommenen englischen Safeknacker Gal möchte den Lebensabend an der Seite seiner grossen Liebe, dem ehemaligen Pornosternchen DeeDee , friedlich im sonnigen Spanien verbringen und die kriminelle Vergangenheit dabei endgültig hinter sich lassen. Doch er hat die Rechnung ohne seinen soziopathischen Ex-Partner Logan gemacht, der eines Tages vor ihm steht und ihn zu einem letzten Coup zu überreden sucht. Als die Ansprache nicht die gewünschte Wirkung zeitigt, beginnt Logan auf seine Weise mit der "Überzeugungsarbeit". Die charmante Krimikomödie lebt von ihren brillianten Darstellern, allen voran B. Kingsley, der auch als "Anti-Gandhi" (New Yorker) zu großer Form aufläuft.
FilmPeliculoso