Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Mai 2018
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Juni 2018
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

5 Termine

Di, 23. Januar 2018

18:00
Café Planwirtschaft: Vortrag

"Körper, (Schönheits-)Normen, Monster und was das alles mit Feminismus zu tun hat"
Was haben Monster mit Feminismus zu tun? Wie können Monster uns dabei helfen, das hegemoniale Geschlechterverhältns aufzubrechen? Monster werden als furchteinflößend, eklig und abstoßend wahrgenommen. Sie leben am Rande der Gesellschaft, suchen sie heim, bedrohen ihre Ordnung. Monstrosität ist gleichzeitig mit Körpernormen in die Welt gekommen. Die Beschäftigung mit Monstern offenbart, was in unserer Gesellschaft als schön gilt. Im Workshop wird uns die Frage beschäftigen, in welchem Zusammenhang Körpernormen, Monster und Feminismus stehen.
Veranstaltet von: Frauen*Referat des AStA der TU Berlin.

Diskussion/Vortrag
19:00
Baiz: Infoveranstaltung

"Was ist los in Katalonien? Basisdemokratische Revolution oder nationalistisches Projekt?"
Die im Nordosten von Spanien gelegene Region strebt nach Unabhängigkeit. Sind diese Bestrebungen ein weiterer Schritt einer nationalistischen Rechtsentwicklung in Europa, nach den Wahlerfolgen rechter Parteien in Skandinavien, Polen, Österreich und auch in Deutschland? Oder bietet die Bewegung in Katalonien Anknüpfungspunkte für eine revolutionäre Transformation einer Gesellschaft, wie bei den Zapatistas in Mexiko oder beim demokratischen Konföderalismus in Rojava/Kurdistan (Nordsyrien)?
Durch die Polizeiübergriffe beim Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien am 1. Oktober 2017 ist der Konflikt auch in Deutschland bekannt geworden. Bei einer Veranstaltung sollen die Ursprünge des Konflikts ergründet und aktuelle Entwicklung analysiert werden.
Ein Genosse der antikapitalistischen Partei CUP (Candidatura d'Unitat Popular) gibt Auskunft, welche Rolle linke und revolutionäre Kräfte in der Bewegung spielen.
Veranstaltet von: Comitè de Defensa de la República (CDR Berlin)

Diskussion/Vortrag
19:00
Kallasch&-Moabiter Barprojekt (Unionstr 2): Politischer Filmabend

"La Guarderia" (2015, 71 Min., span. mit engl. UT) - Die Geschichte von Kindern, die nach Cuba in Sicherheit gebracht wurden, während ihre Eltern gegen die argentinische Militärdiktatur illegal kämpften.
Paulina Tovo, eine der Protagonistinnen des Films kommt am 23. und sie steht auch für ein Gespräch nach dem Film zur Verfügung. Sie lebt seit Jahren in Berlin.

Film
19:00
Café Morgenrot: Anarchistischer Stammtisch

Lust auf einen lockeren Abend des Diskutierens, Philosophierens, des Kennen lernens und des Austausches? Hast du Themen – politisch, persönlich oder beides – die du gerne mit anderen diskutieren (oder besprechen) möchtest? Dann komm zu unserem Stammtisch, wir freuen uns auf dich! (Bitte frag am Tresen nach, wo wir sitzen, da wir keinen festen Tisch haben.)
(jeden 4. Dienstag im Monat ab 19 Uhr im Café Morgenrot, achte auf Ankündigungen im Stressfaktor)

Treffen
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung