Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

September 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Oktober 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

10 Termine

Mo, 26. Februar 2018

16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Zum 8. März zeigen wir ab 18.00 Uhr die Doku "Enemies of Happiness" (engl. mit Spontanübersetzung) über die Aktivistin Malalai Joya, die als erste Frau ins afghanische Parlament einzog.

Kneipe/CaféFilm
18:30
: Nobärgida

Bündnis gegen Rassismus und Intoleranz.

Aktion/Protest/Camp
19:00
: Filmreihe

Nach dem Kurzfilmzyklus zur Schulzeit der "Kinder von Golzow", zeigen wir im Februar den Spielfilm "Anmut sparet nicht noch Mühe" von 1980. Darin werden die Lebenswege der ehemaligen Erstklässler von 1961 nachgezeichnet. Was ist aus den Träumen und Berufswünschen geworden? Wie beim letzten Mal, wollen wir nach dem Film noch mit euch ins Gespräch kommen. Der Film wird mit englischem Untertitel gezeigt. Der Raum ist leider (noch) nicht barrierefrei.
Zur Filmreihe: Wir zeigen das ganze Jahr 2018 hindurch die Langzeitbeobachtung "Die Kinder von Golzow" die von 1961 bis 2007 insgesamt 18 Schüler*innen aus Golzow begleitet hat. Immer am 4. Montag im Monat, um 19.00 Uhr.

Film
19:00
f.a.q.: Mad Tresen

Da sein dürfen, irgendwie, so oder so. mit und ohne Kraft, mit und ohne Angst. Mit Verletzlichkeit und Wut, mit großen Ideen und jede Menge Unsicherheit. Und biertrinkend, saftschlürfend, quatschend, kichernd, schweigend. Allein_Zusammen. Ein Raum dafür, wie könnte der geschaffen werden? Überübermorgen Weltrevolution, heute erstmal ein Tresen für ver_rückte Bewegungen! Seit dem 1. August 2014. Wir wollen einen Ort schaffen möglichst frei von Angst irgendwie komisch oder falsch zu sein.
Für alle, die... psychiatrieerfahren, krisenhaft, queer, gestört*, seltsam, traumatisiert*, wunderlich, sozial isoliert, depressiv*, manisch*,... waren oder sind,…gemacht werden oder sich fühlen, ...nicht mehr oder viel öfter sein wollen. Die Gestaltung des Tresens ist offen. Je mehr wir sind, desto besser. Der Tresen soll vor allem Gelegenheit geben, sich mit eigenen Ideen und Wünschen einzubringen.
Wir haben außerdem Lust auf Vernetzung mit anderen emanzipatorischen Ansätzen und Bewegungen wie community accountability, Anti-Knast-Bewegung, CaRevolution, Refugeekämpfe, Inter*bewegung,...
Willst du radikale Selbsthilfestrukturen, Infoveranstaltungen, Lesekreise, Filme, Drag, Spoken Word, Schweigen, Alles-Kaputt, Neues-Schaffen, Kreativ-Werden : z.b. zines basteln, Nix-Tun, oder nix von dem oder alles zusammen oder ganz was anderes? Komm vorbei! Du musst überhaupt nichts mitbringen, auch keine gute Laune! Offen für alle Geschlechter. Nicht willkommen sind Rassismus, Sexismus, Homo-, Transfeindlichkeit und andere Kackscheiße. Es gibt einen separaten Rückzugsraum. Die Räume und Toilette sind rollitauglich.

Kneipe/Café
20:00
Kadterschmiede: Küfa + Film

Die Antigentrifizierungsgruppe Rigaer 71-73 lädt zu lecker Küfa samt Nachtisch ein. Wie immer stehen wir für Fragen, Infos und Austausch zu unserem Kampf gegen bspw. Luxusinvestoren, wie der CG Gruppe, zur Verfügung. Sprecht uns am Tresen an.
Da uns darüber hinaus viele andere Themen interessieren, versuchen wir zu unserem monatlichen Kochen immer eine kleine Veranstaltung daraus zu machen. Diesmal haben wir den Film "Projekt A" der Regisseure Marcel Seehuber und Moritz Springer, ausgewählt. Wir zeigen den Film ab etwa 21.00 Uhr und freuen uns, wenn anschließend eine Diskussion entsteht.

FilmEssen
20:00
Kalabalik: Film

"Welt am Draht" (1973, R.W. Fassbinder)
Am Abend entscheiden wir gemeinsam, ob wir gleich beide Teile sehen (insg. 3h20min) oder erst in zwei Wochen den zweiten Teil.
Am Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung ist der neu entwickelte Computer in der Lage eine Kleinstadt samt "Identitätseinheiten" zu simulieren. Diese Einheiten sind mit einem Bewusstsein ausgestattet und wissen nicht, dass sie in einer Simulation leben. Als der Direktor des Instituts unter ungeklärten Umständen stirbt, beginnt der neue Direktor Fred Stiller mit seinen Nachforschungen und stößt dabei auf ein Geheimnis.

Film
20:00
New Yorck im Bethanien: Anarchistisches Infocafé

"Projekt A" (2015, 85 Min., dt., R.: Marcel Seehuber, Moritz Springer) - Mit dem Zeigen des Films "Projekt A" wollen wir im Anarchistischen Infocafé eine Diskussion ermöglichen, die sich mit dem Film an sich, als auch mit dem Verständnis von Anarchie im Allgemeinen auseinandersetzt. Der Film zeigt verschiedene anarchistische Projekte aus dem europäischen Raum, die nebeneinander vorgestellt und mit inhaltlichen Erklärungen ergänzt werden. Innerhalb dieser Darstellungen wird auf verschiedenen Ebenen die Theorie und Praxis anarchistischer Bewegungen beleuchtet.
Wer Lust hat kann gerne ab 17.30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen. Ab 19.30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.

FilmEssen
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"El habitante incierto" ESP 2004, 110min R.:Guillem Morales D.: Monika Lopez, Andoni Gracia
Version: Spanish with english subtitles.
Was, wenn man einen Fremden nachts ins Haus bittet, der eben nur kurz mal telefonieren will, während man selbst geduldig in der Küche wartet, und dann plötzlich spurlos verschwindet. Oder etwa nur scheinbar? Dem Architekten Felix, in einer riesigen Villa in Barcelona lebt, wird zum ersten Mal bewusst, wie viele mögliche Verstecke es in seinem Haus eigentlich gibt... Der spanische Mystery-Thriller, der auch einige Filmpreise bei den einschlägigen Filmfestivals abräumen konnte, wurde vor allem für seine Pfiffigkeit und Originalität gelobt.
FilmPeliculoso
21:00
Schokoladen: Party

Strange Tunes on Monday

Party
21:30
Sama32: Film Club

"Mord im Pfarrhaus"

Film