Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

August 2018
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

September 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

6 Termine

Di, 20. März 2018

18:00
: Film

"Mietrebellen". Kino-Aufführung des Dokumentarfilms auf deutsch mit englischen Untertiteln und mit anschließender Diskussion mit dem Filmemacher. Thematisiert werden Herausforderungen und Möglichkeiten aktueller stadtpolitischer Auseinandersetzungen. Infos Eintritt: 8,50/7,50/5 €

Film
19:00
: Podiumsdiskussion

"Recht auf Stadt... Von der Hausbesetzerei zur Solidarity City"
Podiumsdiskussion mit Niels Boeing, Physiker, Journalist/Buchautor, Mitgründer des Fab Lab Fabulous St. Pauli.
In seinem Buch "Von Wegen. Überlegungen zur freien Stadt der Zukunft" beschreibt Niels Boeing die heute gegebenen Spielräume im Kampf für eine Alternative zum urbanen Kapitalismus, die mit Mietenwahnsinn, prekären Dienstleistungen und Gated Communities brechen kann. Experimente dazu laufen allerorten. Der Weg zu dieser Utopie erfordert List und Entschlossenheit. Aber das Ziel lohnt: die freie Stadt der Zukunft, der Ort, an dem die Menschen gemeinsam ihre Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen.
Die Zukunft des Kapitalismus entscheidet sich in der Stadt. Seit dem Crash von 2008 rennen immer mehr Menschen gegen die Zumutungen einer Stadt als Anlageobjekt an. Sie fordern: Recht auf Stadt! Gegen das "Gentrifidingsbums" setzen sie Versammlungen, Wiederinbesitznahme öffentlicher Räume, echte Beteiligung an der Gestaltung der Städte. Dazu ein bebilderter Abriss der geschichtlichen Entwicklung dieser Bewegung, moderiert von Lorna Johannsen.

Diskussion/Vortrag
19:30
: Infoveranstaltung

"Was passiert in Afrin und Rojava?"
Rojava - Der Weg zur befreiten Gesellschaft?
Keine Region der Welt hat in der letzten Zeit so sehr die Aufmerksamkeit der Linken auf sich gezogen wie Rojava. Erst die Schlacht um Kobane und der Kampf gegen den Islamischen Staat und jetzt der Angriff der türkischen Armee auf Afrin. Eine hoch komplizierte Situation, in der die Imperialist_innen ihre Finger im Spiel haben und um ihren Einfluss ringen. Gegenüber autoritären Regimen wie dem von Assad in Syrien, Erdogan in der Türkei oder sogar dem Islamischen Staat scheint nur die Autonome Föderation Nordsyrien eine Hoffnung in der Region zu sein.
Doch was genau in Rojava und der Autonomen Föderation Nordsyrien passiert, ist in der Linken sehr umstritten. Ist die Selbstorganisation in Räten der Weg zur befreiten Gesellschaft oder geht es letzlich nur um ein nationales Befreiungsprojekt? Die Positionen der Linken darüber gehen weit auseinander.
Wir wollen die unterschiedlichen Positionen darstellen und mit euch diskutieren, um die aktuelle Lage besser einschätzen zu können.

Diskussion/Vortrag
20:00
: Sinema Jazeera

"The white balloon - badkonake sefid" (Iran 1995, 80 Min., farsi mit engl. UT, R.: Jafar Panahi) - Die junge Razieh wünscht sich nichts sehnlicher als einen Goldfisch zu Newroz, der traditionell Bestandteil des iranischen Neujahrsfestes am 21. März ist. Mit unnachgiebiger Penetranz schwätzt sie ihrer Mutter den letzten 500 Toman-Schein ab, um damit den 100 Toman teuren Fisch zu erstehen. Doch durch ihre Ungeschicktheit geht dieser verloren und sie macht sich mit Hilfe ihres Bruders auf die verzweifelte suche danach...
Sorgfältig in langen Einstellungen inszeniert, besticht der sympathisch unspektakuläre Debutfilm vor allem durch den Charme der Geschichte mit seinen kleinen beiläufigen Beobachtungen. Doch dann sind da diese Zwischentöne, die einen faden Beigeschmack haben und die in den folgenden Filmen zu Panahis zentralem Thema wurden. Denn von nun an machte er explizit politische und systemkritische Filme für die er 2010 zu 6 Jahren Haft und zu 20 Jahren Berufs- und Ausreiseverbot verurteilt wurde.
Der Tresen ist ab 19.30 Uhr offen, mit veganen Schnittchen und Knabbereien. Eintritt: Spende.

Film
20:30
: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung
21:00
: Hedothek

"Wissenswertes zu halluzinogenen Hundsgiftgewächse"
Hundsgiftsgewächse wie Iboga im Kontext der Sucht-, oder Parkinsonbehandlungen. Eine detalierte Einführung zum Stand der Wissenschaft und Ausblick auf weitere Forschungen.
Vortrag, Diskussion, Häppchen, Musik... - es lädt der Salon der Hedonistischen Internationalen.

Diskussion/Vortrag