Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 36






alle anzeigen

Dezember 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Januar 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

15 Termine

Fr, 23. März 2018

14:00
Liebigstr. 34 (F'hain): Queer-feminist café

Books, coffee, zines, cake, prisoner-writings, tea, discussions, crèpes, talks.
You like books, coffee, cakes and queer-feminism?! Cool! Every Friday afternoon between 2 and 5 pm we will open the doors for a non-commercial, queer-feminist café. We need spaces where we can educate_organise_relax ourselves. And this is what we wanna do in here. We will have a stock of books related to the topics of queer-feminism, anarchism, gentrification, post-/de-colonialsim, antifascism and more in different languages.
All gender welcome.
Kneipe/CaféQueer
18:30
IG Metall: Infoveranstaltung

"Jagdszenen aus Hamburg – der G20-Gipfel und die Folgen"
Hamburg glich während des G20-Gipfels einem Polizeistaat. Proteste wurden niedergeknüppelt, Demonstranten pauschal als kriminelle Gewalttäter_innen diffamiert. Grundrechte, insbesondere die Versammlungsfreiheit, wurden flächendeckend außer Kraft gesetzt. Gipfelgegner_innen – bevorzugt solche aus dem europäischen Ausland – wurden monatelang inhaftiert und werden jetzt für die bloße Teilnahme an einer Demonstration mit Strafverfahren überzogen. Mit einer medial inszenierten, bundesweiten Razzia und einer Öffentlichkeitsfahndung der "SoKo Schwarzer Block" wird zur Jagd gegen Gipfelgegner_innen geblasen.
Mit Gabriele Heinecke, Rechtsanwältin in Hamburg, sie vertritt Angeklagte in den Prozessen und ist Mitglied im Bundesvorstand des Republikanischen Anwaltsvereins (RAV). Während des G20-Gipfels war sie Pressesprecherin des Anwaltlichen Notdienstes G20.
Diskussion/Vortrag
19:00
Rote Insel: No Justice No Pizza + Film Projektion

19.00 Film: "Primavera in Kurdistan" (2006, it/dt/tür mit engl. UT) - Regisseur Stefano Savona erreicht den Nordirak kurz nach dem Sturz von Saddam Husseins Regime. Nachdem eine neue Ära für die Kurden im Irak begonnen hat, tritt der Kampf für die Anerkennung der Identität des kurdischen Volkes in der Türkei in eine noch schwierigere Phase ein. Akif verließ Deutschland, um sich den PKK-Guerillakämpfern anzuschließen. Sein Tagebuch zeichnet die Zweifel, Träume und politischen Diskussionen auf, die die Kämpfer teilen, wenn sie durch die Berge marschieren, und in den Treffen, in denen die Frauen männliche Vorurteile kritisieren.
20.00 Uhr: Pizza und gemeinsame Diskussion über den Film.
Berlin Migrant Strikers lädt euch alle zur neuen monatlichen Soli-Pizza-Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Rote Insel ein. Seit einigen Jahren ist Berlin ein wichtiges Ziel der Migration für Arbeitslose, Prekäre, Künstler, jungen Menschen, die aus in die Krise geratenen Länder verlassen und sich entscheiden, in die Stadt zu kommen, um ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. Immer mehr von ihnen landen jedoch bei massiven Ausbeutungssituationen und illegaler Arbeit, oft innerhalb der stark ausbeuterischen Gastronomie.
Zusammen mit den ArbeiterInnen und GenossInnen haben wir beschlossen, jeden ersten Freitag im Monat einen gemeinsamen Pizzaabend zu organisieren. Wir werden leckere Pizza backen, zusammen essen und über unsere Erfahrungen der Ausbeutung sprechen, den Ärger durch die Freude des Bleibens und gemeinsamen Essens bekämpfen, gegen die Ausbeutung, der wir dort draußen in den Restaurants und Bars gegenüberstehen, wo wir das Geld verdienen müssen.
Eintritt: Spende.
FilmEssen
19:00
ZGK: Konzert

"Spirit Desire" (Grunge, Punk aus Linz), "ISWH" (Postrock, Emo aus Berlin) und "Elmar" (Punk aus Meißen). Eintritt: Spende.
Musik
19:00
Liebigstr. 34 (F'hain): Queer-feminist Poetry Slam

Das queer-feministische Café der Liebig 34 lädt zum Poetry Slam ein. Ab 19.00 Uhr mit Suppe und Kuchen werden 5 Slammer*innen ihre Texte zu Queerfeminismus vortragen. Die Texte werden teils auf Deutsch und teils auf Englisch sein.
Ab 14.00 Uhr ist (wie jeden Freitag) Café mit Büchern und Zines zum Stöbern, Kaffee, Tee und Kuchen.
Kneipe/CaféQueer
19:00
Schokoladen: Konzert

"Freygang-Band" (Kult)
Musik
19:30
Bunte Kuh: Presentation of the AFA Netherlands

Besides the extreme right movement manifesting in the parliament and neonazi street gangs who see theirselves up wind, Netherlands Antifascists have to deal more and more with the repression of the state and the police. An answer might be the "Laat Ze Niet Lopen" (Don't let them march) concept, which was brought to life around ten years ago. It proposes the use of decentralised and autonomous actions coordinated through a central information point.
The Presentation contains informations about this concept, about the state of the extreme right and about challenges Netherlands Antifascists have to face.
Afterwards: Discussion and Drinks. Eintritt: Spende.
Diskussion/Vortrag
20:00
Zielona Góra: Internationalistischer Abend

Film: "Attentate auf Diktator Franco - Widerstand gegen den spanischen Faschismus 1939 bis 1975" (Doku, 2016, 44 min., deutsch) - Die faschistische Diktatur hatte Spanien von 1939 bis 1975 fest im Griff. Es gab vielfachen Widerstand gegen das Regime und zahlreiche Attentatsversuche, insbesondere vom anarchistischen Widerstand und von der baskischen Befreiungsbewegung.

Mit Küfa (vegan), Solitresen, free Kicker und Politmucke. Infos
 
Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
Maxim: Abgang 166

März-Abgang mit: "Tired and Betrayed" (Punk-Rock), "Emil Sinclair" (Indie-Punk), "Milan" (Alternative). Eintritt: 2,50 €
Musik
20:00
Kadterschmiede: Soli-Party

Von uns für euch äh uns. Schlürft ein paar Cocktails. Erst Konzert dann feine Beats. "Caval Kollektiv" (Rap aus Hamburg) , "Spezial-K" (Rap aus Berlin), danach dann: CHI (B2B Crew, In.Flammen), Overton (B2B Crew), Trap de la Tourette. Eintritt: Spende.
MusikParty
21:00
Subversiv: La Vida Loca Party

Auf zwei Floors geben sich die DJs Tiny Danger, Ice, One half Rabauke und Dr. KNOiW die Ehre. Von Female-Rap, 2000er - heute, Trash bis Tutti Frutti Musik wird alles am Start sein. Also Tanzschuhe einpacken und ab nach Mitte. Specials: Slush Eis.
Party
21:30
Supamolly: Konzert

"Reactory" (Trash Metal) + Support, anschl. Selector.
MusikParty
21:30
K19 Café: Konzert

"Los Juanma" (80er Punk aus Berlin), "Los Mierda" (Punk aus Berlin), "Frecuencia Muerta" (HC-Punk aus Berlin). Einlass um 20.00 Uhr.
Musik
22:00
Drugstore: Konzert

"Baron Anastis & The Erinyes" (Indie Punk, Rock aus Berlin)
Musik
22:00
Schreina47: Soliparty

Wir möchten mit dieser Veranstaltung unsere Freund*innen in Saalfeld supporten. Das Hausprojekt SB1 hat im letzten Jahr sein 25 jähriges Bestehen gefeiert. Und Dank der Unterstützung von Euch und vielen Anderen werden noch viele runde Geburtstage folgen. Dank behördlicher Zwangsauflagen muss das antifaschistische Hausprojekt "Schlossberg 1" in Saalfeld umfangreiche Baumaßnahmen durchführen. Hierbei sind sie auf Spenden angewiesen. Deshalb laden wir Euch zu einer Sause ein.
Musikalisch wird uns MS Blue & KT Knox mit Rap'n'Trap und DJ Eno mit Old School Hip Hop und Discosound zum zappeln bringen.
Party