Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 36






alle anzeigen

November 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Dezember 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

13 Termine

Mo, 26. März 2018

16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen.

18:00
FAU-Lokal: Mietrechtsberatung

Jeden 4. Montag im Monat in Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.

Beratung/Hilfe/Sprechstunde
19:00
Magdalenenstr. 19 (Lichtenberg): Film

"Die Kinder von Golzow" Teil 3
Nachdem wir die Schulzeit und die Zeit danach nun im Januar und Februar umfassend angeschaut haben, wollen wir im März eine Einzelbiografie unter die Lupe nehmen. Wir zeigen den Film "Das Leben des Jürgen aus Golzow". Gemeint ist Jürgen der Melker, Maler, NVA-Soldat, Erwerbsloser (* 16. Juli 1954; † 5. Oktober 2006), Sohn einer Sekretärin und eines Melkers aus Golzow. Danach wollen wir wieder mit euch diskutieren.
Filmreihe 2018: Wir zeigen einmal im Monat, das ganze Jahr 2018 hindurch, Filme aus der Langzeitbeobachtung "Die Kinder von Golzow" (1961-2007). Das ganze Programm

Diskussion/VortragFilm
19:00
Rote Insel: Küfa + Konzert

19.00 Uhr: Mediterranean Küfa
21.00 Uhr Konzert: "M.A.M.Ü.T." (Crust-Punk aus Madrid), "Los Mierda" (Punk Basurilla aus Berlin)
EssenMusik
19:00
Schokoladen: Konzert

"The Dead President" (Skapunk aus Russland) und "DeeCracks" (Punkrock aus Wien)

Musik
19:30
M29: Infoveranstaltung

Neue Foodcoop im Prenzlauer Berg
Wozu Foodcoop? Ende 2017 haben Interessierte eine neue Ladenfoodcoop gegründet, die in den Räumen des Hauspronjektes M29 untergebracht ist. Ziel ist die nachhaltige Versorgung der Mitglieder mit ökologischen und fairen Produkten zu günstigen Preisen. Dabei ist uns der direkte Kontakt zu Produzentinnnen aus der Region wichtiger als schicke Siegel.
Wie läuft das ab? In der Foodcoop sind bestimmte Grundnahrungsmittel vorrätig. Bestellt wird zur Zeit einmal die Woche. Jedes Mitglied hat einen Schlüssel, kann also Einkaufen nach Belieben. Die Arbeit ist in unterschiedlichen Diensten auf die Mitglieder verteilt. Entscheidungen werden nach dem Konsensprinzip auf dem Plenum getroffen (etwa alle vier Wochen 2 Stunden).
Zur Zeit sind wir ca. 20 Personen und könnten noch ein paar Mitglieder gebrauchen. Falls dich dieses Projekt interessiert, komm vorbei und informier dich! Weitere Informationen zu Foodcoops hier.

Diskussion/Vortrag
20:00
Kalabalik: Film

"Das weiße Band" (2009, von Michael Haneke, 144 min) - In den Jahren 1913 und 1914 passieren in dem Dorf Eichwald mysteriöse Vorfälle. Hinter einer friedlichen Fassade verbirgt sich ein Klima von Unterdrückung, Verachtung, Misshandlung und Distanz. Ein Film der einen Blick auf die bürgerliche Kulisse am Vorabend des 1. Weltkrieges wirft. Triggerwarnung: Im Film wird psychische, physische und sexualisierte Gewalt dargestellt.

Film
20:00
Drugstore: Do It Together Café mit Liedermacher

Das montägliche DIT Café (Do It Together statt Do It Yourself) lädt zum gemeinsamen Kochen, Essen, Siebdrucken, Transpimalen, Improvisieren und Zuhören ein. Für musikalische Unterhaltung spielt uns "The Black Elephant Band" aus Nürnberg (Solo-Antifolk-Songwriter-Zeug-DIY-Akustikpunk) was vor. Getränke und Futter günstig, Eintritt wie immer frei.

Kneipe/CaféMusik
20:00
Kadterschmiede: Küfa + Konzert

20.00 Uhr lecker Küfa samt Nachtisch von der Aktionsgruppe Rigaer 71-73 gegen Gentrifizierung. Wie immer stehen wir für berlinweite Vernetzung im Kampf gegen bspw. Luxusinvestoren, wie der CG Gruppe, zur Verfügung. Für Fragen und Infos, sprecht uns am Tresen an.
21.00 Uhr Konzert von "Alpha Litz", Singer/Songwriterin und Chansonette. Anarchanson française made in Berlin und mehr...

Kneipe/CaféEssenMusik
20:00
K19 Café: Weltküche mit entwicklungspolitischem Nachtisch

"Honduras zwischen Angst und Aufbruch: Soziale Bewegungen im Widerstand gegen ein autoritäres Regime" (Vortrag)
Die ohnehin prekäre Situation von Mitgliedern sozialer Bewegungen, Menschenrechts- und Umweltaktivist*innen in Honduras hat sich seit den Wahlen Ende 2017 weiter verschärft. Über 40 Menschen sind im Zuge der Proteste gegen die durch die Wahl sich anbahnende Diktatur umgekommen; die meisten von ihnen durch staatliche Gewalt. Die Polizei und Militärpolizei hat im Zuge der Niederschlagung der Proteste regelrechte Menschenjageden auf führende Personen sozialer Bewegungen gemacht, vor allem auf diejenigen, die sich dem neoliberalen Ausverkauf des Landes entgegenstellen. [...]
Martín Fernández, Generalkoordinator der Breiten Bewegung für Würde und Gerechtigkeit (MADJ) und Carlos Leonel George von der Koordination der Basisorganisationen im Aguán (COPA) werden uns von ihrem Einsatz für Menschenrechte und Umweltschutz und ihrem Widerstand gegen korrupte Autoritäten berichten, aber auch welche Forderungen sie an die deutsche Politik stellen.
Eintritt: Spende.

Diskussion/Vortrag
20:00
New Yorck im Bethanien: Anarchistisches Infocafé

Solidarische Landwirtschaft (Solawi) gewinnt an Bekanntheit und Bedeutung - endlich! Mittlerweile sind in Deutschland rund 170 Höfe im Solawi-Netzwerk verbunden, und viele weitere Initiativen wollen loslegen.
Solawi bedeutet: Menschen verbinden sich mit einem Hof und werden gegen einen festen monatlichen Geldbetrag sowie Hilfe bei der Landarbeit mit dem beliefert, was der Hof hergibt. Das sorgt für Marktunabhängigkeit, die Vergemeinschaftung von Agrarflächen und für einen Lebensmittelanbau, der nicht nur bio und divers ist, sondern auch faire Arbeitsbedingungen für die Gärtner*innen und Bäuer*innen schaffen soll.
Ein Mitglied des Projekts Spörgelhof wird das Konzept Solawi vorstellen und dann darlegen, warum eine vernünftig eingerichtete Gesellschaft Solawi braucht, und dass Solawi gleichzeitig ein wichtiges Werkzeug auf dem Weg zu einer vernünftigen Gesellschaft ist.
Wer Lust hat kann gerne ab 17.30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen. Ab 19.30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.

Kneipe/CaféDiskussion/VortragEssen
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"Arrival" USA 2016, 118min R.: Denis Villeneuve D.: Amy Adams, Shawn Levy, David LindeZwölf mysteriöse Raumschiffe landen zeitgleich in unterschiedlichen Regionen der Welt. Um globale Paranoia und einen potentiellen Krieg zu verhindern, soll ein Elite-Team um Linguistin Louise Banks und Mathematiker Ian Donnelly Kontakt herstellen. Doch das unermüdliche Streben nach Antworten gerät bald zum Rennen gegen die Zeit.
FilmPeliculoso
21:30
Sama32: Film Club

"Natural Born Killers" (R.: Oliver Stone)

Film