Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

August 2018
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

September 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

15 Termine

Mi, 13. Juni 2018

12:00
: festival contre le racisme (fclr)

Das fclr bringt rassismus- und herrschaftskritische Inhalte auf den Campus und lädt zur Auseinandersetzung mit den bestehenden Verhältnissen ein. Für 3 Tage werden Workshops, Film Screenings, Vorträge und Diskussionen auf dem FU-Campus stattfinden. Außerdem gibt es zwei Ausstellungen. Den Abschluss bildet ein großes Open-Air-Konzert im Theaterhof der Rost- und Silberlaube.
12 - 15 Uhr: Argumentationstraining: Gegen rassistische und rechtsextreme Sprüche
14 - 16 Uhr: Workshop: Illegal deportations in EisenHüttenstadt and the implementation of AnKER-Zentren
15 Uhr: Koloniale Blicke - Kritische Führung durch die Ausstellung "Aufdem Weg zum Humboldt Forum: Unvergleichlich - Kunst aus Afrika" im Bode-Museum
16 - 18 Uhr: Vortrag und Diskussion: Alltäglicher Ausnahmezustand: Racial Profiling
18 - 20 Uhr: Filmscreening: The Awakening
Diskussion/VortragFilm
13:00
: Kundgebung

Solidarität mit Gülaferit - Nach Innensenat, Ausländerbehörde, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und Abgeordnetenhaus (AGH), geht es diese Woche zum Bundesministerium des Inneren, dass ja für das BAMF zuständig ist, welches Gül's Asylantrag verschleppt.

Aktion/Protest/Camp
14:00
: Bildungsstreik-Demo

„Wir streiken alle!“ Studierende, Hochschulbeschäftigte und andere Geiseln des Bildungssystems kämpfen gemeinsam für selbstbestimmtes Leben und Lernen.
https://wir-streiken-alle.de/
Aktion/Protest/Camp
18:00
: Film:"Behind The Fossil Curtain" - Info EndeGelände goes Europe!

Die Bewegung für Klimagerechtigkeit ist international, deshalb mobilisiert Ende Gelände 2018 unter anderem auch zum tschechischen #klimakemp 'Limity jsme my' vom 27.06 - 1.07 ins größte tschechische Kohleabbaugebiet nach Nordböhmen.
Beim Infoabend werden wir mit einem halbstündigem Film ins Thema einsteigen (Trailer). Anschließend berichten wir noch über weitere Hintergründe, die Bewegung in Tschechien, das Camp und beantworten Fragen.Bustickets: 30-50€
Diskussion/VortragFilm
19:00
Baiz: A-Laden-Experience: Der agro-industrielle militärische Machtkomplex

Ausgehend von den agrarökonomischen Ursprüngen der Seßhaftigkeit in Mesopotamien (heute u.a. Rojava) über die bis heute anhaltende Massentierhaltung und bspw. den agro-industriellen Soja-Anbau in Brasilien bis zum Beginn des Bergbaus durch die Metallurgie (Metalle wie Kupfer, Eisen und andere zu extraktivieren / schürfen) soll die Entwicklung zu heutigen Zuständen skizziert werden. So konnten nach der Metall-Hacke für den Acker auch überlegene Waffen hergestellt werden. Hier entstand die Verbindung Metalle-Rüstung-Kapital-Herrschaftsausübung. Schon in der römisch-imperialen Epoche wurden für die Metallschmelzen und den Flottenbau exorbitant große Waldflächen kahlgeschlagen. Als später in England durch ähnliches Vorgehen Holzmangel entstand, wurde die Steinkohle "entdeckt". Seinerzeit verfiel die Mehrheit der Marxisten der Obsession der "Technischen Fortschrittsrolle der industriellen Revolution". Gleichzeitig wurden von Sozialisten Sklaverei, Könige, Kaiser, Päpste und Kolonialismus thematisiert und ihre Rolle reflektiert. Infolge wurde versucht dem gigantischen autoritären Komplex eine Alternative gegenüberzustellen. Wo sind wir heute? Wo gehen wir hin?
Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

"Michael Feuerstack" (Indie/Folk, Kanada) + "MoreEats" (Indie/Pop, Zürich)
Musik
19:00
: Regenbogenkino

Spitzel – eine Realität im linken Alltag - Zu den Waffen eines Staates gehören Spitzel. Es ist eine Möglichkeit zu versuchen, die Persönlichkeiten der vom Staat als Gegner*innen Angesehenen auszukundschaften, sich in Debatten und Entscheidungen einzumischen und Misstrauen und Zerwürfnisse in Gruppen und Zusammenhängen zu schüren. Durch die Enttarnung des international tätigen britischen Polizeispitzels Mark Kennedy 2010 wurde deutlich, wie intensiv und wie international emanzipative Gruppen und Einzelpersonen ausgeforscht wurden. Zudem konnte belegt werden, dass Spitzel immer wieder gezielt sexuelle Beziehungen eingingen, um ihre Position zu stärken – ohne, dass die Betroffenen wissen konnten, worauf sie sich einließen. Im Gegensatz zu den eingesetzten Spitzeln, die eine Rundumbetreuung des Staates genießen, werden Betroffene mit ihren Erfahrungen allein gelassen. Diese Erfahrungen mit Spitzeln machen es Neuen oft schwer, in die Szene zu kommen und sie stehen oft vor einer für sie oft unverständlichen Wand aus Misstrauen. Es wird Inputs zum Spitzelsystem in England von dem Regisseur des Dokumentarfilms “Spied upon” Jason Kirkpatrick und zur Sozialgeschichte der Spitzel in Deutschland geben. Zusammen mit Menschen aus unterschiedlichen Zusammenhängen möchten wir das System Spitzel in England und Deutschland ergründen und zusammen diskutieren, wie mit dem Fakt umgegangen werden kann, dass das Gegenüber bei politischer Arbeit eventuell Polizist*in sein kann.
Diskussion/Vortrag
19:00
: Vor dem „Kiezraum“ Infoveranstaltung

Brauchen wir ein unabhängiges Buntes Haus – Nachbarschaftstreff – Kiez- und Kulturhaus – Soziales Zentrum auf dem sog. Dragoner Areal?
Das sog. Dragoner Areal ist durch jahrelangen Kampf von stadtpolitischen Gruppen und Nachbarschaftsinitiativen vor einer privatwirtschaftlichen Verwertung bewahrt worden. Wir fordern: Das Gelände muss dauerhaft in öffentlicher Hand bleiben – und ohne Bezahlung und Kompensation vom Bund auf das Land übertragen werden. Aber wir wollen auch, dass eine breite Diskussion um die Entwicklung und Gestaltung des Geländes von Unten geführt wird, von Nachbar*innen, gegenwärtigen Kleingewerbetreibenden auf dem Areal, von Stadtteil- und Mieter*inneninitiativen, von Nutzer*innen möglicher soziokultureller Räume – über angeschobene Beteiligungsprozesse von Bezirk und Land hinaus.Und wir wollen unabhängige Nachbarschafts-. Kultur-, Sozialräume - ein Buntes Haus- auf dem sog. Dragoner Areal verwirklichen. Es soll ein Ort geschaffen werden, wo wir uns über unsere Alltagsprobleme - Miete, Arbeit, usw. -, wie auch über darüber hinausgehende Fragen austauschen können, in dem wir gegenseitige Unterstützung erfahren ... und unsere kaputten Fahrräder reparieren können, wo sich Stadtteilinitiativen treffen und Filme gezeigt werden, wo wir eine kleine Bibliothek haben und Theateraufführungen bewundern, ...
Wir wollen mit euch zusammen Ideen spinnen und uns darüber austauschen, wie wir die Räume auf dem sog. Dragoner Areal nutzen können, wie wir sie verwalten und organisieren können. Eingeladen sind alle interessierten Menschen, Nachbar*innen und Initiativen in Kreuzberg 61 für einen Ideenaustausch und zur Diskussion.
Diskussion/Vortrag
19:30
: Konzert + Küfa

Experimental Music Night at 20.30 concert with: "Notorische Ruhestoerung" (Folk-Noise Experimental Solo project - Berlin). "Teresa Riemann" (Experimental meets Chanson Solo project - Berlin), from 19.30 on, yummy Vegan  soli-dinner with dessert!

EssenMusik
20:00
: Punk-Konzert

"Holiday"(U.K.) + "Custody"(Fin) + "DNA"(Berlin)

Musik
20:00
: Film

 "The Antifascists"
Diesmal wird der Dokumentarfilm „The Antifascists“ gezeigt. Dieser thematisiert sowohl den Aufstieg und die Gewalt der faschistischen Partei „Goldene Morgenröte“ in Griechenland als auch der Nazi Organisation „Nordische Widerstandsbewegung“ in Schweden. Dabei wird die Arbeit von Antifaschist_innen, ihre Sicht auf radikale Politik und die Frage von Gewalt und Militanz beleuchtet.SE/GR 2017, 75 min // Original mit deutschen oder englischen Untertiteln // Regie: Patrik Öberg & Emil Ramos
FilmEssen
21:00
Sama32: Schlag die Sama Crew

Schlag die Sama Crew am Kicker und hole deinen Preis ab!
Schritt 1: Ihr seid 2 Spieler
Schritt 2: Ihr fordert offiziell die Sama Crew heraus
Schritt 3: Wir spielen nach Berliner Kneipenregeln
Schritt 4: Gewonnen hat, wer zuerst 6 Tore erziehlt
Schritt 5: Wenn ihr gewinnt, gibt es einen Preis
Ab jetzt jeden 2. Mittwoch von 21:00 - 23:59 Uhr
Sport
21:00
KØPI: Konzert im Koma F

"Deaf Kids" (Psychedelic Noise Hardcore / Brazil) + "Idiota Civilizzato" (Hardcore Punk / Berlin) + TBA
Musik
21:00
: Konzert und DJ

Masses (Punk/Goth), Cunts N Roaches (Rock) &
Metzger w/ DJ Brezel Göring
MusikParty
21:30
: VideoKino - Open Air: "Idioten"

Spielfilm, Dänemark 1998, R: Lars von Trier - Eine Gruppe von jungen Leuten lebt relativ abgeschieden von der Gesellschaft in einem leerstehenden Haus als Kommune zusammen. Sie haben sich zu einem radikalen Experiment entschlossen: Angeführt vom „Spießer-Hasser“ Stoffer geben sie sich in der Öffentlichkeit als "Idioten" aus und provozieren durch lautes, aggressives Verhalten. Doch Stoffer drängt die Gruppe immer tiefer in das Experiment und fordert von allen, auch in privaten und beruflichen Beziehungen den "inneren Idioten" zu suchen. Schließlich droht das Experiment zu scheitern und die Gruppe steht vor einer Krise. (Bei schlechtem Wetter indoor)
Film