Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

August 2018
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

September 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

15 Termine

Sa, 01. September 2018

14:00
: KuB (Oranienstraße 159) - Workshop

Sharing the power - Privilegienabbau praktisch machen

Rassismus ist eine machtvolle soziale Zuschreibungs- und Ausgrenzungspraxis. Spätestens seit dem Kolonialismus bringt er auf nationaler wie auch globaler Ebene durch rassifizierende Ein- und Ausschlussprozesse alltäglich, institutionell und strukturell asymmetrische Macht- und Herrschaftsstrukturen hervor. Jeden Tag geht Macht von Institutionen und den Menschen aus, die darin hohe Positionen besetzen. Aber Machtstrukturen werden auch durch alltägliche Handlungen produziert und gestärkt. Wenn es Menschen gibt, die aufgrund ihrer vermeintlichen Herkunft durch Rassismus diskriminiert und ausgeschlossen werden, haben diejenigen die als natürlich zugehörig gelten, automatisch bessere Chancen. Durch tägliche Ein- und Ausschlüsse werden manche Menschen diskriminiert, andere haben dadurch Vorteile und Privilegien. Wie können wir mit dieser Macht umgehen? PowerSharing als Perspektive des Zusammenarbeiten auf Augenhöhe ist möglich. Wie können wir das schaffen?

Veranstaltung im Rahmen der Wandelwoche Berlin-Brandenburg. Um Anmeldung wird gebeten. Die Plätze sind begrenzt

Kurs/Workshop
14:00
: aquarium (nahe Südblock), Skalitzer Str. 6 - Workshop

Wandelwoche 2018 - Workshop: Gründet mehr worker-coops! Reinigungsgenossenschaft in spe?

Wir brauchen mehr demokratische Betriebe! Die „initiative wow – worker-owned workplaces“ sucht Mitstreiter*innen um mehr Mitarbeiter*innen-Genossenschaften zu gründen und stellt beispielhaft die Idee vor, eine Reinigungsgenossenschaft zu gründen – im Eigentum der Beschäftigten natürlich. Wir laden ein zur Diskussion: Welche Chancen und Risiken stecken in der Gründung neuer worker-coops? Als Einstieg zeigen wir den Film „Vom Bestattungsunternehmen zum Krankenhaus“ über den Kooperativenverbund Cecosesola in Venezuela (span. mit dt. Untertiteln).

MIT: Rupay Dahm, Rechtsanwalt, initiative wow (worker owned workplaces) Um Anmeldung wird gebeten. Die Plätze sind begrenzt

Der Workshop findet im Rahmen der Wandelwoche Berlin-Brandenburg statt.
 

Kurs/Workshop
14:00
: aquarium (nahe Südblock), Skalitzer Str. 6 - Workshop

Wandelwoche 2018 - Workshop: Bildet Banden! Und wenn es knirscht? Haltungen in Konfliktsituationen

Wir erhoffen uns oft, dass die Organisation in Gruppen uns unterstützt und stärkt. Wenn sich Spannungen häufen und wir keinen Umgang damit erprobt haben, passiert oft das Gegenteil. In diesem Workshop erfahren und reflektieren wir uns unsere eigene Haltung in Konfliktsituationen, und machen Übungen, um unsere Handlungsfähigkeit zu erhöhen.

MIT: Jess Ward

Anmeldung hilfreich aber nicht unbedingt notwendig. Die Workshopplätze sind begrenzt (max. 15 Teilnehmende).

Der Workshop findet im Rahmen der Wandelwoche Berlin-Brandenburg statt.
 

Kurs/Workshop
14:00
: Oranienplatz - Demonstration: Google Campus und Co verhindern!

Lasst uns gemeinsam eine große, wütende, kreative, entschlossene, bunte, kämpferische Demonstration machen, mit einer eindeutigen Ansage an den Google Konzern: Kein „Google Startup Campus“ in Berlin-Kreuzberg - oder anderswo! Unser Protest gegen den geplanten „Google Campus“ ist immer auch ein Protest gegen die kapitalistische Stadtentwicklung, gegen steigende Mieten und Verdrängung, gegen Zwangsräumungen und Polizeigewalt, gegen Armut und Ausgrenzung. Unser Protest gegen den geplanten „Google Campus“ ist immer auch ein Protest gegen Überwachung und Kontrolle, gegen Geheimdienste und Techkonzerne, gegen Krieg und Militär.

Deswegen: Google Campus verhindern - Stadt für alle – Her mit dem schönen Leben! ++++ Weitere Infos++++

 

Aktion/Protest/Camp
16:00
: Spaceship

Und noch einmal! Spaceship ist schon so oft abgehoben, wir sehen da gar nicht mehr durch. Also setzen wir noch einen Drauf! Wir heben noch etwas früher ab und treiben es noch bunter. Klar! Neben lang ersehnten, neuen Künstlern, kommen auch alte Bekannte wieder mit auf unseren Trip.
Wer Spaceship noch nicht kennt: Wir sind ein intergalaktischer,barrierefreier Reiseanbieter den ihr in eurem Vergleichsportal nicht finden werdet.
Abflug dieses Mal um 16Uhr! Bitte einsteigen.
Lineup: „Dirty Honkers“ - „The Feminists“ - „Ixindamix“ - „The Black Devil“ - „Skips“ and „Breaks DJ Team“ und weitere!
Wie immer haben wir ein kostenloses Shuttle für Rollifahrer*Innen vom SBahnhof-Landsberger-Allee zum Club. Anmeldungen zum Shuttle bitte an 030/ 60 00 00 23
Übrigens nächste Spaceship Party am 03.November!
MusikParty
16:00
: aquarium (nahe Südblock), Skalitzer Str. 6 - Workshop

Wandelwoche 2018 - Anders Wirtschaften? Ein Einführungsworkshop zur Solidarischen Ökonomie, Commons und Selbstverwaltung

Wirtschaften für die Bedürfnisse, nicht für den Profit: Solidarisch, sozial verantwortlich, ökologisch und selbstbestimmt demokratisch – das klingt gut, aber was könnte damit gemeint sein? Was haben Solidarische Ökonomie und Commons, Genossenschaften und selbstverwaltete Betriebe gemeinsam, was unterscheidet sie? Sind das nur kuschelige Nischen, oder haben sie auch gesellschaftliche Relevanz und transformatorische Potenziale? Eine Einführung mit Beispielen und Gelegenheit für Nachfragen und Diskussion von Elisabeth Voß.

Der Workshop findet im Rahmen der Wandelwoche Berlin-Brandenburg statt.
 

Kurs/Workshop
17:00
Villa Kuriosum: Circus and Art festival last day

17:00 Doors open, 18:00 Fiesematenten – Clowneskes Duo, 19:00 Franxi Natra Clowna Solo Show, 20:00 Abschluß VariéteShow, 23:00 Abschlussparty von Punk bis Chansons
18:00
: Schreina47- Offenes Antifa Treffen

Jeden ersten Samstag im Monat findet das selbstorganisierte Offene Antifa Treffen statt. Wir melden uns aus der Sommerpause zurück mit Inputs aus dem What the fuck-Bündnis, zur Situation der Liebig34 und zu den Offenen Linken Vernetzungstagen (Olive). Außerdem arbeiten wir kontinuierlich weiter zur AfD in Berlin und dem Thema Antisemitismus in der Linken. Du möchtest dich konkret zu einem dieser Themen informieren oder aktiv werden? Oder du hast ein anderes Thema, das du uns vorstellen möchtest? Oder du suchst einfach Anschluss und möchtest dich antifaschistisch engagieren? Dann komm vorbei! Weitere Infos unter: https://antifa-berlin.info/oat

Treffen
20:00
: Bandito Rosso: What the fuck?! Ein etwas anderes Kneipenquiz

What the fuck?! Kneipenquiz zu christlichem Fundamentalismus und AbtreibungsgegnerInnen:

Am 22. September 2018 findet in Berlin erneut der "Marsch für das Leben" von christlichen FundamentalistInnen und selbsternannten „Lebensschützern“ statt.
Wir nähern uns diesem Thema mal etwas anders - wir machen ein Kneipenquiz rund um das Thema und klären so offene Fragen und erfahren viel Wissenswertes.
Das Quiz ist, wie alle unsere Quizze, sowohl für Polit-Cracks als auch Neu-EinsteigerInnen geeignet. Kommt gerne in Gruppen oder allein. Es finden sich garantiert noch MitspielerInnen. Danach wie immer Musik aus der Dose und einen kostenlosen Kicker. # kein Platz für Rassismus, Sexismus, Homophie und anderen Bullshit!
#nofundis #b2209

 

Kneipe/CaféMusik
20:00
Villa Kuriosum: Circus Charivari s FINALE - Dadaistisches Variéte

Großes FINALE! letzte Show. Artistik, Kunst, Performance, Musik und Kuriositäten - Echte Freaks und wahre Lügen.  - Stars von Nebenan und Nachbarn aus aller Welt !
MusikTheater
20:00
: K9: Soliparty für Bleiberecht

Soliparty, um Kosten für den Kampf um Bleiberecht zu sammeln. Wir sind queer, Schwarz und weiß, mit Kindern und ohne, dis*abled, mit und ohne Aufenthaltspapiere, mit und ohne Geld, mit und ohne Abitur. Wir freuen uns über alle, die kommen! we celebrate a soliparty in order to collect money for the fight for right to stay. We are queer, Black and white, with children and without, dis*abled, with and without residence papers, with and without money, with and without high school diploma. We are happy about all who come!

mit/with: mazyar rahmani (spoken word), hobscure (hip hop), carmel zoum (dancehall, reggae, dubstep), lena stoehrfaktor (rap), we r born free collective (reggae, afrobeat, hip hop), jovan feuerstacke (techno)

Kneipe/CaféMusikParty
21:00
: Raumerweiterungshalle: Queer Feminist Soli Party for Liebig34

Live acts 22:00 Babsi Tollwut, 23:00 suprise guest female mc from Hamburg, After Show Djs* Foxxfaction (female* Hip Hop) and FemHoolz (HipPopTrap).

AND vegan BBQ, Cocktails, garden chill out area and KARAOKE
The party is soli for Liebig 34. Liebig 34 is an anarcha-queer-feminist selforganized house-project. At 31.12.2018 our contract is over. We won‘t leave without a fight and we need your support!
 

MusikParty
21:00
: TommyWeisbeckerHaus- Flowers of Romance

Es ist wieder so weit! Flowers of Romance ruft! -Synth - minimal wave -electronic -postpunk mit DJ Terrorwave Die Party startet ab 22 Uhr. Davor gibt es ein kleines Konzert von einer Band aus Israel.
MusikParty
22:00
KØPI: Konzert im AGH

"Akrabot" (IL) - "Dis Disaster" (Berlin, IL) - "Schurdistan" (IL)
MusikMetal DBeat Konzert
23:00
: Party

Flowers Of Romance im schicksaal - synth, mnimal wave, electronic, postpunk - dj terrorwave

Party