Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

August 2018
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

September 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

6 Termine

Do, 06. September 2018

18:00
: Workshop

Zeit zum Zeichnen
Du hast Lust zum Zeichnen oder Malen? Du nimmst dir aber wenig Zeit dafür? Du bist interessiert an neuen Techniken, um deine Ideen zu realisieren? Komm vorbei und zeichne mit uns! Mehr Infos gibts hier
Kurs/Workshop
19:00
: Regenbogenkino - World Café

Solidarisch und direkt wirtschaften! Wie kommt die Solidarität in den Handel?

Agrarindustrie, Billiglöhne, Pestizide – findet eigentlich niemand so richtig gut. In Berlin gibt es zahlreiche Initiativen, die durch direkten Handel Alternativen anbieten. Hier stehen soziale und ökologische Kriterien im Mittelpunkt – was und wie produziert und konsumiert wird, soll möglichst sozial und nachhaltig sein. Doch wie kann der Handel so gestaltet werden, dass er auf beiden Seiten der Lieferkette solidarische Strukturen stärkt? Was bewirkt unbezahlte Kampagnenarbeit, und wie können daraus nachhaltige Vertriebsmodelle entstehen? Wie kann trotz Abhängigkeiten zwischen Produzierenden und Vertreibenden eine gleichberechtigte Zusammenarbeit gelingen? Wir möchten mit euch anhand verschiedener Fragen diskutieren, welche Elemente von Solidarität in den verschiedenen Projekten umgesetzt werden – und wie wir solidarische Wege vom Produkt zur Konsumentin stärken können.

Programm:
19 – 21 Uhr – World Café mit verschiedenen Thementischen – diskutiert gemeinsam mit den anwesenden Direkthandels-Inis!
ab 21 Uhr – gemütlicher Ausklang und Gelegenheit zum weiteren Austausch. Aktuelle Infos

Die Veranstaltung findet im Rahmen der WANDELWOCHE Berlin-Brandenburg (06.-16.09.2018) statt. Das komplette Programm gibt's hier:

Diskussion/Vortrag
20:00
: Kiezkino im Garten

"Hamburger Gitter - Der G20-Gipfel als Schaufenster moderner Polizeiarbeit" Marco Heinig, Steffen Maurer, Luise Burchard, Luca Vogel, D 2018, 76 Min.
Der Film spricht angesichts der massiven Polizeigewalt auf dem G20-Gipfel von „bewusster Eskalation“ und „gezieltem Versagen“. Er begreift den G20 als Kulminationspunkt von veränderten Sicherheitsdiskursen und qualitativ neuem Polizeihandeln, das bereits im Vorfeld mit Gesetzesverschärfungen begann und mit den öffentlichen Fahndungsaufrufen in der Presse, der Kampagne gegen linke Zentren, internationalen Haftbefehlen und Hausdurchsuchungen fortgeführt wurde - und in den neuen Polizeigesetzen in Bayern (bereits verabschiedet) und NRW (geplant) offenbar ihre Fortsetzung erfährt. 17 Interviewpartner*innen aus Polizei, Medien, Wissenschaft, Justiz und Aktivismus ziehen in diesem Film Bilanz.
Im Anschluss: Gespräch mit den Autor*innen und Benjamin Derin (Interviewpartner im Film, Kriminologe, Rechtsanwalt und Redakteur bei CILIP - Bürgerrechte & Polizei)
Diskussion/VortragFilm
20:00
: RegenbogenCafé "Die unbewusst gewordene Funktion und Bedeutung des Schleiers im Islam"

Vortrag mit Esther Schulz-Goldstein:

Die Referentin weist nach, dass der Zwang zur Verschleierung der Frau in Mittelassyyrien entstand, also eintausend Jahre vor dem Islam.

Das muslimische Patriarchat beließ diesen mittelassyrischen Zwang des § 40 in seinen Traditionen, um seine Wünsche nach Homogenität leben zu können.
Diese wurden mit Sätzen aus dem Koran ummantelt, um eine blutmytische islamische Männerwelt aufrecht erhalten zu können, welche die Frauen in eine Parallelwelt einsperrt.

Diskussion/Vortrag
21:00
KØPI: Konzert im Koma F

"Sect Mark" (Noisy Hardcore Punk / Italy) + Support
Musikhardcore punk noise
23:00
: Tekno Soliparty

Tekno/Tribe/Breakbeats von:
„Maarten“ Monotoon (A_sound)
„Chantal“ (Cyberrise)
„Rob“ (Amazing Mono)
„Nautilus“ (A_sound)
Soliparty für Anwalts-/Repressionskosten und Baukosten Lauschi
MusikParty