Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Oktober 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

November 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

17 Termine

Do, 20. September 2018

17:30
Senftenberger Ring 49: Kein Schulraum der AfD!

Da bereits Eltern eine Kundgebung dagegen angemeldet haben, dass die AfD die Schule ihrer Kinder für einen vorgeblichen "Bürgerdialog" nutzen möchte, mobilisieren wir auch zu dieser Kundgebung um vor Ort Solidarität und unsere Ablehnung neofaschistischer Kräfte wie der AfD zum Ausdruck zu bringen.

Gemeinsame Anreise von Gesundbrunnen (Gleis 4): 16:30 Uhr
Kundgebung ab 17:30 Uhr: Senftenberger Ring 49, 13435 (Anreise über S + U Wittenau)

Aktion/Protest/Camp
18:00
Kurt-Lade-Klub: Workshop

Zeit zum Zeichnen
Du hast Lust zum Zeichnen oder Malen? Du nimmst dir aber wenig Zeit dafür? Du bist interessiert an neuen Techniken, um deine Ideen zu realisieren? Komm vorbei und zeichne mit uns! Mehr Infos gibts hier
Kurs/Workshop
18:00
: Walterstraße, Ecke Ringbahnstraße - Gedenken an Luke Holland

Vor drei Jahren wurde in Berlin-Neukölln Luke Holland von dem rechtsradikalen Zielezinski erschossen. Antirassistische Aktivist_innen hatten während des Prozesses auf einen möglichen Zusammenhang mit dem Mord an dem türkischstämmigen Berliner Burak Bektaş hingewiesen, dieser wurde aber bis heute nicht aufgeklärt.  Die Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş, deren Vertreter den Prozess gegen Zielezinski aufmerksam beobachteten, ruft dazu auf, an diesem Donnerstag, dem dritten Jahrestag des Mordes an Luke Holland, um 18 Uhr am Tatort (Walterstraße /Ecke Ringbahnstraße) Blumen niederzulegen.

 

Aktion/Protest/Camp
18:00
Skalitzer Str 6: Aquarium am Südblock (Skalitzer Str 6) - Film

"Rest in Power: The Trayvon Martin Story" (Teil 2, Episoden 4-6) BERLIN-PREMIERE (USA 2018 Regie: Jenner Furst, Julia Willoughby Nason ca. 150 min engl. OV) - Gesprächsangebot in den Pausen zwischen Folgen über Relevanz für Deutschland (institutionalisierter Rassismus, rechtsextreme bzw. rassistische Bürgerwehr, Racial Profiling usw.) Teil 1 am 19.10., 19:00. Eintritt frei für Berlin-Pass und Geflüchtete

Film
18:10
Zielona Góra: Politisches Café

Film: "Wem gehören unsere Städte?"
Immer größere Teile unserer Städte wandern - zur Entlastung der öffentlichen Hand - in Privatbesitz. Die Folge: Vieles ist verboten, unsere Schritte werden videoüberwacht, unser Konsumverhalten unbemerkt gelenkt. Doch der Widerstand wächst. Von London über Hamburg und Paris bis nach Istanbul geht der Dokumentarfilm den genauen Hintergründen dieses städtischen Wandels auf den Grund und trifft Menschen, die sich für menschengerechte öffentliche Räume und ein "Recht auf Stadt" engagieren.  

Kneipe/CaféFilm
19:00
Schokoladen: Konzert

little league shows: TENTS (Indie/Post-Punk/Art-Pop, Vienna - Numavi Records) + tba.
Musik
19:00
Markgrafendamm 24 (am Ostkreuz): Raumerweiterungshalle - Communist Diva: Beziehungsweise Revolution

Bini Adamczak liest aus ihrem neuesten Buch »Beziehungsweise Revolution. 1917, 1968 und kommende«. Im Oktober 2017 jährt sich die Russische Revolution zum 100. Mal. Anlass genug, die Ereignisse von 1917 durch das Prisma 1968 zu betrachten und beide Revolutionen in ein Verhältnis wechselseitiger Kritik zu bringen. Das Buch analysiert die revolutionären Geschlechterverhältnisse als Verhältnisse, die zwischen Privatheit und Öffentlichkeit, »Nahbeziehungen« und »Fernbeziehungen« geknüpft sind – das Geschlecht der Revolution. So tritt ein Begehren zutage, das nach wie vor seiner Realisierung harrt: das Begehren nach gesellschaftlichen Beziehungsweisen der Solidarität. Wir haben anlässlich des 200. Geburtstags von Marx nicht nur aufregendes Programm und nicht-cis-männliche Perspektiven für euch, sondern auch etwas besonderes zum Spielen: Get a Drink, Get Diva! 33 Divas warten auf euch. Ihr findet sie im Quartett: somewhat Communist Divas, ein subversives Kartenspiel, eigens für euch gefertigt von der Raumerweiterungshalle, Markgrafendamm 24c, Friedrichshain
Kneipe/CaféBuch-/Infoladen/BüchereiDiskussion/Vortrag
19:00
Subversiv: Konzert

Mosh 4 Light präsentiert: NUEVA GENERACIÓN (Murcia/Esp), Hot Water Music auf Spanisch, Kama (Berlin, Powerpop mit ganz neuen Songs. Killer!), Knarre(Berlin,Emotional Punk)    Geht pünktlich los und ist pünktlich zu Ende.

 

Musik
19:00
Bandito Rosso: Antirepressionsplattform

Jeden Monat trifft sich die Antirepressions-Plattform Berlin. Diesmal wollen wir uns mehr mit den Vorbereitungen zur IMK Magdeburg und den neuen Polizeigesetzen beschäftigen. Aber auch andere Themen sind willkommen.
Treffen
19:00
New Yorck im Bethanien: Vortrag

Vortrag zu emanzipatorischer Kritik an Strategien und Methoden der Tierbewegung Wir sind selbst seit vielen Jahren für Tierbefreiung/-rechte aktiv. In diesem Vortrag wollen wir uns gemeinsam mit euch mit Argumentationsweisen der Tier-Bewegung auseinander setzen. Die vegane Bewegung setzt sich gegen die Unterdrückung und Ausbeutung von Tieren ein. Einige gängige Methoden und Strategien dieser Bewegung bedienen jedoch andere Unterdrückungsmechanismen. Wir wollen aufzeigen was daran problematisch ist und erarbeiten, wie ein Engagement für Tiere möglich ist, dass auch sensibel für andere Unterdrückungsformen ist. Ein Vortrag von Anarchistisches Kollektiv Glitzerkatapult in der Vortragsreihe "Tierrechtsbewegung - Aus Macht- und Abhängigkeitsverhältnissen befreien" von "Hearts & Liberation".
Diskussion/Vortrag
20:00
Café Cralle: Film: „A Punk Tribute to Bewegung 2. Juni/Haschrebellen - Schöne Bankraube und ein Peter Diebstahl"

R: Mike Spike Froidl , D 2018, 65 min.
Bewegung 2. Juni - 1972 aus den Westberliner Haschrebellen und Tupamaros hervorgegangen. Zusammengeschweißt durch die Erschießungen von Schelm, Rauch und Weissbecker durch die Polizei. Die Anarcho-Chaoten*-Alternative zur Roten Armee Fraktion. Bewegung 2. Juni - Weniger Student_innen als praktische Prolet_innen und teilweise drogensüchtige Hippies. Und doch menschlich und taktisch erfolgreicher (Lorenzklau) als ihre ambitionierte, gelegentlich hochmütige Schwester RAF. Bewegung 2. Juni - Dargestellt von ihren Anarcho-Punk-Nachfahr_innen ! Der Film wird in Anwesenheit des Regiseurs gezeigt. Im Anschluss gibt es eine Q&A
Film
20:00
Baiz: Vortrag & Diskussion

Nazimorde und rechte Zustände in Magdeburg:
Thorsten Lamprecht, Farid Boukhit, Frank Böttcher, Rick Langenstein - sie alle wurden in Magdeburg von Nazis ermordet. Um der Ermordeten zu gedenken, veranstalten antifaschistische Gruppen am Wochenende des 29. Septembers eine Demonstration in Magdeburg. Mit der Veranstaltung soll für die Demo mobilisiert werden. Neben dem Gedenken an die Ermordeten, soll es darum gehen den Naziterror und Alltagsrassismus aufzuzeigen, der in vielen Gegenden Sachsen-Anhalts völlige Normalität ist. Bei der Bundestagswahl holte die AfD in Sachsen-Anhalt 19,6 Prozent der Stimmen und ist somit nach der CDU zweitstärkste Kraft. Zwischen dem AfD-Landesvorsitzenden André Poggenburg, der ein überzeugter Höcke-Anhänger ist, und Sachsen-Anhalts CDU-Innenminister Holger Stahlknecht gibt es durchaus Unterschiede. Im Hass gegen Linke sehen sich CDU und AfD jedoch vereint. Stahlknecht fordert, alle linken Zentren dicht zu machen. Die AfD wiederum plant im Landtag einen Untersuchungsausschuss gegen Linksextremismus, wobei sie von der CDU unterstützt wird. Anhand des brutalen Überfalls auf das "Autonome Zentrum Kim Hubert" in Salzwedel im Juni und des Angriffs im August auf das "Libertäre Zentrum" in Magdeburg zeigt sich, wie sehr sich der Nazimob auf sachsen-anhaltinischen Straßen durch Konservative und Neue Rechte bestärkt fühlt. Gerade deswegen wird die Demo auch an der Landesparteizentrale der AfD vorbei gehen. In der Veranstaltung wird über die lokale Nazisituation und über die Hintergründe der Nazimorde in Magdeburg informiert.
Veranstalter*innen: Netzwerk "Niemand ist vergessen!"
Diskussion/Vortrag
20:00
Regenbogenfabrik: RegenbogenKino: Lesung

"Verhaftung in Grenada - oder treibt die Türkei in die Diktatur?" Doğan Akhanlı über sein neues Buch und die aktuelle Lage in der Türkei
19. August 2017: Der Autor Doğan Akhanlı wird in Grenada verhaftet, nachdem die Türkei ihn über Interpol zur Festnahme ausgeschrieben hat. In den drei Monaten, in denen Doğan Akhanlı auf seine Rückkehr nach Deutschland wartet, schreibt er ein Buch: über die Geschichte seiner Verfolgung, über sein Herkunftsland, die Türkei, die von Erdoğan in Richtung Faschismus getrieben wird, über das Land, in das er geflohen ist, Deutschland, und über Spanien.
Moderation: Esther Schulz-Goldstein (Autorin, Phsychoanalytikerin) Es liest: Kemal Hür
20:00
Projektraum H48: TKA-Tresen: Filmabend "Die Mondverschwörung"

Nach dem Tresen ist vor dem Tresen. Wir laden ein und zeigen den Film "Die Mondverschwörung" und damit den Nachfolgefilm von "Deckname Dennis" (gesehen auf dem allerersten TKA-Tresen!). Wieder einmal wird der Journalist Dennis Mascarenas recherchieren. Diesmal zur Frage, was die Deutschen mit dem Mond vorhaben. Der Film zeigt auf skurile und witzige Art die Abgründe der Esoterik und Verschwörungstheorien. Während der Veranstaltung rauchfrei, danach darf geraucht werden. Der Tresen ist auch per Fahrstuhl zu erreichen.
Kneipe/CaféFilm
21:00
Bei Ruth Ziegrastr. 11-13: Bei Ruth (Ziegrastr.11-13) - Konzert

"Bad Breeding" (HcPunk/U.K.), "Hyäne" (Punk/Berlin), "Ex-Diel" (PostPunk/Berlin)
Musik
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"Carlos" D 1971, 102 min, R.: Hans W. Geissendörfer, D.: Geeraldine Chaplin, Gottfried John, Anna KarinaDer Sohn eines Despoten will dessen Schreckensherrschaft beenden. Western-Abenteuer frei nach Schillers "Don Carlos".
FilmPeliculoso
21:00
KØPI: Konzert im AGH

"Deathly Scythe" (Death/Thrash Metal from Chile/Berlin) -  "Burial Invocation" (Death Metal aus Ankara, Türkei)
MusikMetal DBeat Konzert