Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

Oktober 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

November 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

19 Termine

Sa, 22. September 2018

12:00
U-Bhf. Samariterstrasse: Demo

Nein zu Rassismus! Gegen den Hass! Für Zivilcourage!  Die Debatte über Flucht, Asyl und Migration ist durch menschenfeindliche Aussagen und Rassismen geprägt. Nicht nur die AfD, sondern auch aus der Mitte kommen Aussagen wie „Anti-Abschiebeindustrie“, „konservative Revolution“, „Retten oder nicht retten“. Vor kurzem begründete NRW-Innenminister Reul (CDU), ein verfassungswidriges Abschiebeurteil mit dem „Rechtsempfinden der Bevölkerung“. Dass solche Debatten möglich sind, ist erschreckend genug. Noch erschreckender ist die Tatsache, dass diese Debatten Plattformen für Rechtsextreme bieten und Neonazis und „besorgte Bürger*innen“ zusammen in Chemnitz demonstrieren und ihren Hass zum Ausdruck bringen. Chemnitz, Plauen und Köthen habe gezeigt, welches Selbstbewusstsein und Mobilisierungspotenzial die rechte Szene im Moment besitzt. Umso wichtiger ist es, dagegen aktiv zu werden!

U-Bhf Samariterstr / Frankfurter Alle. Von dort aus wollen wir bis zur Warschauer Straße laufen. Bringt eure Freund*innen und Bekannten mit! ITAP

Aktion/Protest/Camp
13:00
Regierungsviertel/Mitte: Demo

Regierungsviertel/Mitte
Marsch für das Leben - What the fuck!
Am 22. September mobilisieren AbtreibungsgegnerInnen zum 'Marsch für das Leben' nach Berlin. Letztes Jahr gingen dort 3500 christliche FundamentalistInnen für ein generelles Abtreibungsverbot auf die Straße. Wenn du auch keinen Bock hast, dass dieser antifeministische und nationalistische Backlash noch lauter wird, schließ dich uns an. Lasst uns am 22.9. den 'Marsch für das Leben' sabotieren, stoppen, unmöglich machen Weitere Infos und updates bzgl Route hier. Die Fundis starten um 13 Uhr vor dem Reichstag
Aktion/Protest/Camp
13:00
Persiusstr/Laskerstr: Floh- und Kreativmarkt

Kleiner feiner Floh- und Kreativmarkt im Bürgergarten Laskerwiese,
Flohmarktdinge und Selbstgebasteltes kaufen und tauschen.
Um 15 Uhr QiGong zum Mitmachen

(Umsonst)Laden/Markt
13:00
KØPI: KØPI Aquarium: "Sedulur" - A Group Exhibition

"Sedulur" exhibith is a representation of a few artist from indonesia.. Malaysia .. Estonia .. Mexico and germany. it's freed to its artist to carve it on its own artwork.
Artists: • Apriska Yahya • Yudha Bharata • Kartunterkutuk Bho • Ilopis Jäing • Kenny Williams Ken Terror • Oik Wasfuk • Rayyan Pratama • Selo Riemulyadi • Teguh Susanto • Ome Ehekatl • Ady Oi Rassatya
☆ Live Screen Printing : Nawar Ismail
♤ Hand Poke Tattoo : The Dead Hand Massacre & Missy Ingel
The entrance is free, donations are welcome! The money will go for Indonesian artist.
beer music and good mood! - MAKE ART NOT WAR
AusstellungKunst
14:00
Café Köpenick: Festival

Benefiz – Glitzer statt braun! - mit "MOAB" (Roots Reggae Music), "Late Night Circus" (IndiPopRock), "Phaenotyp" (OffBeat / Panik auf´m Dampfer PolkaPunk), "Black Monster Truck" (Outdor: AcusticSet / Indoor: GHS-core), "Pokemonreaktor" (TECHNO / KERNKRAFTPUNK), "Drowning In Air" (Metal), "Erdling". Unterstützt durch das Hra-Kollekti. // Techno im Keller mit Juri M [Hangar Techno / Atopie], Simon Dirks b2b Melvin Piatr, Yannik Duft b2b Tilman Riddelt, Simulated Reality, Käpt'n Botne, // Kunst im Garten // Grill // Infostände// WORKSHOP ab 14.30 Uhr: Argumentationstraining gegen Rassismu. Eine Veranstaltung von "BUNT statt braun !" - Jugendbündnis, zugunsten der Aktion „Noteingang in Treptow – Köpenick“

Kurs/WorkshopMusikParty
14:00
Kohlfurter Straße: Straßenfest

Wir haben uns als »Block 89« (re-)organisiert, um der Deutschen Wohnen die Stirn zu bieten. Wir sind Mieter*innen und Ex-Besetzer*innen und leben z.T. schon seit 30 Jahren in gemein­schaftlichen Lebensmodellen, verwalten uns selbst, wirtschaften solidarisch untereinander, unterstützen weitere antifa­schistische, antirassistische, politische und soziale Projekte. Ein solidarisch-nachbarschaftliches Miteinander ist ein guter Baustein für den Erhalt des vitalen sozialpolitischen Lebens hier in der Straße. Mit dem Straßenfest eröffnen wir auch einen Kiezladen, der für Gruppen und Nachbar*innen nutzbar werden soll. Alle Nachbar*innen und Interessierte sind eingeladen zum Straßenfest! Wenn ihr einen Info- oder Solistand anmelden wollt, schreibt uns Live-Bühne: "Saitenstress" (Gitarre at it’s best), "Spliss" (Polit-Poesie-Rock), "Tapete" (Treffender Hip-Hop), "Judith’s Krise" (Chor mit Herz und Hirn), "Viertel 4" (Punk&Rock (Alt)Bekanntes), "Kaye Soffski Show" (Punkchanka) Kinder-Programm: Kistenklettern - Büchsenwerfen - Schminken Kiez-Kultur: Wrestling-Show - Tanz-Act - Zauberer - Plattenbörse - Infostände - Essen & Trinken u.v.m. Kohlfurter Straße, 10999 Berlin
Buch-/Infoladen/BüchereiKinderaktivitätMusik
15:00
Kalabalik: Anti-Google-Café / face2face

Das Café face2face ist ein Bezugspunkt für einen informellen und selbstorganisierten Kampf gegen den Google-Campus in der Ohlauer Straße in Kreuzberg. Es bietet Raum für Begegnung, Austausch, Information, Diskussion und Koordination. Um gemeinsam gegen die Eröffnung des Google-Campus in Kreuzberg zu kämpfen, ohne den Apell an Politik, ohne mit der Herrschaft zu verhandeln, sondern kreativ und direkt. The face2face Cafe is a reference point for an informal and self-organized struggle against the Google-Campus on Ohlauer Straße in Kreuzberg. It offers a space for exchange, information, discussion and coordination. To fight together directly and creatively against the Google-Campus, without appealing to politicians or negotiating with those in power.
Kneipe/CaféTreffen
19:00
Schokoladen: Konzert

Offbeatclub: The Unlimiters (Ska/Rocksteady, Berlin).
Musik
19:00
Meuterei: Google-Campus Kreuzberg verhindern - (Tech)Herrschaft abschaffen

Google will in Kreuzberg einen Start-Up-Campus eröffnen. Aber was macht Google eigentlich alles? Herrschaftsstrukturen verändern sich, weiten sich aus und dringen in alle Bereiche des Lebens ein. Was macht dieser technologische Angriff? Außerdem ein paar Informationen über den Google-Campus Berlin. Danach Diskussion: Wie technologische Herrschaftsstrukturen angreifen anhand eines konkreten Projektes wie dem Google-Campus?

Außerdem: Mit den "Best of Cocktails" gegen Google trinken und zu analoger technologiekritischer Musik vom Plattentellen wippen. Solikohle geht in den Widerstand gegen GoogleCampus!

Diskussion/Vortrag
19:00
Kadterschmiede: Häuserkampf und Widerstand in Athen: Vokü, Info & Barabend

Soliabend von Freund*innen aus Athen der Koukaki Squat Community. Um 19:00 leckeres Essen und um 20:00 Veranstaltung zum Häuserkampf und Widerstand im Viertel von Koukaki und Solitresen für die finanzielle Unterstützung der Community nach der Räumung mehrerer Squats im März 2017. Kommt rum! Info 

 

Diskussion/VortragEssen
19:00
Location im Südkiez (U Samariter Straße): Ende Gelände Antirep Soliparty

Bassen statt Baggern - Hambi bleibt!
Die Ende Gelände Massenaktion am 25.-27.10. im Hambacher Wald steht bevor. Jetzt schon räumen die Cops die Besetzung.Die Repressionen von Justiz und Polizei sind gewaltsam, unangemessen und nicht legitimer, als die Gesetze, die sie vermeintlich schützen. Sie kosten uns Kraft und Geld. Doch wir werden uns gemeinsam den Repressionen stellen und nicht aufhören Widerstand zu leisten. Niemand wird alleingelassen und niemand soll auf den Kosten sitzen bleiben! Heute Nacht bassen wir die Repression weg und feiern unsere vergangenen und bevorstehenden Aktionen. Wir feiern unsere wachsende Bewegung, stillstehende Bagger und unsere Genoss*innen im Hambi! U Samariter Straße
(mehr Infos zur location)
Party
19:00
Drugstore: Punk 4 Rüdi + K.J. Rattay

Konzert mit Frittiert+Zugelötet, Prototyp, Spit Pink, DJ Mutti und DJ HunkyDory.

Am 22.9.81 wurde Klaus Jürgen Rattay von Bullen auf die Potsdamer Straße getrieben und starb, von einem Bus überfahren. Rüdiger H. wurde ein Jahr zuvor bei einer Räumung ein Bein zerquetscht und es musste amputiert werden. Er wurde nicht entschädigt da das BGH ein vorinstanzliches Urteil aufhob. Die Bullen wurden auch nicht verurteilt. Jetzt hat er Lungenkrebs. Solikonzert und Geburtstagsparty für Rüdiger.

MusikParty
20:00
Regenbogenfabrik: RegenbogenCafé - Konzert

"Renée La Cantactriz Trio" im RegenbogenCafé. Das Trio ist ein Tango-Ensemble, das aus Renée Figueroa, Sängerin und Schauspielerin (Chile), Quena Tapia, Sängerin und Gitarristin (Chile / Spanien) und Peter M. Haas, Akkordeonist (Deutschland), besteht.
Musik
20:00
KvU: Konzert

"Skamarley" (SkaPunk/Berlin), "Nanofish Dippers" (Ska, Rocksteady/Berlin), "1920" (HipHop/Rap-Band!)
MusikParty
20:30
Lichtblick: Film + Diskussion

DECKNAME JENNY Verteidigt das Recht auf Flucht! Mit kurzem Vorfilm von SEA-WATCH, Zu Gast : angefragt Seawatch! Mit Diskussion um repressive Flüchtlingspolitik. Was macht Seawatch angesichts massiver Angriffe von rassistischen Institutionen? Über die aktuelle Situation von Seenotrettungsinitiativen. Was ist die Situation am Mittelmeer? Einschätzungen zum Rechtsruck in der EU. Und wie können wir hier eingreifen und unterstützen?  Regie, Teile des Filmteam und Schauspieler*innen anwesend für Diskussion

Diskussion/VortragFilm
21:00
Bödiker 9: Soliparty

soliparty for soli room rents with delicious wine, shots and long drinks - DJs: trash, technohits ring the bell
Party
21:00
Abstand: Konzert

"Cios" (strassenpunk aus Ukraine), "Los Mierda" (punk basurilla aus Berlin), "Disappoint" (raw punk aus Berlin).Wie immer: no dogs, no masters!  
MusikParty
21:30
Supamolly: Soliparty

Soliparty für Straßenjugendliche / WORLDBEARER (BerlinHeavy) / VOLTRON (DoomCore aus Fu00b4Hain) dann Djs

Musik
22:00
K9: Soliparty für "Bautzen Rollt"

Wir, das antifaschistische Pfirsich-Kollektiv, feiern für den guten Zweck. Diesmal geht der Erlös an den "Bautzen Rollt e.V.", denn dieser baut ein großartiges, alternatives Freizeitprojekt für und mit Jugendlichen und Geflüchteten auf. Dies soll sportliche Aktivitäten fördern und mehr Toleranz und ein soziales Miteinander in die kleine östliche Stadt mischen, die gerade in den letzten Jahren wieder zunehmend von Faschisten gebrandmarkt wurde. Unterstützt dies gemeinsam mit uns, indem wir alle ordentlich feiern! Es wird umgarnt mit leckeren Cocktails, fetzigen Leuten und richtig guter Mucke!!!  Mit: Ben Hartmann, no cap no style, Nordkiezkommando, Siggi Schwarz Kein Mensch feiert Pfirsich allein!
Party