Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 36






alle anzeigen

November 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Dezember 2018
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

16 Termine

Do, 11. Oktober 2018

16:00
Humboldt-Universität: Kritischen Orientierungswochen der HU

16.00 Uhr - Unter den Linden 6, Raum 1072
Vortrag und Diskussion: Die Verhältnisse zum Pflanzen zwingen? — Zu den Wirrungen des »grünen« Kapitalismus [mit Lasse Thiele]
18.00 Uhr - Unter den Linden 6, Raum 1072
Podiumsdiskussion: Verdrängte Krisendynamiken, autoritäre Formierung und Widerstand [mit Tino Heim, Kristin Pietrzyk und TOP B3rlin]
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kritischen Orientierungswochen 2018 an der HU statt und ist selbstverständlich auch für Nichtstudierende offen.
Diskussion/Vortrag
18:00
Lunte: Infoladen Lunte - Labour Law Legal Counselling

Problems with your boss? Cant understand your contract?
Every month we have a collective beratung with a labour lawyer to answer work-related issues. Come with any question regarding contract, relationship with the company, unclear cases or, worst case, dismissal. The counseling is usually collective, but it can obviously be private and anonymous. The counseling is FREE of any cost.
Available languages: GERMAN, ENGLISH, SPANISH, ITALIAN and more. More infos
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
18:10
Zielona Góra: Politisches Café

Film: "Mitten in Deutschland" Basierend auf den wahren Begebenheiten der beispiellosen Mordserie des NSU beleuchtet diese Trilogie in drei Spielfilmen die Hintergründe aus der Perspektive der Täter, der Opfer und der Ermittler. 2) DIE OPFER -Wie konnte es geschehen, dass vorwiegend nur in eine Richtung ermittelt wurde?
Im September 2000 wird die 14-jährige Semiya um vier Uhr morgens geweckt. Ihr Vater soll einen Unfall gehabt haben. Erst im Kranken Haus erfährt sie, das acht Schüsse auf Enver Şimşek abgefeuert wurden. Er liegt im Koma und stirbt zwei Tage später. Es gibt kaum Spuren, aber ein Zeuge will Enver bei einem vermeintlichen Drogentransport begleitet haben. Die Untersuchungen konzentrieren sich auf die Familie. Als die Zeugenaussage widerlegt wird, verlaufen die Ermittlungen im Sande. In den nächsten Jahren werden 8 weitere Geschäftsmänner, 7 Türken und ein Grieche mit der selben Waffe ermordet ...
Kneipe/CaféFilm
18:30
Tristeza: Tristeza Kollektivkneipe:Homopunk History - Buchvorstellung

Der Autor Philipp Meinert stellt sein im August 2018 erschienenes Buch "Homopunk History" vor:
"Der urbane Sumpf, aus dem Punk hervorkroch, war alles andere als heterosexuell und männlich geprägt. Dort tummelten sich die New Yorker Prä-Punks von The Velvet Underground um den bisexuellen Lou Reed oder die mit Geschlechterrollen spielenden New York Dolls. Und auch als Punk Ende der Siebziger explodierte, war er geprägt von der gemeinsamen Vergangenheit mit der schwul-lesbischen Kultur. Die Schlüsselfiguren der späteren Londoner Punkszene trafen sich bevorzugt in Homo-Bars, die bürgerlichen Vorstellungen von »Männlichkeit« und sexueller Identität wurden zusammen mit der Musik­geschichte entsorgt.
Aber schnell wurden Punk und sein Subgenre Hardcore immer brutaler, lauter und männlicher. Viele Schwule, Lesben und Queers kehrten der Szene den Rücken oder verblieben ungeoutet im Schrank, bis mit Bruce LaBruce und G.B. Jones zwei Punks in Toronto Mitte der 1980er die Queercore-Bewegung ins Leben riefen.
»Homopunk History« geht auf die Suche nach den Nischen, in denen Punk trotz allem abweichende sexuelle Identitäten möglich machte. Denn es gab weiterhin Refugien, in denen sich Punk seine Offenheit bewahrte."
Buchvorstellung
19:00
New Yorck im Bethanien: New Yorck im Bethanien: Vortrag

Klima und Tierprodukion
Die Landwirtschaft zählt global wie lokal zu den wichtigen Verursachern von Klimwandel. Umgekehrt verändert der Klimawandel zunehmend die Bedingungen von Landwirtschaft und erzwingt Anpassungsmaßnahmen. Anders als andere Aspekte der modernen klimazerstörenden Produktion ist Landwirtschaft auch nicht einfach verzichtbar oder reduzierbar, denn Essen ist ein Grundbedürfnis und
die Nahrungsmittelproduktion wird in den nächsten Jahrzehnten wachsen müssen, um eine zunehmende Weltbevölkerung mit Nahrung zu versorgen. Die Klimarelevanz der Landwirtschaft ist im öffentlichen Bewusstsein inzwischen ein Stück weit angekommen. Weniger gut angekommen - und weniger populär - ist die Einsicht, dass die durch Landwirtschaft verursachten Klimaschäden zu einem großen Teil auf die Tierproduktion zurückgehen. Bequeme Erzählungen von der ökologischen Unbedenklichkeit von Biofleisch und Biomilch oder der romantische Rekurs auf indigene Kulturen verstellen oft den Blick auf die wesentlichen Wirkzusammenhänge. Das Wachstum der Tierproduktionsbranche als "Veredelungsindustrie" stellt ein Musterbeispiel für profit- statt bedürfnisgetriebene kapitalistische Produktion dar. Dieser Branche ist es gelungen, Luxusprodukte für einen kleinen aber zahlungskräftigen Teil der Weltbevölkerung erfolgreich zu vermarkten und die Kosten in Form massiver Naturzerstörung zu externalisieren. Die in der Tierproduktion vorzufindende extreme Ausbeutung der Arbeiter*innen koinzidiert mit dem unermesslichen Leid der zum Produktionsmittel reduzierten Nutztiere.
Der Vortrag wird ausführlich den Zusammenhang zwischen Tierproduktion und Klimawandel im Lichte der aktuellen Literatur beleuchten und im Anschluss damit beginnen, die Tierproduktion gesellschaftspolitisch einzuordnen. [Siya Yesil ist Klimaaktivistin und im Netzwerk Animal Climate Action aktiv.]
Es handelt sich hierbei um einen Vortrag aus der Vortragsreihe "Aus Macht- und Abhängigkeitsverhältnissen befreien". Die Vortragsreihe wird von "Hearts & Liberation" organisiert.c
Diskussion/Vortrag
19:00
New Yorck im Bethanien: Treffen "Google Campus verhindern!"

Noch in diesem Herbst soll der sogenannte „Google Startup Campus“ in der Ohlauer Straße eröffnen. Viele Menschen finden das scheisse. Google ist ein Scheiß-Konzern, und ein „Google Campus“ hätte dramatische Folgen für die Umgebung in Form von noch schneller steigenden Mieten und noch mehr Verdrängung. Die Chancen, dieses Pläne zu durchkreuzen, sind aber vielleicht gar nicht so schlecht. Der Initiativkreis „Google Campus verhindern“ – ein Zusammenschluss von Menschen aus anarchistischen, autonomene, linksradikalen, emanzipatorischen, libertären, kommunistischen Zusammenhängen – lädt zum Treffen (jeden 2. Donnerstag): Gemeinsam den geplanten „Google Startup Campus“ verhindern! Info

Treffen
19:00
Schokoladen: Konzert

little league shows, david watts foundation & süper.nice shows prsnt: GO!ZILLA (psych fuzz, it) & FORNET (post-punk, be) NET (post-punk, be)
Musik
19:30
Heilehaus Café (EG Hinterhaus Waldemarstraße 36): Treffen

PlanB Neustart! Emanzipatorische diagnosefreie Selbsthilfegruppe (U40) - Kennlerntreffen - (EG Hinterhaus - Waldemarstraße 36)

Treffen
19:30
SO36: Frauen vereint führen zur Freiheit!

Assyrische, Kurdische, Arabische Frauen für den Aufbauprozess des Demokratischen Konföderalismus Vertreterinnen der Frauenbewegung aus Rojava/Nordsyrien berichten von der demokratischen Selbstverwaltung
Seitdem der syrische Staat 2012 sich aus dem Norden des Landes zurückziehen musste, wird dort eine demokratische Selbstverwaltung von einer Bevölkerung verschiedener ethnischer und religiöser Hintergründe aufgebaut. Basisdemokratie, Ökologie, Vielfalt und vor allem Frauenbefreiung sind die Grundlagen des Systems, das sich Demokratischer Konföderalismus nennt.
Nur selten bietet sich die Gelegenheit aus erster Hand von den Erfolgen und Schwierigkeiten des Aufbaus in Rojava/ Nordsyrien zu erfahren, wir können mit einigen, die dort Verantwortung übernehmen direkt sprechen: Co-Vorsitzende des Dachverbandes der Frauenorganisationen in Rojava, Kongreya Star, Avin Sewaid, Co-Vorsitzende des Exekutivrats der lokalen Selbstverwaltung und Mitbegründerin der Union der Assyrischen Frauen, Nazîra Goreya, Vorsitzende des Arabischen Frauenrats von Raqqa, Khawla Alissa Alhammoud Co-Vorsitzende von Heyva Sor (dem kurdischen Roten Halbmond) aus Afrîn, Jamila Hami, auch zuständig für Heyva Sor in Shehba (dem selbst organisierten Camp der Geflüchteten aus Afrin).
Die vier Vertreterinnen werden über verschiedene Aspekte der Frauenorganisierung, wie die Arbeit der Frauenräte in Nordsyrien, die aktuelle Lage in Afrîn und Sheba, die Konsequenzen der Besatzung für Frauen und Kinder, die gesundheitliche Situation der Vertriebene, die Perspektive christlicher und arabischer Frauen, den Demokratisierungsprozess u.a. im ehemals vom IS besetzen Raqqa berichten. Die Delegationsreise ist organisiert durch Kongreya Star Europe, WJAR, Stiftung der Freien Frau in Rojava Veranstalterinnen: Kurdische  FrauenRäte Berlin
Diskussion/Vortrag
20:00
Regenbogenfabrik: RegenbogenKino - Konzert

"El Grupo del Yuma" - Eine Nacht Kubanische Musik - Son, Son Montuno, Guaracha, Bolero... Mit Bongó, Conga, Geige, Bass, Gitarre, kleine Percussion, weitere Percussion TBA und Gesang
Musik
20:00
Sama32: Soli Abend

Soli Abend für das SamaHaus
 
Musik
20:00
Kadterschmiede: Film

Filmpräsentation: "L'Amour et la Révolution" von Yannis Youlountas (gr. mit deutschen Untertiteln)
Wir zeigen den neuen Dokumentarfilm "L'Amour et la Révolution" (griechisch mit deutschen Untertiteln) vom Regisseur Yannis Youlountas. In diesem werden so unterschiedliche Projekte wie Rouvikonas, Perseus 999 und Notara 26 Squat in ihrem Alltag von Solidarität und Widerstand in Athen porträtiert.
Diese drei Kollektive sind kürzlich auf einer Infotour in Frankreich und Italien gewesen um den Film vorzustellen, was wütende Kommentare der Presse hervor rief. In dieser gut gemachten Agitation zwischen Riot Aufnahmen und Unterstützung von Geflüchteten bleiben die Widersprüche und Konflikte in der anarchistischen Bewegung Griechenlands aussen vor. Bei Interesse können wir auch über den Film diskutieren, sicher gibt es wie immer vegane Küfa.
Kneipe/CaféFilmEssen
21:00
B-Lage: Trinken mit Linken

Wenn ihr Lust habt uns auch mal privat auf ein (bis fünf) Bierchen oder Ähnliches zu treffen kommt am Donners- tag zur B-Lage. Hier ist Zeit für Diskussionen (über die Vorträge, die Uni, Politik etc.) und Vernetzung. Gerade wenn ihr die huuls, RIA oder den akj spannend findet und euch selbst politisch engagieren wollt, solltet ihr uns kennenlernen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kritischen Orientierungswochen an der HU 2018 statt und ist selbstverständlich auch für Nichtstudierende offen.
Kneipe/Café
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"El milagro de p. Tinto (P. Tinto´s Miracle)" ESP 1998, R.: Javier Fesser D.: Luis Ciges, Pablo Pinedo, Silvia Casanova Skurriles spanisches Fantasy-Märchen um eine Familie, die Oblaten für den Vatikan produziert. 
FilmPeliculoso
21:00
KØPI: Konzert im Koma F

"Ironhawk" (Raw Metal Punk / Tasmania) + "Exors" (Crust /Berlin)
Musikmetal punk crust
21:00
Fischladen: Hardcore Attack Vol. III

"Anti Tanax" (D-Beat/Raw Punk, Chile) , " Perro Suicida" (Crust/HC-Punk, Chile) +tba
Kneipe/CaféEssenMusikParty