Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

März 2019
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

April 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

15 Termine

Sa, 26. Januar 2019

10:00
Mehringhof: Aktionstraining für Ende-Gelände-Aktion am 1.2.

Am 1. Februar will die Kohlekommission ihren Abschlussbericht vorstellen. Es ist aber jetzt schon klar, dass das Ergebnis nicht ausreichen wird, um das 1,5°-Ziel einhalten zu können und eine Klimakatastrophe zu verhindern. Deshalb werden wir, Ende Gelände Berlin und Extinction Rebellion, an diesem Tag in einer Aktion zivilen Ungehorsams die Straßen rund um den Tagungsort der Kohlekommission fluten. Wenn ihr Lust habt, mit uns auf die Straße zu gehen und zu zeigen, dass ihr nicht einverstanden seid, wenn ihr auch findet, dass das Ergebnis der Kohlekommission kein Konsens ist, dann seid dabei!
Kurs/Workshop
14:00
Kottbusser Tor (Kreuzberg): Kiezdemo

Keine Beute mit der Meute  - Kiezdemo für den Verbleib des Kneipenkollektives Meuterei und bedrohte Orte in der Nachbarschaft
Gentrifizierung macht nicht vor unseren Wohnungen halt und nimmt uns jetzt noch unsere Kiezkneipen.
Zu Ende Mai läuft der Mietvertrag der Meuterei in der Reichenbergerstraße 58 aus. Eine Verlängerung ist nicht in Sicht, da die Räume verkauft werden sollen. Anscheinend zu wenig „Rendite mit der Miete“, daher wird an die Meist-Bietenden verkauft. Nichts seltenes in Berlin und besonders nicht in Kreuzberg 36. Spätis und Gewerbetreibende in der Oranienstraße, Projekte wie die Lause 10+11, Bäckereien und andere Kneipen sind aktuell von Verdrängung bedroht – von Mieter*innen ganz zu schweigen. Als Abschiedsgeschenk bekommen wir riesige Hotels in den Kiez, wie an der Skalitzerstraße und stärkere Überwachungsmaßnahmen am Kotti. Wir sind alle Betroffene von Profitinteressen und den Entwicklungen in der Stadt, die wir uns bald nicht mehr leisten können.
Da die Meuterei für uns mehr ist als das günstige Feierabendbier, wollen wir dagegen etwas tun. Wir sind Stammgäste und Anwohner*innen, kurz „Leute für die Meute“ und setzen uns dafür ein, dass die Meuterei bleibt. Wir wollen Spielenachmittage, politische Veranstaltungen, Mietrechtsberatung und sozialen Treffpunkt erhalten. Ob die Meuterrei glorreich (und mit Krach) untergehen wird, oder doch eine Chance zur Verlängerung besteht, hängt von uns allen ab. Wir laufen auf unserem Weg zur Meuterei an einigen bedrohten Orten im Kiez vorbei und zeigen den Eigentümer*innen, dem Kiez und der Politik – Kiezkultur erhalten! Keine Beute mit der Meute! Mehr Infos
Aktion/Protest/Camp
17:00
Sama32: frAction Replay

Dokumentationen zu bestimmten, gesellschaftlich relevanten Themen.
Jeder Abend steht unter einem bestimmten Thema.

Privacy & Surveillance
Short video event on privacy and surveillance themes. Part 1: Basic and non-technical. 
International content with mixed English, Deutsch and other languages.
Film
17:00
Meuterei: afterdemo konzert

Nach der Demo wird es noch ein paar Konzerte,Kuchen und Glühwein zum aufwärmen geben "Paul Geigerzähler" - "Refpolk"  - "Pyro One Pocketpunk" -  "Tapete" - "Lena Stoehrfaktor" -  "Inspektor Lars". Danach Party im Keller bis wir keinen Bock mehr haben
MusikParty
18:00
Kiezladen MaHalle: Film/Diskussion

Der Marktgerechte Patient“ von Leslie Franke und Herdolor Lorenz. Filmvorführung und Diskussion zu den aktuellen Kämpfen im Gesundheitsbereich
Der Film thematisiert die derzeitige Krankenhausfinanzierung über die sogenannten Fallpauschalen und zeigt die katastrophalen Auswirkungen dieses Systems für Patient*innen und Klinikbeschäftigte.
Denn seit seiner Einführung steht an bundesdeutschen Kliniken nicht mehr der zu versorgende Mensch, sondern der Profit aus seiner Behandlung im Vordergrund. Doch gegen die Ökonomisierung der Krankenhäuser regt sich seit einigen Jahren Widerstand, der immer mehr an Zuspruch gewinnt. Nach der Filmvorführung wird es die Möglichkeit geben, mit Vertreter*innen des Bündnisses für mehr Personal im Krankenhaus, das seit einigen Jahren Streiks unterstützt und einen Volksentscheid initiiert hat, über die aktuellen Auseinandersetzungen und die Perspektiven eines bedürfnisorientierten Pflegesystems zu sprechen.
Diskussion/VortragFilm
19:00
Schokoladen: Konzert

Cold Beat Berlin and ApocaLipstick Disco present: Boi Divison (4 Dekaden Punk/Wave CoverGhouls) (HH)
Musik
19:00
Bandito Rosso: Diskussion

Die ökologische Krise
Alle wissen, dass wir fleißig auf das Aussterben der Menschheit hinarbeiten. Es gibt viele Wege, unser Verhalten ökologischer zu gestalten und damit vielleicht die ökologische Krise abzuwenden. 
Kritischer Konsum, Boykott von Plastik, Nutzung von erneuerbaren Energien oder einfach nur noch mit dem Fahrrad fahren Wir wollen mit euch die meist verbreiteten Ansätze diskutieren und schauen ob wir tatsächlich mit unserem konsumverhalten langfristig unsere Umwelt schützen können. Um das herauszufinden, wollen wir den Gründen für Umweltzerstörung auf den Grund gehen und die daraus resultierenden Konsequenzen für unsere Gesellschaft ziehen.
Diskussion/Vortrag
19:00
Jugendklub Linse: Battle to Resist I/II

Wir läuten das Resist to exist Festival ein: 3 Nachwuchsbands im Battle um 1 Slot auf dem Festival 2019! 

Es spielen:
"Mona Reloaded" (Ska Skate Punk | Bernau)
"Madlocks" (77er punk | BLN)
Es treten an:
"FRIDA" (Punk N Roll | Bln)
"Plattensrung" (Drexpop | Bitterfeld)
"Die Berufschaoten" (Punk | Zwickau)
Natürlich mit leckrer RESIST-BOWLE und günstigen Bierpreisen!
Musik
20:00
Baiz: Kneipenquiz

Kneipenquiz: Straße der Besten.
Straße der Besten ist eine Quizshow für Ratekollektive von 2-5 Leuten. Es gibt wie immer keine Teilnahmegebühr, dem zweiten und letzten Team winkt jeweils Perlwein, den Gewinnern dafür jede Menge Ruhm.
Quiz
21:00
K9: Soliparty mir Konzert

Zaster für Zimmer 2: Die Schlafplatzorga feiert ihre 3. Soli-Party.
 live Musik von Yansn, Faulenza, Hobskur und Nora. Danach Hip-Hop, Afro Sounds, Folklore und Techno aus der Dose. Dazu Gitarrenmusik und Globalsounds zum Abhängen, Veganes Fingerfood und Special Getränke!
MusikParty
21:00
Filmrisz: Konzert

Konzert von LAKE FELIX (Crooked Psych Rock Autark): LAKE FELIX started as one-woman psych-rock project that recently expanded to the duo format: guitar/drum. It deploys rhythm guitar loops and angular guitar riffs interlocked with pounding drums juxtaposed to jazz syncopations.
Musik
21:30
Supamolly: Konzert

"Detlef Cologne" (Punk Rock) / "Die Barcabs" / "Lochfrass" / "Blinker Links"
MusikParty
22:00
KØPI: Konzert im AGH

"Avskum" (Classic Swedish Hardcore aka D-Beat from Kristinehamn / Sweden) - "Avslag" (Dbeat, Bca, Sp) - "Earth Crust Displacement" (DisNoiseBeat, Bln, D)
MusikCrust DBeat Konzert
22:00
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Nacktbar

Du weißt schon wieder nicht was du zur nächsten Party anziehen sollst? Draußen ist es viel zu kalt? Dann komm zur Nacktbar! Wir empfangen euch barfuß bis zum Hals... Live Musik, Performance, Games, Naked Art & Dj*ns
BODY+POSITIVE - SEX FREE-SAFE SPACE
You don't know what to wear for the next party? Outside it's way too cold? Then come to the naked bar! We invite you barefoot up to the head...
Party
22:00
KØPI: Soliparty "Defend Rojava"

mit "Soulix" (beat kollektiv, Soul, Funk, Hip-Hop), "Tourette" (Trap), "DJ Amirani" (Oriental Pop), "Cisnita" (Feminist Hip-Hop) und "kurdischem Live Rap" (tbc).
Erdogan scheint entschlossen zu sein, Rojava, also die demokratische Föderation Nordsyriens, anzugreifen. Wir können mit aller Sicherheit davon ausgehen, dass dagegen heftiger Widerstand geleistet werden wird. Die Revolution in Nordsyrien wurde von der dortigen Bevölkerung vorangetrieben und bis heute verteidigt. Nicht Assad, nicht Erdogan - lasst uns die Revolution in Rojava gemeinsam verteidigen! Biji berxwedana rojava!
Alle Spenden gehen an die Selbstverwaltungsstrukturen in der Demokratischen Föderation Nordsyrien.
MusikPartyköpikellerRojavaHipHop