Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 36






alle anzeigen

Januar 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Februar 2019
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

3 Termine

So, 17. Februar 2019

19:00
K9: politischer Filmabend

„gesucht: Monika Ertl “-Die Frau, die Che Guevara rächte (biografischer Dokumentarfilm - BRD 1988/89 - 89 min. Regie: Christian Baudissin)
Hamburg 1. april 1971: Der bolivianische Generalkonsul Roberto Quintanilla Pereira wird in seinem Büro erschossen. Tatverdächtig: Monika Ertl, Mitglied der Bolivianischen Nationalen Befreiungsfront (ELN). Polizei-Oberst „Toto“ Quintanilla, ist verantwortlich für die Erschießung von Che Guevara.
Monika Ertl, wuchs nach dem Krieg in Bolivien heran. Der Film bringt Interviews mit politischen Weggefährten und personen aus ihrer Familie und zeigt das Leben der Untergrundkämpferin sowie ihre Auseinandersetzung mit der Generation der Väter, als Tochter von Hans Ertl, Weltkriegsberichterstatter und Kameramann der NS-Filmemacherin Leni Riefenstahl.
1972 versuchte Monika Ertl zusammen mit Régis Debray den ehemaligen SS-Chef von Lyon Klaus Barbie zu entführen, der unter dem falschen Namen „Klaus Altmann“ in Bolivien lebte und für das bolivianische Innenministerium arbeitete. Barbie arbeitete ab 1966 für den westdeutschen Geheimdienst (BND) und schrieb auch Berichte über Monika Ertl. Geplant war, Klaus Barbie über Chile nach Frankreich zu bringen, um ihn dort vor Gericht zu stellen. Der Entführungsversuch scheiterte.     Am 13. Mai`73, wird Monika Ertl in La Paz erschossen.
combatiente zeigt geschichtsbewußt: revolucion muß sein! Filme aus aktivem Widerstand & revolutionären Kämpfen
Film
20:00
Schokoladen: Konzert

Schokoladen OPEN STAGE - play your songs unplugged!
Musik
20:00
Lunte: Diskussion klassisch-anarchistische Theorie

Es soll hier um die 3 klassischen Anarchistischen Theorien: Mutualismus, Kollektivismus und Kommunismus gehen. Ausserdem um deren Akteur*Innen. Kurze Einführung und Diskussion.
Kneipe/CaféDiskussion/VortragEssenMusik