Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

März 2019
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

April 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

20 Termine

Sa, 02. März 2019

12:30
Zielona Góra: Soli-Brunch

Wir laden wieder ein zum gemeinsamen Schlemmen! Mit vegan/vegetarischen Köstlichkeiten von süß bis deftig starten wir gemütlich in den Samstag nachmittag.
Kneipe/CaféEssen
13:00
Interkiezionale Solidarität aufbauen!: Interkiezionale Demos

Im Kampf gegen eine Stadt der Reichen und Verdrängung auf Kosten emanzipatorischer Strukturen! Sterndemos mit Start-Punkten in folgenden Kiezen und Endpunkten am Lausitzer Platz:

13:00: Demo von Potse&Drugstore, Treffpunkt: Potsdamer Str./Pallasstraße
Zwischenstop bei der Großbeerenstraße 17a: Treffpunkt dort 15:30.
15:00: Demo von Syndikat und Friedel54, Treffpunkt: Herrfurthplatz.
15:30: Kiezspaziergang von Liebig34, R94, Rigaer78, Treffpunkt: Dorfplatz
16:00: Kiezspaziergang von Meuterei, Treffpunkt vor der Meuterei/Reichenbergerstraße.
17:00: Lausitzer Platz: Gemeinsame Kundgebung mit Konzerten und Essen
Aktion/Protest/Camp
15:00
Herrfurthplatz (Neukölln): Demo von Syndikat und Friedel54 - Wir bleiben alle

Am 2. März wird es in mehreren Stadtteilen Berlins eine Demo für den Erhalt vieler selbstverwalteter Projekte geben. Akut bedroht sind Liebig34, Potse/Drugstore, G17a, Meuterei und Syndikat, welche teilweise seit Jahrzehnten ein bedeutender Teil der Berliner Kultur sind. Dagegen wehren wir uns! Links: Syndikat bleibt!  Interkiezionale 

Auch in Neukölln gibt es viele Gründe auf die Straße zu gehen. Alle Mieter*innen spüren es schon lange: Mit Mietsteigerungen bis über 100% in den letzten 10 Jahren ist Neukölln leider ein besonders attraktiver Investitions- und Spekulationsort für Eigentümer*innen aus aller Welt geworden. Immer mehr anonyme Briefkastenfirmen haben sich unsere Häuser unter den Nagel gerissen. Mit der Bedrohung des Syndikats soll ein weiterer alteingesessener Teil unseres Alltags verschwinden - uns allen ist der Kampf um den Kiezladen Friedel54 und die brutale Räumung in wachsamer Erinnerung. Wir nehmen das nicht hin, vernetzen uns und wehren uns gegen die Verdrängung. Jede Räumung ist eine zuviel!
In Neukölln gibt es glücklicherweise eine bunte Vielfalt an Wohnprojekten, Kollektivbetrieben, Gärten und unkommerziell nutzbaren Räume. Die Kollektivkneipen Tristeza, Syndikat und das K-Fetisch, die Gemeinschaftsgärten auf dem Tempelhofer Feld und die Prachttomate, die selbstverwalteten Häuser Richardplatz8 und Braunschweiger Straße 53-55 sowie viele kleine Läden und Projekte schaffen eine besondere Stimmung im Kiez. Gruppen wie das SoZe44, die Infoläden f.a.q. und Lunte, sowie die Solidarische Aktion unterstützen und schaffen neue (emanzipatorische) Perspektiven. Die Berlin Migrant Strikers und Corasol setzen dem unterschwelligen Rassismus in unserer Gesellschaft eine solidarische Haltung entgegen. Und wir können noch viele weitere nennen.
Mit dieser Vielfalt und unseren unterschiedlichen Schwerpunkten nehmen wir uns gemeinsam die Straße. Denn die Bedrohung von einzelnen Projekten wie aktuell dem Syndikat trifft uns alle. In dem Sinne: heraus zur interkiezionalen Sterndemo! Für eine unkommerzielle Stadt für alle! Für ein widerständiges, lautes und buntes Neukölln!
Treffpunkt: Sa. 02.03.19 um 15 Uhr am Herrfurthplatz Abschlusskundgebung: 17 Uhr am Lausitzer Platz mit Konzert
Aktion/Protest/Camp
15:30
G17A: Sternmarsch für die aktuell bedrohten linken Projekte

Wir treffen uns mit dem Zug aus der Potse und gehen gemeinsam laut und bunt zur End-Kundgebung, Lausitzer Platz.
Aktion/Protest/Camp
15:30
Liebig34: Kiezspaziergang zum Lausitzer Platz

Wir laufen am Dorfplatz los, gleichzeitig mit einer Demo aus Schöneberg, vom Jugendclub Potse & Drugstore und der besetzten Großbeerenstraße 17a, gleichzeitig mit dem Kneipenkollektiv der Meuterei und gleichzeitig mit einer Demo aus dem Schillerkiez, vom Syndikat über die ehemalige Friedelstraße 54.

Der Gerichtstermin für die Räumung der Liebig 34 steht für die nächsten Monate an, der Gerichtstermin für den erneuten Räumungsversuch des Erdgeschosses der Rigaer 94, der Kadterschmiede und des Jugendclubs „Keimzelle“, steht am 13.06.2019 bevor.
Verdrängung von emanzipatorischen Strukturen findet gerade überall statt. Nix neues? Stimmt. Aber seit einigen Monaten vernetzen sich all die Projekte untereinander.
Die Warnung wird deutlicher denn ja, wenn einer der Orte angegriffen wird, betrifft es uns alle. So treffen alle Demo-Züge am Lausitzer Platz gegen 17:00 aufeinander, es wird Essen und Musik geben.
Aktion/Protest/Camp
16:00
Mandrellaplatz: Köpenick Calling – Gegen den NPD-Europatag

Antifaschistische Kundgebung: Mandrellaplatz in Berlin-Köpenick [Vortreffpunkt: 15:20 Uhr am Ostkreuz, Ausgang Sonntagstraße] Weitere Infos

Die NPD lädt wieder mal in ihre Parteizentrale in der Seelenbinderstraße in Köpenick. Anlass ist der „Europa-Tag“ der NPD-Jugendorganisation JN.  Später am Abend dürften mit Martin Böhme von der Band Sleipnir und Maik Krüger alias FreilichFrei zwei bekannte Nazi-Musiker das übliche unangenehme Spektrum mobilisieren.
Die NPD versucht sich offenbar mit dieser Veranstaltung an einem Auftakt für ihren Europa-Wahlkampf. Bei solchen Veranstaltungen zogen in der Vergangenheit zahlreiche Neonazis und Rassist*innen durch Köpenick. An solchen Tagen und vor allem Abenden, konnten sich Geflüchtete, People of Colour und viele andere im Kiez nicht sicher bewegen. Und sie sind für die NPD eine Gelegenheit, zusammenzukommen, selbst noch die kleinsten Erfölgchen zu feiern und so ihre Leute bei der Stange zu halten.
Auch wenn die NPD hinter den Wahlerfolgen der AfD an Relevanz eingebüßt hat, ist sie immer noch eine handfeste Gefahr für viele Menschen. Deswegen werden wir keine ihrer Veranstaltungen einfach so ignorieren. Jedes Mal, wenn sie ungestört in ihrer Parteizentrale zusammenkommen wollen, werden wir da sein und ihnen zeigen, dass sie hier keinen entspannten Rückzugsort haben! Darum: Köpenick Calling, support your local Außenbezirk! Gegen den NPD-Europatag am 2. März!
 
Aktion/Protest/Camp
16:00
WB13: Spieletag

Wir wollen wieder zusammen spielen, quatschen und essen. Wir haben einige Spiele da, aber kommt gerne vorbei und bringt Spiele, was zu essen, knabbern oder naschen mit(vegan). Wir freuen uns auf euch <3
EssenTreffen
16:00
Meuterei: Kiezspaziergang

Wir treffen uns 16Uhr an der Meute um gemeinsam durch den Kiez in Richtung Lausitzer Platz zu spazieren.
FührungTreffen
18:00
Schreina47: Offenes Antifa Treffen

Das selbstorganisierte Offene Antifa Treffen lädt alle Interessierten herzlich ein, vorbeizukommen und gemeinsam über aktuelle Themen zu sprechen und zu schauen, wo wir in Berlin wie antifaschistisch aktiv werden können. Die Themen richten sich nach den von allen Anwesenden eingebrachten Wünschen. Komm vorbei und bring dich ein!
Treffen
19:00
Regenbogenfabrik: "Neon Noir Narratives"

Fotoausstellung von Heather Schmaedeke
Die Verwandlung eines Ortes von Beton zum Vergänglichen, die Elemente, die eine Szene von Alltäglichem zum Außergewöhnlichen erheben.
Das sind die Bilder, die in dieser Ausstellung gezeigt werden. Die Fotografien sind Teil einer Geschichte, nicht die ganze Geschichte, sondern die Fragmente, aus denen sich eine Geschichte aufbaut und wächst.

1.3.19 - 4.4.19
Vernissage am 2.3. um 19h
Es ist meine Geschichte, deine Geschichte, unsere kollektive Geschichte. Die Geschichten zeigen unser Leben, wie wir uns sehen, wie wir uns selbst sehen und die Welt um uns herum wahrnehmen.
Täglich schreiben wir die Geschichte unserer Stadt, unseres Landes und unserer Welt neu.
Jedes Foto ist ein dynamisches Bild, das aus einer Kombination aus Bewegung und Stille besteht und nur eine auffällige Momentaufnahme zeigt, die sich auf der Straße im Freien verstecken.
Vergänglichkeit und Dauerhaftigkeit, flüchtige Momente; hier wird ihnen ein Gefühl für die Dauerhaftigkeit verliehen, während die Umwelt von ihrer Dauerhaftigkeit befreit ist. Die Welt um uns herum ist nicht so dauerhaft, wie es scheint und auch wir sind nicht so vergänglich.
Die scheinbar widersprüchlichen Gegensätze von Konkretem und Vergänglichem, Kinetischem und Statischem, Transientem und Permanentem sind nicht unantastbar, sondern durchlässig und fließend.
Die Geschichte sind wir und es ist größer als wir.
Sonstige Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo. 13-17 Uhr, Di.- Fr. 9-17 Uhr, Sa.+ So. 12-17 Uhr
Eintritt: frei
Ausstellung
19:00
Schokoladen: konzert

SONIC BOOM: "Mondo Fumatore" & "Man Behind Tree"
Musik
19:00
Flips: Para Yok Soli Konzert

Jetzt gehts richig los!
Die erste Para Yok Soli Party 2019 startet  am 02.03.19 im FIPS (Markgrafendamm 14-15) ab 19 Uhr mit einer Diskussionsrunde über den Mietenwahnsinn in Berlin. Da unser Festivalmotto dieses Jahr "unter Wasser" sein wird, bekommt jede_r der/die verkleidet erscheint einen Kurzen aufs Haus.
Der Ticketvorverkauf für´s Festival ist selbstverständlich HIER! Musikalisch geht es mit „THE FUNLOLOGIST“ (Oldschool HipHop) los, danach geht es mit „ANTIMETA“ (FunkRock Fusion JazzAbriss) weiter. Danach gibt es Karaoke und auch ein DJ/Djane Programm: TSCHAIKA– Techno, HERR MINE – Rap/Trash/Elektro, POR.NO – Techno. Der Eintritt ist 3-5 Euro Spende. Wir freuen uns mit euch zu feiern. Still broke, still übelst bock!
Diskussion/VortragMusik
20:00
Bandito Rosso: Vortrag und Tresen zum Frauen*streik

Der Frauen*streik ist in aller Munde und wurde zuletzt auch in größeren Medien besprochen. Doch was sind die genauen Ziele, was sind die Herangehensweisen der Bündnisse und wie könnt ihr euch am 08. März und darüber hinaus einbringen?

Das klären wir am Samstag mit euch. Zu Gast sind Aktive aus dem Berliner Frauenstreik-Bündnis. Sie geben einen Überblick über die bevorstehenden Aktionen und klären offene Fragen.
Danach gibts wie immer Musik aus der Dose, Kicker, kalte Getränke & Soli-Longdrinks. Die Einnahmen aus den Soligetränken gehen diesmal ans Frauen*streik-Bündnis.
Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
20:00
f.a.q.: Feministischer Tresen des What the fuck-Bündnis

Mein Bauch gehört Bier! §218 abschaffen! Komm zum Feministischen Tresen.  Es gibt aktuelle Infos zu Aktivitäten rund um den 8. März in Berlin. Und Karaoke. Yeah!
Kneipe/CaféDiskussion/VortragKaraoke
20:00
KvU: "ODD-TOEDS AHEAD FEST"

"Swamp Sex" (guitar driven psychedelia / Berlin), "Rising Dao" (heavy-psych-prog / Berlin), "Radium Palazzo" (bipolar instrumental / Leipzig), "Mügget" (prog-alternative / Rostock) & "Leaf Circle"(power kraut / Erfurt)
Musik
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: JFZ Soliparty

"Madlocks" (Punk), "DJ Vossi & Johannes" (Indie, Alt.Punk, Wave, Oldschool Club)
MusikParty
21:00
KØPI: Tresen im AGH

middle eastern Punk Special
Kneipe/Cafésaufen
21:00
Schabe gib acht!: Keimzelle Soliparty

"The Legendary Late Night Tipplers" (blues folk rock stuff) -  after is before -  "Sunset Seeds" (50s surf rock'n'roll) .- "Rote*Bete" (hip hop) - "Stonaz" (jungle, dnb)
Die Keimzelle ist ein DIY Festival, was wir wieder zum leben erwecken wollen, um eine Plattform zum Austausch zu schaffen… hier habt ihr einen Einblick wie das Festival in der Vergangenheit aussah: Keimzelle. no tolerance to any discriminative/offensive behavior
MusikParty
21:30
Supamolly: Konzert

Phaedro's Funeral / René Marik & the Sugar Horses
Musik
22:00
KØPI: Konzert im Koma F

LAST MINUTE GIG!!!
"Vazura" (Raw Punk, Greece) + "Ekrixi" (Greek shouting satanic HC Punk, London)
Musikraw punkpunk hardcore