Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

März 2019
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

April 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

9 Termine

Di, 19. März 2019

16:00
Alte Schönhauser Straße 2: Protest

Protest gegen Auslagerung am Wombat’s City Hostel!
Nach der erfolgreichen Durchsetzung eines Tarifvertrags wehrt sich die Belegschaft des Wombat’s City Hostels in Berlin gegen die Auslagerung des Reinigungsteams an das obskure Konstrukt EAK GmbH/Thalhammer. Der Protest gegen das Outsourcing erfährt branchenübergreifend Solidarität. Denn auch in vielen anderen Berliner Betrieben kämpfen Beschäftigte für gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit. Neuer Höhepunkt: sexistische Schmierereien. Zuletzt eskalierten die Angriffe auf den Betriebsrat ins Sexistische: auf der Alten Schönhauser Str. war neben einem übergroßen männlichen Geschlechtsteil „Fuck U Betriebsrat“ zu lesen. Die Forderung „Stopp Oursourcing“ war mit „Start Oursourcing“ übermalt worden.
Aktion/Protest/Camp
17:15
Lichtblick: Film

"Deckname Jenny - Film im Widerstand" Publikumsgespräch mit Regie und einigen Schauspielern anschließend Snacks und Wein

Rechtsruck in Deutschland. Ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer. G20 Aktivist*innen werden verfolgt. Seenotrettungsinitiativen, die kriminalisert werden. Schwer auszuhalten für Jennys Bande. Jennys Bande handelt. Doch als Jennys Vater deren militante Ambitionen herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit als Mitglied einer Stadtguerillagruppe stellen. Ab da wird es gefährlich für alle Beteiligten.
Hochaktuell * subversiv * queer & feministisch * anarchistisch
 
Diskussion/VortragFilm
18:00
Sama32: Tischtennis

Tischtennisplatte ist ab 18 uhr im großen Raum aufgebaut.
Schläger und Bälle vorhanden.
Sport
19:00
Brauni 53/55: Peanut-Küfa

Es gibt Erdnusssoẞe mit Reis und Couscous, Salat und Kuchen. Ab 8 uhr ein wenig tolle live Violinen musik. und irgendwann noch nen Film. Natürlich alles für nen guten Zweck
FilmEssenMusik
19:15
Systemfehler: Spielabend

Draußen ist super kalt? Du fühlst dich, dienstags Abend einsam? Kapitalismus nervt und deine Lieblingssocken sind gelöchert?
Komm doch Ausrüstung im Einkaufszentrum klauen, dein Alhambra bauen, und die Katan Insel noch einmal explorieren! Es gibt Freude, Freund*innen, und spannende Spiele! Egal wer du bist, spiele, sind für alle!
Kneipe/CaféSpielen
20:00
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Konzert

"No Sun Rises" (Black Metal), "Sign Of Of Wicked" (Grindcore) & "Colored Moth" (Noisepunx)
Musik
20:00
New Yorck im Bethanien: Sinema Jazeera

BDS-Berlin ist heute zu Gast und zeigt im Rahmen der diesjährigen "Israeli Apartheid Week" (IAW), diesmal unter dem Motto "Stop Arming Colonialism", den Dokumentarfilm "The Lab - Zur politischen Ökonomie der israelischen Rüstungsindustrie" (Israel 2013, hebr./ engl. mit dt. UT, R.: Yotam Feldmann) - Der Film zeigt, wie der Staat Israel sein militärisches Knowhow, das er in den besetzten palästinensischen Gebieten und durch die Gaza-Kriege gewonnen hat, für seine internationale Stellung als Produzent von Waffen und Sicherheitstechnologie nutzt. Die Einsätze mit neuen Waffen werden gefilmt, um zu beweisen, wie einsatzfähig die Produkte sind, um ihnen das Siegel "war-proved" geben zu können, ein hervorragendes Qualitätsmerkmal unter internationalen Waffenhändlern. Feldman konzentriert sich nicht auf die Auswirkungen der Besatzung, sondern fragt nach denen, die - weltweit - davon profitieren und den Kriegszustand aufrechterhalten. Mit anschliessender Diskussion. Mit Tresen, Schnittchen und Knabbereien. Eintritt: Spende.
 
Diskussion/VortragFilm
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen
Theater
21:00
KØPI: nach der Vokü Konzert im AGH

"Hak attak" (Punk, Idrija, Slov) - "Human Behavior" (FuzzCorePunk, Berlin/Wien) - "Reject The Limit" (HCPunk, Berlin)
MusikHardcore Punk