Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

März 2019
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

April 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

12 Termine

Mo, 25. März 2019

16:00
Hearts' Fear: Sprachcafe

Corasol organisiert jeden 2. und 4. Montag im Monat ein Sprachcafé. Ihr würdet gern eine Sprache lernen, redet gern in einer Fremdsprache, oder habt Lust, beim Lernen zu unterstützen? Dann kommt rum! Das Café ist recht locker organisiert: ob regelmässiges Tandemlernen, lose Gespräche, oder gegenseitige Unterstützung bei den Hausaufgaben, ihr entscheidet, was ihr machen wollt. Wir sorgen für Getränke und was nettes zum Knabbern. Das Café findet im Rahmen des SoZe44 statt, infos hier
Kurs/Workshop
16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafe

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Heute: No Muos - militärische Satellitenkommunikation auf Sizilien.
Diskussion/VortragEssenTreffen
18:30
Filmrauschpalast: Filmvorführung - Kurdische Kulturtage

"Daren Bi Tene" aus Rojava"
Im Rahmen der alljährlich stattfindenden Kurdischen Kulturtage, die in diesem Jahr vom 20.3.-30.3.19 März stattfinden werden, werden wir zwei Filme aus Rojava Kurdistan zeigen.  Erste Film ist von dem Regisseur Şero Hinde "Darên Bi Têne" (Lonely Trees) 43'', Kurdisch-Arabisch-Assuri mit Deutsche Untertiteln.

Diese Dokumentation erforscht die Wurzeln und Herkunft der SängerInnen, PoetInnen und GeschichtenerzählerInnen der Region, bekannt als Dengbej. Es soll die Kunst, das Leben und die kulturelle Diversität von Rojava durch seine Musik und Landschaft zelebrieren. Eine neue Generation von GeschichtenerzählerInnen der Film Kommune Rojava gedenkt den Frauen und Männern, die die Geschichten der Menschen von Rojava durch ihre Lieder auf arabisch, kurdisch und assyrisch am Leben halten. Filmrauschpalast Lehrter Str. 35
Film
19:00
Friedrichain Südkiez: Konzert

Miss The Stars Shows presents:
Baestien - post metal, crust from Czech Rep., Antisocial Skills - hardcore punk from Czech Rep., Behind This Wall - melo hardcore from Berlin
Musik
19:00
Schokoladen: Konzert

FAZI 法兹 | Night Nail (post-punk from China) + support, presented by Punkfilmfest Berlin Booking
Musik
19:00
Rote Insel: Film screening and Solikitchen

Echoes (A film by Gabriele Cipolla with Davide Agnolazza e Mohammed JJO production: Radio NoBorder / #OVERTHEFORTRESS / Macao)
Language: Arabic,Kurmanji, English Subtitle English Soliessen: 7 PM Film screening 8.30 PM

With the intensification of the migratory crisis caused by the war in Syria, Hungary, Serbia and Macedonia close their borders to thousands of people fleeing, breaking an ancient migratory route: the Balkan route. In Greece, along the barbed wire of the Macedonian border, men, women and children gather in camps, in huge self-managed tent cities, where NGOs, volunteers and activists are challenging the game of mafias of human traffickers.
Echoes shows a limbo in which the desperation of a pending future contrasts with a vital and stubborn resistance, focusing her gaze on the day before the eviction of Eko Station, the last remaining informal camp in northern Greece. Through the frequencies of a pirate radio, words and rebel songs echo in the silence imposed by the Fortress Europe.
FilmEssen
19:00
Magda19: Filmreihe zur DDR: Wittstock

Die siebenteilige Langzeitdokumentation "Wittstock" (1975-1997) porträtiert Textilarbeiterinnen im brandenburgischen Wittstock.
Die ersten fünf Teile entstanden zu DDR-Zeiten. Sie zeigen Frauen in ihren ersten Berufsjahren – im Alltag, bei der Arbeit und in der Freizeit. Der fünfte Teil war als zusammenfassender Abschlussfilm der Reihe geplant. Er enthält Material aus den vorherigen Teilen und aktuelle Aufnahmen aus dem 10 Jahre bestehenden VEB Obertrikotagenbetrieb »Ernst Lück« und persönliche Erzählungen der drei Arbeiterinnen Renate, Edith und Elsbeth.
Einmal im Monat zeigen wir Filme, die uns das Leben und den Alltag in der DDR näher bringen sollen. 30 Jahre nach dem Untergang des sozialistischen Projekts, wollen wir Zeitdokumente der DEFA sprechen lassen, kritisch die Selbstbeschreibungen der DDR hinterfragen und diskutieren. Komplettes Programm unter http://plattenkosmos.berlin/node/64
Film
19:15
Lichtblick: Kino - Flüchtig - Das rätselhafte Leben des B. Traven

Das rätselhafte Leben des B. Traven (D/F 2012, 65 min, Regie: Xavier Villetard)
Der akribisch recherchierte Dokumentarfilm versucht ebenfalls, das Geheimnis um B. Travens wahre Identität zu entschlüsseln. Dem Regisseur Xavier Villetard gelingt es, mit Hilfe von Zeugen und Indizien Licht in das Dunkel um den Autor zu bringen. Sie zeichnet den Weg dieses Mannes nach, dessen Flucht nach dem revolutionären Engagement seiner Jugend in Deutschland und dem Intermezzo der Münchner Räterepublik schließlich in Mexiko, genauer gesagt bei in Chiapas lebenden Indianern, endet. Das Leben B. Travens ist die Geschichte eines Rebellen, eines freien Menschen, der sich aus den Zwängen seiner Identität befreite, um sich selbst neu zu erfinden.
Film
19:30
Baiz: Vortrag und Diskussion

Bibliothek der Freien: Lou Marin: Pazifismus oder gewaltfreier Anarchismus?

Pazifismus und gewaltfreier Anarchismus werden in der „Linken“ oftmals und fälschlicherweise als synonym verstanden. Manchmal wird der gewaltfreie Anarchismus auch gar nicht als solcher benannt, sondern es wird der Pazifismus (angeblich immer gegen Gewalt: falsch!) dem Anarchismus (angeblich immer für Gegengewalt: falsch!) gegenübergesetzt.
Doch im deutschsprachigen Raum existiert durch die lange Tradition und Praxis der Graswurzelrevolution (seit 1972) und ihr nahe stehender Aktionskampagnen (von Bauplatzbesetzungen in der Anti-AKW-Bewegung über antimilitaristische Manöverstörungen in den 80er-Jahren, über Blockaden der Castor-Transporte bis zu den jüngsten Kampagnen zivilen Ungehorsams der Klimabewegung) der gewaltfreie Anarchismus als eine – von vielen – Strömungen des Anarchismus. International ist diese Strömung in der antimilitaristischen Internationale der „War Resisters’ International“ (seit 1921) organisiert.
Der Pazifismus dagegen, als bürgerlicher und sozialdemokratischer Pazifismus, hat eine andere Geschichte. Sie ist zwar auch mit individueller Kriegsdienstverweigerung, aber vorwiegend mit parlamentarischen Friedenskonferenzen, internationalen Schiedsgerichten, der historischen Forderung nach einem Volksheer anstatt einem stehenden Heer, Appellen an die und Verhandlungen unter den Regierenden verknüpft. Der Pazifismus ist befriedend, der gewaltfreie Anarchismus revolutionär und befreiend.
Im Vortrag wird besonders auf die Darstellung der Unterschiede Wert gelegt, um die verbreitete Ineinssetzung von Pazifismus und gewaltfreiem Anarchismus zurückzuweisen.
Diskussion/Vortrag
20:00
New Yorck im Bethanien: Anarchistische Infocafé

Wir zeigen Dokumentarfilm "Pre-Crime" (2017, 86 Min., dt., von Matthias Heeder & Monika Hielscher).
Die Dokumentation Pre-Crime schaut hinter die Kulissen des Predictive Policing, bei dem durch die Analyse von Falldaten die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Straftaten berechnet wird. Anhand dieser Berechnungen entscheiden sie dann über Taktiken, polizeiliche Mittel usw.

Analyse-Softwares, markierte Risikogebiete und Personenlisten flimmern über die Monitore der Polizei von heute. Big Data dient dabei als Quelle, die wir selbst kontinuierlich mit Informationen füttern. In Chicago, London, Paris und Berlin werden Polizeiermittler*innen und Datenanalyst*innen, aber auch Betroffene dieser nach Science-Fiction klingenden aber real existierenden Polizeiarbeit gezeigt. Wer Lust hat kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen. Ab 19:30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.
Kneipe/CaféFilm
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"Charade" USA 1963 109 min, R.: Stqanley Donen
Die junge Witwe und die drei Gangster: Hervorragend besetzter und inszenierter, komödiantisch angehauchter Thriller im Hitchcock-Stil. Kultfilm. Nach eine Story von Marc Behm.
FilmPeliculoso
21:30
Sama32: FilmClub

"Blue Eyed" 
 
Film