riseup4rojava

Am 9. Oktober befahl das türkische Regime seinen Streitkräften den Einmarsch in Gebiete der demokratischen Föderation Nord- und Ostsyriens. Die türkische Armee rückt seitdem auf kurdische, arabische und christliche Viertel in verschiedenen Städten Rojavas vor. Aus der Luft, mit Artillerie und Panzern werden Wohnviertel beschossen. Unterstützt wird dieser Feldzug von islamistischen Milizen, die frühere Kommandeure des "Islamischen Staates" genauso einschließen, wie Kämpfer der Terrororganisation Ahrar-al-Sham. Wir rufen alle demokratischen, sozialistischen, feministischen Kräfte, die Friedens- und Ökologiebewegung, die autonome Linke und alle Einzelpersonen, die dieses Unrecht nicht mit ansehen wollen, dazu auf, jetzt aktiv zu werden. Wir haben einige Konkrete Vorschläge für die kommenden Tage und Wochen. Ihr könnt euch, wenn ihr konkrete Ankündigungen erhalten oder teilen wollt, im Telegram-Kanal unserer Kampagne für Deutschland anmelden: t.me/riseup4rojava  Alle zusammen gegen den Faschismus!

riseup4rojava.jpg