Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

April 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Mai 2019
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

Am 23.04. werden alle unbestätigten Fressfaktortermine entfernt, wir nehmen aber gern auch neue, regelmäßige Termine auf. Schickt uns dazu eine Mail an stressfaktor(ät)squat punkt net mit folgenden Daten:

Titel (wenn vorhanden), Ort, Wochentag, Zeit, Intervall (wöchentlich, alle 2 Wochen, jeden 3. Montag etc.), Art der Küche (vegan, vegi, alles), evtl. Solizweck.


19 Termine

Sa, 06. Ⓐpril 2019

12:00
Alexanderplatz: Demo "Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn

Aufruf zur solidarischen Demonstration in Berlin am  Alexanderplatz: Markt macht Armut – Wohnen ist Menschenrecht - Zu finden unter:mietenwahnsinn.info

Der Mietenwahnsinn wird immer schlimmer. Nach wie vor werden Menschen durch steigende Mieten verdrängt und zwangsgeräumt. Kiezläden, Gewerbe und Nachbarschaften werden zerstört. Menschen erfrieren während Häuser leer stehen. Doch das letzte Jahr stand auch im Zeichen zahlreicher Proteste und Aktionen, die uns Mut machen: 25.000 Menschen haben im April 2018 in Berlin kämpferisch gegen hohe Mieten und Verdrängung demonstriert, unzählige Mieter*innen organisieren sich in Hausgemeinschaften, Leerstand wurde besetzt und Zwangsräumungen wurden blockiert. In Kreuzberg verhinderten Kiezinitiativen weltweit zum ersten Mal einen Google Campus. Gestärkt durch diese Erfolge mobilisieren wir dieses Jahr erneut zu einer Demonstration in Berlin. Auch in vielen anderen Städten wird an diesem Tag gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung demonstriert!
Die soziale Ungleichheit der Wohn- und Lebensverhältnisse ist kein Naturgesetz. Sie ist das Ergebnis der Vermarktung unserer Grundbedürfnisse. Deshalb ziehen wir gemeinsam zur Berliner Immobilienmesse, um zu zeigen, dass Wohnen keine Ware ist – sondern ein Menschenrecht!
Der Stadt der steigenden Mieten, in der wenigen gehört, was alle brauchen, setzen wir unseren Zusammenhalt, unsere Vielfalt und Solidarität entgegen. Wir wollen eine Stadt:
- die kein Geschäftsmodell ist, sondern Lebensraum für alle – unabhängig von Herkunft, Sprache, Geschlecht, Alter oder Gesundheitszustand
- in der die Häuser fürs Wohnen und nicht für den Profit gebaut werden,
- in der niemand in Notunterkünften, Heimen oder auf der Straße leben muss,
- und in der Wohnraum, Boden und Natur Allgemeingut sind.
Daher fordern wir einen radikalen Kurswechsel in der Wohnungspolitik und die Enteignung von profitorientierten Wohnungsunternehmen. Wir unterstützen gemeinwohlorientierte Lösungen der Wohnungsfrage. WIDERSETZEN WIR UNS! Kommt zur Demonstration am Samstag, den 6. April 2019 um 12 Uhr zum Alexanderplatz! Setzt euch zusammen und nehmt an den Aktionstagen vom 27. März bis zum 6. April teil. GEMEINSAM KÖNNEN WIR ETWAS BEWEGEN!
 
Aktion/Protest/Camp
12:00
Interkiezionale Solidarität aufbauen!: Interkiezionaler Block auf der #Mietenwahnsinn-Demo

„Keine Miete für Niemand!“ Kommt in den INTERKIEZIONALE-Block Dies ist ein Aufruf sich dem „Block für interkiezionale Solidarität“ anzuschließen. Dies ist ein Aufruf sich gegen die Stadt der Reichen zu stellen und für die Stadt von Unten zu kämpfen. Dies ist ein Aufruf sich zu organisieren, rebellische Nachbarschaften und solidarische Strukturen zu bilden. Verteidigen wir gemeinsam bedrohte Orte und erkämpfen wir Neue. kompletter Aufruf siehe: interkiezionale.noblogs.org
Aktion/Protest/Camp
12:30
Zielona Góra: Soli-Brunch

Leckere vegan/vegetarische Frühlingsüberraschungen. Süße&deftige Köstlichkeiten, kommt zusammen & lasst uns den Frühling genießen.
Wir suchen auch immer unterstützende Hände, die gern mitmachen würden!
Essen
13:00
Dorfplatz (Fhain): Vortreff zur demo

KEINE MIETE FÜR NIEMAND - PADOVICZ, CG GRUPPE UND CO. ENTEIGNEN!
Für einen rebellischen Interkiezionalen Block auf der Mietenwahnsinn-Demo. GEGEN: +++ VERDRÄNGUNG +++ REPRESSION +++ KAPITALPATRIARCHALE STRUKTUREN +++Info
 
Aktion/Protest/Camp
14:05
Franz-Mehring-Platz 1: Lösch Dich: So organisiert ist der Hass im Netz

Täglich werden Inhalte auf Youtube, Twitter und Co. mit Hasskommentaren geflutet oder Bilder verbreitet, die rassistische Botschaften enthalten. Das beeinflusst die Stimmung im Netz. Wer steckt dahinter?

Ein Jahr lang waren der Journalist Patrick Stegemann und YouTuber Rayk Anders mit einem Team undercover in Trollforen aktiv, um rechte Hetze im Netz aufzudecken. Was sie fanden, waren organisierte Methoden. Die Recherche zeigt interne Absprachen für den nächsten Shitstorm, hierarchische Strukturen in militärischer Sprechweise und es wird ein Experiment gestartet: Liebe gegen Hass. Zuerst zeigen wir die Dokumentation und laden euch anschließend dazu ein, den Journalisten Patrick Stegemann zu seiner Recherche zu befragen und mit uns zu diskutieren.
Diskussion/VortragFilm
15:00
Lunte: Küfa Spörgelhof

Das Solidarische Landwirtschaftsprojekt Spörgelhof macht wie jeden ersten Samstag im Monat mit eigenem Gemüse vom Hof eine vegane KüfA (ab 19 Uhr). Davor ab 15 Uhr gibt es einem Workshop zum Fermentieren mit käsen und backen.Was ihr mitbringen sollt:
- Sauerteig (s. unten) - Mehl 1kg - Eine Schüssel oder einen Gärkorb - Ein Geschirrtuch - Brotgewürze, Salz Ich werde die Rohmilch mitbringen. Wenn ihr die Möglichkeit habt,
bringt auch Rohmilch. Früher konnte man welche am Südstern-Markt am Samstag kaufen.

Sauerteig vorbereiten: Vollkornmehl und warmes (max 40 Grad) Wasser 1:1
(je 50 Gramm) mischen.  3 Tage lang. Warm und zugedeckt aufbewahren
(nicht luftdicht). Der 4. Tag ist der Samstag.
Und wie immer ab 19 Uhr ist das Essen fertig also kommt alle vorbei!
Schaut einfach vorbei wenn es euch passt: Nur zum Essen, nur zum
Workshop, oder einfach nur so.
Kurs/WorkshopEssen
19:00
Regenbogenfabrik: RegenbogenCafé - Vernissage

"Passports" Ausstellung von Henrik Svedlund
6.4.19 - 1.5.19

Henrik Svedlund is a Swedish musician and visual artist. Most of his work consist of his home recordings and note book drawings. His music has been described as quirky off beat guitar pop and the drawings follow the same expression.
Ausstellung
20:00
KvU: Konzert

Betonkinder (Punk) - Klartext (Punk Rock) - Frogrammers (Punk) - Olivia fx (Drum & Bass Punk)
Musik
20:00
Schokoladen: Party

10 Jahre thirsty & miserable - Patry mit dem Contravolta DJ Set.
Party
20:00
Lichtblick: Film im Widerstand: Deckname Jenny

Nach der langen Mietenwahnsinndemo ab ins Kino.
Ein Film schauen, in dem keine Produktion reinquatschte. Gemacht von kritischen Filmemacher*innen und Aktivist*innen. An Orten der anarchistischen Szene in Berlin, wo richtigerweise sonst keine Kamera hinkommt.

Jenny Bande schaut nicht mehr zu wie Menschen im Mittelmeer ertrinken. Und handelt gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft mit radikalen Mitteln. Das findet ihr Vater gar nicht lustig. Unwissentlich streift sie damit die Geschichte ehemaliger Stadtguerillagruppen. Ab da wird es eng für alle Beteiligten...
Aus einem feministischen Blick gedreht, subversiv und selbstironisch, aber immer liebevoll parteilich... That's it! Filmgespräch mit Regie & Teilen des Teams.
Film
20:00
Bandito Rosso: Antifa-Tresen mit Kneipenquiz

Es ist wieder so weit und wir starten mit einem klasse Kneipenquiz in den April! Unser Tresen ist Teil der diesjährigen Mai-Steine Kampagne und somit dreht sich das Kneipenquiz um das sagenumwobene Thema „1. Mai“. Es warten lustige Fragen und interessante Fakten darauf von euch beantwortet und verinnerlicht zu werden. Eventuell wird es auch noch einen Soli-Vortrag zur Liebig34 (u.A. zur aktuellen Lage) geben. 

... Infos dazu folgen, checkt dazu am besten unsere Seite (Antifaschistische Linke Jugend Berlin). 
Sagt also schonmal euren liebsten Kneipenquizfriends bescheid und kommt rum. Wir freuen uns!
Kühle Getränke (alkoholisch, non-alkoholisch) gibt es wie die anderen Male davor auch, ebenso wie super Dosenmukke und ‘nen kostenlosen Kicker. 
*Kein Platz für: Zivis, Rassismus, Queer-/Homophobie, Antisemitismus
Für weitere Infos zur Mai-Steine-Kampagne checkt:
https://maisteine.blackblogs.org
Eintritt: frei
Kneipe/Café
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Schicksaal - Punkrock

Tinnitus Booking + Red-Eyed Soul present: "Narcolaptic" (Punkrock, Hamburg) -  "Mainlined Heroes" (Punkrock, Berlin) - "Spielothek" (Punk, Berlin)
No Sexists, No Racists, No Assholes
Musik
21:00
Clash: Konzert

"Mafalda" (musica combativa aus Valencia), "Calzada de los Muertos" (latin-ska, punk, mariachi, Berlin), anschl. "Fiesta Lucha Amada" (latin-ska, radical mestizo, reggae, cumbia). Ein Teil der Einnahmen geht an  / Seenotrettung is not a crime (Kampagne gegen die Kriminalisierung der Iuventa Rettungsschiff-Crew).
Musik
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"WEEDWOLF" (Stoner-Doom / LE Beach) - "GALL" (HC-Noise violence / Potsdam Beach) - "STRICK" (Grind / Munich wasteland)
Musik
21:00
KØPI: Tresen im AGH

Mex´o-Pol Punk Bar
Musiksaufen
21:00
Kneipe im Gefahrengebiet: Party

Pink Wonder, Pink Punk, Bln
Anus Butterfly,Pop Trash Disco,Bln
Lego, Grrzl Rock, Bln
Party
22:00
Scherer 8: Soliparty in gegen Repression in Trentino

BEZ WALKI -D-beat rawpunk- (Berlin) - SUBVERSE -Anarcho punx- (Berlin) - ORWELL NATION -Neocrust (Kronach/Potsdam)
Afterparty with: MONTHY CANTSIN / krautkilla /breakcore - SAKE / AZS / breakcore - BIG BREEZE / AZS / hardtek

Während der Nacht und dem Morgen des 19. Februars, wurden sieben Anarchisten an  verschidenen Orten in Trentino festgenommen .Die Vorwürfe gegen die Gefangenen sind hauptsächlich wegen Bildung einer terrorristischen Vereinigung  als Gefährdung der demokratischen Ordnung ( Praragraph 270 ) und Terroristischer Angriff (Paragraph 280), in Verbindung mit verschiedenen direkten Aktionen der letzten Jahre in Trentino. Da gibt es nur eins zu sagen : Wenn sie “unschuldig “ sind haben sie all unsere Solidarität. Wenn sie “schuldig” sind noch etwas mehr .
Kneipe/CaféMusikParty
22:00
KØPI: Konzert im Koma F

Ak kraak Soli-concert for the group Palliakate Zapatistas in Greece, with:
"Wipe Out" (Hardcore Punk / Berlin) + "Fox Devils Wild" (Disco Punk / Berlin) + Aftershow party with "DJ Dis/Connecto" (Post Punk)
MusikPartysolidarity Punk
22:00
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Keimzelle Soliparty

Das Keimzelle DIY Festival soll in die dritte Runde gehen. Auch unkommerzielle Anarcho Festivals brauchen Kohle zur Vorfinanzierung, deswegen feiert mit uns und "Witch" (Feministischer Rap), "Wunstra" (Waschbär Rap), Djs: "DJ Basskotz", "Kaputse", "phiba", "Nathan die Weise". mit lecker Essen, Minikiosk und Cocktails
Party