Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

Mai 2019
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Juni 2019
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


15 Termine

Do, 02. Mai 2019

12:30
Senefelderplatz: gemeinsames Haareschneiden und anreise zur Arbeitslosendemo

Vokuhilaträger*innen sind Pioniere der Nichtarbeitsbewegung. Durch jahrelange Basisarbeit haben sie es geschafft zum Stereotyp für arbeitslose Menschen zu werden. Der 2. Mai ist der internationale Kampf und Feiertag der Arbeitslosen. Aufgrund der enormen Größe und Wichtigkeit dieser Demonstration gegen den Zwang zur Lohnarbeit organisieren wir Vokuhilaträger*innen uns an diesem Ehrentag in einem eigenen Block.  
Arbeit nie wieder – lieber Vokuhila!
Für die, die mit uns unten an der Karriereleiter Platz nehmen wollen aber einfach noch nicht so richtig gut aussehen: um 12:30 auf dem Senefelderplatz gemeinsames Haareschneiden. Danach geht’s weiter als schönster organisierter Block auf der schönsten Demo des Jahres.
"So und hiermit verkünde ich feierlich: bis zum Ende meiner Tage werde ich nichts mehr unternehmen, was dazu führen könnte, dass sich meine traurige Erfahrung mit dem Aufstieg wiederholt. Ich bleibe unten, und von unten spucke ich auf eure Leiter des gesellschaftlichen Aufstiegs. Nur ein Arschkriecher könnte auf dieser Leiter emporsteigen oder einer, der hart wie Stahl ist, vom Scheitel bis zur Sohle. Ich jedenfalls nicht."
Aktion/Protest/Camp
13:00
Baiz: Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen

13:00 Senefelder Platz: Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen
Bereits zum ca. 16. Mal, so genau haben wir nicht mitgezählt, findet unsere machtvolle Manifestation zum Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen statt. Illustre Gästen haben ihr Kommen zugesagt. Wortbeiträge sind u.a. geplant von: Spider & Tube (Liebe statt Drogen), Elena (Esels Alptraum), Guillaume Paoli (glückliche Arbeitslose), Olaf Lt. Surf, Vokuhila,  Falko Hennig, Robert Rating und musikalische Intermezzi von: Sheef, Geigerzähler, Doc Schoko, Jan von im Ich, Konstantin (Ukulele) & Indoor ab 20 Uhr auf der BAIZ-Bühne: Goetz Steeger & Tobias b.deutung Unterberg (Verstärkte Liedermacherei mit Cello).
Wir sehen es als evolutionäre Herausforderung an, uns vom Joch der Lohnarbeit als Sinn des Lebens zu befreien. Die Zukunft gehört den neuen Ideen, wer Visionen hat, reihe sich bei uns ein. Und der Spaß soll natürlich auch nicht zu kurz kommen.
Musik/KonzertDemo
17:15
Lichtblick: Punkfilmfest Berlin 2019 (1. Tag)

17:15 Message from Dement + Punks from Afar; 19:45 Sex Tapes: Lessons from a 7ft Penis & Friends + Daughters of Northern Darkness + A Global Mess (Q+A mit Produzenten*inn); 22:15 The Sanil + Redress + Festival der Demokratie
Film
18:00
Zielona Góra: Politisches Café

Film: "Exit Through The Gift Shop"
Banksy ist ein Phantom. Obwohl, (-oder gerade weil-), seine Kunst Fassaden und Mauern auf der ganzen Welt ziert, weiß niemand, wer hinter dem gefeierten Street Art Künstler eigentlich steckt.Bis sich ein verrückter Franzose und selbsternannter Dokumentarfilmer namens Thierry Guetta zum Ziel gesetzt hat, Banksy aufzuspüren. 
Was ihm durch gute Kontakte und ein bisschen Zufall sogar gelingt. Aber dann kommt alles anders als geplant: Banksy dreht den Spieß um und richtet die Kamera auf Guetta selbst. Der wiederum startet nun selbst eine überraschende Karriere als Künstler. Eine zündende, wahre (?) Geschichte über Kleinkriminalität, Freundschaft und Inkompetenz. 
Kneipe/CaféFilm
18:00
Projektraum ABB: Besetzen Sprechstunde

In der Sprechstunde gibt es Infos rund ums Thema Besetzung.
Wir haben eine Sammlung an Büchern/Broschüren und Kontakt zu Menschen die bei Besetzungen in den 80ern und 90ern dabei waren.
Vor allem aber haben wir auch Infos zu der Entwicklung der letzten Jahre und der aktuellen Kampagne #besetzen gesammelt. Zudem dokumentieren wir den Leerstand der Stadt und freuen uns über Ergänzungen. Wenn ihr Post von der Polizei bekommen habt wegen einer Besetzung, können wir euch zu bestehenden Antirep Strukturen vermitteln. Wir nehmen auch gerne Spenden an und leiten diese an laufende Kampagnen weiter.
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
19:00
K19 Café: Pizza Pizza!

Leckere Pizza aus dem Steinofen! dazu gute Mukke, coole Stimmung, kalte Getränke und Schnaps. Pizzen gibt es von 19Uhr bis 21.30Uhr (rauchfrei), danach Kneipe.
Essen
19:00
Bibliothek der Freien: Gustav Landauer zum 100. Todestag

Bis in den Mai hinein, über sechs Wochen hinweg, wird im Rathaus Friedrichshain-Kreuzberg die umfassende Ausstellung „Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind. Gustav Landauer in Berlin (1889-1917)“ gezeigt.
Geboren in Karlsruhe und ermordet in München schlägt die Ausstellung den Bogen und fokussiert dabei die Aktivitäten des freiheitlichen Sozialisten in Berlin. Anlässlich des 100. Todestages Landauers findet am 2. Mai die zentrale Veranstaltung im Rahmenprogramm der Ausstellung im Havemann-Saal statt. Der Abend wird eingeleitet mit einer szenischen Lesung. Danach wird es in kurzen Stellungnahmen und einer moderierten Podiumsdiskussion um das Unabgegoltene in Landauers Denken gehen, um heute noch – oder wieder – dringende Fragen von allgemeinem Interesse, aber auch um Gespräch, Anekdote und Unterhaltung.
Diskussion/Vortrag
19:00
K19 Café: Post / Punk & Pizza

Oben: Leckere Pizza aus dem Steinofen! dazu gute Mukke, coole Stimmung, kalte Getränke und Schnaps.
Und im Keller: diesmal mit Konzert mit "Partisan" (post-punk supergroup aus Belgien und "Rope" (post-rock aus UK)
Pizzen gibt es von 19Uhr bis 21.30Uhr (rauchfrei), danach Kneipe. Konzert Tür auf 19.30, Start um 20.15, Ende 22 Uhr
EssenMusik/Konzert
19:00
Schokoladen: konzert

Deposit Man + Ideas Into Action (Punk | Old School Punk | Melodic Hardcore ) presented by Punkfilmfest Berlin Booking
Musik/Konzert
19:00
Bootshaus auf dem Spreefeld: Documentary Film Festival

Mov(i)e Activism is a travelling film festival that focuses on showcasing different forms of socio-political activism via documentaries. Our goal is to make under-represented courageous actions more visible in order to empower audiences with the knowledge that personal commitment based on inclusion, equity, fairness, and justice can make a difference.
  Using documentary films as a platform for exploring some of the most current issues, our film caravan wants to create an opportunity to spark meaningful dialogue and inspire social, political, economic, and environmental change.
 
During three days of the festival, we will present a diverse selection of documentaries coming from the margins and dealing with the topics of gentrification, unpaid work, artistic activism and cultural resistance, environmental protection and many others.
We are proud to announce that thanks to donations of our supportive audience from last year's Berlin edition of Mov(i)e Activism Documentary Film Festival we will be able to host international guests on all festival days. Directors and activists will join us for Q&A sessions and discussions to dive deeper into the topics covered in the films. We invite you, the audience, to put those burning questions on the table.
Moreover, to commemorate May 1st during our Mov(i)e Activism Film Festival, we are pleased to present a solo exhibition of Berlin-based photographer Dijana Zadro (https://www.dijanazadro.com/) that showcases photos from her 'German Angst' series.
AusstellungFilm
20:00
Mensch Meier: Räuberhöhle - Im Anschlusz

PINK WONDER (punk/berlin) - MOLOCH (punk/berlin)  - SPIELOTHEK (punk/newzealand) Doors: 20:00 Storkower 121----> Hintereingang

PUNK PUNK PUNK ist gleich 3x Punk. Das Alles und noch vieles mehr gibt es beim Tanz in den verdorbenen MAI-ANSCHLUSZ. Der Maibaum muss fallen!! Kommt rum und helft uns dabei!!
AHUUUUUU!!! Krieg den Hütten!Paläste für Alle!
Musik/KonzertParty
20:00
Supamolly: Musikalische Lesung

Kopfstand 39# Musikalische Lesung (Sahara B., Geigerzähler, Der Papst & sein Porsche und Special Guests)
 
Theater
20:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Gedenkveranstaltung: Gustav Landauer zum 100. Todestag

Zentrale Gedenkveranstaltung zum 100. Jahrestag der brutalen Ermordung Gustav Landauers durch Freicorps, veranstaltet von der Gustav Landauer Denkmaliniative gemeinsam mit der Bibliothek der Freien. Der Abend wird eingeleitet mit einer szenischen Lesung. Danach wird es in kurzen Beiträgen um die Revolution in Bayern und ihre Niederwerfung, um Landauer als Revolutionär und um das Unabgegoltene in seinem Denken gehen.

Riccardo Altieri (forscht zu Paul Frölich), Dr. Barbara Kuon (Philosophin), Anatole Lucet (Philosoph) und Jan Rolletschek sprechen über Landauers Stellung in der Revolution.
Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte - Havemann-Saal, Greifswalder Str. 4, Berlin
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung  „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Diskussion/Vortrag
20:15
fsk Kino: Kino

Luft zum Atmen - 40 Jahre Opposition bei Opel in Bochum Die Gruppe oppositioneller Gewerkschafter (GoG) bei Opel in Bochum hat ab 1972 radikale oppositionelle Betriebsarbeit gemacht. Erfolgreich und über 40 Jahre lang. Sie sorgte dafür, dass die Belegschaft von Opel Bochum über Jahrzehnte die widerständigste in der deutschen Automobilindustrie war. Das Kino am Oranienplatz Segitz­damm 2
Die Gründung der GoG stand 1972 im Kontext einer breiten Bewegung, die die Weltrevolution vor sich sah. Entsprechend hat die Gruppe sich nie in den sozialpartnerschaftlichen Kurs der IG Metall eingefügt, sondern daran festgehalten, die Interessen der Belegschaft über die des Unternehmens zu stellen. Die Aktiven der GoG haben auch keine Stellvertretungspolitik gemacht, sondern die Kollegen und Kolleginnen mit in die Aktion geholt. Ihre Erzählung im Film spiegelt die Veränderungen in der deutschen Automobilindustrie in den vergangenen 40 Jahren, mit wiederkehrenden wirtschaftlichen Krisen, beginnender Sockelarbeitslosigkeit in den 80er Jahren, Rationalisierungen und Auslagerung der Produktion, und wie die Belegschaft immer wieder gekämpft hat, um Verschlechterungen abzuwenden.
Der Film ist jedoch kein Zeitdokument von bloß historischem Interesse. Die GoG-Kollegen haben Johanna Schellhagen 2016 gebeten, diesen Film zu machen, um ihre Erfahrungen im Werk fruchtbar zu machen für alle, die heute in Großbetrieben arbeiten und um Lohnabhängige generell dazu zu ermutigen, sich am Arbeitsplatz zur Wehr zu setzen.
Film
20:30
Zielona Góra: Samahuset im Exil

Tresen des Hausprojekts Samariter Straße 32 gegen Fremdbestimmung.