Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

Mai 2019
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Juni 2019
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


19 Termine

Fr, 03. Mai 2019

16:00
Potsdamer Str. 140: Kundgebung: Drugstore & Potse kämpfen um die 140

Am 03.05.2019 gehen die Kollektive vom Drugstore und der Potse auf die Straße – genauer gesagt auf die Potsdamer Straße, vor die Hausnummer 140.
Denn dort sollten Proberäume und ein Konzertraum für die beiden Jugendzentren zur Verfügung gestellt werden.
Unsere Forderung ist und bleibt:
Kollatz, rück‘ die Potsdamer Str. 140 raus, aber schnell!
Zusammen mit den Flächen in der Potsdamer Str. 134-136 sollte den beiden Jugendzentren ein vorläufiger Ersatz für die verloreren Räumlichkeiten in der Potsdamer Str. 180 geboten werden.
Unweit vom ehemaligen Standort entfernt, direkt neben der Potsdamer Str. 134-136 und immer noch im Schöneberger Norden.
Doch daraus wurde nichts!
Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) hat Eigenbedarf angemeldet und will nun statt Jugendträumen & Jugendräumen eine Steuerprüfungsbehörde wahr werden lassen.
Seit mehr als 5 Monaten ist das Kollektiv des Drugstores aus der Potsdamer Str. 180 raus und sitzt damit seitdem auf der Straße!
Seit mehr als 5 Monaten protestiert das Kollektiv der Potse in ihren Räumen in der Potsdamer Str. 180 für adäquate Ersatzräumlichkeiten für beide Jugendzentren!
Seit mehr als 5 Monaten haben über 10 junge Bands keine Möglichkeiten sich auszuleben und ihre Instrumente in angemessen Räumlichkeiten zu üben!
Seit mehr als 5 Monaten können beide Jugendzentren keine Partys oder Konzerte mehr verwirklichen!
Das sind über 70 Veranstaltungen, die den Jugendlichen verwehrt blieben!
Veranstaltungen, bei denen sie Selbstverwaltung und Selbstverwirklichung leben & erleben können.
Wo sich junge Bands das erste Mal auf eine Bühne wagen dürfen, ohne Kosten & Bevormundung.
Eine Bereicherung für Schöneberg und ganz Berlin, die einfach nicht ermöglicht wird.
Das haben wir satt!
In Zeiten in denen es kaum noch Orte gibt, an denen Jugendliche laut sein dürfen, werden wir umso lauter sein und tragen unseren Protest auf die Straße.
Deshalb kommt am 03.05.2019 zur Kundgebung vor der Potsdamer Str. 140 – von 16-20 Uhr!
Mit Redebeiträgen von weiteren bedrohten Projekten.
Aktion/Protest/Camp
17:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Führung Ausstellung: Gustav Landauer in Berlin 1889 - 1917

Führung durch die Ausstellung „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Treffpunkt in der Ausstellung im Rathaus Kreuzberg, Foyer 1. OG (barrierefrei), Dauer ca. 1,5 Stunden. Die Führungen sind kostenlos, wir freuen uns über Spenden für die Finanzierung der Ausstellung und des geplanten Denkmals.
Allgemeine Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr.
AusstellungFührunganarchie
17:30
Lichtblick: Punkfilmfest Berlin 2019 (2. Tag)

17:30 QueerIT (Q+A with director) + Silent Night + Arada; 19:45 Gutter Romance (live-acoustic) + Emel (Q+A mit Regisseurin) + LaD.I.Y.fest Leipzig 2018 + Suzy Hotrod: Roller Derby Star (Q+A with main actor); 22:30 £125/HR + On The Imperfection Of The Geological Record (Q+A with main actors) + Deckname Jenny (Q+A mit Menschen vom Filmteam)
Film
18:00
O45: Soli-KüFa

Anti-Deportation Café
Das Anti-Deportation-Café wird nicht nur für Essen, Trinken und Musik stattfinden: Lass es einen Ort sein, an dem wir kollektiv unseren Widerstand organisieren!
In Berlin finden die ganze Zeit Abschiebungen statt.  Allabendlich droht die Gefahr von Polizeirazzien: Menschen werden aus ihren Betten geholt und in Abschiebeflugzeuge gezwungen. Oranienstraße 45 
Dies findet in ganz Berlin statt; in Flüchtlingsunterkünften, in unserer Nachbarschaft, in Wohnungen um die Ecke. Während die meisten Menschen in Berlin schlafen, verübt das deutsche Grenzsystem seine rücksichtslose Praxis der Ausweisung. Lasst uns nicht ihre Abschieberazzien durchschlafen, sondern organisieren wir uns selbst, um Widerstand zu leisten und zu kämpfen, für das Recht zu bleiben für alle!

--------
In Berlin, deportations happen all the time. Every night, the danger of police raids looms: people are taken out of their beds and forced on deportation planes. This takes place all around Berlin; in refugee accommodation centers in our neighbourhood; or in apartments around the corner. While most of Berlin sleeps, the German border system enacts its ruthless practice of expulsion. Let us not sleep through their deportation raids, but instead organise ourselves to resist and fight for the right to stay for everyone!
The Anti-Deportation Café will not be just for food, drinks and music: let it be a space where we collectively organise our resistance.
EssenTreffen
19:00
FAU-Lokal: Infoveranstaltung

FAU – Wie funktioniert das?
Wie ist die FAU – lokal in Berlin, bundesweit sowie international – organisiert und vernetzt? Was macht eine syndikalistische Gewerkschaft überhaupt aus? Einführung für Interessierte. Immer am 1. Freitag im Monat.
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
19:00
Schokoladen: konzert

thirsty & miserable: Mysterious Priestess (Progressive Metal, Tokyo) + Gorilla Mask (Avant-Thrash-Jazz, Berlin)
Musik/Konzert
19:00
Liebig34: We-Love-Dorfplatz-Küfa

Let us come together to enjoy nice fresh food and to show that the Dorfplatz is ours and an important place of resistance.
 
Kneipe/CaféEssen
19:00
Bootshaus auf dem Spreefeld: Documentary Film Festival

Mov(i)e Activism is a travelling film festival that focuses on showcasing different forms of socio-political activism via documentaries. Our goal is to make under-represented courageous actions more visible in order to empower audiences with the knowledge that personal commitment based on inclusion, equity, fairness, and justice can make a difference.
  Using documentary films as a platform for exploring some of the most current issues, our film caravan wants to create an opportunity to spark meaningful dialogue and inspire social, political, economic, and environmental change.
 
During three days of the festival, we will present a diverse selection of documentaries coming from the margins and dealing with the topics of gentrification, unpaid work, artistic activism and cultural resistance, environmental protection and many others.
 
We are proud to announce that thanks to donations of our supportive audience from last year's Berlin edition of Mov(i)e Activism Documentary Film Festival we will be able to host international guests on all festival days. Directors and activists will join us for Q&A sessions and discussions to dive deeper into the topics covered in the films. We invite you, the audience, to put those burning questions on the table.
Moreover, to commemorate May 1st during our Mov(i)e Activism Film Festival, we are pleased to present a solo exhibition of Berlin-based photographer Dijana Zadro (https://www.dijanazadro.com/) that showcases photos from her 'German Angst' series.
AusstellungFilm
19:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Podiumsdiskussion: „Sehr wertvoll sind darum die Vorschläge, die Silvio Gesell gemacht hat“. Die Freigeldtheorie damals und heute

Geld steht häufig im Mittelpunkt wohlfeiler Kapitalismuskritik. Schließlich ist es die herausragende Erscheinungsform einer Gesellschaft, die als ungerecht, gar unmenschlich empfunden wird. Silvio Gesells Ideen fanden so Eingang in unterschiedliche, unter anderen anarchistische Milieus. Während der Münchner Räterepublik kam es sogar zur Zusammenarbeit mit Gustav Landauer.
Und auch heute noch sind Gesells Konzepte – wie etwa das „Schwundgeld“ – verbreitet. Dabei wird der Geldkritiker mal als Heilsbringer verehrt, mal als Vordenker des Nationalsozialismus verteufelt. Doch wie lassen sich die historischen Konstellationen nüchtern verorten? Und wie stellen sich Gesells Ideen angesichts des heutigen finanzmarktgetriebenen Kapitalismus und der aktuellen Niedrigzinspolitik dar?
Christoph Gollasch (promoviert zu Silvio Gesell), Stephan Lindner (Attac gegen Rechts) und Elisabeth Voß (Journalistin) diskutieren über Zinskritik, Schwundgeld und Regionalgeldinitiativen.
Ort: FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstr. 95A, Berlin
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung:  „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Diskussion/Vortrag
19:00
KØPI: Infoveranstaltung in der Sporthalle

Infotalk about repression against anarchists in Russia (engl./german)
Documentary on  “ The Network” about the criminal case against anarchists in Russia. with Vokü

Since 2017 persecutions against anarchists in Russia have intensified. Over the last two years Russian security services have initiated eight criminal cases within Russia and the occupied Crimea and filed charges against over 20 anarchists. And these are just the publicly known cases. Most people in these cases were first abducted by FSB agents who tortured them by electrocution and beat them up, sometimes for several days, and then brought them to court after getting the testimonies they needed. Most charges are of participating in or organizing terrorist activities, preparing terrorist attacks and/or justifying terrorism. Around 10 people have had to leave the country and ask for asylum in Europe (including Germany). 
Kneipe/CaféDiskussion/VortragEssenanarchist support
19:30
Aquarium: Managing Migration? Eine kritische Geschichte der IOM

Fabian Georgi stellt sein Buch über die fast 70-jährige, spannungsreiche Geschichte der IOM im Kontext geostrategischer Konflikte, kapitalistischer Krisen und migrantischer Kämpfe dar. Vorab-Veranstaltung zu den 17. Linken Buchtagen Berlin (17.-19. Mai).
19:30
Galerie Olga Benario: Guatemala und El Salvador im gestern und heute - Bildvortrag und eine Kostprobe der Pupusa aus El Salvador

Bürgerkriege, soziale Bewegungen und Kampf um Bildung. Ringen um ein „buen vivir“, ein gutes Leben für alle. In den 90er Jahren begleitete Heike Kammer mit peace brigades international (pbi) in El Salvador und Guatemala Menschen, die um ihre Rechte kämpften. Damals wurden die Menschen durch den Krieg bedroht, heute durch allgegenwärtige Gewalt und Verbrechen.
Heike Krammer Ihre Tour 2018/19 mit dem Puppentheater für Frieden und Umwelt schenkte ihr viele Begegnungen mit Menschen, die um ihr Land und ihre Rechte kämpfen, Widerstand gegen umweltzerstörende Großprojekte leisten und Kindern eine Ausbildung ermöglichen. Der Eintritt ist kostenlos. Wir bitten um eine Spende.  Veranstalter: peace brigades international (Regionalgruppe Berlin), terres des hommes AG Berlin, CAREA e.V. und Galerie Olga Benario. Wir freuen uns auf Ihr Kommen
20:00
Maxim (Charlottenburger Str. 117): Record-Release-Party

"F.R.I.D.A." Unterstützung: "Protection of hate" + "Madlocks"
Musik/Konzert
20:10
Baiz: Anarchokommunistischer Freitag

Offener Stammtisch: If I can't *drink*, It's not my revolution - The monthly anarcho-communist reunion (jeden 1.Freitag).
Kneipe/CaféTreffen
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Offbeat Xplosion

"Son Kapital" (Ska)
"Die Pyjamas" (Ska)
Musik/Konzert
21:00
Schabe gib Acht: Konzert

Orphanage Named Earth - (romantic crust / Bialystok [PL]), The Throne - (dark hardcore / Szczecin [PL]), Lowdiver - (noisy punk / Moscow [RUS]), Young Cliche - (budget punk / Moscow [RUS])
Smokefree Concertroom - please respect
 
Musik/Konzert
21:00
KØPI: Soliparty für ABC St. Petersburg in den Katakomben

from 9pm Concert "Tanning Bats" (Punk rock) - "Tipota Naxaso" (Hip-Hop) - "Blacklist" (Punk)
after midnight Techno-party "Guviborsch" (X.A. Cute) - "Vadik" (Techno) - "Zatvornik" (techno-industrial/Copenhagen techno) - "Spacetime" (Oil techno)
more Info check above
Kneipe/CaféMusik/Konzertanarchists support
21:00
KØPI: Tresen im AGH

Metalbar
Kneipe/Café
21:00
Trixxxster: Konzert

"Housewives" • "Tatsumi Ryusui" (experimental • noise • no-wave • drone)
Musik/Konzert

19 Termine

Fr, 03. Mai 2019

16:00
Potsdamer Str. 140: Kundgebung: Drugstore & Potse kämpfen um die 140

Am 03.05.2019 gehen die Kollektive vom Drugstore und der Potse auf die Straße – genauer gesagt auf die Potsdamer Straße, vor die Hausnummer 140.
Denn dort sollten Proberäume und ein Konzertraum für die beiden Jugendzentren zur Verfügung gestellt werden.
Unsere Forderung ist und bleibt:
Kollatz, rück‘ die Potsdamer Str. 140 raus, aber schnell!
Zusammen mit den Flächen in der Potsdamer Str. 134-136 sollte den beiden Jugendzentren ein vorläufiger Ersatz für die verloreren Räumlichkeiten in der Potsdamer Str. 180 geboten werden.
Unweit vom ehemaligen Standort entfernt, direkt neben der Potsdamer Str. 134-136 und immer noch im Schöneberger Norden.
Doch daraus wurde nichts!
Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) hat Eigenbedarf angemeldet und will nun statt Jugendträumen & Jugendräumen eine Steuerprüfungsbehörde wahr werden lassen.
Seit mehr als 5 Monaten ist das Kollektiv des Drugstores aus der Potsdamer Str. 180 raus und sitzt damit seitdem auf der Straße!
Seit mehr als 5 Monaten protestiert das Kollektiv der Potse in ihren Räumen in der Potsdamer Str. 180 für adäquate Ersatzräumlichkeiten für beide Jugendzentren!
Seit mehr als 5 Monaten haben über 10 junge Bands keine Möglichkeiten sich auszuleben und ihre Instrumente in angemessen Räumlichkeiten zu üben!
Seit mehr als 5 Monaten können beide Jugendzentren keine Partys oder Konzerte mehr verwirklichen!
Das sind über 70 Veranstaltungen, die den Jugendlichen verwehrt blieben!
Veranstaltungen, bei denen sie Selbstverwaltung und Selbstverwirklichung leben & erleben können.
Wo sich junge Bands das erste Mal auf eine Bühne wagen dürfen, ohne Kosten & Bevormundung.
Eine Bereicherung für Schöneberg und ganz Berlin, die einfach nicht ermöglicht wird.
Das haben wir satt!
In Zeiten in denen es kaum noch Orte gibt, an denen Jugendliche laut sein dürfen, werden wir umso lauter sein und tragen unseren Protest auf die Straße.
Deshalb kommt am 03.05.2019 zur Kundgebung vor der Potsdamer Str. 140 – von 16-20 Uhr!
Mit Redebeiträgen von weiteren bedrohten Projekten.
Aktion/Protest/Camp
17:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Führung Ausstellung: Gustav Landauer in Berlin 1889 - 1917

Führung durch die Ausstellung „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Treffpunkt in der Ausstellung im Rathaus Kreuzberg, Foyer 1. OG (barrierefrei), Dauer ca. 1,5 Stunden. Die Führungen sind kostenlos, wir freuen uns über Spenden für die Finanzierung der Ausstellung und des geplanten Denkmals.
Allgemeine Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr.
AusstellungFührunganarchie
17:30
Lichtblick: Punkfilmfest Berlin 2019 (2. Tag)

17:30 QueerIT (Q+A with director) + Silent Night + Arada; 19:45 Gutter Romance (live-acoustic) + Emel (Q+A mit Regisseurin) + LaD.I.Y.fest Leipzig 2018 + Suzy Hotrod: Roller Derby Star (Q+A with main actor); 22:30 £125/HR + On The Imperfection Of The Geological Record (Q+A with main actors) + Deckname Jenny (Q+A mit Menschen vom Filmteam)
Film
18:00
O45: Soli-KüFa

Anti-Deportation Café
Das Anti-Deportation-Café wird nicht nur für Essen, Trinken und Musik stattfinden: Lass es einen Ort sein, an dem wir kollektiv unseren Widerstand organisieren!
In Berlin finden die ganze Zeit Abschiebungen statt.  Allabendlich droht die Gefahr von Polizeirazzien: Menschen werden aus ihren Betten geholt und in Abschiebeflugzeuge gezwungen. Oranienstraße 45 
Dies findet in ganz Berlin statt; in Flüchtlingsunterkünften, in unserer Nachbarschaft, in Wohnungen um die Ecke. Während die meisten Menschen in Berlin schlafen, verübt das deutsche Grenzsystem seine rücksichtslose Praxis der Ausweisung. Lasst uns nicht ihre Abschieberazzien durchschlafen, sondern organisieren wir uns selbst, um Widerstand zu leisten und zu kämpfen, für das Recht zu bleiben für alle!

--------
In Berlin, deportations happen all the time. Every night, the danger of police raids looms: people are taken out of their beds and forced on deportation planes. This takes place all around Berlin; in refugee accommodation centers in our neighbourhood; or in apartments around the corner. While most of Berlin sleeps, the German border system enacts its ruthless practice of expulsion. Let us not sleep through their deportation raids, but instead organise ourselves to resist and fight for the right to stay for everyone!
The Anti-Deportation Café will not be just for food, drinks and music: let it be a space where we collectively organise our resistance.
EssenTreffen
19:00
FAU-Lokal: Infoveranstaltung

FAU – Wie funktioniert das?
Wie ist die FAU – lokal in Berlin, bundesweit sowie international – organisiert und vernetzt? Was macht eine syndikalistische Gewerkschaft überhaupt aus? Einführung für Interessierte. Immer am 1. Freitag im Monat.
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
19:00
Schokoladen: konzert

thirsty & miserable: Mysterious Priestess (Progressive Metal, Tokyo) + Gorilla Mask (Avant-Thrash-Jazz, Berlin)
Musik/Konzert
19:00
Liebig34: We-Love-Dorfplatz-Küfa

Let us come together to enjoy nice fresh food and to show that the Dorfplatz is ours and an important place of resistance.
 
Kneipe/CaféEssen
19:00
Bootshaus auf dem Spreefeld: Documentary Film Festival

Mov(i)e Activism is a travelling film festival that focuses on showcasing different forms of socio-political activism via documentaries. Our goal is to make under-represented courageous actions more visible in order to empower audiences with the knowledge that personal commitment based on inclusion, equity, fairness, and justice can make a difference.
  Using documentary films as a platform for exploring some of the most current issues, our film caravan wants to create an opportunity to spark meaningful dialogue and inspire social, political, economic, and environmental change.
 
During three days of the festival, we will present a diverse selection of documentaries coming from the margins and dealing with the topics of gentrification, unpaid work, artistic activism and cultural resistance, environmental protection and many others.
 
We are proud to announce that thanks to donations of our supportive audience from last year's Berlin edition of Mov(i)e Activism Documentary Film Festival we will be able to host international guests on all festival days. Directors and activists will join us for Q&A sessions and discussions to dive deeper into the topics covered in the films. We invite you, the audience, to put those burning questions on the table.
Moreover, to commemorate May 1st during our Mov(i)e Activism Film Festival, we are pleased to present a solo exhibition of Berlin-based photographer Dijana Zadro (https://www.dijanazadro.com/) that showcases photos from her 'German Angst' series.
AusstellungFilm
19:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Podiumsdiskussion: „Sehr wertvoll sind darum die Vorschläge, die Silvio Gesell gemacht hat“. Die Freigeldtheorie damals und heute

Geld steht häufig im Mittelpunkt wohlfeiler Kapitalismuskritik. Schließlich ist es die herausragende Erscheinungsform einer Gesellschaft, die als ungerecht, gar unmenschlich empfunden wird. Silvio Gesells Ideen fanden so Eingang in unterschiedliche, unter anderen anarchistische Milieus. Während der Münchner Räterepublik kam es sogar zur Zusammenarbeit mit Gustav Landauer.
Und auch heute noch sind Gesells Konzepte – wie etwa das „Schwundgeld“ – verbreitet. Dabei wird der Geldkritiker mal als Heilsbringer verehrt, mal als Vordenker des Nationalsozialismus verteufelt. Doch wie lassen sich die historischen Konstellationen nüchtern verorten? Und wie stellen sich Gesells Ideen angesichts des heutigen finanzmarktgetriebenen Kapitalismus und der aktuellen Niedrigzinspolitik dar?
Christoph Gollasch (promoviert zu Silvio Gesell), Stephan Lindner (Attac gegen Rechts) und Elisabeth Voß (Journalistin) diskutieren über Zinskritik, Schwundgeld und Regionalgeldinitiativen.
Ort: FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstr. 95A, Berlin
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung:  „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Diskussion/Vortrag
19:00
KØPI: Infoveranstaltung in der Sporthalle

Infotalk about repression against anarchists in Russia (engl./german)
Documentary on  “ The Network” about the criminal case against anarchists in Russia. with Vokü

Since 2017 persecutions against anarchists in Russia have intensified. Over the last two years Russian security services have initiated eight criminal cases within Russia and the occupied Crimea and filed charges against over 20 anarchists. And these are just the publicly known cases. Most people in these cases were first abducted by FSB agents who tortured them by electrocution and beat them up, sometimes for several days, and then brought them to court after getting the testimonies they needed. Most charges are of participating in or organizing terrorist activities, preparing terrorist attacks and/or justifying terrorism. Around 10 people have had to leave the country and ask for asylum in Europe (including Germany). 
Kneipe/CaféDiskussion/VortragEssenanarchist support
19:30
Aquarium: Managing Migration? Eine kritische Geschichte der IOM

Fabian Georgi stellt sein Buch über die fast 70-jährige, spannungsreiche Geschichte der IOM im Kontext geostrategischer Konflikte, kapitalistischer Krisen und migrantischer Kämpfe dar. Vorab-Veranstaltung zu den 17. Linken Buchtagen Berlin (17.-19. Mai).
19:30
Galerie Olga Benario: Guatemala und El Salvador im gestern und heute - Bildvortrag und eine Kostprobe der Pupusa aus El Salvador

Bürgerkriege, soziale Bewegungen und Kampf um Bildung. Ringen um ein „buen vivir“, ein gutes Leben für alle. In den 90er Jahren begleitete Heike Kammer mit peace brigades international (pbi) in El Salvador und Guatemala Menschen, die um ihre Rechte kämpften. Damals wurden die Menschen durch den Krieg bedroht, heute durch allgegenwärtige Gewalt und Verbrechen.
Heike Krammer Ihre Tour 2018/19 mit dem Puppentheater für Frieden und Umwelt schenkte ihr viele Begegnungen mit Menschen, die um ihr Land und ihre Rechte kämpfen, Widerstand gegen umweltzerstörende Großprojekte leisten und Kindern eine Ausbildung ermöglichen. Der Eintritt ist kostenlos. Wir bitten um eine Spende.  Veranstalter: peace brigades international (Regionalgruppe Berlin), terres des hommes AG Berlin, CAREA e.V. und Galerie Olga Benario. Wir freuen uns auf Ihr Kommen
20:00
Maxim (Charlottenburger Str. 117): Record-Release-Party

"F.R.I.D.A." Unterstützung: "Protection of hate" + "Madlocks"
Musik/Konzert
20:10
Baiz: Anarchokommunistischer Freitag

Offener Stammtisch: If I can't *drink*, It's not my revolution - The monthly anarcho-communist reunion (jeden 1.Freitag).
Kneipe/CaféTreffen
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Offbeat Xplosion

"Son Kapital" (Ska)
"Die Pyjamas" (Ska)
Musik/Konzert
21:00
Schabe gib Acht: Konzert

Orphanage Named Earth - (romantic crust / Bialystok [PL]), The Throne - (dark hardcore / Szczecin [PL]), Lowdiver - (noisy punk / Moscow [RUS]), Young Cliche - (budget punk / Moscow [RUS])
Smokefree Concertroom - please respect
 
Musik/Konzert
21:00
KØPI: Soliparty für ABC St. Petersburg in den Katakomben

from 9pm Concert "Tanning Bats" (Punk rock) - "Tipota Naxaso" (Hip-Hop) - "Blacklist" (Punk)
after midnight Techno-party "Guviborsch" (X.A. Cute) - "Vadik" (Techno) - "Zatvornik" (techno-industrial/Copenhagen techno) - "Spacetime" (Oil techno)
more Info check above
Kneipe/CaféMusik/Konzertanarchists support
21:00
KØPI: Tresen im AGH

Metalbar
Kneipe/Café
21:00
Trixxxster: Konzert

"Housewives" • "Tatsumi Ryusui" (experimental • noise • no-wave • drone)
Musik/Konzert