Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 38






alle anzeigen

August 2019
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

September 2019
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


21 Termine

Mo, 06. Mai 2019

09:30
Landgericht: Prozess gegen Isa

Kommt zu den Prozessterminen in Isas Berufungsverhandlung vorm Landgericht Berlin im sogenannten Bäckerei-Fall, wegen dem er 2018 3 Monate in U-Haft saß. An Isa soll, stellvertretend für die Strukturen der Rigaer Straße, ein Exempel statuiert werden. Mehr Infos
Gerichtsprozess
15:30
Wilsnackerstrasse: Kundgebung - Gemeinsam gegen Repression!

Die Gefangenen vergessen, heißt unsere Kämpfe vergessen!
Freiheit für Isa, Loïc und alle Gefangenen und Verfolgten der G20-Revolte! Für einen subversiven Mai! verfahrengebiet.noblogs.org

Unser Widerstand ist alltäglich. Die Verfolgung unserer Ideen durch Justiz, Bullen, Politik und Presse jedoch auch.
Gegen die anhaltende Kriminalisierung Isas und der autonomen Organisierungsansätze des Nordkiezes wird am Tag des Prozessauftaktes ab 15:30 Uhr eine Kundgebung vor dem Gerichtssaal in der Wilsnacker Straße stattfinden. Wir rufen euch auch auf, den Prozess bereits im Vorfeld solidarisch zu begleiten, um zu verdeutlichen, dass die Strategie der Justiz, eine Vereinzelung unter den Widerständigen zu erreichen, nicht aufgeht und wir jedem Angriff kollektiv begegnen werden.
Aktion/Protest/Camp
16:00
AStA TU Berlin: Offene Beratung zur Projektfinanzierung

Für Vereine und politische Initiativen ist die Akquise von finanziellen Mitteln für ihre politische Arbeit Bestandteil alltäglicher Arbeit. Zumeist ist dies zeitraubend und oftmals leider nicht erfolgreich. Netzwerk Selbsthilfe bietet einmal im Monat eine offene Beratung für politische und studentische Projekte an, um gemeinsam über mögliche Fördertöpfe zu sprechen. Kommt vorbei! Mehr Informationen: Netzwerk - Selbsthilfe 
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
16:00
Linie 206: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen.
Kneipe/CaféTreffen
17:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Führung Ausstellung: Gustav Landauer in Berlin 1889 - 1917

Führung durch die Ausstellung „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Treffpunkt in der Ausstellung im Rathaus Kreuzberg, Foyer 1. OG (barrierefrei), Dauer ca. 1,5 Stunden. Die Führungen sind kostenlos, wir freuen uns über Spenden für die Finanzierung der Ausstellung und des geplanten Denkmals.
Allgemeine Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr.
AusstellungFührunganarchie
17:00
R94 Keimzelle: Film & Diskussion

20 Jahre revolutionärer 1. Mai
Seit über 30 Jahren wird der 1. Mai von unterschiedlichsten Gruppen genutzt um verschiedenste Kämpfe voran zu bringen. Alle haben versucht, die Menschen aus der Nachbarschaft mitzuziehen – womit sie in Kreuzberg gescheitert sind – und vor allem auch Jugendliche zu mobilisieren. Der Staat hat zunehmend erfolgreich dagegen gearbeitet und die Bevölkerung Kreuzbergs zu Beteiligten des Myfests degradiert und Jugendliche zu deren Secus angeheuert.
Einen Überblick über die wechselnden Schwerpunkte dieses Datums gibt der Film „20 Jahre revolutionärer 1. Mai“ der 2007 unter der Hand verbreitet wurde. Dieses Video wollen wir uns ansehen um danach zu diskutieren, welche Bedeutung das alles für uns noch hat, und wie wir unsere Themen vor einer Vereinnahmung durch den Staat bewahren können.
Diskussion/VortragFilm
17:30
Lichtblick: Film

17.30 Der Schnee am Kilimandscharo (OmU)
22.30  Merci Patron ! (OmU)

17.30 Der Schnee am Kilimandscharo (OmU): Michel ist seit 30 Jahren Hafenarbeiter und stolzer Gewerkschafter. Aber auch er bleibt nicht von Umstrukturierungen verschont. Als er 20 Kollegen auswählen muss, die entlassen werden sollen, setzt er sich aus Solidarität kurzerhand selbst auf die Liste. Mit diesem Verlust kann er allerdings leben, er genießt sein neues Leben als Frührentner. Erst als zwei maskierte Männer Michel und seine Frau beim Abendessen bei Freunden überfallen, wird langsam klar, dass hier mehr in die Brüche ging. Er forscht nach und erfährt, dass der Überfall von einem jungen ehemaligen Arbeitskameraden organisiert wurde, der seine Stelle verloren hat…
Eintritt: 7,-/6,- €
22.30  Merci Patron ! (OmU): Vier Euro pro Tag für eine dreiköpfige Familie, ein Butterbrot zu Weihnachten, kein Öl für die Heizung im tiefsten Winter – Familie Klur ist am Ende. Seit der Schließung einiger Fabriken durch den Luxuskonzern LVMH in Nordfrankreich haben viele Menschen ihre Arbeitsplätze verloren. Die Klurs sind kurz davor, ihr Haus aufgeben zu müssen, als François Ruffin an ihrer Haustür klopft. Der Regisseur und Journalist ist Mitglied einer militanten Gruppe, die die Protestbewegung »Nuit Debout« in Frankreich gründete. Familie Klur und der Journalist schmieden gemeinsam einen Plan, um die Aufmerksamkeit des Firmenchefs von LVMH, Bernard Arnault, zu gewinnen. Ein Film, der auf humorvolle Art die Konsequenzen des Outsourcings demonstriert und in Frankreich hohe Wellen schlug.
Eintritt: 7,-/6,- €
Film
18:00
Potse: Zirkus für Chaoten!

Du hast Lust auf Zirkus und suchst verrückte Gleichgesinnte? ! Dann bist du bei uns genau richtig ! Kleistpark um 18:30uhr
Alle sind Willkommen
- ob du Erfahrungen hast oder auch nicht
- ob du selbst Zirkus machst oder noch ganz neu in dem Gebiet bist
- ist uns ganz egal !
Wir freuen uns über jedes Gesicht !
Ziel ist es gemeinsam Spaß zu haben und voneinander zu lernen. Ein Auftritt + feste Gruppe !
Von JONGLAGE, POI, HULAHOOP, FLOWERSTICK, bis hin zur AKROBATIK uvm...
Jeden Montag treffen wir uns um 18uhr in der Potse und gehn dann in den Kleistpark um 18:30uhr.
Wenn ihr Requisiten habt bringt sie gerne mit.
Kurs/Workshop
19:00
RocknRoll Herberge: Offenes Plenum für den C.O.S. "Fight Gentrification"

 Jeden Montag 19 Uhr RocknRoll Herberge - Muskauer Str.12  Xberg,  jeder der Bock hat bei der Orga für den C.O.S zu helfen - kommt zum Plenum :)
Treffen
19:00
Bunte Kuh: Politisches Kino - Malcom X

Malcom X (USA, 1992)

Spike Lees Spielfilm basiert auf einer Biographie von Alex Haley und wird durch autobiografische Fragmente von Malcolm X ergänzt. Der Film führt die Zuschauer*innen durch das turbulente Leben des schwarzen Bürgerrechtlers. Dabei wird ebenso auf Malcolm X’s (Denzel Washington) Kindheit eingegangen, welche durch rassistische Vorurteile der weißen amerikanischen Mehrheitsgesellschaft gegen Malcolms Familie geprägt war, sowie auf seine Jugendphase als kleinkrimineller Hipster. Sehr ausführlich wird dabei der spätere Gefängnisaufenthalt und seine Politisierung durch die neofundamentalistische Nation of Islam dargestellt. Im Anschluss wird sein Bruch mit der Nation of Islam, infolge von Auseinandersetzung mit der Führung der Organisation geschildert.
Wie immer mit süßem und salzigem Popcorn und schwarzem Tee aus dem Samova.
Film
19:00
Naturfreunde-Jugend (NFJ): Film/Diskussion

Feministischer Film: Maman? Non merci! As Part of our Series of Feminist Filmscreenings we want to present to you:
No Kids for Me, Thanks! Screening and discussion with Magenta Baribeau
The movie will be shown in french with english subtitles, The discussion will be in english.
Once you hit your 30s, or late 20s even, you will be starting to asked the question: “So when are you going to have kids? When will those grandchildren come?” Admitting to not wanting kids, especially as a woman, will inevitably lead to follow-up questions, surprise or even confusion. Last year, Israeli sociologist Orna Dornath’s book Regretting motherhood cause heated and long-drawn discussion, even far off Israel.
This DIY author documentary, “No Kids for Me, Thanks!” at the crossroads between an anthropological essay and a personal quest delves into the reality of Western women who’ve decided not to have children. The filmmaker traveled to France, Belgium and across Québec (Canada) to meet with childfree women, aged 30 to 70, in order to understand their life choices. No Kids for Me, Thanks! explores common myths about childfree women as well as the insidious pronatalist social pressure that operates in Western society by giving a voice to a segment of the population that is rarely heard and that remains somewhat foreign to their peers. This documentary addresses more than the issue of non-motherhood and examines the role of women in society in 2015.
We want to take a closer look at that role and possibilitys to oppose that role, without bashing those who have decided to become mothers.
 Filmmaker Magenta Baribeau will be present after the screening for a Q&A and discussion with the audience.
Diskussion/VortragFilm
19:00
Silverfuture: Venus Boys

An exploration of the masculine.
Masculinity is not the normative universal presumed by the patriarchy but is a specific, culturally relative, preformative imagining. On the first Monday of the month the Venus Boys will transform Silver Future into a playground for masculine drag performance. Performers TBA King. Dad. Lord. Lad. Faggot. Dyke. Gentleman. Jester. Dandy. God.
19:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Podiumsdiskussion: Siedlung, Landbau und Genossenschaft. Transformationspotenziale solidarischer Ökonomie

Wirtschaften für die Bedürfnisse statt für den Profit – das praktizieren Genossenschaften, selbstverwaltete Betriebe und sozial-solidarische Unternehmen schon lange. Diese andere, solidarische Ökonomie hat das Potenzial zu grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen, beispielsweise in der Landwirtschaft. Globale Raubzüge von Agrokonzernen, hofiert von willfährigen Regierungen, sind verantwortlich für unermessliches Leid.
Nur eine kleinbäuerliche Landwirtschaft ist in der Lage, Ernährungssouveränität weltweit zu gewährleisten. Ein gutes und selbstbestimmtes Leben für Alle ist mit der kapitalistischen Wirtschaft nicht zu machen. Aber wie können die Potenziale solidarischen Wirtschaftens sich in einer kapitalistischen Umgebung wirksam entfalten, bei uns vor der Haustür und überall auf der Welt?
Julia Bar-Tal (Landwirtin), Elisabeth Voß (Fachautorin solidarische Ökonomie) und Andy Wolff (Regenbogenfabrik) diskutieren über die sozial-ökologische Transformation von Ökonomie und Arbeitswelt, Bodenfrage und praktischen Internationalismus.
Ort: Ex-Ableger, Oranienstraße 45, Berlin
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung  „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Diskussion/Vortrag
19:00
Villa Kuriosum: The Guilty Chamäleons

Drink // Draw // Dada Weekly, self-organised drawing club for drinking, drawing and dada entheusiasts alike. Please bring drawing tools & spende for the Villa (5€ suggested donation)
Kneipe/Café
20:00
K19 Café: Film and Küfa

SEKEM - Born Of The Sun
Visitors to SEKEM come away full of enthusiasm for the things they have seen, heard and experienced.

28 years after SEKEM’s founding, what was once an uninhabited expanse of desert 60 kilometres northeast of Cairo has been transformed into a fertile, organically-cultivated landscape. SEKEM is the brainchild of Egyptian entrepreneur Ibrahim Abouleish, a remarkable visionary but also a realist. Through his project, he has pioneered a system of biodynamic farming according to stringent Demeter standards. In 2003, Abouleish was awarded the Alternative Nobel Prize for his unique model.

As his son, Helmy, points out, “It doesn't take a lot of people to save the world. But someone has to make a start.”
Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
Schwarze Risse: Buchpräsentation: Die schönste Jugend ist gefangen.

Lesung und Diskussion mit Dago und Lotzer.
Nach Begrabt mein Herz am Heinrichplatz widmet sich Sebastian Lotzers neuer Roman den Bemühungen um einen bewaffneten, antagonistischen Ansatz von Gegenmacht. Dem Scheitern und den Widersprüchen, der Nähe und zugleich vertrauten Ferne von Teilen der Bewegung zu diesen Bemühungen.
Bewusst beschränkt sich der Stoff auf fragmentarische Annäherungen und subjektive Eindrücke. Auch der ehemals internationalistischen Ausrichtung radikaler Theorie und Praxis wird Raum und Zuwendung eingeräumt, Lotzer verweigert sich einem Lagerdenken und unkritischer Affirmation. Die innere Zerrissenheit der Geschichte schreibenden Subjekte wird ebenso verteidigt, wie ihr Recht Fehler zu begehen. Als sei dies noch nicht genug, versucht sich Lotzers Erzählung auch in einer Annäherung an jene Wellen der Aufstände, die Anfang des Jahrzehnts Nordafrika und den Nahen Osten durchzogen und bis nach Spanien, Griechenland, den USA und darüber hinaus ausstrahlten. Und nicht zuletzt wird debattiert, gekämpft, geliebt und gelitten. Werden Anstrengungen unternommen, das Leben anders als unterworfen zu gestalten.
Buch-/Infoladen/BüchereiLesung
20:00
Möbel Olfe: Soli vom Fass – Kneipenquiz

Schluss mit der Montagsdepression! Wir öffnen eure müden Augen mit "Soli vom Fass" am 6. Mai ab 20:00 Uhr in der Möbel-Olfe: eure Eintrittsspende und Soli-Getränke vom Fass oder aus der Flasche unterstützen die Vereine among us und KommRin. Ab 20:30 Uhr freuen wir uns darauf mit euch beim TableQuiz zu rätseln - team up, räumt ab! Dazu, danach und mit Musik wollen wir den Abend nutzen, um uns zu vernetzen - mit Menschen, die selbst Fluchterfahrung haben, mit Initiativen und Vereinen aus dem Kiez und mit allen, die sich für eine offene Gesellschaft, faire Mieten, Seenotrettung im Mittelmeer und so vieles mehr - kurz: für ein gutes MITeinander einsetzen. KommtRin und bringt Freunde mit!
Kneipe/CaféQuiz
21:00
KØPI: Konzert im Koma F

STARTS 21:30, NOT LATER!!
"Inutile témoin" (Berlin, Madhouse punk) + "Stony Sugarskull" (Berlin, Garage) + "Naked Straight Edgers On Coke" (Berlin, Mutual nuisance) + "Los Crveles" (Costa Rica, Garage Surf Punk)
Musik/Konzert
21:00
Schokoladen: Party

Strange Tunes on Monday!
Party
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"Bohemian Rhapsody" USA, 2018, 129 min, R: Bryan Singer

Geschichte der britischen Ausnahme-Band Queen und deren Leadsänger Freddie Mercury, mit eindrucksvoller Visualisierung ihrer Auftritte, vor allem des legendären "Live Aid"-Konzerts im Londoner Wembley-Stadion am 13.Juli 1985.
FilmPeliculoso
21:30
Sama32: FilmClub

"Kundschafter des Friedens" 
 
Film

21 Termine

Mo, 06. Mai 2019

09:30
Landgericht: Prozess gegen Isa

Kommt zu den Prozessterminen in Isas Berufungsverhandlung vorm Landgericht Berlin im sogenannten Bäckerei-Fall, wegen dem er 2018 3 Monate in U-Haft saß. An Isa soll, stellvertretend für die Strukturen der Rigaer Straße, ein Exempel statuiert werden. Mehr Infos
Gerichtsprozess
15:30
Wilsnackerstrasse: Kundgebung - Gemeinsam gegen Repression!

Die Gefangenen vergessen, heißt unsere Kämpfe vergessen!
Freiheit für Isa, Loïc und alle Gefangenen und Verfolgten der G20-Revolte! Für einen subversiven Mai! verfahrengebiet.noblogs.org

Unser Widerstand ist alltäglich. Die Verfolgung unserer Ideen durch Justiz, Bullen, Politik und Presse jedoch auch.
Gegen die anhaltende Kriminalisierung Isas und der autonomen Organisierungsansätze des Nordkiezes wird am Tag des Prozessauftaktes ab 15:30 Uhr eine Kundgebung vor dem Gerichtssaal in der Wilsnacker Straße stattfinden. Wir rufen euch auch auf, den Prozess bereits im Vorfeld solidarisch zu begleiten, um zu verdeutlichen, dass die Strategie der Justiz, eine Vereinzelung unter den Widerständigen zu erreichen, nicht aufgeht und wir jedem Angriff kollektiv begegnen werden.
Aktion/Protest/Camp
16:00
AStA TU Berlin: Offene Beratung zur Projektfinanzierung

Für Vereine und politische Initiativen ist die Akquise von finanziellen Mitteln für ihre politische Arbeit Bestandteil alltäglicher Arbeit. Zumeist ist dies zeitraubend und oftmals leider nicht erfolgreich. Netzwerk Selbsthilfe bietet einmal im Monat eine offene Beratung für politische und studentische Projekte an, um gemeinsam über mögliche Fördertöpfe zu sprechen. Kommt vorbei! Mehr Informationen: Netzwerk - Selbsthilfe 
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
16:00
Linie 206: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen.
Kneipe/CaféTreffen
17:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Führung Ausstellung: Gustav Landauer in Berlin 1889 - 1917

Führung durch die Ausstellung „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Treffpunkt in der Ausstellung im Rathaus Kreuzberg, Foyer 1. OG (barrierefrei), Dauer ca. 1,5 Stunden. Die Führungen sind kostenlos, wir freuen uns über Spenden für die Finanzierung der Ausstellung und des geplanten Denkmals.
Allgemeine Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr.
AusstellungFührunganarchie
17:00
R94 Keimzelle: Film & Diskussion

20 Jahre revolutionärer 1. Mai
Seit über 30 Jahren wird der 1. Mai von unterschiedlichsten Gruppen genutzt um verschiedenste Kämpfe voran zu bringen. Alle haben versucht, die Menschen aus der Nachbarschaft mitzuziehen – womit sie in Kreuzberg gescheitert sind – und vor allem auch Jugendliche zu mobilisieren. Der Staat hat zunehmend erfolgreich dagegen gearbeitet und die Bevölkerung Kreuzbergs zu Beteiligten des Myfests degradiert und Jugendliche zu deren Secus angeheuert.
Einen Überblick über die wechselnden Schwerpunkte dieses Datums gibt der Film „20 Jahre revolutionärer 1. Mai“ der 2007 unter der Hand verbreitet wurde. Dieses Video wollen wir uns ansehen um danach zu diskutieren, welche Bedeutung das alles für uns noch hat, und wie wir unsere Themen vor einer Vereinnahmung durch den Staat bewahren können.
Diskussion/VortragFilm
17:30
Lichtblick: Film

17.30 Der Schnee am Kilimandscharo (OmU)
22.30  Merci Patron ! (OmU)

17.30 Der Schnee am Kilimandscharo (OmU): Michel ist seit 30 Jahren Hafenarbeiter und stolzer Gewerkschafter. Aber auch er bleibt nicht von Umstrukturierungen verschont. Als er 20 Kollegen auswählen muss, die entlassen werden sollen, setzt er sich aus Solidarität kurzerhand selbst auf die Liste. Mit diesem Verlust kann er allerdings leben, er genießt sein neues Leben als Frührentner. Erst als zwei maskierte Männer Michel und seine Frau beim Abendessen bei Freunden überfallen, wird langsam klar, dass hier mehr in die Brüche ging. Er forscht nach und erfährt, dass der Überfall von einem jungen ehemaligen Arbeitskameraden organisiert wurde, der seine Stelle verloren hat…
Eintritt: 7,-/6,- €
22.30  Merci Patron ! (OmU): Vier Euro pro Tag für eine dreiköpfige Familie, ein Butterbrot zu Weihnachten, kein Öl für die Heizung im tiefsten Winter – Familie Klur ist am Ende. Seit der Schließung einiger Fabriken durch den Luxuskonzern LVMH in Nordfrankreich haben viele Menschen ihre Arbeitsplätze verloren. Die Klurs sind kurz davor, ihr Haus aufgeben zu müssen, als François Ruffin an ihrer Haustür klopft. Der Regisseur und Journalist ist Mitglied einer militanten Gruppe, die die Protestbewegung »Nuit Debout« in Frankreich gründete. Familie Klur und der Journalist schmieden gemeinsam einen Plan, um die Aufmerksamkeit des Firmenchefs von LVMH, Bernard Arnault, zu gewinnen. Ein Film, der auf humorvolle Art die Konsequenzen des Outsourcings demonstriert und in Frankreich hohe Wellen schlug.
Eintritt: 7,-/6,- €
Film
18:00
Potse: Zirkus für Chaoten!

Du hast Lust auf Zirkus und suchst verrückte Gleichgesinnte? ! Dann bist du bei uns genau richtig ! Kleistpark um 18:30uhr
Alle sind Willkommen
- ob du Erfahrungen hast oder auch nicht
- ob du selbst Zirkus machst oder noch ganz neu in dem Gebiet bist
- ist uns ganz egal !
Wir freuen uns über jedes Gesicht !
Ziel ist es gemeinsam Spaß zu haben und voneinander zu lernen. Ein Auftritt + feste Gruppe !
Von JONGLAGE, POI, HULAHOOP, FLOWERSTICK, bis hin zur AKROBATIK uvm...
Jeden Montag treffen wir uns um 18uhr in der Potse und gehn dann in den Kleistpark um 18:30uhr.
Wenn ihr Requisiten habt bringt sie gerne mit.
Kurs/Workshop
19:00
RocknRoll Herberge: Offenes Plenum für den C.O.S. "Fight Gentrification"

 Jeden Montag 19 Uhr RocknRoll Herberge - Muskauer Str.12  Xberg,  jeder der Bock hat bei der Orga für den C.O.S zu helfen - kommt zum Plenum :)
Treffen
19:00
Bunte Kuh: Politisches Kino - Malcom X

Malcom X (USA, 1992)

Spike Lees Spielfilm basiert auf einer Biographie von Alex Haley und wird durch autobiografische Fragmente von Malcolm X ergänzt. Der Film führt die Zuschauer*innen durch das turbulente Leben des schwarzen Bürgerrechtlers. Dabei wird ebenso auf Malcolm X’s (Denzel Washington) Kindheit eingegangen, welche durch rassistische Vorurteile der weißen amerikanischen Mehrheitsgesellschaft gegen Malcolms Familie geprägt war, sowie auf seine Jugendphase als kleinkrimineller Hipster. Sehr ausführlich wird dabei der spätere Gefängnisaufenthalt und seine Politisierung durch die neofundamentalistische Nation of Islam dargestellt. Im Anschluss wird sein Bruch mit der Nation of Islam, infolge von Auseinandersetzung mit der Führung der Organisation geschildert.
Wie immer mit süßem und salzigem Popcorn und schwarzem Tee aus dem Samova.
Film
19:00
Naturfreunde-Jugend (NFJ): Film/Diskussion

Feministischer Film: Maman? Non merci! As Part of our Series of Feminist Filmscreenings we want to present to you:
No Kids for Me, Thanks! Screening and discussion with Magenta Baribeau
The movie will be shown in french with english subtitles, The discussion will be in english.
Once you hit your 30s, or late 20s even, you will be starting to asked the question: “So when are you going to have kids? When will those grandchildren come?” Admitting to not wanting kids, especially as a woman, will inevitably lead to follow-up questions, surprise or even confusion. Last year, Israeli sociologist Orna Dornath’s book Regretting motherhood cause heated and long-drawn discussion, even far off Israel.
This DIY author documentary, “No Kids for Me, Thanks!” at the crossroads between an anthropological essay and a personal quest delves into the reality of Western women who’ve decided not to have children. The filmmaker traveled to France, Belgium and across Québec (Canada) to meet with childfree women, aged 30 to 70, in order to understand their life choices. No Kids for Me, Thanks! explores common myths about childfree women as well as the insidious pronatalist social pressure that operates in Western society by giving a voice to a segment of the population that is rarely heard and that remains somewhat foreign to their peers. This documentary addresses more than the issue of non-motherhood and examines the role of women in society in 2015.
We want to take a closer look at that role and possibilitys to oppose that role, without bashing those who have decided to become mothers.
 Filmmaker Magenta Baribeau will be present after the screening for a Q&A and discussion with the audience.
Diskussion/VortragFilm
19:00
Silverfuture: Venus Boys

An exploration of the masculine.
Masculinity is not the normative universal presumed by the patriarchy but is a specific, culturally relative, preformative imagining. On the first Monday of the month the Venus Boys will transform Silver Future into a playground for masculine drag performance. Performers TBA King. Dad. Lord. Lad. Faggot. Dyke. Gentleman. Jester. Dandy. God.
19:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Podiumsdiskussion: Siedlung, Landbau und Genossenschaft. Transformationspotenziale solidarischer Ökonomie

Wirtschaften für die Bedürfnisse statt für den Profit – das praktizieren Genossenschaften, selbstverwaltete Betriebe und sozial-solidarische Unternehmen schon lange. Diese andere, solidarische Ökonomie hat das Potenzial zu grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen, beispielsweise in der Landwirtschaft. Globale Raubzüge von Agrokonzernen, hofiert von willfährigen Regierungen, sind verantwortlich für unermessliches Leid.
Nur eine kleinbäuerliche Landwirtschaft ist in der Lage, Ernährungssouveränität weltweit zu gewährleisten. Ein gutes und selbstbestimmtes Leben für Alle ist mit der kapitalistischen Wirtschaft nicht zu machen. Aber wie können die Potenziale solidarischen Wirtschaftens sich in einer kapitalistischen Umgebung wirksam entfalten, bei uns vor der Haustür und überall auf der Welt?
Julia Bar-Tal (Landwirtin), Elisabeth Voß (Fachautorin solidarische Ökonomie) und Andy Wolff (Regenbogenfabrik) diskutieren über die sozial-ökologische Transformation von Ökonomie und Arbeitswelt, Bodenfrage und praktischen Internationalismus.
Ort: Ex-Ableger, Oranienstraße 45, Berlin
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung  „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Diskussion/Vortrag
19:00
Villa Kuriosum: The Guilty Chamäleons

Drink // Draw // Dada Weekly, self-organised drawing club for drinking, drawing and dada entheusiasts alike. Please bring drawing tools & spende for the Villa (5€ suggested donation)
Kneipe/Café
20:00
K19 Café: Film and Küfa

SEKEM - Born Of The Sun
Visitors to SEKEM come away full of enthusiasm for the things they have seen, heard and experienced.

28 years after SEKEM’s founding, what was once an uninhabited expanse of desert 60 kilometres northeast of Cairo has been transformed into a fertile, organically-cultivated landscape. SEKEM is the brainchild of Egyptian entrepreneur Ibrahim Abouleish, a remarkable visionary but also a realist. Through his project, he has pioneered a system of biodynamic farming according to stringent Demeter standards. In 2003, Abouleish was awarded the Alternative Nobel Prize for his unique model.

As his son, Helmy, points out, “It doesn't take a lot of people to save the world. But someone has to make a start.”
Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
Schwarze Risse: Buchpräsentation: Die schönste Jugend ist gefangen.

Lesung und Diskussion mit Dago und Lotzer.
Nach Begrabt mein Herz am Heinrichplatz widmet sich Sebastian Lotzers neuer Roman den Bemühungen um einen bewaffneten, antagonistischen Ansatz von Gegenmacht. Dem Scheitern und den Widersprüchen, der Nähe und zugleich vertrauten Ferne von Teilen der Bewegung zu diesen Bemühungen.
Bewusst beschränkt sich der Stoff auf fragmentarische Annäherungen und subjektive Eindrücke. Auch der ehemals internationalistischen Ausrichtung radikaler Theorie und Praxis wird Raum und Zuwendung eingeräumt, Lotzer verweigert sich einem Lagerdenken und unkritischer Affirmation. Die innere Zerrissenheit der Geschichte schreibenden Subjekte wird ebenso verteidigt, wie ihr Recht Fehler zu begehen. Als sei dies noch nicht genug, versucht sich Lotzers Erzählung auch in einer Annäherung an jene Wellen der Aufstände, die Anfang des Jahrzehnts Nordafrika und den Nahen Osten durchzogen und bis nach Spanien, Griechenland, den USA und darüber hinaus ausstrahlten. Und nicht zuletzt wird debattiert, gekämpft, geliebt und gelitten. Werden Anstrengungen unternommen, das Leben anders als unterworfen zu gestalten.
Buch-/Infoladen/BüchereiLesung
20:00
Möbel Olfe: Soli vom Fass – Kneipenquiz

Schluss mit der Montagsdepression! Wir öffnen eure müden Augen mit "Soli vom Fass" am 6. Mai ab 20:00 Uhr in der Möbel-Olfe: eure Eintrittsspende und Soli-Getränke vom Fass oder aus der Flasche unterstützen die Vereine among us und KommRin. Ab 20:30 Uhr freuen wir uns darauf mit euch beim TableQuiz zu rätseln - team up, räumt ab! Dazu, danach und mit Musik wollen wir den Abend nutzen, um uns zu vernetzen - mit Menschen, die selbst Fluchterfahrung haben, mit Initiativen und Vereinen aus dem Kiez und mit allen, die sich für eine offene Gesellschaft, faire Mieten, Seenotrettung im Mittelmeer und so vieles mehr - kurz: für ein gutes MITeinander einsetzen. KommtRin und bringt Freunde mit!
Kneipe/CaféQuiz
21:00
KØPI: Konzert im Koma F

STARTS 21:30, NOT LATER!!
"Inutile témoin" (Berlin, Madhouse punk) + "Stony Sugarskull" (Berlin, Garage) + "Naked Straight Edgers On Coke" (Berlin, Mutual nuisance) + "Los Crveles" (Costa Rica, Garage Surf Punk)
Musik/Konzert
21:00
Schokoladen: Party

Strange Tunes on Monday!
Party
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"Bohemian Rhapsody" USA, 2018, 129 min, R: Bryan Singer

Geschichte der britischen Ausnahme-Band Queen und deren Leadsänger Freddie Mercury, mit eindrucksvoller Visualisierung ihrer Auftritte, vor allem des legendären "Live Aid"-Konzerts im Londoner Wembley-Stadion am 13.Juli 1985.
FilmPeliculoso
21:30
Sama32: FilmClub

"Kundschafter des Friedens" 
 
Film