Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

Juni 2019
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Juli 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


12 Termine

Mi, 05. Juni 2019

13:00
Regenbogenfabrik: RegenbogenCafé - "Die Häuser denen, die drin wohnen!"

Eine Fotoausstellung über die Besetzer*innenbewegung der 1980er Jahre bis heute Veranstalter: Umbruch Bildarchiv & #besetzen 

11.5.19 - 6.6.19 mit Fotos von: Michael Kipp, Manfred Kraft, Wolfgang Sünderhauf, Barbara Klemm, Peter Homann, Christian Schulz, Ann-Christine Jansson, Oliver Feldhaus, Hermann Bach u.a.
Ausstellung
17:00
Café Morgenrot: Queer-feministischer Stricktreff

Miss Rottenmeiers queer-feministischer Stricktreff. Im Mai_19 ausnahmsweise am 2. und 4. Mittwoch im Monat ab 17.00 Uhr für LesBiSchwulTrans+ Freund_innen. DIY-Workshop für Einsteiger_innen und Stitch'n Bitch.
Alles, was Sie schon immer übers Stricken wissen wollten über die ersten Schritte des Selbermachens. Und/oder einfach gemütliches Stricken beim stilvollen Heissgetränk. Wenn möglich sollten Stricknadeln und Wolle mitgebracht werden. Für Einmaltäter_innen wird aber auch Material vorhanden sein.
Kurs/WorkshopTreffenqueer
19:00
Baiz: Info-Veranstaltung

Wir übernehmen! - Produktion kollektiv organisieren.
Die wirtschaftliche Basis in einem bestehenden gesellschaftlichen Aufbruch, wie der seit 2012 anhaltenden Revolution in Nord-/Ostsyrien, ist eine wesentliche Komponenten im Kampf um Befreiung und Autonomie. Der Versuch die lokale Produktion, jenseits kapitalistischer Marktzwänge, in die Hand von Kooperativen und Kollektivbetrieben zu überführen, ist eine Mammutaufgabe der regionalen Selbstverwaltung. 
Diese organisiert sich u.a. in eigenen autonomen Frauenräten und wird durch die Demokratische Föderation Nordsyrien repräsentiert. Bedroht von anhaltenden Embargos, Daesh (sog. Islamischer Statt) Anschlägen und militärischen Operationen/Invasionen durch die NATO-Armee der Türkei, wie z.B. 2018 in Afrin, leisten die Menschen vor Ort seit Jahren Widerstand. Eine feministische Delegation mit Aktivist*innen der Kampagne "Gemeinsam kämpfen!" besuchte für einige Monate die Region und führte viele Interviews. Welche Ideen, Bedingungen und Perspektiven mit dem Aufbau lokaler Kooperat
ivbetriebe verbunden sind und welche Betriebe es momentan gibt, werden uns einige Teilnehmer*innen der Delegation an diesem Abend berichten.
Veranstalter*innen: North-East Antifascists [NEA]  & Café Rojava
Referent*innen: Feministische Kampagne "Gemeinsam Kämpfen"
Info-/Bücher-Tisch: Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin
Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

Lofi Lounge presents: Mexican Radio (Indie/Berlin) + Lastdays of Elvis (Indie/Berlin)
Musik/Konzert
19:00
Schabe Wedding: Konzert

"Victims Of Classwar" - crust / Glachau / DDR, "Rest In Piss" - heavy rock'n'roll / Helsinki / FIN, "Nüörwäna" - grunge / Seattle / DDR, "Tremør" - power violence / Berlin / BRD
Over: 10:00 PM - Smokefree concertroom! Please respect!
Musik/Konzert
19:00
Lohmühlenstr. 65: #KEINPlan - Just Feieraben

*KiezKultur statt Start-Up-Scheiß!*
Wenn Politikerinnen wie Sahra Wagenknecht, AKK und Persönlichkeiten wie Rüdiger Nehberg mit  Influencer*innen aus der Start-up-Szene in der Factory am Görli zusammenkommen und sich die Frage stellen „Wie können Frauen und Männer zusammen Wirtschaft innovativer, kreativer und erfolgreicher machen?“, dann gibt es Grund zu feiern!  Ort: Landwehr Kanal hinterm Görli vor der Factory. (Lohmühlenstr. Ecke Jordanstr.

Nämlich, dass wir auch unter der Woche feiern können und nicht in irgendeiner Tech-Klitschen arbeiten und nicht zusammen mit anderen Young (and not so Young anymore) Urban Professionals auf dem PlanW-Kongress der Süddeutschen Zeitung bei einer Talk-Runde an unseren Karriereplänen basteln, sondern zusammen mit Freund*innen beisammen sitzen, Bier trinken und am Lagerfeuer Musik machen bzw. hören.
Wir wollen feiern, dass gute Nachbarschaft möglich ist, zeigen, dass uns Gentrifizierungsmotoren wie der verhinderte Google Campus in der Ohlauer Straße und eben die Factory Berlin nicht unser Zusammenleben verhageln werden. Wir wollen feiern, dass es mehr gibt, als die Schöne Neue Arbeitswelt, zeigen, dass das gute Leben anders läuft als im 8-Stunden-Arbeitstakt.
*Cornern von Hamburg nach Berlin*
Kommt deshalb am 5. Juni um 19:00 Uhr zu unserem selbstorganisierten No-Working-Space  am Landwehr Kanal hinterm Görli vor der Factory. (Lohmühlenstr. Ecke Jordanstr.)!!!
Und damit wir uns nicht falsch verstehen: selbstorganisiert ist, was wir draus machen. Bringt Freunde, Bier und Musik für noch mehr Freunde mit noch mehr Bier mit und genießt einen lauschigen Frühsommerabend. Wenn wir wollen, dass uns die gebratenen (Tofu)-Tauben ins Maul fliegen, müssen wir den Grill selbst mitbringen. Genauso das Holz fürs Lagerfeuer und die Boom-Box gegen das Yuppi-Geschwätz. An diesem Abend gilt: Wir bringen, was wir wollen, wir nehmen, was wir brauchen, wir teilen, was wir haben.
Feiern wie früher auf der Fusion – nur ohne Polizei und Bundeswehr.
Party
19:00
Rummelsburger Bucht: Wider-Strand

Offener Netzwerktreffen Wider-Strand - Open Network Meeting Wider-Strand
Der „Widerstrand“ ist eine neu besetzte Brache an der Rummelsburger Bucht, ein Ort für Protestkultur und gibt allen Leuten die Möglichkeit, sich in den Kampf um die Bucht für Alle und gegen Gentrifizierung in Berlin, einzubringen.Kommt vorbei und belebt die Kiezbrache:
organisiert Treffen und Programm, gebt Workshops, baut Infrastruktur oder hängt einfach ab und kommt ins Gespräch! Momentan gibt es schon eine Reihe von Ideen für Programm: Freiluftkino, Workshops, Kiezgärten, Strandspiele, Vorträge, Jams und was immer ihr daraus machen wollt.
Diese Ideen leben von eurem Engagement! Deshalb sagt euren Freund*innen Bescheid, organisiert euch, bringt euch ein und kommt zum offenen Vernetzungstreffen am Mittwoch 05.06. um 19 Uhr! Kiezbrache zwischen dem Paul und Paula Ufer und Rummelsbucht
-------------------------------
The resistance beach “Wider-Strand” is a newly squattet field, which is now a space for protest culture and an opportunity for all to join the struggle against gentrification and the Bucht for all!
Come around and make the beach a vivid place: organize meeting and program, give workshops, build infrastructure or hang around to get connected!
There is many ideas for program already: Open air cinema, workshops, urban gardening, beach games, Inputs, Jams and whatever you make out of it.
The ideas will be realized by your engagement! Spread the word, organize, get involved and come to the open network meeting on the Wednesday 05.06. at 7 pm on the community space between Paul und Paula Ufer and Rummelsbucht.
 
Treffen
19:00
Freizeithaus Weißensee: Infoveranstaltung

Seenotrettung im Fadenkreuz rechtspopulistischer Akteure Im Frei-Zeit-Haus findet  eine Infoveranstaltung über das kontrovers diskutierte Thema Seenotrettung statt. Wir beleuchten in dieser Anschlussveranstaltung zum Film die Versuche rechtspopulistischer  Aktivisten_innen die Seenotrettung von Geflüchteten im Mittelmeer zu kriminalisieren.
Die Veranstaltung will ein kurze Überblick die Aktionen rechtspopulistischer Akteure im Rahmen der Kampagne „defend europe“ geben. Es wird gemeinsam organisiert durch Bunte Kuh und Frei-Zeit-Haus. Die Veranstaltung wird ermöglicht durch Fördermittel des Bundesprogramms "Demokratie leben!".
Aktion/Protest/Camp
19:30
B-Lage: Eating for Sleeping mit Schlafplatzorga

Hier zaubern Menschen, die von Schlafplatzorga unterstützt werden, die Schlafplatzorga unterstützen und die Schlafplatzorga sind ein veganes Dinner. Es gibt Raum zum kennenlernen, austauschen und anschließen. Seit 2014 organisieren wir kurz- und langfristige Schlafplätze für obdachlos gewordenen Migrant*innen, Refugees und Newcomers im Berliner Privatraum. Alle Spenden fließen in den Support. Es ist Zeit zu handeln und zu essen!
Beratung/Hilfe/SprechstundeEssen
20:00
Kadterschmiede: VoxKü

Jeden Mittwoch gibts Essen auf Spende und Haustresen
Dazu natürlich Musik, meist aus der Dose, ab und an Feuertonne im Garten, aktuelle Infos, Mobimaterial, Zeitschriften..
haltet die Augen auf für separat angekündigte Veranstaltungen und Reihen
Beratung/Hilfe/SprechstundeKneipe/CaféEssen
20:30
KØPI: Vokü im AGH

veganes volx*gekochtes Essen & Drinx & Mugge für Alle*
*außer Bullen, Nazis & ähnlich widerliches Gesocks
Kneipe/CaféEssen
21:15
KuBiZ: Videokino

"Fellinis Stadt der Frauen"
ITA 1980, R: Federico Fellini - Während einer Zugfahrt entdeckt der Macho und Schürzenjäger Marcello eine attraktive Frau im Nachbarabteil. Er folgt ihr und landet in einem abgelegenen Hotel, wo gerade ein feministischer  Kongress stattfindet. In dieser von Frauen dominierten Welt wird sein Macho-Verhalten nicht toleriert, und sieht er sich mit seinen sexuellen Phantasien, Vorurteilen und Ängsten konfrontiert. In einem surrealen Bilderreigen persifliert Meisterregisseur Federico Fellini auf skurrile Weise und mit überbordender Phantasie gängige Männerfantasien, Männerängste  und Machoattitüden. Sein Protagonist erkennt zwar, dass die traditionellen Geschlechterrollen sich auflösen, aber er hat Angst vor dieser Veränderung und hängt lieber seinen nostalgischen Erinnerungen und alten Illusionen nach. In der sich verändernden Gesellschaft ist er verloren. (Bei schönem Wetter Open Air)
Film