Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

Juni 2019
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Juli 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


12 Termine

Di, 11. Juni 2019

18:00
Sama32: Tischtennis

Tischtennisplatte ist ab 18 uhr im großen Raum aufgebaut.
Schläger und Bälle vorhanden.
Sport
19:00
Regenbogenfabrik: RegenbogenKino - Diskussion

"Bürger*innen, Asyl & das Recht" Nicht nur, dass sich die rechtliche Situation Geflüchteter in Deutschland weiter verschlechtert, auch bestehendes Recht wird vielfach gebrochen, um Menschen abzuschieben, die schutzbedürftig sind.
Sie werden in Krisenregionen abgeschoben oder in EU-Staaten, in denen Geflüchtete kaum Unterstützung erhalten oder gar staatlicher Diskriminierung ausgesetzt sind.
Noch vor wenigen Jahren geltende ethische Bedenken im Umgang mit Kranken, Schwangeren oder sogenannten Härtefällen finden immer weniger Beachtung. Initiativen haben sich gegründet, die dieser fatalen Entwicklung nicht ohnmächtig zuschauen wollen. Das Bürger*innen Asyl Berlin organisiert mit Hilfe engagierter Berliner*innen private Unterkünfte, um von Abschiebung Bedrohten eine Zeit lang beizustehen, eine Abschiebung zu verhindern und Zeit für rechtliche Beihilfen zu gewinnen.
Aktivist*innen der Initiative stellen ihre Arbeit vor und sprechen über ihre Motivation, über Erlebnisse und Erfahrungen. Eine Rechtsanwältin erläutert die aktuelle rechtliche Situation Geflüchteter und den rechtlichen Rahmen, in dem sich Unterstützer*innen bewegen. In einem anschließenden Gespräch gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und über diese Form des zivilen Ungehorsams zu diskutieren.
Diskussion/Vortrag
19:00
Filmrisz: Infoveranstaltung

Mobi für die "Ende Gelände Aktion" im Rheinland: Wir sagen Ende Gelände! Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit! Wir sind der sofortige Kohleausstieg.
 Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort! Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur. Am heutigen Abend gibt es alle Infos zur geplanten Aktion und Antworten auf eure Fragen.
Aktion/Protest/CampDiskussion/Vortrag
19:00
M29: Film & Diskussion

Filmscreening ‘white charity’ + Diskussion
Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie ‚Brot für die Welt‘, ‚Welthungerhilfe‘, ‚Kindernothilfe‘ oder ‚Care‘ prägen das Bild auf Straßen, Plätzen, in Bahnhöfen und U-Bahnen in Deutschland. Sie haben einen großen Einfluss darauf wie in Deutschland Schwarze und weiße Identitäten konstruiert werden. Der Dokumentarfilm analysiert die Spendenplakate aus einer rassismuskritischen, postkolonialen Perspektive.
Er stellt unterschiedliche Perspektiven vor: Ausgehend von den Spendenplakaten diskutieren Vertreter*innen von Hilfsorganisationen mit Wissenschaftler*innen über Entwicklungszusammenarbeit, koloniale Fantasien, Rassismus und Machtstrukturen.
Nach dem Film wollen wir mit euch zusammen einige Spendenplakate aus einer postkolonialen Perspektive analysieren und diskutieren.
Die Veranstaltung  findet im Rahmen der Reihe: Postkoloniale Perspektive auf
'Entwicklungszsammenarbeit' der Autonomen Geos statt.
Diskussion/VortragFilm
19:00
Zielona Góra: Kulturkombuese im Exil

FreiBeuter*Inn versenkt, es leben die Freibeuter*in ?! kommt vorbei zu lecker VoKue, SoliTresen und Austausch. Ab sofort wird es wieder eine wöchentliche KulturKombüse im Exil geben ...
Die KulturKombüse steht für eine offene Volxküche, bei sich jeder einbringen kann. Verarbeite mit uns gerettete Lebensmittel zu leckeren, veganen und gesunden Speisen oder hilf uns das Kulturprogramm zu gestalten!
Du kennst Künstler und Kulturschaffende, oder bist es selber? Ob Konzert, Jam, Theater oder Lesung ... Gestalte und veranstalte selber mit! Jeder Mensch ist willkommen, mit uns gemeinschaftlich Erfahrungen bei der Arbeit im Kollektiv zu sammeln. Dabei stehen Leidenschaft und Freude an unserem Tun im Vordergrund.
Das Kollektiv KulturKombüse freut sich auf alte und neue Mitmacher, die das Projekt aktiv zu unterstützen!!!
AHOI
Kneipe/CaféEssenArbeitsplatz/Selbermachen
19:00
Bandito Rosso: Perspektive-Tresen: Tote auf Urlaub

»Wir Kommunisten sind alle Tote auf Urlaub, dessen bin ich mir bewusst. Ich weiß nicht, ob Sie mir meinen Urlaubsschein noch verlängern werden, oder ob ich einrücken muss zu Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg«, erklärte Eugen Leviné in seiner Verteidigungsrede vor dem Gericht in München. Am 5. Juni 1919 wurde er im Gefängnis Stadelheim hingerichtet.
Er gehörte zu den Mitbegründer*innen der KPD. Nach der Ausrufung der kommunistischen Räterepublik in München übernahm er im April 1919 den Vorsitz des Vollzugsausschusses. Die zweite Räterepublik wurde von Freikorps niedergeschlagen. Hunderte Menschen wurden von den ›weißen Garden‹ misshandelt und umgebracht. Der Historiker Nick Brauns wird einen Vortrag zur Entwicklung der beiden bayerischen Räterepubliken und der Rolle von Leviné halten. Der Journalist Peter Nowak wird den Fokus auf die antisemitische und rassistische Hetze gegen Exponent*innen der Räterepublik legen, die sowohl den Terror der Freikorps wie auch das Todesurteil gegen Leviné ermöglichte. Außerdem wollen wir anhand von Text-Collagen das Leben von Leviné nachzeichnen und Auszüge von Texten von Rosa Meyer-Leviné, Levinés Verteidigungsrede und aus Briefen seiner politischen Zeitgenoss*innen, wie Erich Mühsam und Ernst Toller lesen. perspektive.nostate.net
Diskussion/Vortrag
19:30
B-Lage: Soli Crêpes against repressioncrap

Knäste abschaffen! Freiheit für Alle!
Am 11.06. ab 19:30 Uhr werden Leute von der Berliner Soli Gruppe der Gefangenen-Gewerkschaft (GG/BO) einen Infotisch in der B-Lage haben. Zum informativen Austausch gibt es vegane Crêpes und Aufstriche.
Buch-/Infoladen/BüchereiEssen
19:30
New Yorck im Bethanien: Latinokino

Bar-Solidario/comida La popular, 20:00 Cine-debate Zapatista - Veranstaltung zu Chiapas/México:  Los Hombres sin rostro/ People without face (Russia-Mexico 2016; 59 min.; Spanisch mit englischen Untertiteln).
Film über die aktuelle Situation der Zapatistas und ihren Prozess des Aufbaus ihrer Autonomie - 2016 gefilmt von einem russischen libertären Kollektiv. Sobre la situación actual de l@s Zapatistas y su autonomía. Un film de un colectivo libertario de Russia.  Nach dem Film werden brandtaktuelle Infos über die Situation der Zapatistas gegeben, die - wie die anderen Pueblos originarios - von der neuen mexikanischen Regierung durch so genannte "Entwicklungsprojekte"
angegriffen werden. Sie selbst bezeichnen dies als eine Kriegserklärung, gegen die sie sich zu verteidigen wissen. Después del documental habrá una charla sobre cómo es la situación, cuales son los proyectos del mal gobierno en México contra la autonomía de l@s zapatistas y contra los otros pueblos originarios, y cómo es la reacción de las comunidades.
Film
19:30
Kastanienkeller: K-kino

Kellerkino OmU - schreibe eine leere Email an Mail um den Titel des gezeigten Films zu erfahren oder errate ihn mit den Folgenden Hinweisen: Salz, Wim Wenders, Sebastiao Salgado Einlass: 19.30 Uhr  Film: 20.15 Uhr
Film
20:00
Schwarze Risse: Lesung und Diskussion

mit der Mapuche-Dichterin  Daniela Catrileo  am 11.Juni
"Daniela Catrileo ist eine Mapuche-Dichterin, die zur Mapuche-Diasporiebewegung gehört und Mitglied des Mapuche-Feministenkollektivs Rangiñtulewfu ist. Nach ihrem Abschluss als Professorin für Pädagogik und Philosophie hat sie Gedichtbücher veröffentlicht:  Rio Herido (2013, 2016), Invertebrada (2017) und das Sammelbuch"Niñas con palillos" (Balmaceda Arte joven ediciones).
Zu diesem Anlass nutzten wir den Besuch der Lamngen Simona Mayo, Reabilitatorin des Mapuzungun, um sie hier in Berlin zur Vorstellung  ihres letzten Buches "Guerra Florida" einzuladen, das im vergangenen Mai in Santiago de Chile veröffentlicht wurde." "Daniela Catrileo es una poeta Mapuche, parte del movimiento mapuche diasporico, integrante del colectivo Mapuche Feminista Rangiñtulewfu. Licenciada en Educación y profesora de Filosofía,Ha publicado los libros de poesía: Río Herido (2013, 2016), Invertebrada (2017) y el libro colectivo Niñas con palillos (Balmaceda Arte joven ediciones). Para esta ocasión aprovechamos la visita de la lamngen Simona Mayo, reavilitadora del Mapuzungun para invitarles al lanzamiento acá en Berlin de su ultimo libro Guerra Florida, publicado el pasado Mayo en Santiago de Chile."Für Übersetzung ist gesorgt! Schwarze Risse in Kooperation mit der Kollektivbibliothek Bethanien
Buch-/Infoladen/BüchereiDiskussion/Vortrag
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen
Theater
21:00
an der Autobahn: Konzert

"Neighborhood Brats" (Punk,L.A.) + "Gulag Beach" (Punk,Berlin)
Musik/Konzert