Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

Juni 2019
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Juli 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


13 Termine

Mi, 12. Juni 2019

00:15
Schloss 19: Antifa-Cafe - Film - Mein wunderbares West-Berlin

Doku, BRD 2017, 95 min, Jochen Hick

Berlin ist heute wie kaum eine andere Stadt für seine Subkultur, Clubs und Partys sowie für seine breitgefächerte queere Szene bekannt. Jochen Hick forschte für seine Dokumentation »Mein wunderbares West-Berlin« nach, wie die Metropole sich zum Heimat-Wunschtraum vieler Menschen der LGBTI*-Gemeinde entwickelte. Doch auch wenn für viele Schwule und Lesben West-Berlin zum Ziel ihrer Flucht vor Anfeindungen wurde, hatten sie auch hier unter Paragraph 175 zu leiden, der »gleichgeschlechtlichen Sex« (unter Männern) noch bis 1994 unter Strafe stellte. Zu den diesbezüglichen Razzien gesellte sich Ende der 1970er die Problematik der Krankheit AIDS hinzu. Die Doku »Mein wunderbares West-Berlin« beleuchtet die Ursprünge der LGBTI*-Szene und die Emanzipationsbestrebungen von Lesben, Schwulen und Trans-Personen in West-Berlin zwischen 1960 und 1980. So geht es in der Dokumentation auch um die Gründung der sozialistischen Organisation »Homosexuelle Aktion Westberlin« (HAW) und um die LGBTi*-Szene als Teil der damaligen linken Bewegung und ihres Widerstandes.
Veranstalter*innen: Antifa West-Berlin, Antifaschistische Jugend-Organisation Charlottenburg [AJOC] & Jugend Antifa Schöneberg [JANOSCH] / Teil der Filmreihe »Remember Stonewall – start a riot!« Ort: Schloßstraße 19
Film
10:00
SfE: Projekttage an der SfE

Programm von heute:
[10:00-11:30]
- Klimafrühstück: siehe 12.06./auch vegan/Dauer bis ca. 13:30
- Französisch-Grundlagen (Wiederholung): Grundlagen mit unserer Französischlehrkraft ganz ohne Stress vertiefen
- Upcycling (Workshop): Vorstellung des Konzepts und praktische Umsetzung mit Tetrapacks./Dauer bis 14:00
- Führung im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit (Exkursion): Treffpunkt 10:50 im Forum, Beginn vor Ort um 12:00/bis 14h/ca. 10 Teilnehmer*innen
[tägliche vegane Küfa von 11:30-12:30]
[12:30-14:00]
- Analyse der EU-Wahl (Vortrag und Diskussion)
- Formelsammlung lesen (Mathe-Workshop): Anleitung zur Anwendung von Formelsammlung und Taschenrechner in der Matheprüfung.
[14:30-16:00]
- offene Jamsession: Bringt eure Instrumente  mit
- Batik (Workshop): Kleidungsstücke/Textilien mit der Farbtechnik aufpeppen. Bringt Kleidung eurer Wahl mit.
- Inklusion in Ghana
(Film/Diskussion): Die AG zeigt einen Kurzfilm über Inklusion von Menschen mit Behinderung in Ghana.
- Führung durch den Mehringhof:  Wir feiern das 40-jährige Jubiläum des selbstverwalteten Kultur-zentrums! Ein Nachbar von Graph Druckula führt herum.
Kurs/WorkshopDiskussion/VortragEssen
11:00
Bouldern Statt Baggern: Bouldern Statt Baggern

Ganz nach dem Motto: “Bouldern statt Baggern“ geht es an die Wand. Ende Gelände lädt ein, um uns fit für die Grube zu machen. Ort:  Bouldergarten Neukölln Thiemannstraße 1

Von 11 bis 15 Uhr öffnet sich an beiden Terminen das Pförtchen zum Bouldergarten Neukölln für alle Interessierten. Wir werden uns nach einem entspannten Ankommen gemeinsam in den Yogaraum zurückziehen, dort wird es dann einen kleinen Input zu `Ende Gelände` und zu unserer Massenaktion geben, die vom 19 bis 24. Juni stattfinden wird. Danach stehen wir euch  gern mit Rat und Tat zur Seite. Falls ihr also schon immer mal wissen wolltet, wie ihr eure „Boulder Skills“ auch in freier Wildbahn einsetzen könnt und was Bagger damit zu tun haben könnten, dann seid ihr hier genau richtig. Dann geht es nach einem kleinen Warmup und einer Einführung an die Wand.
Jede und jeder ist willkommen, ganz egal, ob man sich zum ersten Mal entschlossen hat oder sich schon von Griff zu Griff schwingt, je diverser die Erfahrung, desto mehr können wir voneinander lernen.
Es wird viel Raum geben, um auch auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Die Teilnehmer*innen Zahl ist auf 15 Menschen begrenzt, also ran die Tastaturen und anmelden. Das könnt ihr mit einer Mail an  tun.
Es wird ein kleiner Unkostenbeitrag von 5 € zu leisten sein (Kletterschuhe inbegriffen). Schreibt gern in die Anmeldungsmail, ob ihr mehr oder weniger bezahlen könnt, damit wir einen „Solipreis“ machen können. Wir freuen uns auf euch!
Kurs/Workshop
16:00
Syndikat: Syndikat vs Pears Global

Der Protest geht weiter. Das Syndikat ist noch da, trotz Kündigung und Räumungsklage. Kommt vorbei, haltet ne Rede oder zeigt wie sauer ihr seit.
Lärm statt Verdrängung!
Kurfürstendamm 177
Aktion/Protest/Camp
18:00
Projektraum ABB: Besetzen Sprechstunde

In der Sprechstunde gibt es Infos rund ums Thema Besetzung.
Wir haben eine Sammlung an Büchern/Broschüren und Kontakt zu Menschen die bei Besetzungen in den 80ern und 90ern dabei waren.
Vor allem aber haben wir auch Infos zu der Entwicklung der letzten Jahre und der aktuellen Kampagne #besetzen gesammelt. Zudem dokumentieren wir den Leerstand der Stadt und freuen uns über Ergänzungen. Wenn ihr Post von der Polizei bekommen habt wegen einer Besetzung, können wir euch zu bestehenden Antirep Strukturen vermitteln. Wir nehmen auch gerne Spenden an und leiten diese an laufende Kampagnen weiter.
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
18:00
Infoladen Daneben: Support Liebig34

Nachbar*innen, Freund*innen, ferne Bekannte und politische Unterstützer*innen wollen, dass die Liebig34 als Hausprojekt erhalten bleibt. Wir treffen uns regelmäßig Donnerstags 18 Uhr im Infoladen.
Treffen
19:00
Schokoladen: Konzert

thirsty & miserable: SAVAK (Baklava Post-Punk, Brooklyn/NY - Members of The Obits, Holy Fuck, Nation of Ulysses and The Cops) + Van Urst (Indie-Punk/Noise-Rock, Berlin).
Musik/Konzert
19:00
Regenbogenfabrik: Café der Regebogenfabrik

Abschlussdiskussion: Die Häuser denen, die drin wohnen & #besetzen – wie weiter? Finnisage der Fotoausstellung & Abschlussdiskussion:

Für den 13. Juni wollen wir euch ein letztes Mal in die Regenbogenfabrik einladen zu einem ganz praktischen Austausch: Was können wir aus früheren Zeiten (80er, 90er) lernen? Wie können wir uns untereinander (besser) organisieren? Was braucht es für offene Anknüpfungspunkte für Menschen die mitmachen wollen? Wie können Menschen sich trotz wenig Zeit in Besetzungen einbringen? Wie können wir insgesamt die Bewegung stärken? Damit wollen wir die spannende Diskussion auf der letzten Veranstaltung fortführen. Die Veranstaltung & Finnissage beginnt um 19h. Kommt vorbei!  besetzen.noblogs.org
Diskussion/VortragAusstellung
20:00
Liebig34: Open Air Hinterhof Kino

20:00 Küfa ca 21 Uhr Film (bei Regen in der Bar) THE MISANDRISTS by Bruce LaBruce

When an injured male leftist on the run discovers the remote stronghold of the Female Liberation Army -- a radical feminist terrorist group whose mission is to usher in a female world order -- one of the members takes pity on him and hides him in the basement. However, the man in the basement is just one of many secrets threatening to disrupt the FLA’s mission from within. Balancing sharp social commentary and salacious popcorn entertainment, iconic filmmaker Bruce LaBruce has created an experience that’s a blast to watch and just as much fun to dissect afterwards.
Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
Subversiv: Soli-Punk Thursdays

With or without walls! Fire to all Prisons! Benefit for Anti-Repression Structures. No Nazis - No Cops - No Fools
20:00
Schreina47: Vortrag

BrandenburgAbend mit einem Vortrag von der f_antifa Brandenburg [fabb] zu "Toxische Männlichkeit in Brandenburg". Die Silvesternacht in Köln, die Städte Kandel, Chemnitz und Köthen sind zu Schlagworten geworden, die für die Instrumentalisierung sexualisierter Gewalt in rassistischer Mobilisierung stehen.
Auch in Brandenburg nutzen extreme Rechte sexualisierte Gewalt als Thema, um gegen Geflüchtete, Migrant*innen und People of Colour (POC) zu hetzen Die Referent*innen der f_antifa brandenburg (fabb) berichten in ihrem Vortrag über die Rolle, die hier „toxische Männlichkeit“ spielt und was mit diesem Begriff gemeint ist. Außerdem wird es um Vorschläge und Ideen für feministische und antifaschistische Interventionen gehen. Wie immer mit Billard, leckerer Küfa und netten Menschen.
Diskussion/Vortrag
20:15
Zielona Góra: Bread and Roses für alle! - KONZERT -

Isabel Neuenfeld (und Georges) bringen uns vor der Sommerpause noch einmal richtig in Schwung  mit einem Programm über die Kämpfe der Frauen - und Männer - für Freiheit, Schönheit und Glück.Isabel ist bekannt als Interpretin von Texten und Liedern von Erich Mühsam, Georges Brassens, Tom Waits ..., 
denen sie mit ihrer wunderschönen Stimme und ihrer Akkordeonbegleitung einen ganz eigenen Akzent verleiht,Isabel Neuenfeld . Anschließend Tresen, Dosenmukke und free Kicker Motocicleta Sputnik Berlin verabschiedet sich mit diesem Programm in die Sommerpause und bedankt sich bei allen, die unsere Veranstaltungen besucht und mit uns diskutiert haben.
Kneipe/CaféMusik/Konzert
21:00
West Germany: Konzert

Lucta (punk hardcore goth // Milan),  N01R (ebm dark wave // Berlin), Stinkhole (vomit punk // Berlin),  Destinys Chlid (new band // Berlin) Ort: West Germany Skalitzerstr. 133