Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 39






alle anzeigen

September 2019
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Oktober 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


11 Termine

Mo, 24. Juni 2019

16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen.
Kneipe/Café
19:00
Aquarium am Südblock: connect feminism - feministische Versammlung

Feministische Kämpfe zu bündeln ist Ziel von CONNECT FEMINISM. Wir suchen weitere Mitstreiter*innen (FLTI* - FrauenLesbenTrans*Inter) und Gruppen für Vernetzung, Austausch und Aktionen, wobei unterschiedliche Einstellungen und Ansätze nebeneinander existieren können, um gemeinsam gegen das Patriarchat zu kämpfen.
Treffen
19:00
Naturfreunde-Jugend (NFJ): Selfcare im politischen Alltag

Input von "Life's a beach" Weitere Infos unter:naturfreundejugend-berlin.de
Diskussion/Vortrag
19:00
Magda19: DDR-Filmreihe: Der dritte

Der Dritte (1972, 111 Min.), Regie: Egon Günther, Drehbuch: Egon Günther, Günther Rücker, Literarische Vorlage: Eberhard Panitz »Unter den Bäumen regnet es immer zweimal«.

Zwei Mal hat ihr das Leben den falschen Partner gegeben – zwei Mal blieb ihr ein Kind. Jetzt ist Margit Mitte Dreißig und sehnt sich erneut nach einem Partner. Ein drittes Mal will sie die Wahl nicht dem Zufall überlassen. Aber zur eigenen Überraschung spürt sie, wie viel Courage dazu gehört, gegen traditionelle Verhaltensmuster anzutreten. Doch mit Witz, einer Portion Sturheit und der Hilfe ihrer Freundin Lucie erreicht Margit ihr Ziel. Der Film führte zu einer regen öffentlichen Diskussion um die Lage und Rolle der Frau in der DDR. Auch die Offenheit einzelner Szenen wurde in der öffentlichen Diskussion kritisiert, so sind unter anderem ein Abtreibungsversuch zu sehen. Aus dem Lexikon des internationalen Films: »ein stimmiger, mit leisem Humor erfüllter, kritischer DEFA-Beitrag zur Diskussion über die Situation der Frau und die Notwendigkeit weiblicher Emanzipation. Wie immer wollen wir nach dem Film mit euch diskutieren. Der raum ist barrierefrei.
Film
19:00
Kino Moviemento: Film

Frauen bildet Banden – Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora

Die "Rote Zora" war in den 1970er und 1980er Jahren eine feministische, militante Frauengruppe in der BRD, die aus dem Kontext der Revolutionären Zellen hervorgegangen ist. Zentral waren die Selbstermächtigung der FrauenLesben und der Bruch mit der zugeschriebenen Friedfertigkeit.  Ihre Aktivitäten richteten sich u.a. gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen, gegen Gen- und Reproduktionstechnologien, Bevölkerungspolitik und internationale Ausbeutungsbedingungen als Ausdruck patriarchaler Herrschaft.

Erzählungen von verschiedenen Zeitzeuginnen aus Deutschland, Lateinamerika, Korea und Italien sowie Interviews mit ehemaligen Zoras und einer Historikerin verbunden mit historischen Aufnahmen der Frauen-
und Studentinnen*bewegung in der BRD geben einen Einblick in die damaligen Kämpfe und verdeutlichen deren Niederschlag auch auf internationaler Ebene.

Weitere Informationen sind auf der Website von Las Otras

 
Film
19:00
Hearts' Fear: Infosec-Workshop

Description: Weekly information security workshop (en + de). Got questions regarding Tor Browser, LineageOS, Mastodon? You want to learn about Tails or create encrypted Backups? There is this one annoying problem that you always wanted to solve? Bring your devices and come by! Check https://resist.berlin for news and special events.
Kurs/Workshop
19:30
New Yorck im Bethanien: Anarchistisches Infocafé

"Aktuelle Situation in Brasilien" Gespräch über die aktuelle Situation in Brasilien mit Organisator*innen des GIRA Widerstandsfestivals und Küfa 

 
Das GIRA Widerstandsfestival ist angesichts der wachsenden Bedrohung der Demokratie in Brasilien schon nach dem parlamentarischen Putsch 2016 und
nochmal gestärkt während des Wahlkampfs 2018 entstanden.
Von einer Gruppe mehrheitlich brasilianischer Aktivist*innen und sozialer Initiativen in Berlin organisiert, ist es Ziel des Festivals, Widerstandsbewegungen in Brasilien international sichtbar zu machen und die Besucher*innen für die Einschränkung von Freiheit und Rechten in Brasilien zu sensibilisieren. 
Brasilien hat zur Zeit eine rechtsextreme Regierung, was die Situation vor Ort auf unterschiedlichen Ebenen extrem schwierig macht.
Die Organisator*innen des Festivals erzählen von der aktuellen Situation in Brasilien und rufen Alle zur Solidarität gegen Rassismus, Patriarchat, Homo- und Transphobie und Neokolonialismus auf. 
Dieses Jahr findet das GIRA Widerstandsfestival vom 5. bis 8. September 2019 statt.
Wer Lust hat kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen.
Ab 19:30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.
Diskussion/VortragEssen
20:00
Kadterschmiede: Infoveranstaltung

Gentrifizierung und Verdrängung in Jakarta, Indonesien, dazu Küfa mit indonesischem Essen. Der indonesische Aktivist Gugun Mohammad vom Urban Poor Consortium berichtet über Zwangsräumungen in den Slums von Jakarta.  Allein in den Jahren 2015/2016 wurden ungefähr 13.800 Familien aus ihren Häusern vertrieben, ganze Slumviertel – indonesisch Kampung – verschwinden von einem Moment auf den nächsten.
Ohne jede Vorankündigung vertreibt die Polizei die Bewohner aus den Häusern, die Bagger warten schon. Oft können die Familien nicht einmal ihr Hab und Gut mitnehmen. Hinter den Zwangsräumungen stecken Geschäftsinteressen an den häufig zentral gelegenen Grundstücken. Erleichtert wird dieses Vorgehen durch die schon bestehenden Vorurteile der Mittelschicht gegenüber den „schmutzigen und chaotischen“ Kampungs.
Aber die Jakarta Urban Poor hat inzwischen der Stadtpolitik den Kampf angesagt und Gegenstrategien entwickelt. Erste Erfolge zeichnen sich bereits ab...  Essen ab 20 Uhr, Veranstaltung um 21 Uhr, mit Übersetzung.
Diskussion/VortragEssen
20:00
B-Lage: Release - Spieleabend

"Agitation und Propaganda", brandneues linksradikales Gesellschaftsspiel! Wir bringen ein paar Sets mit, damit auch gleich munter drauf los gespielt werden kann (in Gruppen von 3-4 Personen).

Agitation und Propaganda (kurz: Agitprop) ist ein strategisches Kartenspiel, das sich mit der Geschichte linker Gruppen, Bewegungen und Strömungen in der Bundesrepublik Deutschland beschäftigt. Das Spiel erzählt dabei von den Entwicklungen, Umbrüchen und Konflikten linker Bewegung von 1945 bis heute. Dabei werden die Gruppen und Akteur*innen augenzwinkernd genug charakterisiert, um genug Potential für Anfeindungen, Besserwisserei und natürlich Spaltungen zu geben.
Ziel des Spiels ist es, ein Netzwerk verbündeter linker Gruppen aufzubauen und mit diesen die gesellschaftlichen Herausforderungen im Laufe der gnadenlos fortschreitenden Geschichte zu bewältigen. Mit dem erfolgreichen Freispielen von Geschichtskarten und dem Erreichen besonderer Organisierungsziele sammeln die Spieler*innen Revolutionspunkte, um sich am Ende an die Spitze der Revolution zu stellen und das Spiel für sich zu entscheiden. Klar, dass dabei alle gegeneinander und nur selten miteinander agi(ti)eren!
https://agitationundpropaganda.noblogs.org/
Treffen
21:00
KØPI: Konzert im Koma F

"Amenazas" (D-beat Raw Punk/Bogotá, Colombia) + "Abuso" (Raw Punk/Bogotá, Colombia) + "Nasty Pack" (Punk Rock/Leipzig)
Musik/Konzertd-beat raw punk
21:30
Sama32: FilmClub

"Zoe" 
 
Film

11 Termine

Mo, 24. Juni 2019

16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen.
Kneipe/Café
19:00
Aquarium am Südblock: connect feminism - feministische Versammlung

Feministische Kämpfe zu bündeln ist Ziel von CONNECT FEMINISM. Wir suchen weitere Mitstreiter*innen (FLTI* - FrauenLesbenTrans*Inter) und Gruppen für Vernetzung, Austausch und Aktionen, wobei unterschiedliche Einstellungen und Ansätze nebeneinander existieren können, um gemeinsam gegen das Patriarchat zu kämpfen.
Treffen
19:00
Naturfreunde-Jugend (NFJ): Selfcare im politischen Alltag

Input von "Life's a beach" Weitere Infos unter:naturfreundejugend-berlin.de
Diskussion/Vortrag
19:00
Magda19: DDR-Filmreihe: Der dritte

Der Dritte (1972, 111 Min.), Regie: Egon Günther, Drehbuch: Egon Günther, Günther Rücker, Literarische Vorlage: Eberhard Panitz »Unter den Bäumen regnet es immer zweimal«.

Zwei Mal hat ihr das Leben den falschen Partner gegeben – zwei Mal blieb ihr ein Kind. Jetzt ist Margit Mitte Dreißig und sehnt sich erneut nach einem Partner. Ein drittes Mal will sie die Wahl nicht dem Zufall überlassen. Aber zur eigenen Überraschung spürt sie, wie viel Courage dazu gehört, gegen traditionelle Verhaltensmuster anzutreten. Doch mit Witz, einer Portion Sturheit und der Hilfe ihrer Freundin Lucie erreicht Margit ihr Ziel. Der Film führte zu einer regen öffentlichen Diskussion um die Lage und Rolle der Frau in der DDR. Auch die Offenheit einzelner Szenen wurde in der öffentlichen Diskussion kritisiert, so sind unter anderem ein Abtreibungsversuch zu sehen. Aus dem Lexikon des internationalen Films: »ein stimmiger, mit leisem Humor erfüllter, kritischer DEFA-Beitrag zur Diskussion über die Situation der Frau und die Notwendigkeit weiblicher Emanzipation. Wie immer wollen wir nach dem Film mit euch diskutieren. Der raum ist barrierefrei.
Film
19:00
Kino Moviemento: Film

Frauen bildet Banden – Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora

Die "Rote Zora" war in den 1970er und 1980er Jahren eine feministische, militante Frauengruppe in der BRD, die aus dem Kontext der Revolutionären Zellen hervorgegangen ist. Zentral waren die Selbstermächtigung der FrauenLesben und der Bruch mit der zugeschriebenen Friedfertigkeit.  Ihre Aktivitäten richteten sich u.a. gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen, gegen Gen- und Reproduktionstechnologien, Bevölkerungspolitik und internationale Ausbeutungsbedingungen als Ausdruck patriarchaler Herrschaft.

Erzählungen von verschiedenen Zeitzeuginnen aus Deutschland, Lateinamerika, Korea und Italien sowie Interviews mit ehemaligen Zoras und einer Historikerin verbunden mit historischen Aufnahmen der Frauen-
und Studentinnen*bewegung in der BRD geben einen Einblick in die damaligen Kämpfe und verdeutlichen deren Niederschlag auch auf internationaler Ebene.

Weitere Informationen sind auf der Website von Las Otras

 
Film
19:00
Hearts' Fear: Infosec-Workshop

Description: Weekly information security workshop (en + de). Got questions regarding Tor Browser, LineageOS, Mastodon? You want to learn about Tails or create encrypted Backups? There is this one annoying problem that you always wanted to solve? Bring your devices and come by! Check https://resist.berlin for news and special events.
Kurs/Workshop
19:30
New Yorck im Bethanien: Anarchistisches Infocafé

"Aktuelle Situation in Brasilien" Gespräch über die aktuelle Situation in Brasilien mit Organisator*innen des GIRA Widerstandsfestivals und Küfa 

 
Das GIRA Widerstandsfestival ist angesichts der wachsenden Bedrohung der Demokratie in Brasilien schon nach dem parlamentarischen Putsch 2016 und
nochmal gestärkt während des Wahlkampfs 2018 entstanden.
Von einer Gruppe mehrheitlich brasilianischer Aktivist*innen und sozialer Initiativen in Berlin organisiert, ist es Ziel des Festivals, Widerstandsbewegungen in Brasilien international sichtbar zu machen und die Besucher*innen für die Einschränkung von Freiheit und Rechten in Brasilien zu sensibilisieren. 
Brasilien hat zur Zeit eine rechtsextreme Regierung, was die Situation vor Ort auf unterschiedlichen Ebenen extrem schwierig macht.
Die Organisator*innen des Festivals erzählen von der aktuellen Situation in Brasilien und rufen Alle zur Solidarität gegen Rassismus, Patriarchat, Homo- und Transphobie und Neokolonialismus auf. 
Dieses Jahr findet das GIRA Widerstandsfestival vom 5. bis 8. September 2019 statt.
Wer Lust hat kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen.
Ab 19:30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.
Diskussion/VortragEssen
20:00
Kadterschmiede: Infoveranstaltung

Gentrifizierung und Verdrängung in Jakarta, Indonesien, dazu Küfa mit indonesischem Essen. Der indonesische Aktivist Gugun Mohammad vom Urban Poor Consortium berichtet über Zwangsräumungen in den Slums von Jakarta.  Allein in den Jahren 2015/2016 wurden ungefähr 13.800 Familien aus ihren Häusern vertrieben, ganze Slumviertel – indonesisch Kampung – verschwinden von einem Moment auf den nächsten.
Ohne jede Vorankündigung vertreibt die Polizei die Bewohner aus den Häusern, die Bagger warten schon. Oft können die Familien nicht einmal ihr Hab und Gut mitnehmen. Hinter den Zwangsräumungen stecken Geschäftsinteressen an den häufig zentral gelegenen Grundstücken. Erleichtert wird dieses Vorgehen durch die schon bestehenden Vorurteile der Mittelschicht gegenüber den „schmutzigen und chaotischen“ Kampungs.
Aber die Jakarta Urban Poor hat inzwischen der Stadtpolitik den Kampf angesagt und Gegenstrategien entwickelt. Erste Erfolge zeichnen sich bereits ab...  Essen ab 20 Uhr, Veranstaltung um 21 Uhr, mit Übersetzung.
Diskussion/VortragEssen
20:00
B-Lage: Release - Spieleabend

"Agitation und Propaganda", brandneues linksradikales Gesellschaftsspiel! Wir bringen ein paar Sets mit, damit auch gleich munter drauf los gespielt werden kann (in Gruppen von 3-4 Personen).

Agitation und Propaganda (kurz: Agitprop) ist ein strategisches Kartenspiel, das sich mit der Geschichte linker Gruppen, Bewegungen und Strömungen in der Bundesrepublik Deutschland beschäftigt. Das Spiel erzählt dabei von den Entwicklungen, Umbrüchen und Konflikten linker Bewegung von 1945 bis heute. Dabei werden die Gruppen und Akteur*innen augenzwinkernd genug charakterisiert, um genug Potential für Anfeindungen, Besserwisserei und natürlich Spaltungen zu geben.
Ziel des Spiels ist es, ein Netzwerk verbündeter linker Gruppen aufzubauen und mit diesen die gesellschaftlichen Herausforderungen im Laufe der gnadenlos fortschreitenden Geschichte zu bewältigen. Mit dem erfolgreichen Freispielen von Geschichtskarten und dem Erreichen besonderer Organisierungsziele sammeln die Spieler*innen Revolutionspunkte, um sich am Ende an die Spitze der Revolution zu stellen und das Spiel für sich zu entscheiden. Klar, dass dabei alle gegeneinander und nur selten miteinander agi(ti)eren!
https://agitationundpropaganda.noblogs.org/
Treffen
21:00
KØPI: Konzert im Koma F

"Amenazas" (D-beat Raw Punk/Bogotá, Colombia) + "Abuso" (Raw Punk/Bogotá, Colombia) + "Nasty Pack" (Punk Rock/Leipzig)
Musik/Konzertd-beat raw punk
21:30
Sama32: FilmClub

"Zoe" 
 
Film