Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 39






alle anzeigen

September 2019
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Oktober 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


7 Termine

Do, 18. Juli 2019

18:00
Projektraum ABB: Besetzen Sprechstunde

In der Sprechstunde gibt es Infos rund ums Thema Besetzung.
Wir haben eine Sammlung an Büchern/Broschüren und Kontakt zu Menschen die bei Besetzungen in den 80ern und 90ern dabei waren.
Vor allem aber haben wir auch Infos zu der Entwicklung der letzten Jahre und der aktuellen Kampagne #besetzen gesammelt. Zudem dokumentieren wir den Leerstand der Stadt und freuen uns über Ergänzungen. Wenn ihr Post von der Polizei bekommen habt wegen einer Besetzung, können wir euch zu bestehenden Antirep Strukturen vermitteln. Wir nehmen auch gerne Spenden an und leiten diese an laufende Kampagnen weiter.
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
18:30
Syndikat: Kundgebung vor dem Syndikat

Jetzt erst Recht - #syndikatbleibt!
Wir wussten das der Tag kommen musste, nun ist er da: Nach dem anarcha-feministischen Hausprojekt Liebig34, hat das Syndikat als zweites, der akut bedrohten emanzipatorischen Projekte den Termin für die Gerichtsverhandlung bzgl. der Räumungsklage erhalten. Am 29. Oktober soll es nach dem Willen von Pears Global die richterliche Entscheidung geben, nach der dann irgendwann der 1. Räumungsversuch folgt.
Aber nach dem Willen von Pears Global hätten wir aber auch schon am 31. Januar 2018 die Schlüssel übergeben sollen. Ihr Wunsch ist uns offensichtlich nicht Befehl.
Und das wird sich auch nicht ändern! Deshalb kommt zur Kundgebung gegen die drohende Räumung der Kiezkneipe Syndikat, nach 33 Jahren kollektiver und solidarischer Kiezkultur von Unten!
https://syndikatbleibt.noblogs.org/post/2019/07/13/termin-fur-den-raumungsprozess-ist-da-jetzt-erst-recht-syndikatbleibt/
Aktion/Protest/Camp
19:00
Schokoladen: Pleasure Seekers Club: Mooon (60's/Garage-NL) & Blow-Ups (Garage/Beat/Punk-Bln)

Pleasure Seekers Club: Mooon (60's/Garage-NL) & Blow-Ups (Garage/Beat/Punk-Bln)
Musik/KonzertParty
19:00
Gemeinschaftsgarten Prachttomate: Solifuttern

Lehmofenpizza und Mojito für Maschinen
Bei uns sagen sich nachts nicht nur Gärtners*, Fuchs, Frosch, Katzen und Co "Gute Nacht", sondern scheinbar auch Menschen, die dringend Maschinen brauchen. Einen Bruch später sind unsere Maschinen weg - ärgerlich.
Statt neuer Sicherheitsgesetze und -befugnisse auszuarbeiten wollen wir euch bitten mal im Schrank nachzusehen: Habt ihr funktionsfähige (!) Maschinen, die selten benutzt werden? Einen Akkuschrauber, eine Stichsäge? Bohrer, Flex? Können wir gut gebrauchen und sind auch gern ausleihbar. Die Idee eines Kiezwerkzeugschuppens für alle kursierte eh schonmal, nur hats noch keine*r gemacht. Solche Pläne haben zu können ist auch das tolle und wichtige an Freiräumen! Schreibt uns gerne und kommt zu unserem Pizza und Mojito Abend diesen Donnerstag 18.07. Ab 19 Uhr oder auch gern schon früher. Die nächste reguläre Gartenküche findet dann wieder am 25.07 statt. Apropo Freiräume und diese verteidigen: Derweil erhält nach der Liebig34 (Termin am 20.09) auch das Syndikat den Verhandlungstermin zur Räumungsklage: 29.10.19. Infos hier  Schöne neoliberale Welt. Es bleibt dabei: Handeln wir, schaffen wir uns unsere Stadt ja, wie sie uns gefällt. Sonnige und kämpferische Grüße, Eure Tomatos
EssenTreffen
20:00
B-Lage: (Queer)feministisches BDSM-Meetup

Wir sind eine Gruppe BDSM-interessierter Menschen, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Strömungen des linken Spektrums kommen: Anarchist_innen, Kommunist_innen, andere
Linke, (Queer)Feminist_innen, Kreative, Aktivist_innen, Sympathisant_innen und deren Freund_innen.

Und wir alle sind pervers. Wir mögen das einvernehmliche Spiel mit Macht, Schmerz, Kontrolle und anderen merkwürdigen Dingen. Wir wollen Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen
austauschen. Oft reden wir aber auch über ganz andere Dinge. Jede*r kann, niemand MUSS etwas sagen. Du musst Dich nicht vorher anmelden, komm einfach vorbei. Du kannst uns gerne
kontaktieren, wenn Du Fragen zum Meetup hast oder im Vorfeld jemanden treffen oder sprechen möchtest, der Dich dann etwas begleitet. Kontakt unter: lqufbdsm@riseup.net
In der B-Lage gibt es einen ruhigen, etwas abgetrennten Nichtraucherbereich rechts hinter der Bar. Auf unseren Tischen stehen kleine Stofftiere. Sonst frag gerne an der Bar. Die B-Lage ist eingeschränkt barrierefrei.
 
Kneipe/CaféTreffen
20:00
Projektraum H48: Tresen vom feministischen Lesekreis Tja-Pech!

Mit einem Vortrag von Utan Schirmer: Geschlecht anders erforschen? Frühe Perspektiven kritischer Trans*forschung. In expliziter Kritik an pathologisierenden und exotisierenden wissenschaftlichen Perspektiven auf transgeschlechtliche Lebensweisen begann sich in den 1990er Jahren – zunächst in den USA – ein Forschungsfeld zu formieren, das mittlerweile als Transgender Studies bezeichnet wird.
In enger Verbindung mit trans*aktivistischen Impulsen und ausgehend von den verkörperten Erfahrungen von Trans*Menschen selbst wurden alternative Forschungsperspektiven entwickelt, die die gesellschaftliche Verfasstheit von Geschlecht sehr grundsätzlich infrage stellten und neue emanzipatorische Möglichkeiten eröffnen sollten. Mit Bezug auf US-amerikanische und deutschsprachige Texte aus den 1990er und frühen 2000er Jahren werden einige dieser Perspektiven im Vortrag schlaglichtartig beleuchtet. Über mögliche Impulse und Bezüge auch für aktuelle Fragen möchten wir anschließend gemeinsam ins Gespräch kommen.
Dazu gibt’s Kaltgetränke, Raum für Diskussion und vielleicht auch was zu Essen! Um 19 Uhr öffnen die Türen, ab 20 Uhr starten wir mit dem Vortrag. Der Eintritt ist frei, eine Spende für den Redner ist willkommen. Der Veranstaltungsort ist über einen Fahrstuhl zugänglich. Nach dem Programm kann im Raum geraucht werden. Kommt zahlreich, wir freuen uns!
20:00
Villa Kuriosum: miniBar

geselliges beisammen sein
today special: Some kind of cabaret
Kneipe/CaféTreffenTheater