Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 38






alle anzeigen

August 2019
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

September 2019
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


11 Termine

So, 25. Ⓐugust 2019

10:00
Senefelderplatz: Herrschaftskritischer Block beim Animal Rights March 2019

--- Deutsch --- English ---
Für eine emanzipatorische Tierbefreiungsbewegung!
Demonstriert mit uns für die Befreiung von Mensch und Tier und eine Welt ohne Ausbeutung, beim Animal Rights March am 25. August 2019 um 10.00 Uhr am Senefelderplatz.

Mit dem Herrschaftskritischen Block wollen wir zeigen, dass verschiedene Kämpfe gegen Unterdrückung zusammen gedacht werden müssen. Diskriminierung von und Vorurteile gegenüber Menschen (auf Grund ihres Aussehens, ihrer Herkunft, ihres Geschlechts etc.) gehören genauso wie die Diskriminierung auf Grund der Spezieszugehörigkeit nicht in eine emanzipatorische Bewegung. Unser Aktivismus sollte über Konsumkritik und eine vegane Lebensweise hinausgehen, daher stellen wir uns auch gegen Kapitalismus und seine Verwertungslogik. Der Herrschaftskritische Block wendet sich gegen alle Formen von Unterdrückung. Wir stehen für eine (queer-)feministische und antifaschistische Tierbefreiungsbewegung, die Diskriminierung nicht reproduziert, sondern bekämpft und eigene Privilegien reflektiert.
Haltet nach einer Schwarz-Grünen Fahne Ausschau und wenn ihr könnt, kommt in grün.
Treffpunkt: Senefelderplatz, Metzer Straße Ecke Kollwitzstraße.
Kämpft mit uns für eine befreite Gesellschaft!
__________________________________________
--- English ---
For an emancipatory Animal Liberation movement!
Demonstrate with us for the liberation of people and non-human animals and for a world without exploitation at the Animal Rights March on August 25th 2019 at 10 AM at the Senefelderplatz.
With the Anti-authoritarian Block, we want to show that different struggles against oppression must be considered together. Discrimination and prejudices against people (on the basis of their appearance, their origin, their gender etc.) as well as the discrimination on the basis of species have no place in an emancipatory movement. Our activism should be based on consumption criticism and a vegan way of life, and therefore we are also against capitalism and its logic of exploitation. The Anti-authoritarian Block opposes all forms of oppression. We stand for a (queer-)feminist and anti-fascist Animal Liberation movement, that does not reproduce discrimination and reflect on its own privileges.
Look for a black-green flag and, if you can, come in green.
Meeting point: Senefelderplatz, Metzer Straße corner with Kollwitzstraße.
Fight with us for an emancipated society!
 
Aktion/Protest/Camp
11:00
Villa Kuriosum: Villa KUIRÜZÜM Gartenbar

Frühstücken bis die Sonne untergeht! Chillen im Garten der villa Kuriosum KUIRÜZÜM Gartenbar mit Snacks, Drinks, Kaffee, Kuchen und ab und zu Überraschungsprogramm. bis 22Uhr
Kneipe/CaféKinderaktivitätEssen
13:00
Erreichbar: Vegan AntiRa SoliBruch

Lots of different tasty food. Salads , quiche, cakes (lots of it gluten-free) EVERYTHING is vegan! So come and enjoy. Donated money goes towards lawyer costs. Please notice: We're still fixing the erreichbar and can hopefully have the Brunch outside ( with help from the weather fairy) until it's done. If the weather is absolute sh*t and we have to cancel, you'll only find the hint here.
 
If you intend to come as a group, it would be nice to know to cook accordingly: please send us a message erreichbar@riseup.net
Essen
13:00
Meuterei: Solibrunch

Auch im August gibt es wieder einen Kiezbrunch. Dieses mal in der räumungsbedrohten Meuterei in Kreuzberg
Wie die letzten Male auch gibt es wieder warme und kalte, süße und deftige Speisen. Alles vegan/vegetarisch. Natürlich gibt es auch wieder diverse kalte Getränke, Kaffee, Kuchen etc etc. Wir freuen uns außerdem natürlich über alle, die gerne etwas zum Buffett beitragen, oder etwas spenden - das Geld geht wie immer in selbstorganisierte Freiräume.
Kneipe/CaféEssen
15:00
Villa Kuriosum: Flohzirkus - Zakapüs

Ein echter Flohzirkus! Ein Sack bunter Flöhe : Seiltänzer, Akrobaten, Dompteure, Clowns.
Ein Erlebniss für alle!
KinderaktivitätTheater
15:00
Wagenburg Lohmühle: Café Elektrotasse

Viertes Festival der Ungewohnten Musik präsentiert von Café Elektrotasse und DIENSTbar
Kneipe/CaféMusik/Konzert
16:00
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Minusgeschäft Tapes

Punk/Garage Rock Festival+DIY Kassettenbörse
(Umsonst)Laden/MarktParty
16:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Schicksaal: Workshop & Screening zum NSU-Komplex

Drugstore im Exil: Was ist der NSU-Komplex? Welche Fragen & Forderungen haben die Betroffenen des NSU-Terrors? Was berichten sie über strukturellen Rassismus in Deutschland? ab 16:00 Uhr Workshop mit BiLaN (Bildungsinitiative Lernen aus dem NSU-Komplex)
ab 20:00 Uhr Film „Der zweite Anschlag. Rassistische Gewalt in Deutschland. Eine Anklage der Betroffenen“
Kurs/WorkshopFilm
19:00
KvU: Kino

"Sherlock - Sein letzter Schwur" (GB 2014)
Film
19:00
K9: Politischer Filmabend

 „Peter Weiss - Der Unzugehörige - Leben in Gegensätzen“
Der Film zeichnet die Lebensgeschichte von Peter Weiss der nach Schweden emigrierte und dort blieb. Er war deutsch-schwedischer Schriftsteller, Maler, Grafiker und Experimentalfilmer. Er war ein Grenzgänger zwischen Ost und West. Ein Leben lang war er auf der Suche, schrieb über Trotzki, Hölderlin und Kafka. Faschismus und Krieg, revolutionäre Erschütterungen, der Vietnamkrieg - all dies gehört zu einer Zeit, mit der sich Peter Weiss kritisch auseinandersetzte. Mit Stücke wie "Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats" und Die Ermittlung  ein Theaterstück das den ersten Frankfurter Auschwitzprozess von 1963 bis 1965 thematisiert. Es wurde am 19. Oktober 1965 im Rahmen einer Ring-Uraufführung an 15 west- u. ostdeutschen Theatern sowie von der Royal Shakespeare Company, London, uraufgeführt und führte Mitte der 1960er Jahre zu breiten vergangenheitspolitischen Auseinandersetzungen. Die "Die Ästhetik des Widerstands" sein literarisches Hauptwerk,beginnent mit Analyse des
  Pergamonaltars, sie greift auf eine zweitausendjährige Geschichte von Klassenkämpfen zurück, sie ist eine Geschichte des Sozialismus und der Arbeiterbewegung.
Peter Weiss beteiligte sich 1967 aktiv am Russell-Tribunal dem „Vietnam-Kriegsverbrechen-Tribunal“ in Stockholm, sowie
1973 am 2. Russell-Tribunal über Menschenrechtsverletzungen in Lateinamerika und Südafrika.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       „Um die Wahrheit zu finden, muß man diskutieren“
Film
20:00
Baiz: Lesebühne

Sommerresidenz: Reformbühne Heim und Welt  - Die Lesebühne mit Ahne, Jakob Hein, Falko Hennig, Roman Israel, Heiko Werning, Jürgen Witte und Gästen: Thilo Bock + Lukas Meister.
Lesung