Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 38






alle anzeigen

August 2019
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

September 2019
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


14 Termine

Do, 05. September 2019

18:00
Projektraum ABB: Besetzen Sprechstunde

In der Sprechstunde gibt es Infos rund ums Thema Besetzung.
Wir haben eine Sammlung an Büchern/Broschüren und Kontakt zu Menschen die bei Besetzungen in den 80ern und 90ern dabei waren.
Vor allem aber haben wir auch Infos zu der Entwicklung der letzten Jahre und der aktuellen Kampagne #besetzen gesammelt. Zudem dokumentieren wir den Leerstand der Stadt und freuen uns über Ergänzungen. Wenn ihr Post von der Polizei bekommen habt wegen einer Besetzung, können wir euch zu bestehenden Antirep Strukturen vermitteln. Wir nehmen auch gerne Spenden an und leiten diese an laufende Kampagnen weiter.
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
18:00
Zielona Góra: Vokü

jeden 1., 3. und 4. Do im Monat
EssenVegan
18:10
Zielona Góra: Politisches Café

Software-Rebellen - Die Macht des Teilens
In der globalisierten Welt kommt fast kein Alltagsbereich mehr ohne Computertechnik aus. Doch viele Unternehmen haben aus dem eingeschränkten Zugang zu ihrer Software ein Geschäftsmodell entwickelt. Machen die digitalen Hilfsmittel die Bürger tatsächlich freier? Oder sind diese nicht mehr als passive Konsumenten, naive Spielbälle weniger Großkonzerne? Auf dem Softwaremarkt stehen sich zwei Modelle gegenüber: die sogenannte proprietäre Software großer globaler Player und die freie Software, die allen Nutzern kostenlos zur Verfügung steht. Ihre Entwickler engagieren sich seit den 1980er Jahren dafür, dass das Internet offen und das damit verbundene Wissen allen zugänglich bleibt. Denn das Teilen der Softwarecodes bedeutet gleichzeitig weniger Machtkonzentration für Unternehmen, die proprietäre Software anbieten. Den amerikanischen IT-Konzernen Google, Amazon, Facebook, Apple und Microsoft werfen die Open-Source-Befürworter vor, ihre Kunden bewusst im Unklaren darüber zu lassen, was sich hinter ihren technischen Wunderwerken verbirgt. Frei nach dem Prinzip: Nur ein dummer Kunde ist ein treuer Kunde … „Software-Rebellen - Die Macht des Teilens“ wirft einen resolut optimistischen Blick auf die aktuellen Entwicklungen und zeigt konkrete Anwendungsfälle von Open-Source-Lösungen in Medizin, Landwirtschaft, Bildung und Industrie. 
Kneipe/CaféFilm
19:00
Brauni 53/55: Anti Deportation Café

Locker über Widerstand gegen Abschiebungen schnacken und super leckeres Essen essen - Bleiberecht für alle! Thresen und Essensspenden gehen an von Abschiebung bedrohte Personen.
 Wenn ihr Unterstützung gegen eure Abschiebung braucht, oder aktiv werden möchtet in Anti-Abschiebungs Gruppen: Lasst uns zusammensitzen und uns austauschen. Los gehts um 19:00 Uhr am 15.8./5.9./19.9. 2019 english

Informally chat about anti-deportation resistance and eat delicious food. Stop Deportations! The money from bar and food goes to people being threatened by deportation. If you would like support in resisting your deportation or if you would like to get active in anti-deportation groups: let's sit together. We start 7 pm on 15th of August/5th of September/19th of september 2019
Kneipe/CaféDiskussion/VortragEssen
19:00
Gemeinschaftsgarten Prachttomate: Kiezkino im Garten

Chao- Landless Landkämpfe in größerem Ausmaß als in unserer Neuköllner Gartenblase: In Brasilien kämpfen Landlose seit Jahren gegen Großbetriebe und für ein selbstbestimmtes Leben.
Dazu gibt es um 19 Uhr eine Einführung von zwei Vertretenden der Landlosenbewegung MST, nach einer kurzen Pause startet der Film gegen 20 Uhr. Bei Regen im Cafe Linus, Hertzbergstraße 32
CHAO - LANDLESS Camila Freitas, BR 2019, Portug.m.engl. Ut, 112 Min.
Die Bewegung der Landlosen MST (Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra) besetzen 2015 in einer Massenaktion Teile eines verschuldeten Zuckerverarbeitungsbetriebs in Santa Helena im brasilianischen Bundesstaat Goiás. Vier Jahre lang begleitet die Regisseurin eine Gruppe dieser Landarbeiter*innen, die vor Ort ökologische Landwirtschaft betreiben und eine Umverteilung des Landes fordern. Für Präsident Bolsonaro sind sie Feinde der Nation.
Nach dem Film ein kurzer Austausch.
In Kooperation mit: Freundinnen der Landlosenbewegung MST, FDCL, Brasilien Initiative Berlin
Diskussion/VortragFilm
19:00
M29: Küfa

Im Hausprojekt M29 am ersten Donnerstag im Monat gibt es in der Küfa (Essen gegen Spende), anschließend ist ein kurzer Filmabend, kommt und bringt eure Freund*innen, Bekannt*innen. english

Good morning everyone, in the Hausprojekt M29 on the first Thursday in the month there is KüFa, Food for donations and a short Filmnight, feel free to bring your friends.
EssenVegan
19:00
Kino Zukunft: Beastly & Bewitched Fest #1

Beastly & Bewitched Fest #1
Es gibt ein neues Kollektiv in der Stadt und das feiern wir mit feministischer Manier.
Wir laden euch ein zu unserem ersten gleichnamigen Fest am 5.9  mit Konzerten, Freiluftkino & Kuchen.                                   
Freiluftkino:
"So, which band is your boyfriend in?"                                                                             - eine Dokumentation über Frauen/Genderfluid Personen in der DIY & Underground Musikszene Großbritanniens.  
Bands:
Canyon Spree / Garage - Berlin   
Kamoos /Post-Punk - Berlin                               
Außerdem :
ausstellende Künstler*innen, veganen Kuchen & Essen       
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Beastly & Bewitched Fest #1
there is a new collective in town. we wanna celebrate our first small fest at the 5th of September with music, film & cake.
Open air cinema :
"So, which band is your boyfriend in?" - a documentary about women/genderfluid persons in the UK DIY music scene.
Bands:
Canyon Spree / Garage - Berlin
Kamoos / Post-Punk - Berlin
furthermore: art, vegan cake & food
FilmEssenMusik/Konzert
19:00
Schokoladen: Konzert

Tailies
Musik/KonzertParty
19:30
Aquarium am Südblock: Vortrag

Die problematische Nutzung von DNA für die Polizeiarbeit - Die Bundesregierung will die Strafprozessordnung grundlegend erweitern. Neben Einschnitten in Beschuldigten- und Verteidigungsrechte sollen sogenannte erweiterte DNA-Analysen eingeführt werden.
Damit darf die Polizei menschliche DNA-Spuren auf mögliche Augen-, Haut- und Haarfarbe sowie Alter ihrer Träger*innen untersuchen. Dieses "genetische Phantombild“ wird in der Wissenschaft als ungenau und gefährlich kritisiert. Aus antirassistischer und datenschutzrechtlicher Perspektive bergen die Erweiterten DNA-Analysen erhebliches Diskriminierungspotenzial. Für die politische Rechte bietet die Debatte erneut die Möglichkeit, ihre rassistische Erzählung von Migration und Kriminalität als zwei Seiten einer Medaille zu etablieren. Diese und andere Themen wollen wir vor dem endgültigen Beschluss der Strafrechtsreform beleuchten.
RA Benjamin Derin, Zeitschrift Bürgerrechte & Polizei/CILIP, RAV
Isabelle Bartram, Gen-ethisches Netzwerk
Anja Reuss, Zentralrat Deutscher Sinti und Roma
Veranstalter*innen:
Institut für Bürgerrechte & öffentliche Sicherheit e.V./ Zeitschrift CILIP
Gen-ethisches Netzwerk (GeN)
arbeitskreis kritischer jurist*innen an der Humboldt-Universität Berlin (akj)
Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein (RAV)
mehr Informationen
Diskussion/Vortrag
20:00
Café Cralle: Hände weg vom Wedding - Solitresen

immer am 1. Donnerstag im Monat lädt "Hände weg vom Wedding" ins Cralle ein.
Es gibt ein Vortrag oder Film (Thema steht noch nicht fest) und die Möglichkeit aktive Menschen im Bezirk kennen zu lernen und den Solidrink Roter Wedding zu genießen.
Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
20:00
Fischladen: Restaurant

EssenVegan
20:00
Ida Nowhere: Restaurant

Ort: Donaustr. 79, Neukölln
Essenbio-vegan
20:00
Lunte: Volxküche

Essenvegan / vegetarisch
20:00
Schreina47: Restaurant

vegan, manchmal vegetarisch, selten Fleisch
Essenoffer: veganvegi and meat