Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 38






alle anzeigen

August 2019
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

September 2019
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


15 Termine

Mi, 11. September 2019

18:30
Lichtblick: Im inneren Kreis - Filmgespräch mit Filmemacher*innen

Vorführung und Q&A mit den Filmemacher*innen!

Iris P. führte enge Freundschaften und ging intime Beziehungen mit Menschen ein, die sie zugleich ausspionierte. Als verdeckte Ermittlerin "Iris Schneider" forschte sie jahrelang die linke Szene und die "Rote Flora" in Hamburg aus. Nach ihrer medienwirksamen Enttarnung im Jahr 2014 flogen innerhalb von 18 Monaten zwei weitere verdeckte Ermittlerinnen in Hamburg auf: Maria B. (Tarnname "Maria Block") und Astrid O. (alias Astrid Schütt). Auch sie arbeiteten mit ähnlichen Methoden wie Iris P. und waren viele Jahre undercover in der linken Szene unterwegs.
Und auch im idyllischen Heidelberg hat sich der Polizist Simon B. 2010 eigens an der Universität immatrikuliert, um linke Studierende auszuspähen, die nicht im Traum damit gerechnet hätten, einmal ins Fadenkreuz staatlicher Überwachung zu geraten.
Eindrucksvoll erzählen die Protagonisten aus ganz unterschiedlichen Perspektiven ihre Geschichten. Überwachte Menschen aus dem Umfeld der "Roten Flora" in Hamburg und junge Studierende aus Heidelberg, aber auch politisch und juristisch Verantwortliche kommen zu Wort, wie der frühere Generalbundesanwalt Kay Nehm.
Was bedeutet die meist abstrakt scheinende Überwachung wirklich? IM INNEREN KREIS nähert sich dieser aktuellen gesellschaftlichen Fragen auf eine sehr persönliche und konkrete Art: Welche Folgen hat Überwachung für den Einzelnen und für die gesamte Gesellschaft? Wie frei können überwachte Menschen sein?
Mitwirkende: Überwachte Menschen aus der Roten Flora in Hamburg und aus Heidelberg, der Generalbundesanwalt a.D. Kay Nehm, der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum und viele andere.
Film
19:00
Aquarium am Südblock: Filmvorführung

Knock Down the House (USA 2019 Regie: Rachel Lears 87 min)

Es ist nicht außergewöhnlich, dass bei den US-Kongresswahlen zur Halbzeit des amtierenden Präsidenten die Oppositionspartei die Oberhand bekommt, zur Kontrolle des Regierungschefs. Aber 2018, im Jahre 2 AT (After Trump), schien es beim Wahlkampf vieler demokratischer Kandidat*innen um mehr zu gehen als sonst – die humanitäre Katastrophe an der US-Mexikanische Grenze zu beenden, strengere Waffenkontrolle durchzusetzen, das Gesundheitssystem gerechter zu gestalten, Abtreibungsrecht zu schützen und überhaupt dem menschenverachtenden Klima in der Politik Hoffnung und Aufbruchsstimmung entgegenzusetzen. Für diesen frischen Wind sorgen einige junge Politikerinnen, oft „of color“ oder mit Migrationshintergrund, alle „regular people“ ohne Anbindung an die Politeliten oder Big Business. Alexandria Ocasio-Cortez, Amy Vilela, Cori Bush und Paula Jean Swearengin vertreten ein anderes Amerika als Trump: vielfältig, solidarisch und zukunftsorientiert. Der Film begleitet die Graswurzel-Wahlkämpfe der vier Kandidatinnen, denen zunächst wenig Chancen auf Erfolg prognostiziert wurden. Im Laufe der Vorwahlen stellt sich jedoch heraus, dass die Botschaften der Progressiven immer mehr Gehör finden... Anschließend Diskussion. Für US-Bürger*innen besteht die Möglichkeit, sich über die Anmeldung zur Briefwahl zu informieren.
Film
19:00
Horte (Strausberg): Restaurant

Ort: Peter-Göring-Str. 25, 15344 Strausberg
EssenVegan
19:00
Ida Nowhere: Restaurant

 jeden 2. Mi im Monat, Ort: Donaustr. 79, Neukölln
 
EssenVegan
19:00
Ida Nowhere: Essen, Filmabend, Gedenken

Am 11. September 1973 wurde das demokratische, sozialistische Projekt der Unidad Popular und Präsident Salvador Allende in Chile nach drei Jahren und zahllosen Verstaatlichungen durch einen von der CIA unterstützten Militärputsch blutig beendet. Unter der Junta von General Pinochet wurde eine brutale Militärdiktatur aufgebaut und eine neoliberale Politik umgesetzt. Wir zeigen verschiedene Filme aus der Zeit um den Zehntausenden ermordeten und Verschwundenen zu gedenken.
FilmEssen
19:00
Schokoladen: Konzert

Fourtrack On Stage: Andrea Poggio (Art-Pop, Milano) + Itaca (Duo) (Italo-Pop, Berlin)
Musik/KonzertParty
20:00
Kadterschmiede: VoxKü

Jeden Mittwoch gibts Essen auf Spende und Haustresen
Dazu natürlich Musik, meist aus der Dose, ab und an Feuertonne im Garten, aktuelle Infos, Mobimaterial, Zeitschriften..
haltet die Augen auf für separat angekündigte Veranstaltungen und Reihen
Beratung/Hilfe/SprechstundeKneipe/CaféEssen
20:00
Fischladen: Restaurant

EssenVegan
20:00
Schreina47: Restaurant

vegan, manchmal vegetarisch, selten Fleisch
Essenoffer: veganvegi and meat
20:00
Subversiv: Restaurant

EssenVegan
20:00
Vetomat: Küfa

Essen
20:00
Sama32: Spiele Abend

Spiele Abend:
Buntes Treffen für Spielbegeisterte, seien es Brett- und/oder Kartenspiele 
u.a. Risiko, Schach, Kniffel, Skat, Mensch ärgere dich nicht und vieles mehr.
Gerne können auch eigene Spiele mitgebrach werden.
Treffen
21:00
Prinzessinnengarten: Film

"Die rote Linie - Widerstand im Hambacher Forst" (Karin de Miguel Wessendorf, DE 2019, 115 min. OF mit engl UT)
Der nur noch wenige hundert Hektar große Hambacher Forst wird im Herbst 2018 zum Symbol des Protestes gegen den Ausbau der rheinischen Tagebaugebiete Hambach und Garzweiler durch den Energiekonzern RWE. Der wachsenden öffentlichen Aufmerksamkeit ging ein jahrelanger Kampf gegen die Rodung des Waldes voraus, den Karin de Miguel Wessendorf für »DIE ROTE LINIE – Widerstand im Hambacher Forst« am Beispiel einiger Protagonist_innen begleitete: Der Baumbesetzer Clumsy, Antje Grothus, Anwohnerin aus Buir und Mitglied einer Bürgerinitiative, Lars Zimmer, der den zum Abriss verdammten Ort Immerath nicht verlassen will, und der Naturführer und Waldpädagoge Michael Zobel. Es sind normale Menschen, die im Laufe der Zeit über sich hinauswachsen, aber auch Rückschläge hinnehmen, um für ihre Anliegen einzutreten: den Erhalt des Hambacher Forstes und der Dörfer im Braunkohlerevier sowie den Ausstieg aus der Kohleverstromung, ohne den die Pariser Klimaziele in Deutschland nicht erreicht werden können.
Das Filmprogramm findet im Rahmen der Nachbarschaftsakademie 2019 unter dem Motto 'Licht Luft Scheiße' in Zusammenarbeit mit der NGBK statt.
Diskussion/VortragFilm
21:00
KØPI: Konzert nach der Vokü im AGH

"Appäratus" (DBeatPunk, Kuala Lumpur, Malaysia) - "Svart Ut" (DBeatJebolze schwedischer Machart, Berlin)
Musik/Konzertcrust punk
21:00
JUP: Restaurant

ab 19 Uhr auch zusammen kochen
EssenVegan