Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 39






alle anzeigen

Oktober 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

November 2019
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


10 Termine

Mo, 23. September 2019

00:05
Bundeskanzler_innenamt: Klimacamp vorm Kanzler*innenamt

Wiese vorm Kanzlerinnenamt
Klimacamp vorm Kanzler*innenamt. Workshops heute: What’s a public good, and can you negotiate a climate deal? (15:00), Songs & Slogans Workshop (15:00), Kunstrial deutsch-kolumbianisches Künstler- und Kulturkollektiv: Bedeutung der Friedenskonsolidierung durch die traditionelle Ritualpraxis der Vorfahren der indigenen Nasa-Gemeinde in Kolumbien (15:00), Out of Action (16:00), Seifenblasen-Workshop (16:30) und Siebdruck
Aktion/Protest/CampKurs/WorkshopDiskussion/Vortrag
15:00
IDA Nowhere: Kieztreffen

Kiezkommune Neukölln
Liebe Nachbarin, lieber Nachbar. Da das erste Mal so schön war, laden wir euch zu Kaffee, Tee, Kuchen, quatschen, ausm Fenster gucken und am Abend zum gemeinsamen Essen ein.
Wir sind unterschiedliche Menschen hier aus dem Kiez und haben Lust darauf, uns mit euch auszutauschen. Was beschäftigt uns im Kiez? Was fällt uns auf, was fehlt uns? Wobei können wir uns gegenseitig unterstützen? All das sind nur ein paar der Fragen, die uns im Kopf rumschwirren. Wir sind am 23.09. ab 15 Uhr im Ida Nowhere (Donaustr.79), ungefähr ab 18 Uhr gibt es Abendessen. Kommt gern vorbei, sonst müssen wir ja den Kuchen alleine verputzen  Wir freuen uns! Eure Kiezkommune Neukölln
EssenTreffen
19:00
Hearts' Fear: Infosec-Workshop

Description: Weekly information security workshop (en + de). Got questions regarding Tor Browser, LineageOS, Mastodon? You want to learn about Tails or create encrypted Backups? There is this one annoying problem that you always wanted to solve? Bring your devices and come by! Check https://resist.berlin for news and special events.
Kurs/Workshop
19:00
Schokoladen: Konzert

little league shows prst: TEEN (indie/art pop, nyc) + 13 Year Cicada [noisy exp pop, bln]
Musik/KonzertParty
19:00
B-Lage: Lesung

Lesung: Buen Vivir und die Verteidigung von Lebensräumen in Mesoamerika
Die Welt sind wir. Buen Vivir und die Verteidigung von Lebensräumen in Mesoamerika, eine Buchvorstellung, die Kraft für eigene lokale Kämpfe geben möchte. Über ein Jahr tauschte sich die Karawane Mesoamerika für das Buen Vivir der Menschen im Widerstand mit 17 zumeist indigenen Gemeinden aus, die ihre natürlichen Gemeingüter gegen Monokultur, Wasserkraft-, Windkraft- oder Bergbauprojekte verteidigen.
Sie dokumentierten Konflikte, Widerstands- und Lebensformen der Gemeinden und teilten praktische Erfahrungen in den Bereichen kommunitäre Medien, sachgerechte Technologien, kritische Kartografie, biologische Landwirtschaft… Zwei Jahre nach ihrer Rückkehr haben wie ein Buch herausgebracht, das Interviews, Recherchen, Reflexionen seitens der caravanerxs, Infografiken, kunstvolle Illustrationen und praktische Anleitungen zu einem lebendigen und reichhaltigen Sammelband von Erfahrungen vereint. Eine der Mitautor*innen wird vor Ort sein und das Buch anhand von Auszügen, Videos und Anekdoten vorstellen. Der Abend startet um 19 Uhr mit typischem honduranischen Straßenessen. Die Einnahmen gehen an widerständige Projekte in Honduras. Ab 19:45 Uhr geht es mit der Lesung los.
Diskussion/VortragEssen
19:00
Magda19: DDR-Filmreihe 2019: Der nackte Mann auf dem Sportplatz (1974)

Ein weiterer Film in unserer Reihe zur DDR. Diesmal ein Film von Konrad Wolf (Drehbuch und Regie)


Beschreibung: Kemmel ist Bildhauer, ein Künstler, der es sich und anderen nicht leicht macht. Auf die Vierzig zugehend, fragt er sich, was er bisher Bedeutendes geschaffen hat. Einige Arbeiten werden von den Leuten nicht angenommen. Von seinem Heimatdorf bekommt er den Auftrag, eine Skulptur für den Sportplatz zu schaffen. Einen Fußballer stellt man sich vor. Was Kemmel schließlich anfertigt, ist ein Läufer – ein nackter dazu. Das Publikum ist peinlich berührt und ablehnend. Doch die Auseinandersetzung mit dem Werk, der vorsichtig einsetzende Umgang damit, führt sie schließlich zu Akzeptanz.
Aus der Kritik des Film-Dienst: »Filmsatire, die charakteristische Details des DDR-Alltags aufs Korn nimmt und die widerspruchsvolle Situation des Künstlers in seiner Gesellschaft beschreibt. Inhaltlich und gestalterisch differenziert und anspruchsvoll, einer der besten DEFA-Filme überhaupt.«

Wie immer wollen wir nach dem Film mit euch diskutieren. Der Raum ist barrierefrei.
Film
20:00
Schwarze Risse: Buchvorstellung

„Die andere Kulturrevolution.
 1966–1969: Der Anfang vom Ende des chinesischen Sozialismus“ von Wu Yiching, mit dem Übersetzer und Herausgeber Ralf Ruckus. 
Als Mao Zedong 1966 in Cina die Kulturevolution lostrat, wollte er §großes Chaos unter dem Himmel“ stiften. Dann erhob sich die radikalisierte Jugend gegen die Parteioffiziellen. Die Rebellion entglitt dem Zugriff der Regierung… Hier wie in China werden in der offiziellen Geschichtsschreibung Unruhen und Aufstände meist auf Machtkonflikte innerhalb der Eliten zurückgeführt, die sozialen Hintergründe und Motivationen der Aufständischen jedoch gerne unterschlagen, so beim kürzlich begangenen 30. Jahrestag der Tian’anmen-Bewegung 1989. Auch die meisten Erzählungen der chinesischen Kulturrevolution konzentrieren sich lediglich auf zwei Aspekte: den Machtkampf in der politischen Führung, den Mao Zedong für sich entscheiden wollte, und den politischen Linienkampf zwischen „konservativen“ Kadern und „linken“ RebellInnen. Der Autor Wu Yiching betont einen dritten Aspekt: die sozialen Massenkämpfe verschiedener proletarischer Subjekte gegen ihre Unterdrückung und Ausbeutung und ihre radikale Kritik am chinesischen Realsozialismus und der „roten Bourgeoisie“. Wu schildert, wie die Kommunistische Partei zunächst die Armee einsetzte, um diese Kämpfe blutig niederzuschlagen, und dann Reformen begann, um ihre Macht langfristig zu sichern – Reformen, welche das Land später zu einer kapitalistischen Weltmacht werden ließen.
Buch-/Infoladen/Bücherei
20:00
New Yorck im Bethanien: Anarchistische Infocafé

Viel los zur Zeit, Klima, Tumalwat usw. Aber eins geht immer - Wir zeigen den Film "Eat the rich" aus dem Jahr 1987 (GB, 85 Min., Sprache deutsch, R.: Peter Richardson, Musik: Motörhead)
Kellner Alex arbeitet im Nobelrestaurant "Bastards". Doch sein Glück währt nicht lange und er landet auf der Straße. Von allen verlassen schart er ein paar Loser-Typen um sich und sie machen sich, bewaffnet mit Pfeil und Bogen, auf zum "Bastards". Keiner soll entkommen! Ab jetzt heißt der Laden "Eat the Rich" und der Name ist Programm.
Wer Lust hat, kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüse Schnippeln kommen. Ab 19:30 Uhr gibt es veganes! Essen für Alle auf Spendenbasis.
 
Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
K19 Café: Fressfaktor

Weltküche
EssenFressfaktor
21:30
Sama32: FilmClub

"Cinderella Story (1998)" 
 
Film

10 Termine

Mo, 23. September 2019

00:05
Bundeskanzler_innenamt: Klimacamp vorm Kanzler*innenamt

Wiese vorm Kanzlerinnenamt
Klimacamp vorm Kanzler*innenamt. Workshops heute: What’s a public good, and can you negotiate a climate deal? (15:00), Songs & Slogans Workshop (15:00), Kunstrial deutsch-kolumbianisches Künstler- und Kulturkollektiv: Bedeutung der Friedenskonsolidierung durch die traditionelle Ritualpraxis der Vorfahren der indigenen Nasa-Gemeinde in Kolumbien (15:00), Out of Action (16:00), Seifenblasen-Workshop (16:30) und Siebdruck
Aktion/Protest/CampKurs/WorkshopDiskussion/Vortrag
15:00
IDA Nowhere: Kieztreffen

Kiezkommune Neukölln
Liebe Nachbarin, lieber Nachbar. Da das erste Mal so schön war, laden wir euch zu Kaffee, Tee, Kuchen, quatschen, ausm Fenster gucken und am Abend zum gemeinsamen Essen ein.
Wir sind unterschiedliche Menschen hier aus dem Kiez und haben Lust darauf, uns mit euch auszutauschen. Was beschäftigt uns im Kiez? Was fällt uns auf, was fehlt uns? Wobei können wir uns gegenseitig unterstützen? All das sind nur ein paar der Fragen, die uns im Kopf rumschwirren. Wir sind am 23.09. ab 15 Uhr im Ida Nowhere (Donaustr.79), ungefähr ab 18 Uhr gibt es Abendessen. Kommt gern vorbei, sonst müssen wir ja den Kuchen alleine verputzen  Wir freuen uns! Eure Kiezkommune Neukölln
EssenTreffen
19:00
Hearts' Fear: Infosec-Workshop

Description: Weekly information security workshop (en + de). Got questions regarding Tor Browser, LineageOS, Mastodon? You want to learn about Tails or create encrypted Backups? There is this one annoying problem that you always wanted to solve? Bring your devices and come by! Check https://resist.berlin for news and special events.
Kurs/Workshop
19:00
Schokoladen: Konzert

little league shows prst: TEEN (indie/art pop, nyc) + 13 Year Cicada [noisy exp pop, bln]
Musik/KonzertParty
19:00
B-Lage: Lesung

Lesung: Buen Vivir und die Verteidigung von Lebensräumen in Mesoamerika
Die Welt sind wir. Buen Vivir und die Verteidigung von Lebensräumen in Mesoamerika, eine Buchvorstellung, die Kraft für eigene lokale Kämpfe geben möchte. Über ein Jahr tauschte sich die Karawane Mesoamerika für das Buen Vivir der Menschen im Widerstand mit 17 zumeist indigenen Gemeinden aus, die ihre natürlichen Gemeingüter gegen Monokultur, Wasserkraft-, Windkraft- oder Bergbauprojekte verteidigen.
Sie dokumentierten Konflikte, Widerstands- und Lebensformen der Gemeinden und teilten praktische Erfahrungen in den Bereichen kommunitäre Medien, sachgerechte Technologien, kritische Kartografie, biologische Landwirtschaft… Zwei Jahre nach ihrer Rückkehr haben wie ein Buch herausgebracht, das Interviews, Recherchen, Reflexionen seitens der caravanerxs, Infografiken, kunstvolle Illustrationen und praktische Anleitungen zu einem lebendigen und reichhaltigen Sammelband von Erfahrungen vereint. Eine der Mitautor*innen wird vor Ort sein und das Buch anhand von Auszügen, Videos und Anekdoten vorstellen. Der Abend startet um 19 Uhr mit typischem honduranischen Straßenessen. Die Einnahmen gehen an widerständige Projekte in Honduras. Ab 19:45 Uhr geht es mit der Lesung los.
Diskussion/VortragEssen
19:00
Magda19: DDR-Filmreihe 2019: Der nackte Mann auf dem Sportplatz (1974)

Ein weiterer Film in unserer Reihe zur DDR. Diesmal ein Film von Konrad Wolf (Drehbuch und Regie)


Beschreibung: Kemmel ist Bildhauer, ein Künstler, der es sich und anderen nicht leicht macht. Auf die Vierzig zugehend, fragt er sich, was er bisher Bedeutendes geschaffen hat. Einige Arbeiten werden von den Leuten nicht angenommen. Von seinem Heimatdorf bekommt er den Auftrag, eine Skulptur für den Sportplatz zu schaffen. Einen Fußballer stellt man sich vor. Was Kemmel schließlich anfertigt, ist ein Läufer – ein nackter dazu. Das Publikum ist peinlich berührt und ablehnend. Doch die Auseinandersetzung mit dem Werk, der vorsichtig einsetzende Umgang damit, führt sie schließlich zu Akzeptanz.
Aus der Kritik des Film-Dienst: »Filmsatire, die charakteristische Details des DDR-Alltags aufs Korn nimmt und die widerspruchsvolle Situation des Künstlers in seiner Gesellschaft beschreibt. Inhaltlich und gestalterisch differenziert und anspruchsvoll, einer der besten DEFA-Filme überhaupt.«

Wie immer wollen wir nach dem Film mit euch diskutieren. Der Raum ist barrierefrei.
Film
20:00
Schwarze Risse: Buchvorstellung

„Die andere Kulturrevolution.
 1966–1969: Der Anfang vom Ende des chinesischen Sozialismus“ von Wu Yiching, mit dem Übersetzer und Herausgeber Ralf Ruckus. 
Als Mao Zedong 1966 in Cina die Kulturevolution lostrat, wollte er §großes Chaos unter dem Himmel“ stiften. Dann erhob sich die radikalisierte Jugend gegen die Parteioffiziellen. Die Rebellion entglitt dem Zugriff der Regierung… Hier wie in China werden in der offiziellen Geschichtsschreibung Unruhen und Aufstände meist auf Machtkonflikte innerhalb der Eliten zurückgeführt, die sozialen Hintergründe und Motivationen der Aufständischen jedoch gerne unterschlagen, so beim kürzlich begangenen 30. Jahrestag der Tian’anmen-Bewegung 1989. Auch die meisten Erzählungen der chinesischen Kulturrevolution konzentrieren sich lediglich auf zwei Aspekte: den Machtkampf in der politischen Führung, den Mao Zedong für sich entscheiden wollte, und den politischen Linienkampf zwischen „konservativen“ Kadern und „linken“ RebellInnen. Der Autor Wu Yiching betont einen dritten Aspekt: die sozialen Massenkämpfe verschiedener proletarischer Subjekte gegen ihre Unterdrückung und Ausbeutung und ihre radikale Kritik am chinesischen Realsozialismus und der „roten Bourgeoisie“. Wu schildert, wie die Kommunistische Partei zunächst die Armee einsetzte, um diese Kämpfe blutig niederzuschlagen, und dann Reformen begann, um ihre Macht langfristig zu sichern – Reformen, welche das Land später zu einer kapitalistischen Weltmacht werden ließen.
Buch-/Infoladen/Bücherei
20:00
New Yorck im Bethanien: Anarchistische Infocafé

Viel los zur Zeit, Klima, Tumalwat usw. Aber eins geht immer - Wir zeigen den Film "Eat the rich" aus dem Jahr 1987 (GB, 85 Min., Sprache deutsch, R.: Peter Richardson, Musik: Motörhead)
Kellner Alex arbeitet im Nobelrestaurant "Bastards". Doch sein Glück währt nicht lange und er landet auf der Straße. Von allen verlassen schart er ein paar Loser-Typen um sich und sie machen sich, bewaffnet mit Pfeil und Bogen, auf zum "Bastards". Keiner soll entkommen! Ab jetzt heißt der Laden "Eat the Rich" und der Name ist Programm.
Wer Lust hat, kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüse Schnippeln kommen. Ab 19:30 Uhr gibt es veganes! Essen für Alle auf Spendenbasis.
 
Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
K19 Café: Fressfaktor

Weltküche
EssenFressfaktor
21:30
Sama32: FilmClub

"Cinderella Story (1998)" 
 
Film