Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

Juni 2019
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Juli 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


19 Termine

So, 16. Juni 2019

10:00
Naturfreunde-Jugend (NFJ): Pornographie und Feminismus

Was macht Pornographie feministisch? Gibt es ein Recht auf Phantasien? Und was hat das ganze mit Sexarbeit zu tun? Eingeladen sind alle – egal, ob Eure Festplatte vor Pornos überquillt oder Ihr Schmuddelfilme schon immer scheiße fandet!  Infos 
Diskussion/Vortrag
11:00
Villa Kuriosum: Villa KUIRÜZÜM Gartenbar

Frühstücken bis die Sonne untergeht! Chillen im Garten der villa Kuriosum KUIRÜZÜM Gartenbar mit Snacks, Drinks, Kaffee, Kuchen und ab und zu Überraschungsprogramm. bis 22Uhr
Kneipe/CaféKinderaktivitätEssen
11:00
TU Berlin: Aktionstraining

Aktionstraining für Ende Gelände
*ENGLISH  VERSION BELOW* 
Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #AlleDörferBleiben. Ungehorsam gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit weltweit!
Wir sind der sofortige Kohleausstieg. Vom 19. Bis 24. Juni stellen wir uns ungehorsam der Zerstörung im Rheinland entgegen und blockieren die Kohle-Infrastruktur. TU vor dem AStA, Gebäude TK, Lageplan 

Die Zeit zu Handeln ist jetzt. Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen – wir wissen es längst. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt – vor allem im globalen Süden. Und trotzdem sollen wir hier weitere 20 Jahre Kohle verheizen? Damit lassen wir uns nicht abspeisen. Wir lassen uns nicht befrieden! Wir schauen nicht länger zu wie Politik und Konzerne unsere Zukunft zerstören. Wir nehmen den Kohleausstieg selbst in die Hand – und zwar sofort!
Es brodelt in der Bewegung für Klimagerechtigkeit: Hunderttausende protestieren auf der Straße. Gemeinsam gehen wir jetzt einen Schritt weiter und leisten zivilen Ungehorsam. Vom 19. bis 24. Juni 2019 blockieren wir mit unseren Körpern die Kohle-Infrastruktur im Rheinland.
Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.
https://www.ende-gelaende.org/
Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns
gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. Das Training ist auch für aktionsunerfahrene 
Menschen geeignet. Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit auf der Straße bzw. auf dem Weg in die Grube, im Wald und auf die Schienen     
zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir STARK! Ihr  könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort  eine Bezugsgruppe finden.  Das Aktionstraining findet in Kooperation mit
Skills for Action statt (https://skillsforaction.wordpress.com).
Grundlegende  Inhalte des Trainings (inkl. Pause) sind: Überlegungen zu zivilem Ungehorsam, Bezugsgruppen als Basis von Aktionen, verschiedene Blockadetechniken, der Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen, Entscheidungsfindung in Stresssituationen und ein kurzer Erfahrungsaustausch zum Thema Repression. 
Nehmt euch bitte für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Kommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll! Das Aktionstraining ist kostenlos undeine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Training findet drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause. Das Training findet auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich.
Wir freuen uns auf euch! 
http://endegelaendeberlin.blogsport.eu 
**********************************************
*ENGLISH  VERSION* 
BASIC ACTION  TRAININGS FOR ENDE GELÄNDE       
We say Ende Gelände (Stop here)! Stop coal and let all villages stay #AlleDörferBleiben. Disobedient against capitalism and for climate justice – worldwide!
We are the immediate coal exit. From 19 to 24 June we set ourselves against the destruction of the earth in the Rhineland and block the coal infrastructure.
The time to act is now. Droughts, heat waves, floods – we have known it for a long time. The climate crisis is already a destructive reality for people all over the world – especially in the global South. And yet we are supposed to burn another 20 years of coal here? We’re not going to be put off with that. We will not be pacified! We are no longer watching how politics and corporations destroy our future.
Disobedient against capitalism and for climate justice - worldwide!
Melting glaciers, rising sea levels, extinct...
[Bild]
We are taking the coal phase-out into our own hands – and we do it now!
The movement for climate justice is picking up speed: hundreds of thousands of people are protesting on the streets. Together, we are now going one step further and disobeying civil law. From 19 to 24 June 2019, we are using our bodies to block the coal infrastructure in the Rhineland.
Our form of action is an openly announced mass blockade with many opportunities for participation. We will behave calmly and courteously, no escalation will emanate from us, we will not endanger any people. We want to create a situation that is transparent for all participants and in which we respect and support each other.
https://www.ende-gelaende.org/
Actions of civil disobedience work best when we are well-prepared for them. That's why we want to practice action-trainings together.  The training is also suitable for people with no experience of action. The aim is to increase our joint ability to act on the roads, on the way into the pit, in the forest or on the rails. You can join the training as an affinity group or find one on site.
The action training takes place in cooperation with 'Skills for Action collective' (https://skillsforaction.wordpress.com ). Basic contents of the training (incl. break) are: reflections on civil disobedience,affinity groups as a basis for actions, various blocking techniques, dealing with our own fears and limits, making decisions in stressful situations and a short exchange of experiences on the subject of repression.
If you want to  participate in the training, we ask you to arrive on time and allow time for taking part in the whole training - everything else would be rather disruptive for the group and the trainers. The training will take place indoors and outdoors, so please provide yourself with rain protection. The training is free and no registration is required. It will be held in German, a whispering translation can be provided.
We are looking forward to see you!
Ende Gelände Berlin 
http://endegelaendeberlin.blogsport.eu
Eintritt: keine Angabe
Aktion/Protest/Camp
13:00
Erreichbar: vegan antira soli brunch

*letztes mal vor den sommerferien* vegan brunch with lots of glutenfree options
Essen
14:00
Cabuwazi Tempelhof: Freedom of Movement -Festival

CABUWAZI Tempelhof lädt zum dritten Freedom of Movement Festival! Vom 15. bis 16. Juni lädt CABUWAZI Tempelfhof der Kulturflughafen alle großen und kleinen Zirkus-Freund*innen und Kulturinteressierten wieder zum "Freedom of Movement"-Festival ein. Schirmherrin des Festivals ist Senatorin Elke Breitenbach.

Das Festival
CABUWAZI Tempelhof – Der Kulturflughafen wurde im Mai 2017 offiziell eröffnet. Wir sind ein Ort der Begegnung für neu ankommende und schon länger in Berlin lebende Menschen. Das Festival „Freedom of Movement“ findet zum dritten Mal statt und ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit den Themenbereichen Flucht, Ankommen und Gesellschaft und ermöglicht eine Begegnung mit Menschen aus vielen Teilen der Welt. Mit dem Titel positionieren wir uns für eine offene Gesellschaft und möchten einen Beitrag dazu leisten, dass Bewegungsfreiheit als wichtiges und produktives Gut einer globalen Gesellschaft anerkannt wird. Was „Freedom of Movement“ ästhetisch erzeugen kann, zeigen die
künstlerisch anspruchsvollen Festivalbeiträge. Viel Spaß beim Zuschauen, Mitmachen und Kennenlernen! Wir freuen uns, dass das diesjährige „Freedom of Movement Festival“ unter der Schirmherrschaft von Senatorin Elke Breitenbach steht und sie dieses Sonntag, 14 Uhr mit einem Grußwort eröffnen wird. Als Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales ist sie CABUWAZI Tempelhof seit der Eröffnung 2017 verbunden. Politisch und privat engagiert sie sich für eine offene Gesellschaft – zum Beispiel
beim „Flüchtlingspaten Syrien e.V.
Programm
Mit-Mach-Zirkus
Samstag, 15. Juni, 15-18 Uhr
Sonntag, 16. Juni, 14-18 Uhr
 Samstag, 15. Juni, ab 17.30 Uhr Tempelhof Community Dancing
 Samstag, 15. Juni, ab 18.30 Uhr Eröffnung mit Schirmherrin und Senatorin Elke Breitenbach
Anschließend: Konzert von Ali Hasan und Rania Badri
Sonntag, 16. Juni, 14 Uhr Kuri - das Kinderland der Freiheit
Sonntag, 16. Juni, 16 Uhr Show des Erwachsenen-Ensembles von CABUWAZI-Tempelhof
Sonntag, 16. Juni, 18 Uhr Circus. Freiheit. Gleichschaltung.
Sonntag, 16. Juni, 19 Uhr Microphone Mafia
Sonntag, 16. Juni, 19.30 Uhr Dj*Mingau
Adresse: CABUWAZI Tempelhof - Der Kulturflughafen Columbiadamm 84 10965 Berlin, tempelhof@cabuwazi.de, www.cabuwazi.de
Öffnungszeiten
Samstag, 15. Juni, 15-20 Uhr
Sonntag, 16. Juni, 13.30-21 Uhr
Kostenloser Eintritt - Spenden erbeten!
Unser Zirkus-Café ist während des Festivals geöffnet. Am Sonntag gibt es Kinder-Schminken und Siebruck.
Kartenreservierung unter www.cabuwazi.de
KinderaktivitätMusik/KonzertPartyTheater
15:00
Meuterei: Malsonntag

Wie jeden 3. Sonntag im Monat lädt die Meuterei zum gemeinsamen Malen zeichnen kreativ sein. Einiges an Material ist vorhanden, aber bringt auch gerne Zeugs mit.
 
15:00
Wagenburg Lohmühle: Circus and Dance Festival CIRCUMDANCES

Circus and Dance Festival CIRCUMDANCES zum ersten Mal auf der Lohmühle!
15:00 Uhr bis 17 :00Uhr Kinderprogramm
17 :00Uhr bis 22.00 Uhr Tanz- und Circusshows
 
mit: Tanz- und Theaterperformances, Luftartistik, Trapez, Vertikaltuch, Chinese Pole, Drag Shows und noch viel mehr!!!
16:00
B-Laden: Studiengruppe

Die Bedeutung des Konföderalismus - wir lesen den englischen Text von M. Bookchin, schauen Praxisbeispiele an (etwa Rojava) und diskutieren moderiert anhand unserer Fragen.Kontakt u. Anmeldung: berliner[dot]commune[ätt]mail.de Berliner Commune c./o. B-Laden, Lehrter Str. 27-30, 10557 Berlin (Moabit)
Diskussion/Vortrag
16:00
Wider-Strand: Flohmarkt, Siebdruck, Drinks und Kino

Mal wieder an den Strand fahren? Mache mit uns Urlaubsziele widerstandsfähig. Bringt Zeux, Klamotten zum Bedrucken und gute Laune. Soli für die Besetzung an der Rummelsburger Bucht. Ab 22u zeigen wir den Film 'Verdrängung hat viele Gesichter'. Ort: Paul und Paula Ufer, direkt südlich vom Klub. Wider-Strand, Rummelsburgerbucht nahe Ostkreuz
Kneipe/CaféFilm
18:00
Kastanienkeller: Konzert

Nächste Runde der Veranstaltung AKB goes Underground vom "Asphaltkollektiv". Achtet auf kommende Infos. Einlass: 18.00 Uhr Ende: 22.00 Uhr
 
Musik/Konzert
18:00
SO36: Last Minute Infoveranstaltung und Solikonzert von POLKAGEIST

Die Massenaktion von Ende Gelände steht unmittelbar bevor.  Es gibt  eine große Mobiveranstaltung, bei der ihr alle Infos zum Aktionswochenende bekommt und nochmal letzte Fragen, die euch auf der Seele brennen, beantwortet werden können.
Ebenfalls wird es für alle Menschen, die noch keine Bezugsgruppe haben ein Bezugsgruppenfindungstreffen geben und für eine bequeme Anreise könnt ihr noch Bus- bzw. Zugtickets bei uns kaufen.
Im Anschluss an den Infoteil spielt die großartige Berliner Band Polkageist für uns ein Solikonzert und lädt zum Tanzen ein.
18°° Einlass, 18³° Beginn, 20³° Soli Konzert. Tragt euch diesen Termin im Kalender ein! Es lohnt sich Spendeneintritt frei nach Ermessen. Richtwert ca. 5-15 €.  Wir möchten jedoch Menschen, die nicht so viel spenden können, explizit einladen trotzdem zu kommen!
Alle Einnahmen gehen direkt an Ende Gelände!
 
Mobiveranstaltung
18:00
association ★ 14a: Diskussionszyklus - Rosa Luxemburg

Gespräch zum ersten Teil der Broschüre "Sozialreform oder Revolution" von Rosa Luxemburg. mehr Infos hier: association ★ 14a  Ort: association ★ 14a Oranienstraße 14a Kreuzberg
Diskussion/Vortrag
19:00
Oranienstr. 159: Wohnugsfrage: 1872 bis heute

Stellschrauben der Miet- und Wohnungspolitik. Eine gemeinsame Info- und Diskussionsveranstaltung von Allmende und der Redaktion des MieterEcho (Berliner MieterGemeinschaft) in der Oranienstr. 159 (Räume von kub und Allmende).
Der Referent Hermann Werle von der Redaktion des MieterEcho wird einen Vortrag mit Beamer-Präsentation zur Geschichte der Wohnungsfrage bis heute halten. Nach dem Vortrag+Präsentation gibt es Zeit und Raum für Fragen und Diskussion. Falls erwünscht wird eine Flüsterübersetzung von Deutsch ins Türkische angeboten.
Diskussion/Vortrag
19:00
Hausprojekt Burge: Film

Iuventa
Filmvorführung in Anwesenheit der Protagonist*innen von Jugend Rettet.
  Eine Gruppe junger engagierter Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative JUGEND RETTET (https://jugendrettet.org/de/). Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter und taufen ihn auf den Namen „Iuventa“. Im darauffolgenden Jahr startet ihr Schiff zu seiner ersten Mission und schließt sich den Schiffen verschiedener NGOs, der italienischen Küstenwache sowie der Marine an. Nach fast zwei Jahren Einsatz und ca. 14.000 auf hoher See geretteter Menschen wurde im August 2017 das Schiff plötzlich beschlagnahmt und von den italienischen Behörden in Lampedusa festgesetzt. Seitdem kursiert u.a. der Vorwurf der Kooperation mit Schlepperbanden. Eine Anklage ist jedoch bis heute nicht erfolgt. Die bewegende Geschichte wurde von Regisseur Michele Cinque festgehalten. Über ein Jahr lang verfolgt der Film das Leben der jungen Protagonist*innen, fängt die gesamte Spanne der Mission ein, beginnend mit dem Moment, in dem sie in See stechen und ihr unglaubliches Vorhaben wahr wird, bis zu dem Punkt, an dem dieser mit der politischen Realität kollidiert. Quelle: https://www.iuventa-film.de. Im Anschluss an den Film laden wir euch zu einer gemeinsamen Diskussion ein. Der Film ist Teil der Veranstaltungsreihe "Vorwärts - Mit den Verhältnissen brechen. From a radical past to a radical future." der Gruppe RiA (Risse im Asphalt).
Diskussion/VortragFilm
19:00
Brauni 53/55: Nacho Movie Night

We show the movie „At War/En Guerre“ (Fr.+Germ. subs). We offer drinks and Nachos with a variety of vegan dips for a fee of your own choice – money goes to Soli Rooms. The movie starts on time at 7.30pm. Smoke-free.
FilmEssen
19:00
Kiezhaus Agnes Reinhold: Filmabend zum Thema Kolonialismus

Ein Film der den Spieß herum dreht, endlich können wir aus afrikanischer Sicht die Kultur Oberöstereichs im Stil europäischer "Forschungsreisender" entdecken. Dabei leckere Snacks und kühle Getränke geniesen. Ort: Kiezhaus Agnes Reinhold // Afrikanische straße 74
Film
20:00
Schokoladen: Konzert

Schokoladen OPEN STAGE - play your songs unplugged!
Musik/Konzert
20:00
Lunte: Antifa-Tresen

Johnny Antikriegsfilm 1971
Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
Schokoladen: Konzert

Schokoladen OPEN STAGE  - play your songs unplugged!
Musik/Konzert