Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Mo, 23. Januar 2017

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
84 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 4
Konzerte: 29
Filme: 16
Essen: 10
Parties: 11
Frauen: 4
Theater: 3
Ausstellungen: 1
Kurse/Workshops: 4
Kneipe/Café: 14
Queer: 4
Info: 17
Sonstiges: 10

Link-Tipps

5 von 42
alle anzeigen

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung
Rote Hilfe Ortsgruppe Berlin
Antifaschistisches Info-Blatt
Solidarität mit Aaron & Balu
Anti-Atom-Plenum Berlin

9 Termine   (heute)

Montag, 23.01.2017
16.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Antikriegscafé
Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Diesen Monat zu "Bundeswehr im Einsatz". Ab 18.00 Uhr Thema: Mali.
18.00 Uhr JUP: Antifa101 Workshop
Das JUP Pankow und die Emanzipative & Antifaschistische Gruppe (EAG) präsentieren: Einführungs-Workshop zum Thema "Critical Whiteness".
Das Konzept von Critical Whiteness wird in rassismuskritischen linken Zusammenhängen viel diskutiert und oftmals auch kritisiert. In einem einführenden Workshop wollen wir uns mit den Grundlagen des Konzepts auseinandersetzen und diskutieren, welche Bedeutung daraus für die Praxis abgeleitet werden können. Eigene Fragen und Beispiele sind hier herzlich willkommen.
Der Workshop öffnet einen Raum, um über das Konzept ins Gespräch zu kommen. Er gibt erste Impulse für die weitere Auseinandersetzung mit Critical Whiteness. Für eine intensive Auseinandersetzung, v.a. mit der eigenen Eingebundenheit in rassistische Denk-/Handlungsmuster und Strukturen ist ein längeres Format notwendig.
Der Workshop findet am 23.01. von 18.30-21.30 Uhr im JUP statt und wird von zwei Teamerinnen (beide weiß positioniert) des politischen Bildungskollektivs bildungbewegt geleitet. Der Workshop ist Teil der Reihe "Antifa101". Der Workshop wird in deutsch stattfinden. Der Veranstaltungsort ist barrierearm.
18.00 Uhr TU Berlin: Vortrag
"Land in Bürgerhand - Möglichkeiten Verantwortung für eine alternative Landwirtschaft zu übernehmen".
Land wird knapp und teuer. Konzerne und Großbetriebe haben den fruchtbaren Acker als Investitionsgut für sich entdeckt. Besonders in Ostdeutschland haben sich dadurch die Preise für Boden vervielfacht. Kaum erschwinglich für kleinere oder junge bäuerliche Betriebe, die eine Nachhaltige Landwirtschaft betreiben wollen. Ein Höfesterben ist nicht selten die Folge. Doch es gibt Alternativen wie wir als Konsumenten dem entgegenwirken können. Verantwortung übernehmen, um unsere Vorstellung von gesundem Essen zu verwirklichen.
Der Vortrag gibt zum einen Einblick in die Entwicklung des Bodenmarktes Brandenburg und in die ehrlichen Kosten und Herausforderungen, die durch eine soziale und ökologische Landwirtschaft entstehen. Darauf aufbauend sollen konkrete Lösungsansätze aufgezeigt werden, wie wir langfristig eine Ernährungssouveränität abseits der Agrarindustrie ermöglichen können.
René Tettenborn ist ein Gründungsmitglied und im Vorstand der Ökonauten eG. Die Genossenschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für kleinere und junge bäuerliche Betriebe in Brandenburg zu verbessern. Ein wichtiges Aufgabengebiet ist dabei der gemeinschaftliche Erwerb von Acker, um diesen dem Spekulationsmarkt zu entziehen.
Der Eintritt ist frei und der Vortrag wird auf Anfrage von Gebärdensprachdolmetscher_innen übersetzt. Meldet euch bei aktionen-gruene-woche@riseup.net, wenn ihr die Übersetzung in Anspruch nehmen wollt.
Ort: TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 0110.
19.00 Uhr Rote Insel: Lesebühne mit Küfa
Lesebühne, die Erste. Hiermit sind alle zu unserer ersten Lesebühne eingeladen, die eine Kurzgeschichte, ein Gedicht oder ein politisches Essay zum Besten geben wollen - ob selbt geschrieben oder von eure_r Lieblingsautor_in. (Die Vorträge sollten eine Länge von 5 bis 10 Minuten nicht überschreiten.) Bei guter Resonanz richten wir einen regelmäßigen Termin ein. Wir freuen uns auf euch und eure Texte.
19.00 Uhr Schokoladen: Konzert
"The Murderburgers" (Punk from UK) + Support
19.30 Uhr Bandito Rosso: FSI*OSI Tresen
"Black Lives Matter - Eintagsfliege oder erst der Anfang?"
In nur drei Jahren wurde Black Lives Matter vom Hashtag zum Prototypen der Sozialen Bewegung des 21. Jahrhunderts. Doch wer steckt hinter dem Kürzel "BLM"? Wie ist dieses Phänomen geschichtlich zu verstehen? Und wie geht es weiter, nach dem Amtsantritt Donald Trumps?
Als Aktivist und Anthropologe beschäftigt sich Mihir Shama (Connecticut College, Universität Heidelberg) mit Sozialen Bewegungen. Black Lives Matter ist auch Gegenstand seiner aktuell entstehenden Promotion.
Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag, eine anschließende Diskussion und ein gemütliches Beisammensein.
20.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Anarchistische Infocafé
"Nicht mühsam - Geschichten und Gedichte aus anarchistischen Zeitungen bis 1933"
Bis 1933 erschienen zahlreiche anarchistische Zeitungen, die neben politischen Texten auch Geschichten und Gedichte abdruckten. Von den Versen engagierter Arbeiter bis hin zu solchen namhafter Literaten finden sich darin heute weitgehend unbekannte Perlen. Kommt mit auf eine gar nicht mühsame Entdeckungsreise, denn der Erich ist diesmal nicht dabei.
Eine Veranstaltung in Verbindung mit der Gustav Landauer Denkmalinitiative.
Wer Lust hat kann gerne ab 17.30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen. Ab 19.30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.
21.00 Uhr Køpi: Videokino Peliculoso
"Zwei an einem Tag" USA/GB 2011, 107min R.: Lone Scherfig D.: Anne Hathaway, Jim Sturgess
Emma Morley ist ein mittelständiges Mädchen mit Ehrgeiz und Prinzipien, das davon träumt, die Welt zu verbessern. Dexter Mayhew ist ein wohlhabender und überzeugter Herzensbrecher, der verlangt, dass die Welt sich nach ihm richtet. Es ist der Tag ihrer gemeinsamen Examensfeier, der 15. Juli 1988, als die beiden eine leidenschaftliche Nacht miteinander verbringen. Am nächsten Tag sollen sich ihre Wege wieder trennen. Doch obwohl sie so grundverschieden sind, können Emma und Dexter nicht aufhören, aneinander zu denken. Folglich sollen sich beide jeden 15. Juli wieder sehen. Der Film zeigt uns von hier an einen Abriss der kommenden zwei Jahrzehnte. Wie ist es den beiden in den Jahren ergangen und in welcher Beziehung stehen sie jener Zeit zueinander?
21.30 Uhr Sama-Café: Film Club
"Verräter wie wir" (England 2016)

radar

Januar 2017
M D M D F S S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Februar 2017
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28          

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide