Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Sa, 22. November 2014

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
148 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 11
Konzerte: 44
Filme: 47
Essen: 16
Parties: 24
Frauen: 1
Ausstellungen: 2
Kurse/Workshops: 2
Kneipe/Café: 17
Queer: 4
Info: 16
Sonstiges: 20

Link-Tipps

5 von 46
alle anzeigen

Demoplaner - Infos für aktuelle Veranstaltungen, Demonstrationen und sonstige Aktionen
Rote Flora bleibt (unverträglich)! Bundesweite Demo 21.12.
Kotti & Co.
Reisewarnung 13.-26.10.2014
March for freedom Mai/Juni 2014

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

23 Termine   (heute)

Samstag, 22.11.2014
11.00 Uhr Naturfreunde-Jugend Berlin: Seminar
"Der deutsche Genozid an Herero und Nama und die aktuellen Forderungen nach Reparationen". Mit: Jan Bürkner.
Die intensivierten Forderungen nach Reparationen und nach der Rückgabe von Schädeln ermordeter Herero und Nama haben in letzter Zeit den deutschen Genozid an Herero und Nama mehrfach in den Blick der deutschen Öffentlichkeit gebracht.
In diesem Seminar soll in die Geschichte des Genozids eingeführt und eine Übersicht über die wissenschaftlichen und politischen Debatten in Namibia wie in Deutschland erarbeitet werden. Im Fokus werden hierbei unter anderem die Forderungen nach Reparationen stehen.
Ort: Naturfreundejugend Berlin, Weichselstraße 13/14, Neukölln, Nähe U-Bhf. Rathaus Neukölln oder Hermannplatz.
12.00 Uhr Anson's Filiale (Schlossstr. 34, Steglitz): Kundgebung
Kundgebung gegen den Pelzverkauf des Modeunternehmens Anson's. Die Offensive gegen die Pelzindustrie stand die letzten Jahre immer wieder aufgrund von wiederholten Pelzfunden in Kommunikation mit dem Unternehmen Anson's Herrenhaus KG. Das Unternehmen erklärte die Funde immer durch Fehleinkäufe und bestätigte seine Pelzfreiheit. Nichtsdestotrotz wurden auch diesen Herbst Pelzwaren gefunden und erstmalig bestätigte das Unternehmen, dass sie Waren mit Kaninchen- und Lammfell verkaufen, "da es sich hierbei um sogenannte Nebenprodukte aus der Nahrungsmittelindustrie handelt". Lamm- und Kaninchenfell sind keine Nebenprodukte, sondern ein wirtschaftlich wichtiger Faktor der Pelzindustrie und teilweise profitabler als der Handel mit dem Fleisch. Den Tieren ergeht es dabei nicht besser als anderen, die wegen ihres Pelzes ermordet werden. Die BerTA organisiert aus diesem Grund eine Kundgebung gegen den Pelzverkauf bei Anson's. Die Kundgebung ist Teil des Aktionswochenendes gegen Anson's und Appelrath Cüpper, zu dem die Offensive gegen die Pelzindustrie aufgerufen hat.
12.00 Uhr S-Bhf. Ostkreuz: Vortreffpunkt
Am Samstag, 22.11., planen die Nazis mit einer überregionalen Demonstration unter dem Motto "Gegen Asylmissbrauch den Mund aufmachen!" durch Marzahn-Hellersdorf zu marschieren. Es wird einer der größten Aufzüge der rassistischen Rechten seit Jahren in Berlin und Brandenburg erwartet. Dabei wollen die Rassist*innen wohl auch um die Unterkunft für Asylsuchende in Hellersdorf marschieren.
Vortreffpunkt für Kreuzberg, Neukölln, Treptow etc.: 12.00 Uhr Ostkreuz (Sonntagstraße).
Ticker | Weitere Infos | Karte
12.00 Uhr S/U-Bhf. Frankfurter Allee: Vortreffpunkt
Am Samstag, 22.11., planen die Nazis mit einer überregionalen Demonstration unter dem Motto "Gegen Asylmissbrauch den Mund aufmachen!" durch Marzahn-Hellersdorf zu marschieren. Es wird einer der größten Aufzüge der rassistischen Rechten seit Jahren in Berlin und Brandenburg erwartet. Dabei wollen die Rassist*innen wohl auch um die Unterkunft für Asylsuchende in Hellersdorf marschieren.
Vortreffpunkt für Friedrichshain, Pankow, Weißensee etc.: 12.00 Uhr Frankfurter Allee (Sparkasse).
Ticker | Weitere Infos | Karte
13.00 Uhr Marzahn-Hellersdorf: Naziaufmarsch verhindern!
Am Samstag, 22.11., planen die Nazis mit einer überregionalen Demonstration unter dem Motto "Gegen Asylmissbrauch den Mund aufmachen!" durch Marzahn-Hellersdorf zu marschieren. Es wird einer der größten Aufzüge der rassistischen Rechten seit Jahren in Berlin und Brandenburg erwartet. Dabei wollen die Rassist*innen wohl auch um die Unterkunft für Asylsuchende in Hellersdorf marschieren.
Gegenkundgebungen (in Marzahn-Hellersdorf):
- Landsberger Allee / Blumberger Damm
- S-Bhf. Raoul-Wallenberg-Str.
- Alice-Salomon-Platz
- Neue Grottkauerstr. / Hellersdorfer-Str.
Achtet auf Ankündigungen weiterer Gegenkundgebungen...
Ticker | Weitere Infos | Karte
18.00 Uhr Subversiv: Diskussion, Konzert + Party
Das "Right Here Right Now"-Fest ist ein eintägiges kleines DIY Punk-Festival. Wir wollen mit dem Festival versuchen, Punkkonzerte und politische Diskussionen wieder mehr zusammenzubringen, ganz nach dem Motto: It's more than Music! Los geht's um 18.00 Uhr mit einer Diskussionsveranstaltung von kritisch-lesen.de: Braucht die radikale Linke eine Szene? Diskussion mit dem Journalisten Thomas Eipeldauer.
Danach (ca. 19.30 Uhr) beginnt direkt das Konzert; unten und oben werden abwechselnd folgende Bands spielen: "Zodiac" (feinster Death Metal-HC aus Bremen), "Finisterre" (Crustpunx aus Köln), "Kenny Kenny Oh Oh" (HC-Punk aus Leipzig), "Static Me" (Wave-Punk aus Köln), "Schwach" (old school HC aus Berlin), "Naive" (melodischer Punk aus Köln), "Walk Away" (SxE aus Berlin), "Petze" (Punk aus Köln) und "Shitake" (Skate-Punk aus Berlin). Danach Aftershowparty: Punk, Hits, Dance- Tanzbare Musik von Punk bis Krank. Außerdem gibt es Cocktails von und für kritisch-lesen.de sowie vegane Burger.
18.00 Uhr U-Bhf. Samariterstrasse (Friedrichshain): Silvio-Meier-Demo
(Update: Startzeit verschoben - vorher nach Marzahn.)
"Antifa heißt Kampf ums Ganze!" Seit über 20 Jahren gehen Antifaschist_innen Ende November in Friedrichshain auf die Straße, um an die Ermordung von Silvio Meier und all den anderen Opfern rechter Gewalt zu erinnern. Es war schon immer ein Anliegen der Demo aktuelle neonazistische Entwicklungen zu benennen und gegen diese vorzugehen. Ebenfalls spielten tagespolitische Schwerpunkte eine zentrale Rolle, wie die Verteidigung von linken Freiräumen, rassistische Angriffe, die Verschärfung der Asylpolitik sowie Gentrifizierung. Dieses Jahr wollen wir von Friedrichshain nach Kreuzberg gehen, um uns mit einem Teil der aktuellen politischen Kämpfe in Berlin zu solidarisieren - u.a. mit den Kämpfen um Wohnraum und jene gegen rassistische Normalzustände.
19.00 Uhr Bandito Rosso: Solitresen
Wir laden ein zum Solitresen, um die Anwaltskosten von Lamarana zu decken. Es gibt leckeres veganes Essen (Küfa) und 3 verschiedene Cocktails (alk. frei). Außerdem gibt es Kuchen, Bier und Musik.
19.00 Uhr Rauchhaus: Soliparty
KiB-Soliparty mit Theater, Konzert und Tanzmusik. Die KiB (Kontakt und Beratung für Geflüchtete in Brandenburg) lädt ein zu ihrer 2. Soli-Party. Die KiB ist aktiv in den Lagern in Brandenburg und versucht die Geflüchteten vor Ort zu supporten. Um unsere Arbeit weiterhin möglich zu machen laden wir euch ein mit uns zu feiern.
Essen ab 19.00 Uhr, Cocktails und Schnaps.
Programm: "Alice Dee" (Rap aus Berlin), Act Absurdum (Theater aus Berlin), Yaya und Band (Somali Pop aus Fürstenwalde), Gewaltbereit (Peacepunk aus Leipzig), Nachschlag (Ukelele Punk Cover aus Hannover), Militantchen (Proggy aus Berlin), Sayonara (Hardtek aus Berlin), Nowski (Tekno aus Halle).
Die Party ist verbunden mit der reflect Soli-Party im New Yorck Bethanien. (Gleicher Stempel) Eintritt: Spende.
19.00 Uhr Schokoladen: Konzert
"Rapid" (Ska, Offbeat aus München) und "Nanofish Dippers" (Ska aus Berlin)
19.30 Uhr Mehringhof: Film
"Marx ist zurück". Fünfteilige Webserie auf der Grundlage des Kommunistischen Manifests. Das Kommunistische Manifest ist über 165 Jahre alt, aber aktueller denn je. Eine neue Webserie aus Argentinien erklärt den Text für junge AktivistInnen. Nach der Veröffentlichung auf Youtube am 1. Mai 2014 wurden die Videos bereits hunderttausende Male angeklickt. In den vier Kapiteln wird den ArbeiterInnen einer Druckerei gekündigt. Eine kleine Gruppe organisiert sich, um dagegen zu kämpfen. Zu ihnen gehört Martín, Hauptfigur der Geschichte, der beim Lesen des Kommunistischen Manifestes immer wieder Karl Marx "trifft" in einer Mischung aus Traum und Realität. Die revolutionären Ideen von Karl Marx zu den sozialen Klassen, der Krise, dem Staat und dem Kommunismus werden in den vier Videos erklärt. Der bekannte Schauspieler Carlos Weber spielt die Rolle des Marx neben einer Gruppe von jungen Schauspieler­Innen der unabhängigen Theaterszene Argentiniens.
Die vier Episoden sind mit deutschen, französischen und englischen Untertiteln auf tvpts.tv zu sehen. Im September ist noch ein fünftes Kapitel erschienen, in dem Marx auch den russischen Revolutionär Leo Trotzki trifft, um über den Kommunismus im 21. Jahrhundert zu diskutieren. Alle Kapitel werden wir in 90 Minuten gucken. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre über das Kommunistische Manifest zu diskutieren.
20.00 Uhr Abstand: Solikonzert
Soli für Target e.V. Gemeinsam gegen weibliche Genitalverstümmelung und für eine Unterstützung des Target e.V. im Kampf für mehr Frauenrechte in stark religiös geprägten Ländern. Zu diesem Zweck sammeln das Abstand, Fleshbug und H.A.S. Spendengelder.
Als Dankeschön gibt's mit dem Knüppel von: "Mucopus" (HC aus Turin), "Maggot Shoes" (Grindcore aus Nürnberg) und "Guideline D.A." (Punk aus Berlin).
20.00 Uhr Baiz: Hörspiele
Livehörspiele mit Schwindel. Eintritt: Spende.
Nr. 1: Wer hat sich als Kind nicht vor dem großen grauen Wolf in Sergej Prokofjews Meisterwerk "Peter und der Wolf" gefürchtet, als dieser die leichtsinnige Ente verschlingt? Manch zukünftiger Rammstein-Fan hat sich da wohl die Ohren zugehalten und ist aus dem Zimmer gerannt. In ihrem märchenhaft verspielten Hörstück "Der Wolf und Peter" betreiben die Künstler von Schwindel fleißig Traumabewältigung, indem sie geschickt die Perspektive wechseln und so eine völlig neue, überraschend heutige Sichtweise auf das Spannungsfeld zwischen Mensch und ungezähmter Natur entwickeln.
Nr. 2: Zehn songartig gehaltene Stücke mit lyrischen Texten bilden das Manifest zur ständigen Krise des Kleinen Mannes in der Knochenmühle der großen epochalen Entwicklungen. In "Der Weltenzustand ist ein schlechter" wird der Zuhörer in ein akustisches Labyrinth gelockt, in dem er mit streitbaren Analysen und nihilistischen Polemiken traktiert wird.
Schwindel sind: Konrad Hempel (Gitarre und Effekte), Hans Henner Hess (Stimme und Text), Mattef Kuhlmey (Bass und Digitales).
20.00 Uhr K19 Café: Soliparty
25 Jahre Mieterladen - Wir wollen mit Euch feiern.
20.00 Uhr Film: "Mietrebellen" (mit Filmemacher Matthias Coers)
22.00 Uhr: Kleinkunst zu Gentrifizierung aus dem Programm "Zorn" mit Alfons Kujat
23.00 Uhr: Mucke für Menschen gegen Gentrifizierung und Nazis mit Solo-Sepp
Mit Küfa (vegan, vegi, Fleisch). Danke an alle Wegbegleiter_Innen über die lange Zeit.
20.00 Uhr Vetomat: Comedy auf Deuglish
Comedy auf Deuglish ist eine Show mit Stand up Comedy Auftritte auf Deutsch und Englisch. Die besten Darsteller warten für euch um ihre besten Witze und lustige Lebensgeschichte zu erzählen. Es wird eine vegetarische Küfa vor dem Show geben. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr ZGK: Konzert + Küfa
Konzert mit "November 13th" (HC Punk aus Hannover), "Failing Well" (HC Punk - mit Leuten von Glasses und November 13th, aus Hannover) und "Substitute?" (Post Punk aus Berlin). Einlass ab 20.00 Uhr, vegane Küfa ab 21.00 Uhr und Show ab 22.00 Uhr (pünktlich!). Kein Platz für Sexismus, Rassismus, Homophobie oder anderen Bullshit! Eintritt: Spende.
20.00 Uhr Zielona Gora: Soliparty
"Kobane bleibt!" Soliparty für kurdischen Widerstand. Eintritt: Spende.
20.00 Uhr: leckere vegane kurdische Küfa
22.00 Uhr: kurdische Live-Musik
00.30 Uhr: Balkan DJ-Set
02.00 Uhr: DJ-Set
21.00 Uhr Potse: Konzert
Remedy Berlyn: "Schafschützen", "Imma noch nich", "Glassplitter". Lasst eure Hunde zu Hause.
21.00 Uhr Rote Insel: RJB-Tresen
Wir laden alle FreundInnen und GenossInnen ein, mit uns einen fröhlichen Samstagabend in der Roten Insel zu verbringen, zu quatschen, zu trinken, zu kickern und den Soundtracks der Revolution und der Straße zu lauschen.
21.00 Uhr Trickster: Konzert
"Gap Dream" (Loner-Power-Pop aus Kalifornien) und "12 Volt" (Jam aus Berlin) + DJ.
22.00 Uhr New Yorck im Bethanien: Soliparty
reflect! 10-Jahres-Party. Was macht eigentlich reflect? Das sind doch die mit den Mails! - Naja, eigentlich machen wir politische Bildung mit Seminaren, Workshops und Abendveranstaltungen und manchmal machen wir auch ne Party, zum Beispiel jetzt. Trefft uns, alle eure Lieblinge vom Verteiler und nutzt die Gelegenheit, alles mal bei einem Bierchen auszudiskutieren... Der Erlös der Party wird verwendet für Repressionskosten.
Musik: 1st Floor: Pop, Riot Grrrl, Indie, Elektroclash, Punk, Rock.
2nd Floor: Elektro, Techno
Special Floor: Karaoke
23.00 Uhr Clash: Party
Silvio-Meier-Party - 5 Jahre ALJ. Im Anschluß an die Silvio Meier Demo findet auch dieses Jahr die Silvio-Meier-Party statt. Gleichzeitig zelebrieren wir das fünfjährige Bestehen der Antifaschistischen Linken Jugend (ALJ). Dies wird groß gefeiert mit Soli-Cocktails, Wodka-Wackelpudding und Auftritten von "Waving the Guns" (Krawalltourismus-Hip Hop), "Tapete" (Dienstleistungserschleichungsrap), den legendären ALB-Allstars (Punk) und einem Techno DJ. Eintritt: 3-5 EUR.
23.55 Uhr about blank (Markgrafendamm 24c): Soliparty
"Never going home". Soliparty für Refugee-Strukturen in Regensburg und die Neuköllner Antifa.
Line up: Adi Shabat (biologic, motek, TLV), Elliver (bachstelzen, kater blau), Euer Felix (hywyhy), Jay Quentin (abyss), Jonas Wahrlich (der hut, plux, HH), Kwaint (basys), Marion Cobretti (threesome), Rhythmus Günther (Rhythmus Günther), Pars Tensa (Hateyourheimat, HH), Sebastian Kökow (the29nov films), Spaceinvasion (abyss, playground procedure), Von Raben (krabat diy).

radar

November 2014
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Dezember 2014
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide