Stressfaktor-Startseite...[squat!net]
Startseite Termine Adressen Küche für Alle Links SF Fr, 24. Oktober 2014

Regelmäßige Termine wie Tresen, Küfas, u.ä., an denen sonst nichts anderes veranstaltet wird, findet ihr unter Adressen oder Küfas.

Terminator

Schickt eure Termine bitte mit unserem Online-Formular.

Termin-Suche

RSS

Unsere Berlin-Termine könnt ihr nun auch mit RSS abrufen.

Zeit-Auswahl

gestern | heute | morgen

ausführlich
7 Tage | 30 Tage

Kurz-Übersicht
30 Tage | 90 Tage

Rubrik-Auswahl

Es gibt aktuell
243 Termine in Berlin

Politik/Aktion: 5
Konzerte: 79
Filme: 63
Essen: 19
Parties: 34
Ausstellungen: 21
Kurse/Workshops: 7
Kneipe/Café: 25
Queer: 7
Info: 47
Sonstiges: 36

Link-Tipps

5 von 46
alle anzeigen

Papiertiger - Archiv und Bibliothek
Antifaschistisches Info-Blatt
Antifaschistische Initiative Reinickendorf
freundeskreis videoclips
Infoladen Daneben (Berlin Friedrichshain)

Bitte beachtet unseren Spendenaufruf in eigener Sache. Danke.

24 Termine   (heute)

Freitag, 24.10.2014
15.00 Uhr Køpi: Performance im Hof
"Toxicómano Callejero" (Streetart aus Bogota)
life painting, musik, food
16.00 Uhr Bödiker 9: Hackers Lounge
Diener daheim - Einen Heimserver selbstgebaut aus altem PC oder NAS-Box. Infrastruktur für die WG oder das Hausprojekt. Datenhalde, Hauswiki, Filesharing, Mail, Musikmaschine, Videorekorder - fast alles ist machbar!
18.00 Uhr Friedel 54: Vegan Pop-Up Café
Minor Treat will continue to host their pop-up cafe at Friedel 54 throughout the fall and winter.
On glutenfrei-tag there will be chili, with the full range of toppings, as well as all of your favourite sweet treats... and yes everything will be glutenfrei! The fridge will be stocked with alkoholfrei beverages, but if you're in need of something a little warmer we can brew a pot of coffee, or offer you hot chocolate and tea.
Everything is, as always, 100% vegan and the space is strictly drug-free. No drugs of any kind are permitted in the space.
18.00 Uhr Systemfehler: Schenkladen
Free Cake! (Also: Literature and Live Music). There will be a reading by Dan K. Sigurd at the Schenkladen, accompanied by live music and video projections. Reading and music will begin at 6pm, cake will already be baked at 4pm, like it's done everey week at the Schenkcafé.
19.00 Uhr B5355: Küfa + Bar Evening
For some months our common space was closed, now we want to open it for one Soli-evening. Vegan Küfa, Kicker Table Tennis, music and bar. Soli Evening for the refugees from Gerhardt Hauptmann School.
19.00 Uhr Bödiker 9: Dokumentationsreihe + Küfa
We show the 3rd episode of the documentary "The Century of the Self". It is possible to follow, if you haven't seen the other parts:
#3 There is a Policeman Inside All Our Heads: He Must Be Destroyed. In the 1960s, a radical group of psychotherapists challenged the influence of Freudian ideas in America. They were inspired by the ideas of Wilhelm Reich who believed - contrary to Freud - that the inner self did not need to be repressed and controlled. It should be encouraged to express itself.
Out of this came a political movement that sought to create new beings free of the psychological conformity that had been implanted in people's minds by business and politics. But the American corporations soon realised that this new self was not a threat but their greatest opportunity. It was in their interest to encourage people to feel they were unique individuals and then sell them ways to express that individuality. To do this they turned to techniques developed by Freudian psychoanalysts to read the inner desires of the new self. (only english, no sub)
Küfa ab 19.00 Uhr, Movie 20.00 Uhr. Vegan popcorn and snacks for free.
19.00 Uhr f.a.q.: Mad Tresen
Wir wollen einen Raum für ver_rückte Bewegungen schaffen, einen Ort möglichst frei von Angst irgendwie komisch oder falsch zu sein. Für alle, die psychiatrieerfahren, psychiatriebetroffen, krisenhaft, queer, gestört, seltsam, traumatisiert, wunderlich, sozial isoliert, depressiv, manisch, waren oder sind ...gemacht werden oder sich fühlen ...nicht mehr oder viel öfter sein wollen. Nächstes Mal wird es eine offene Bühne geben. Teile deine eigenen Texte, Gedichte, Musik, liebsten Bücherstellen oder wasauchimmer du zum Thema Ver_rücktheit auf einer Bühne zeigen möchtest. Außerdem wird es einen Zine-/Büchertisch, Sticker und leckeres Essen geben. Offene Bühne (Open Stage) von 20.00-21.00 Uhr.
Der Mad Tresen findet immer am 4. Freitag im Monat statt.
19.00 Uhr FAU-Lokal: Info + Diskussion
Der Anti-Sanktions-Kampffonds für den Widerstand gegen Sanktionen. Wir erklären, was der Fonds macht, unter welchen Bedingungen ihr bei einer Sanktion Geld bekommen könnt und wie es zur Gründung des Fonds gekommen ist. Wir freuen uns auf die anschließende Diskussion.
19.00 Uhr Meuterei: Diskussion
Diskussionsveranstaltung zum Thema Verdrängung von linken Projekten. Wir wollen gemeinsam mit Euch in Diskussion treten, wie linke Orte in Kreuzberg langfristig zu halten sind. Einige Projekte werden akut verdrängt, dem Allmende e.V. im Kottbusser Damm 25/26 zum Beispiel wird der Mietvertrag nicht verlängert. Auch dem T.E.K. e.V. Jugendladen in der Köpenicker Strasse droht nach vielen Jahren wichtiger Arbeit das aus bzw. die Verdrängung. Dem Festsaal Kreuzberg wird die Wiederaufnahme ihres Betriebes verweigert. Wir laden alle zur Diskussion ein.
Desweiteren wollen wir gemeinsam mit Euch in Diskussion treten, um dem Projekt Meuterei wieder mehr Leben einzuhauchen. Mit allen Interessierten wollen wir überlegen, wie man die Räume mit mehr Programm füllen kann und schlussendlich in Diskussion mit Euch über die Entscheidung "Kaufen - Ja oder Nein?" treten.
19.00 Uhr Schokoladen: Konzert
"Jail Weddings" (L.A.s Bombastic Rock n Soul Big Band) und "Charlie Megira & The Bet She'an Valley Hillbillies" (Rockabilly, Surf aus Tel Aviv/Berlin)
20.00 Uhr Kurt-Lade-Klub: Kinonacht
Zur alljährlichen Halloweenkinonacht freuen wir uns darauf, mit euch gruselige Geister in unheimlichen Häusern zu erleben. Dafür zeigen wir "Conjuring - Die Heimsuchung", "Die Frau in Schwarz" und "Sinister". Alle Filme mit Schockgarantie!
20.00 Uhr Mehringhof: Infoveranstaltung
"3 Jahre Auseinandersetzung mit dem NSU-Komplex: Eine Bilanz". Ein Gespräch über die Aufarbeitung der NSU-Mordserie in den letzten drei Jahren zwischen Özge Pinar Sarp von NSU-Watch/apabiz und der Rechtsanwältin Anna Luczak, moderiert von Elif Amberg. Die Veranstaltung steht im Zusammenhang mit der vom Bündnis gegen Rassismus organisierten Demo am 1.11.2014 anlässlich des dritten Jahrestags der Selbstaufdeckung der rechten Terrorzelle NSU.
Anna Luczak, die im NSU-Prozess die Nebenklage unterstützt, gibt einen kurzen Abriss über die neuesten Entwicklungen im Prozess und berichtet von den juristischen und politischen Möglichkeiten, mehr über die Hintergründe der Mordtaten herauszufinden. Özge Pinar Sarp wiederum reflektiert die Auseinandersetzung mit dem NSU in der migrantischen Community. Dabei wird auch die mediale Berichterstattung reflektiert.
Die Veranstaltung richtet sich sowohl an diejenigen, die über den NSU-Komplex noch nicht so viel wissen, bietet aber auch Raum für tiefergehende Fragen und Diskussionen. (Veranstaltung in deutscher Sprache, bei Bedarf auch türkische Übersetzung)
Ort: Mehringhof, Versammlungsraum.
20.00 Uhr Selbsthilfetreffpunkt (Boxhagener Str. 89): Musikalisch-literarische Reihe
"Barriere-Freiheit: Was spricht in der Freiheit gegen mein Ungehindertsein?" Im Verschiedensein sehen wir uns vor vielen Barrieren in einem Land der Freiheitsliebe. Mal fehlt die Rampe, ein lautlesender Computer, eine Assistenz oder ein Gebärdensprachendolmetscher. Die Gesellschaft tut sich schwer, unser Freisein zu organisieren. Barrierefreies Shoppen nützt Leuten ohne Geld, Eingesperrten in der Psychiatrie ebensowenig wie Leuten ohne Begleiter. Wir fordern Freiheit fürs Ungehindertsein mit Gitarren, Liedern, Trommeln, Blasinstrumenten und kleinen Stücken.
Mitwirkende: Thomas Vallentin (Sänger, Gitarrist), Markus Virck (Sänger, Gitarrist), Anne Allex (Texte).
21.00 Uhr Abstand: Konzert
"Fluten" (irgendwo zwischen Hamburger Schule, Post-Hardcore und Elektronik aus Hamburg) und "Hrtlnd" (Punkrock aus Hamburg, Paderborn, Oldenburg). No dogs, no masters. Eintritt: Spende.
21.00 Uhr Fischladen: Konzert + Party
"Praise the Guitar!" Ab 21.00 Uhr sind die Türen offen und leckere vegane Küfa wartet auf Euch. Um 22.00 Uhr spielt Andrew Medwed & Band feinsten Garage/Blues Rock. Danach DJ mit Garage, Early Punk und anderen Gitarren-Perlen.
21.00 Uhr Jugendclub Liebig 19: Konzert
Bandnacht mit "DÜB" (Funky Hardcore aus Berlin), "Lamebrains" (Punk aus Berlin), "Renderer" (Punk'n'Roll aus Rostock) und "Schuttrutsche" (Schnabeltierpunk aus Berlin). Einlass: 21.00 Uhr. Beginn: 22.00 Uhr. Eintritt wird erwürfelt (max. 1.20 €).
21.00 Uhr Køpi: Konzert im AGH
"Bring To Ruins" (Hauskapelle aus Cardiff) -
"Ephemeral Foetus" (ihre neuen Freunde bring´se mit) - "Kunta Kinte" (grindiger Screamo Punk aus Brüha, äh Praha)
21.00 Uhr La Casa: Soli-Konzert + Party
In Hellersdorf wird seit Jahren antifaschistische und antirassistsche Arbeit geleistet. Nachdem im letzten Jahr nach der Neueröffnung einer Asylunterkunft in der Carola-Neher-Straße Nazis und Rassist_innen dazu übergingen diese und deren Bewohner_innen nicht nur medial zu instrumentalisieren und anzugreifen, wurde die Arbeit nun wieder intensiviert. Neben Zeit und Nerven kostet dies leider auch Geld.
Daher werden alle Einnahmen des Abends der politischen Arbeit vor Ort zugute kommen.
Live: "Jungbluth", "Henry Fonda", "Kyrest", "Death Of Youth". After-Party: Mørklys, Antonov, Techno La Casa, K.°.landra, Love Techno Hate Germany.
21.00 Uhr Rote Insel: Konzert + Pizza
The first night of a monthly series bringing underground bands from Budapest to Berlin. We start with "Gustave Tiger" (Art Rock, Noise Punk) and "Broken Cups" (Synth Punk, Post-Punk) and our delicous Steinofen-Pizza. No dogs.
22.00 Uhr Lauschangriff: Soliparty
70 Jahre Befreiung Belgrads: Am 20.10.1944 gelang es den jugoslawischen Partisanen mit Hilfe der Roten Armee Belgrad von den deutschen Faschisten zu befreien. Die Wehrmacht musste sich im Zuge dessen aus dem ganzen Balkangebiet zurückziehen. Belgrad wurde Hauptstadt des sozialistischen Jugoslawiens. Dort war der 20. Oktober stets ein Feiertag. An diese antifaschistische Tradition wollen wir anknüpfen und mit euch feiern und gedenken: Tod dem Faschismus!
Soliparty für antifaschistische Arbeit in Ex-Jugoslawien mit: TamSpa (Jugoslovenski Disko), Buba Mara (Best of YU-Hits), Jadranko (YU-New Wave, New Primitivism), Tetka Sarma (Trash Finest, Oldschool, Seelenmucke). Wir und der Rakija freuen uns auf euch. Eine Veranstaltung der Kampagne SolidarnOST.
22.00 Uhr Schreina47: Soliparty
Soliparty für Ukraine-Spendenkampagne der Roten Hilfe. Zur Unterstützung für von der neuen Kiewer Regierung verfolgte Antifaschisten, zum Support von GenossInnen welche auf der Krim gegen den Anschluss an Russland protestieren, für die Hilfe von GenossInnen welche sich vor dem Zugriff der sogenannten Seperatisten im Osten der Ukraine flüchten, lädt die AG Ukraine der OG Berlin der Roten Hilfe, ein. Mucke gibt's von diversen DJs aus der Dose. Bespielt werden All Time Favorites plus Randthemen. We see you at the Tanzfläche.
22.00 Uhr Supamolly: Konzert
"Klezmafour" (Klezmer/Balkan aus Lubin since 2003) + DJane Jugotonka.
22.00 Uhr Tommy-Weisbecker-Haus: Party
Bravo Shits-Party - Vol. 4. Disco Mucke aus den 80ern/90ern.
22.00 Uhr ZGK: Multisexueller Abend
Alte Perlen neu gefädelt. Gemütlich am Tresen mit seichter Musik in schlechter Gesellschaft. Dazu wie immer emanzipatorische Kommentare zum Zeitgeschehen.

radar

Oktober 2014
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

November 2014
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

  heute
  bis 5 Termine
  bis 10 Termine
  über 10 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg
Rotes Potsdam
Potsdam
links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern
Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern
left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt
Terminal
Dresden
Bewegungsmelder
Hamburg
Planlos
Bremen
MOG
Göttingen
Terminrevolte
Hildesheim
Hermine
Ruhrgebiet
bo-alternativ
Bochum
Plotter
Köln
untergrund
Rhein-Main
Ausrasten
Rhein-Neckar
Stressmob
Marburg
Info-Pirat
Nürnberg u.a.
Eroding Empire
London
gegen die lange weile
Wien

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte. Beachtet beim Kontakt bitte die unterschiedlichen Email-Adressen.

stressfaktor@squat.net
nur Internet

papier@squat.net
nur Papier

termine@squat.net
beide