Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 35






alle anzeigen

November 2017
M D M D F S S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Dezember 2017
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

heute

bis 5 Termine

bis 10 Termine

bis 15 Termine

über 15 Termine

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

11 Termine

Sa, 19. August 2017

10:00
Hermannplatz: Treffpunkt

Gemeinsame Anreise nach Spandau aus NK. Neonazis wollen durch Charlottenburg und Spandau marschieren. Anlass ist der 30. Todestag von Rudolf Heß, der sich am 17. August 1987 im Kriegsverbrechergefängnis der Alliierten in Berlin-Spandau das Leben nahm. Wir haben keinen Bock auf Nazis und nationalsozialistische Propagandaund fahren gemeinsam nach Spandau: Mit der U-Bahn 10.00 Uhr, U-Bahnhof Hermannplatz (Bahnsteig der U7).

Aktion/Protest/Camp
10:00
TU Berlin: Treffpunkt

Gemeinsame Anreise nach Spandau. Neonazis wollen durch Charlottenburg und Spandau marschieren. Anlass ist der 30. Todestag von Rudolf Heß, der sich am 17. August 1987 im Kriegsverbrechergefängnis der Alliierten in Berlin-Spandau das Leben nahm. Wir haben keinen Bock auf Nazis und nationalsozialistische Propagandaund fahren gemeinsam nach Spandau: Mit dem Fahrrad, 10.00 Uhr, TU Berlin (vorm Hauptgebäude).

Aktion/Protest/Camp
11:00
S+U-Bhf. Spandau: Demo + Kundgebung

"Keine Verehrung von Naziverbrechern"
Gemeinsam gegen Nazi-Heldengedenken. Am 19. August 2017 wollen alte und neue Nazis dem rechtmäßig verurteilten Kriegsverbrecher Rudolf Heß in Spandau huldigen. Zur Demo aufgerufen hat der bundesweit aktive Neonazi Christian Häger, der schon in Wunsiedel zum HeßGedenken etliche Aktionen anmeldete. Es ist damit zu rechnen, dass bis zu 1.000 Neonazis nach Spandau kommen wollen, weil europaweit geworben wurde. Heß wurde 1946 wegen Planung eines Angriffskrieges und Verschwörung gegen den Weltfrieden vom Internationalen Gerichtshof zur Aburteilung der Hauptkriegsverbrecher zu lebenslanger Haft verurteilt. Im Juli 1947 wurde er ins Spandauer Kriegsverbrechergefängnis in der Wilhelmstraße überstellt. Dieses Gefängnis wurde von den alliierten Mächten, der UdSSR, den USA, Großbritanniens und Frankreichs gemeinsam geführt. Bis in seine letzten Tage blieb Heß bei seiner braunen Gesinnung und stand damit hinter den Verbrechen des Naziregimes. Nach seinem Suizid im August 1987 – er war der letzte Insasse - wurde das Kriegsverbrechergefängnis unverzüglich abgerissen. Das Gelände wurde mit einem Einkaufszentrum bebaut. Es war beschlossen, den Nazis keinen Wallfahrtsort zu hinterlassen. Das hinderte sie indes nicht, in unregelmäßigen Abständen neben den Aufmärschen im bayrischen Wunsiedel, wo er begraben wurde, auch in Spandau Kränze niederzulegen. Infos und aktuelle Hinweise
Aktion/Protest/Camp
14:00
Oranienstr. 35: Kundgebung

"Kein Verhandeln mit Spekulanten! Für faire Mieten und bessere Vertragsbedingungen für Gewerbetreibende!"
Berlin verkauft sich in einer enormen Schnelligkeit. Das haben nun hoffentlich langsam alle mitbekommen. Die gierigen Spekulanten und Touristen freut es, denn es entstehen immer mehr Ferienwohnungen, Hostels und am 21. August wird ein Luxushotel direkt in Kreuzberg36 am Oranienplatz eröffnet. Doch bevor ihr dem neuen Luxushotel ein Besuch abstattet, kommt am 19.8. in der Oranienstraße 35 vorbei. In der Oranienstraße 35 haben die Änderungsschneiderei und der Spätkauf dafür gekämpft drin zu bleiben. Beide Geschäfte sind seit über 30 Jahren auf der O-Straße. Gegen den Späti liegt seit über einem Jahr eine Räumungsklage vor und die Schneiderei hat vor einem Monat einen Mietvertrag für vier Jahre bekommen, allerdings zum doppelten Mietpreis. Vor zwei Wochen bekam der Anwalt der Familie Tunc - Inhaber des Spätkaufs - ein Schreiben der Bauwerk Immobilien GmbH (Eigentümer der Ora35), in dem stand dass sie zum 31.8. den Laden besenrein abgeben sollen. Der Chef der Bauwerk Immobilien GmbH lässt sich angeblich auf Verhandlungen am 17.8. ein. Der 17.8. wird der entscheidende Tag sein, ob die Kundgebung am 19.8. eine Kampfansage mit sich bringt. Wenn kein faires Vertragsangebot über den Tisch wandert, werden wir in die Offensive gehen und der Auftakt wird die Kundgebung sein.
Wir werden aber auch laut für die Läden in der Straße sein, die seit Jahrzehnten dort sind und für ihr Überleben kämpfen. "Kreuzberg wird nicht verkauft! Solidarität mit den Gewerbetreibenden auf der O-Straße! Kämpft für euer Kreuzberg! Kämpft für euch! Wir bleiben alle!"

Aktion/Protest/Camp
19:00
Schokoladen: Konzert

Späti Palace Recs Fest #2

Musik
19:00
Lunte: Solitresen

United We Stand! Solitresen für in Hamburg inhaftierten Genossen. Ein Genosse von uns ist, wie viel zu viele Andere auch, leider nicht aus Hamburg zurück gekommen und sitzt jetzt im Knast. Weil Repression teuer ist, laden wir zu leckeren Burgern und Getränken ein. Die Einnahmen gehen an seine Knastkasse. Kommt vorbei und spendet, denn gemeint sind wir alle!

Kneipe/Café
21:00
Fischladen: Konzert

Soli zur Deckung von Repressionskosten nach Nazi- und Bullenstress.
Es spielen "Kriminal" (D-Beat), "Kyffpack" (Weedmetal, Crust'n'Roll), "Mommy Boys" (Punk). Danach Aftershow mit DJ Snabboo (Punk, Wave, Trash).

MusikParty
21:00
K19 Café: Konzert

"Bitter Youth" (UK), "Primitive Life" (Berlin) und "Drux" (Leipzig). Doors: 8pm. Bands: 9pm. Downstairs Smoke Free.

Musik
22:00
X-B-Liebig: un.core.bar

Undogmatische Live Hardcore Elektronik.
Line-up: Jealousy (Breakcore, Speedcore aus Rostock), Contaminated Lifeforms (Hi-Fi Noise aus Kyoto/Torun/Berlin), Notorische Ruhestörung (Experimentell, Noise aus Berlin), Lucia Lip (Electronic Pop Extravaganza aus Berlin), das_programm (Eklektro Grindustrial Hardcore Punk aus Berlin). Eintritt: Spende.

Musik
22:00
Køpi: Konzert im AGH

"The End Of Ernie" (crusty Punks, Antwerp, Belgium) - "Indian Nightmare" (MetalPunks, Berlin)
MusikPunk/ cRust Konzert
23:00
Lauschangriff: Party

"Blasted - DNB". Underground DNB Nacht. Wir sammeln Spende für die neue Anlage vom Lauschi. Molecular Structures (RS/DE), SHFT & Sharny (CZ), Double Plus (BE), Agem. Eintritt: Spende.

Party