Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 32






alle anzeigen

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

links-lang.de
Mecklenburg-Vorpommern

Störungsmelder
Mecklenburg-Vorpommern

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

MOG
Göttingen

Terminrevolte
Hildesheim

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net

nur Papier:
papier@squat.net

beide Ausgaben:
termine@squat.net

183 Termin(e)

So, 28. Mai 2017

19:00
Tristeza: Queer Film Klub

This month, our dear friends from Final Girls Berlin "Women in horror" Film Festival will be co-hosting Queer Film Klub. It'll be a warm-up event, a bloody amuse-bouche, for their upcoming festival at Moviemento on June 9-11, which celebrates horror films made by women*.
We'll be showing a 'Best of' shorts program featuring films from the 1st edition of Final Girls Berlin Film Fest. Expect to see a mix of the macabre, grotesque, darkly comic, vengeful, fuck-you, and sexy, boasting a range of gorgeous and unwieldy monsters. After that, we'll screen a surprise feature-length film. We won't spoil it, but we can promise it will be horror, directed by a woman.
19:30 - "Best of" Final Girls Berlin Film Fest, Feb '17 Edition
- Levantamuertos (dir. Sofía Landgrave Barbosa, Mexico, 2015)
- Beautiful Eyes (dir. Rani Deighe Crowe, USA, 2012)
- Static (dir. Tanya Lemke, Canada, 2016)
- Nasty (dir. Prano Bailey-Bond, UK, 2015)
- Juliette (dir. Lora D'Addazio, Belgium, 2016)
- Flabzilla (dir. Kayleigh O’Keefe, UK, 2014)
- The Man Who Caught A Mermaid (dir. Kaitlin Tinker, Australia, 2015)
- Venefica (dir. Maria Wilson, USA, 2016)
- TUB (dir. Gloria Endres de Oliveira, Germany/UK, 2014)
- The Itching (dir. Dianne Bellino, USA, 2016)
21:30 - Surprise feature
In order to help raise funds for the festival, we'll be asking for a suggested donation of 5 EUR.
No one turned away for lack of funds. As usual: No smoking in the screening room. Films start on time. Films will either be in English or with English subs. Barrier-free location.

FilmQueer
19:00
Lichtblick: Film

"Das Gegenteil von Grau"
Von Freiraum- und Wohnkämpfen über Solidarische Landwirtschaft bis hin zur Refugees’ Kitchen. Aufführung mit englischen Untertiteln in Anwesenheit des Filmteams.
Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein. Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repair Cafés und Mieter*inneninitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam.
"Das Gegenteil von Grau" zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen. Eintritt: 6,50 €. Info

Film
20:00
Baiz: Film

"Stauffenberg" (BRD/Österreich 2004) - Spoileralarm: Mit dem Ruf "Es lebe unser heiliges Deutschland" auf den Lippen stirbt Claus Schenk Graf von Stauffenberg in der Gewehrsalve eines Wachbataillons des Bendlerblocks schon zu Beginn des Films. Anschließend wird in Rückblenden die Entwicklung Stauffenbergs vom jungen, begeisterten Offizier zum überzeugten Widerständler und Hitler-Attentäter gezeigt. Frisch verlobt, kann er sich anfangs am Anblick des neuen Reichskanzlers Hitler begeistern. Seiner Frau schreibt er noch staatstragende Briefe vom Polenfeldzug. In einem sinnlosen Rückzugsgefechte in Tunesien wird er schwer verletzt und verliert ein Auge, die rechte Hand und zwei Finger der linken. In ihm wächst die Überzeugung, dass Hitlers Treiben ein Ende bereitet werden muss...
Die lebendige Verfilmung ist nicht zuletzt wegen der hervorragenden Schauspieler_innen sehenswert, auch wenn statt mit historischer Präzision des öfteren mit fiktiven Elementen (es gab z.B. keine Verlobung S. in Anwesenheit des "Führers" in Bayreuth) gearbeitet wird.

Film
20:00
Trickster: Konzert

"Serpent Eyes" (Postpunk aus Umea/Sweden) und "Es war Mord" (Punk)

Musik
22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Sacrificio" (Hardcore Punk/Mexico City) + "Subverse" (Anarcho Punk/Berlin)
Musikpunk / hardcore

Mo, 29. Mai 2017

16:00
Linie 206: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Ab 18.00 Uhr anlässlich der Ermordung Benno Ohnesorgs am 2.6.1967 die Doku "Polizeistaatsbesuch".

Kneipe/CaféFilm
16:30
Haus der Demokratie und Menschenrechte: Film

"The Apology" (2016, OmU auf Englisch, 104 Min., R.: Tiffany Hsiung). Filmvorführung mit Frau Gil Won-ok und Diskussion (Veranstaltungssprache: Koreanisch-Deutsch).
In dem Film "The Apology", dem Gewinner des Preises "Bester Dokumentarfilm" auf den Internationalen Filmfestspielen Busan 2016, werden drei ehemalige "Trostfrauen" aus China, Korea und den Philippinen porträtiert. Eine von ihnen ist Gil Won-ok, die nun im Alter von 91 Jahren nach Berlin reist. Sie gehörte zu den 200.000 Mädchen und jungen Frauen, die von der japanischen Armee während des Zweiten Weltkriegs für die japanischen Kriegsbordelle systematisch verschleppt und oft über mehrere Jahre hinweg sexuell versklavt wurden.
Lange schwiegen sie aus Scham über ihre Vergangenheit. Doch nun, 70 Jahre nach Kriegsende, wünschen sich Frau Gil aus Korea, Frau Cao aus China und Frau Adela von den Philippinen eine aufrichtige Entschuldigung für das ihnen zugefügte Leid. Mit dem Wissen, dass ihre Lebenszeit begrenzt ist, möchten sie nun aus erster Hand von ihren Erfahrungen und der Wahrheit berichten, um sicherstellen zu können, dass dieses schreckliche Kapitel in der Geschichte nicht in Vergessenheit gerät. [...]
Anschließend an die Filmvorführung freuen wir uns auf ein Büffet koreanischer Speisen. Veranstaltet von: Die AG "Trostfrauen" im Korea Verband e.V. Berlin, Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Diskussion/VortragFilm
18:00
Beuth Hochschule für Technik, Luxemburger Str. 10: Veranstaltung - Rassismus

Die Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe zu den Themen Rassismus, Flucht und Kolonialismus organisiert vom Hände weg vom Wedding Bündnis und dem Antira & Antirep Referat der Beuth Hochschule.
In der ersten Veranstaltung wollen wir zunächst klären, was Rassismus überhaupt ist, wo er herkommt und wie man ihn erkennt. Diese Fragen wird Achim Bühl, Professor für Soziologie an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin, versuchen zu beantworten. Seine Forschungsgebiete umfassen u.a. die Themenbereiche Bioethik, Rassismusforschung sowie die Technik- und Mediensoziologie. Prof. Bühl ist Autor des Buchs Rassismus - Anatomie eines Machtverhältnisses und leitet mehrere Studium Generale Module zum Thema Rassismus.
Ort: Beuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Bauwesen - Hörsaal H5 Mehr Infos

Diskussion/Vortrag
19:00
Lichtblick: Film + Comicvorstellung

Der Film "La Nueve" wie auch Paco Rocas Comic-Band "Die Heimatlosen" beschäftigen sich mit der spannenden Geschichte der Befreier von Paris.  Sowohl im Film wie im Comic wird das abenteuerliche Schicksal der Soldaten der 9. Kompanie in General Leclercs 2. Bewaffneter Division erzählt. Am 24. August 1944 waren sie die ersten, die ins befreite Paris einmarschierten. Ihr Kampf begann allerdings nicht an diesem Datum und endete hier auch nicht. Über zehn Jahre kämpften sie gegen den Faschismus in Europa. Die meisten unter ihnen waren Spanier und ihr Kampf begann 1936 gegen Franco und führte sie danach nach Frankreich, Nord-Afrika und vielen anderen Orten bis zu Hitlers Adlerhorst auf dem Obersalzberg, in der Hoffnung in ein befreites Spanien zurückzukehren.
Im Film erzählen die Überlebenden Luis Royo und Manuel Fernandez ihre Geschichte. Sie blicken zurück ohne Verbitterung und sprechen über diese Jahre mit dem Wissen, das Richtige gemacht zu haben. Und sie würden keinen Augenblick zögern, es wieder zu tun…Im Comic-Band rekonstruiert Paco Rocca anhand von Recherchen und den fiktiven Erinnerungen eines weiteren Veteranen die bisher wenig bekannte Geschichte der spanischen Exil-Widerstandskämpfer im Zweiten Weltkrieg.
Im Anschluss an den Film wird Paco Roca (nebenan bei Modern Graphics) seinen Comic-Band vorstellen.
Eintritt: 6,50 / 5,50 €.

Film
19:00
Schokoladen: Konzert

"Don't" (Punkrock aus Portland) und "Ach was!" (Punkrock aus Berlin)

Musik
19:00
Haus der Demokratie und Menschenrechte: Vortrag und Diskussion

"Südkorea – Antimilitarismus und Kriegsdienstverweigerung in einem geteilten Land"
Korea ist ein geteiltes Land. Die seit Ende des Koreakrieges 1953 bestehenden Spannungen mit Nordkorea sorgen auch in Südkorea für eine hohe Militarisierung. Das Land hält bei 50 Millionen Einwohnern eine Armee von 650 000 Männern und Frauen und hat damit die fünftgrößte Armee der Welt. Zugleich ist Südkorea eine wirtschaftliche Macht in Ostasien und Verbündeter der USA. Alle Männer sind wehrpflichtig und müssen zwischen 21 und 24 Monaten Militärdienst ableisten. Wer sich dem entgegenstellt, zahlt einen hohen Preis.
Derzeit sind etwa 400 Kriegsdienstverweigerer in Südkorea in Haft. Sie werden in der Regel zu 18 Monaten Gefängnisstrafe verurteilt. So erging es auch Myungjin Moon, der aus pazifistischen Gründen verweigerte. Auf den Veranstaltungen wird er für die Organisation World Without War über die Arbeit gegen Militär und für Menschenrechte berichten.
Myungjin Moon verweigerte 2010 den Kriegsdienst und war 15 Monate inhaftiert. Sein Fall wurde von Amnesty International aufgegriffen. Er ist aktiv in der in Seoul ansässigen Organisation World Without War, die sich für Gewaltfreiheit und Kriegsdienstverweigerung einsetzt.
Veranstaltet von: Connection e.V., Korea-Verband e.V., Internationale der Kriegsdienstgegner/innen - IDK, Deutsche Ostasienmission e.V.

Diskussion/Vortrag
20:00
Sama-Café: Demo Workshop

Vor dem Montags-Kino gibt es einen Vortrag der Zirkus-Aktivist_innen zu kreativen Protestformen und allgemein zum Anmelden von Demonstrationen. Wir werden unsere Erfahrungen der letzten Jahre mit euch teilen und stehen euch für Fragen zu Verfügung.

Kurs/Workshop
20:00
Lunte: Infoveranstaltung

"Ökonomie und Gewalt"
Gewalt ist nicht nur in Krisenzeiten innerhalb(!) der Ökonomie des Kapitalismus, ja, jeder Klassengesellschaft erkennbar. Dies wird beleuchtet in einer Veranstaltung der Anarcho-Syndikalistischen Initiative Berlin.

Diskussion/Vortrag
20:00
V36: Küfa, Film und Soli-Haircut

Kommt vorbei, sehet und staunet, esst und trinkt und geht wieder mit neuer Frisur.

FilmEssen
21:00
Køpi Kino Peliculoso: Videokino Peliculoso

"Carnal Knowledge" USA 1972 98min  R.: Mike Nichols D.: Jack Nicholson, Ann Magret, Candice Bergen
Sie sind unzertrennliche Freunde: der schüchterne Sandy (Art Garfunkel) und der Draufgänger Jonathan (Jack Nicholson). Im Collage teilen sie das Zimmer und auch die selbe Frau. Doch dann realisieren sie völlige gegensätzliche Lebensentwürfe: der eine lebt ein bodenständiges Leben während der andere von Affäre zu Affäre taumelt. Nach 20 Jahren ziehen sie Bilanz. Wer hat das bessere Los gezogen? Der Film wird häufig mit "Hautnah" 2004 verglichen und hier wie da hat Nichols vier Schauspielerasse zur Verfügung, die er behutsam ausspielt.  
FilmPeliculoso
21:30
Sama-Café: Film Club

"Cuba" (1979)

Film

Di, 30. Mai 2017

19:00
Baiz: Theater-Musik-Perfomance

"Liebe denken"
Dr. Daria Gabriel sagt der Krankheit "Liebe" - im Krankheitsregister der WHO als Code F63.9 notiert - den Kampf an. Ihr medizinisches Aufklärungsseminar wird zudem musikalisch untermalt von keinem Geringeren als dem Chansonisten Karl Neukauf. Und schnell wird klar, warum... In einem musikalisch-furiosen Drei-Akter über die Verkopftheit unserer Gesellschaft in Sachen Liebe durchleben die beiden Protagonisten das Glück und Unglück einer "Vielleicht"-/"Ja-bitte"-/"Nie-wieder"-Partnerschaft. Beziehungsstatus: kompliziert.

MusikTheater
19:00
Regenbogenfabrik: Infoevent

Infoevent about Racial Profiling and Repression in Görlitzer Park
The law isn't blind. Some people get treated worse than others: such as the dealers in Görlitzer Park and those who are suspected of dealing because of their skin colour. We will discuss with lawyers, activists of antiracist organizations ReachOut/KOP, neighborhood initiatives and people affected about how the police, justice system and politicians profit by spreading racism.

Diskussion/Vortrag
19:00
Tristeza: Mobi- und Info-Veranstaltung

Mobi- und Info-VA gegen die G20-Africa-Partnership-Konferenz
Referent: Bruno Watara (Initiative gegen das EU Grenzregime), Rolf (Freund*innen des 17. April, Afrique Europe Interact)
In der Veranstaltung wollen wir uns einen Überblick darüber verschaffen, was auf der sogenannten Africa-Partnership-Konferenz passieren wird und wer da anwesend ist. Wir wollen thematisieren, wie die sogenannte Partnerschaft in aktuellen Abkommen und Plänen tatsächlich aussieht. Und wir wollen über geplante Gegenproteste informieren. Für globale Bewegungsfreiheit und selbstbestimmte Entwicklung! Informiert euch und unterstützt die Proteste gegen die G20-Africa-Partnership-Konferenz! Mehr Infos

Diskussion/Vortrag
19:00
Mehringhof: 5. Berliner Vollversammlung gegen G20

Es wird heißer! Nur noch wenige Tage bis zum Treffen der wirtschaftlich einflussreichsten Regierungen und ihrer Lakaien zum G20 Gipfel vom 6. bis 8. Juli in Hamburg. Wir wollen euch in Berlin einladen, gemeinsam organisiert und vor dem Spektakel nochmal gut informiert zu sein.
Der Schwerpunkt der 5. Vollversammlung wird auf auf den Aktionstagen vom 2. bis 13. Juni liegen, deren Höhepunkt die Proteste gegen die Vorfeldkonferenz der G20 zur "Partnerschaft mit Afrika" sein werden. Was können wir aus den Aktionsvorbereitungen berichten und aus Aktionstrainings mitnehmen? Wie organisieren gegen die Strategie der Bullen? U.v.m...
Dann öffnen wir den Blick nach Hamburg, wollen über die Camps und Unterstützung sprechen sowie neue Informationen austauschen, die unsere Mobilisierung hier konkretisieren. Infos

Diskussion/VortragTreffen
19:30
Amarcord, Paul-Robeson-Str. 2: Heftpräsentation

"Recht auf Stadt/Reclaim the city: zu den Formen des Widerstands". Florian Wüst/Heimo Lattner. Neben der Präsentation der Berliner Hefte zu Gegenwart und Entwicklung der Stadt werden wir über Formen des Widerstands diskutieren.

Diskussion/Vortrag
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung
21:00
Wagendorf Wuhlheide: Konzert

Punk not dead Tour (European Tour 2017): "Bacospunk" (Argentinien), "A Kind of Protest" (Punk aus Berlin). Dazu Kicker, Küfa, Feuertonne...

EssenMusik

Mi, 31. Mai 2017

18:00
Beuth Hochschule für Technik, Luxemburger Str. 10: Veranstaltung - Flucht

Die Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe zu den Themen Rassismus, Flucht und Kolonialismus organisiert vom Hände weg vom Wedding Bündnis und dem Antira & Antirep Referat der Beuth Hochschule.
Das Thema des Asyls ist ewig, wird aber seit mindestens zwei Jahren medial ausgeschlachtet - jedoch meist aus einer Perspektive, die der (partei-)politischen Ebene entspringt: von rechts über mitte bis links haben viele Politiker*innen viel Phrasenhaftes zu sagen, das dann in die gesellschaftliche Frontenbildung übergeht; was übrig bleibt, sind viele asylsuchende Menschen, die durch das Deutsche Asylrecht entrechtet und entmenschlicht in Massen-Lagern gesteckt und gehalten werden und dadurch zu passiven Objekte einer aktiv-agierenden Lagerindustrie werden, die mit dem scheinheiligen Image der "humanitären Hilfe" zur einer großen sozialen Job- und Profit-Quelle und einer zeitgenössischen Sklaverei herangewachsen ist; deren Akteure sind Soziale Träger, Security-Firmen, Hygiene- und Catering-Unternehmen, die von der Politischen Ebene ihre juristische Freiheit dafür geschaffen bekommen.
Aber: Wie können wir aktiv als Studierende und/oder Nachbar*innen, die das volle Menschenrecht genießen "dürfen", gegen diese strukturell-rassistische Ungerechtigkeit des Asylrechts und dessen Lagerindustrie hier in Berlin vorgehen? Dieser Frage gehen wir gemeinsam während dieser Info-Veranstaltung mit Lager Mobilisation Network Berlin und Wedding.Hilft (Politik AG) nach und würden uns über eure Anwesenheit, Fragen und Zusammenarbeit sehr freuen.
Ort: Beuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Bauwesen - Hörsaal H5 Mehr Infos

Diskussion/Vortrag
19:00
Baiz: Buchpremiere

Norbert "Knofo" Kröcher: K. und der Verkehr. Erinnerungen an bewegte Zeiten, 1.Teil: 1950-1989
Autobiographie eines rundum Tätigen. In einer Kurzvita beschreibt er sich folgendermaßen: "Norbert Erich Kröcher, genannt Knofo, geboren 1950 in Berlin-Falkensee, aufgewachsen in 44 und 36. Zahlreiche Auslandsaufenthalte in Stockholm, Paris, London, Prenzlauer Berg und diversen Hochsicherheitstrakten in Westdeutschland. Sitzenbleiber und Fernmeldelehrling, Berufsverbotener und Weltreisender, Gammler und Haarspalter, Buchhändler und Lagerarbeiter, Gabelstaplerfahrer und Spartenhistoriker, Haschrebell und Vermessungsgehilfe, Fließbandarbeiter [...] Hühnerhalter und Katzenhüter, Bus-Chauffeur und Freiwillige Feuerwehr, Erzähler und Trinker, Raucher und Frauenopfer, Europareisender ohne festen Wohnsitz und fast Besitzloser, Verschenker und Teiler, Nachdenker und Tagträumer: Anarchist." Am 16. September 2016 wählte er den Freitod.

Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

"Hildegard von Binge Drinking" (Power-Kraut n Knertz-Rap aus Würzburg) und "Yacht Communism" (semi-psychedelischer Noiserock aus Berlin)

Musik
19:00
Rauchhaus: Küffa + Nachtflohmarkt und mehr

Action wall painting, Vinyl mixes - afro, dub and oriental. Leckeres Essen, angenehme Atmosphäre und Komplizenschaft. To book a table, please write to rauchnachtflohmarkt@gmail.com

Essen
20:00
ZGK: Konzert

"Employed to Serve", "Palm Reader", "Seek Nothing". A night of nasty hardcore, punk, mathcore and not so bad hardcore from around the world. Eintritt: Spende.

Musik
20:00
Schwarze Risse: Buchvorstellung + Lesung

Die radikale Linke im Frankreich der Nachkriegszeit
Buchvorstellung und Lesung von Daniel Bensaid - "Ein ungeduldiges Leben". Der Philosoph und Aktivist schildert 40 Jahre politische Intervention und Theoriebildung in Frankreich und Lateinamerika. Vorstellung von Elfriede Müller und Michael Koltan.

BuchvorstellungLesung
20:00
f.a.q.: Infoveranstaltung

Vom 09. bis 11. Juni findet in Brandenburg/Havel zum zweiten Mal die "Refugee-LGBTIQ*-Conference" für LGBTIQ*-Geflüchtete und Unterstützer_innen statt. Mit diversen Workshops, Raum für Austausch und einer Gay-Pride Demonstration am 11. Juni soll durch die Konferenz eine öffentliche Aufmerksamkeit für die Lage der LGBTIQ*-Geflüchteten in Deutschland geschaffen werden. Auf der Infoveranstaltung wollen wir euch über die Konferenz informieren und über Homo- und Transsexualität als Fluchtgrund reden. Es werden LGBTIQ*-Geflüchtete über ihre Erfahrungen in ihren Herkunftsländern und den Lagern in Deutschland, sowie über die Notwendigkeit einer bundesweiten Vernetzung und die damit einhergehende Organisierung einer Refugee-LGBTIQ*-Conference sprechen. Die Veranstaltung findet in Englischer und Deutscher Sprache statt.

Diskussion/Vortrag
22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Hexhammer" (Metalpunk / Helsinki, Finland) + "Baltimor" (Heavy Metal / Helsinki, Finland)
Musikmetalpunkthrashheavymetal

Do, 01. Juni 2017

09:00
Freie Universität: Ausstellung

Antisemitismus in Deutschland heute: "Man hat sich hierzulande daran gewöhnt ..."
Die Wanderausstellung informiert über die Gefahren und Bedrohungen durch aktuellen Antisemitismus. Um die Wahrnehmung für dieses Problem in der Bevölkerung zu schärfen, wird die Alltäglichkeit des Antisemitismus aufgezeigt. Die Ausstellung thematisiert jedoch auch neue Formen, wie z.B. den islamistischen Antisemitismus. Ein wichtiger Aspekt der Ausstellung ist die Frage, was man konkret gegen Antisemitismus unternehmen kann.
Die Ausstellung wird von der Amadeu Antonio Stifung zur Verfügung gestellt. (Findet den ganzen Juni statt, im Foyer vor dem Hörsaal 1a in der Rost- und Silberlaube) Die Veranstaltung ist Teil des festival contre le racisme an der FU-Berlin.

Ausstellung
18:00
tuesdaycoworking, Feurigstr. 51 (Schöneberg): Ausstellungseröffnung

18.00-22.00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung Trans*fabelhaft. Ein tierisches Aufbrechen der Geschlechterschubladen. Kunstdrucke von Katja Anton Cronauer und Heidi Cronauer. Mit Musik von Eli Fabrikant um 19.00 Uhr. Ausstellungsdauer: 1. Juni - 13. Juli 2017. Infos

Ausstellung
18:30
Anarche, Rummelsburger Bucht: Antinationale Bootstour

"They call it partnership - we call it hell!" - Antinationale Bootstour gegen die G20-Africa-Partnership-Conference.
18.30 Uhr - Bootstour auf der Anarche mit Drinks, Musik und Infotainment zur G-20 Afrikapolitik und dem G-20 Gipfel in Hamburg mit TOP B3rlin.
21.00 Uhr: Gemeinsames Ausklingen am Dreiländereck
Am 11. und 12. Juni findet im Vorfeld des G20-Gipfels die "Africa Partnership Conference" in Berlin statt. Mit dem "Schwerpunktthema Afrika" plant Deutschland während seiner G20-Präsidentschaft mehr Reichtum für das Kapital des globalen Nordens und noch mehr Abschottung vor dem Elend im globalen Süden. Während afrikanische Länder deutsche Waren und Firmen aufnehmen müssen, schottet sich Europa weiter ab und etabliert an seinen Rändern Pufferstaaten, damit es das Elend der Welt, dass es selbst verursacht hat, nicht auch noch vor der eigenen Haustür ansehen muss. Grund genug diese Inszenierung zu stören und die neokoloniale Ausbeutungsmaschinerie anzugreifen: Am 10. Juni um 15.00 Uhr am Potsdamer Platz in Berlin bei der Demo gegen die G20-Africa-Partnership-Conference und beim G20 in Hamburg.

Aktion/Protest/Camp
19:00
Jockel Biergarten: Ausstellung und Veranstaltung

"Zwangsräumungen verhindern – Erfahrungen aus Berlin und Thessaloniki" über den Widerstand gegen Verdrängung und für bezahlbaren Wohnraum.
Gemeinsam mit dem Fotografen Giovanni Lo Curto haben wir eine Fotoausstellung über die Krise und den Widerstand erstellt, welche Eindrücke von unseren letzten Reisen im Herbst 2016 sammelt.

Diskussion/VortragAusstellung
19:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Veranstaltungsreihe

"In guten wie in schlechten Zeiten... wir sind alle vom 2. Juni. 1967 - 2017" Eine kleine Veranstaltungsreihe von unten und links. Filme, Gespräche, Lesung, Musik, Büchertisch, Kundgebung, Party, Knastsoli. Infos
"Selbsorganisation & Widerstand - zwischen Notstand und Demokratie".
Gezeigt wird im 'Schicksaal' der Film "Berlin, 2.Juni '67" von Thomas Giefer und Hans-Rüdiger Minow, danach Gespräche mit Rena Giefer, Ralf Reinders, Carlos Antoniazzi und weiteren Gästen.
Im Verlauf des späteren Abends läuft im 'Café Linie 1' ein Film zu den blutigen Tagen der urbanen Aufstandsbekämpfung, des Ausnahmezustands und der staatlichen Repression in Genua 2001 und es gibt Infos zur Organisierung gegen die Welt der G20 z.B. in Hamburg 2017.
Diese Veranstaltung steht auch im Zusammenhang mit den Berliner Aktionstagen gegen die Welt der G20. Hintergrundinfos
Es gibt einen Büchertisch von 'Schwarze Risse' und Knastsolitresen für das Buchprojekt "Wege durch den Knast". Das Buch ist ein umfassendes Standardwerk und Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Interessierte und ist für Gefangene kostenlos.

Kneipe/CaféDiskussion/VortragFilm
19:00
Mehringhof: Info- und Diskussionsveranstaltung

"Glyphosat - Symptom eines kranken Systems"
Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Peter Clausing und dem kollektiv tonali.
Der Streit um die Wiedergenehmigung von Glyphosat in der EU ist noch im Gange. Dabei geht es vor allem um die von diesem Ackergift ausgehende Krebsgefahr. Doch das Glyphosat-"Problem" bleibt nicht auf eine Krebsgefahr in Europa beschränkt. Wie ist die Situation in Mexiko und anderen Ländern Lateinamerikas? Was hat es mit dem Aussterben von Insekten auf sich? Wie würde eine Welt ohne Glyphosat aussehen?
In den Abend einführen wird das kollektiv tonali mit einem Ausschnitt aus ihrer Lesung/Performance MAIZ. Am Beispiel Mexikos, dem Ursprungsland des Maises, zeigen sie Hintergründe zu dessen Aussterben auf. In Lateinamerika ist das Getreide nicht nur wichtiges Grundnahrungsmittel, sondern auch von großer historischer und kultureller Bedeutung. Die biologische Vielfalt des Maises ist aktuell existenziell bedroht durch die sich immer weiter ausbreitenden Saatgutkonzerne.
Referent: Peter Clausing, Toxikologe und Mexiko-Aktivist. Ort: Mehringhof, Dachterrasse.

Diskussion/Vortrag
19:00
New Yorck im Bethanien: Infoveranstaltung

"Verteidigt die ZAD". Infotour 2017 mit Aktivist*innen aus der ZAD (französisch mit deutscher Übersetzung).
Über die ZAD: Eine weitreichend freie Kommune gegen ein Flughafenprojekt und seine Welt – Seit über 50 Jahren leisten Landwirt*innen und Anwohner*innen Widerstand gegen den Bau eines neuen Flughafens für die französische Stadt Nantes (die bereits über einen eigenen Flughafen verfügt).
Die Zukunft der ZAD muss immer noch erkämpft werden – Letzten Herbst sollte die gesamte Zone geräumt werden, um den absurden Flughafenbau zu beginnen. Am 8. Oktober 2016 hatten sich Zehntausende versammelt, um die Entschlossenheit der Bewegung zu demonstrieren. In Anerkennung des Kampfes der Landwirt*innen in den letzten Jahrzehnten brachten tausende Demonstrierende Holzstäbe mit, die sie in der Zone zurückließen als Zeichen eines kollektiven Versprechens. Sie werden zurückkommen und sie aus dem Boden ziehen, um die ZAD zu verteidigen, sobald dies nötig sein wird. Nach einigen spannungsreichen Monaten gab die Regierung den Räumungsplan für diese Saison auf. Die neugewählte Regierung könnte die Zone jedoch in den kommenden Monaten wieder in Räumungsgefahr versetzen.

Diskussion/Vortrag
19:00
Kino Moviemento, Kottbusser Damm 22: Film

"Das Gegenteil von Grau". Von Freiraum- und Wohnkämpfen über Solidarische Landwirtschaft bis hin zur Refugees’ Kitchen. Aufführung mit englischen Untertiteln in Anwesenheit des Filmteams.
Brachflächen, Leerstand, Anonymität, Stillstand – nicht alle zwischen Dortmund und Duisburg wollen sich damit abfinden. Im Gegenteil. Immer mehr Menschen entdecken Möglichkeiten und greifen in den städtischen Alltag ein. Ein Wohnzimmer mitten auf der Straße, Nachbarschaft, Gemeinschaftsgärten. Stadtteilläden, Repair Cafés und Mieter*inneninitiativen entstehen in den Nischen der Städte – unabhängig, selbstbestimmt und gemeinsam.
"Das Gegenteil von Grau" zeigt unterschiedliche Gruppen, die praktische Utopien und Freiräume leben und für ein solidarisches und ökologisches Miteinander im urbanen Raum kämpfen. Info Eintritt: 5/7/8 €

Film
19:00
Schokoladen: Konzert

"Half Sight" (HC aus UK) + "Giver" (Melodic HC aus Köln)

Musik
20:00
Café Cralle: Film- und Infoabend

Besetzungen und Widerstand im Wedding – Rebellische Kiezgeschichte
Die Geschichte des "Roten Wedding" der 1920er und 1930er Jahre ist in unserem kollektiven Gedächtnis tief verankert. Die Kämpfe von jugendlichen Trebern, Hausbesetzer*innen und Arbeiter*innen in den 1970er und 1980er hingegen kaum. Wir wollen mit euch gemeinsam eine selbstgemachte Dokumentation über ein besetztes Kinder- und Jugendzentrum im Wedding anschauen. Von einer beteiligten Aktivistin wollen wir danach mehr von den Kämpfen gegen die Kahlschlag-Politik und für "Freiräume" erfahren. Wir wollen zusammen Bewegungswissen kollektivieren und Kontinuitäten zu den heutigen selbstorganisierten Kämpfen ziehen.
Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung aktiv werden. Davor, dabei und danach genießen wir den Soli-Cocktail Klassiker: "Roter Wedding". haendewegvomwedding.blogsport.eu

Kneipe/CaféDiskussion/VortragFilm
20:00
Zielona Gora: Samahuset im Exil

Free Kicker, tolle Mukke, nette Leute.

Kneipe/Café
21:00
Køpi: Konzert im AGH

"The Fiend" (metallic Crusty DBeat, New Castle, UK)  - "Ad Montes" (psychedelic ambient Metal, Berlin, D)
MusikPunk/HC Konzert

Fr, 02. Juni 2017

11:00
Mecklenburgische Str. 57: Kundgebung

"Das Wohnen zu bezahlbaren Preisen in Berlin ist bedroht!" MieterInnenprotest bei der Deutsche Wohnen AG
Kundgebung vor dem Verwaltungsgebäude der Deutsche Wohnen AG, Mecklenburgische Str. 57, Berlin-Charlottenburg. deutsche-wohnen-protest.de

Aktion/Protest/Camp
19:00
Potse + Drugstore: Veranstaltungsreihe

"In guten wie in schlechten Zeiten... wir sind alle vom 2. Juni. 1967 - 2017" Eine kleine Veranstaltungsreihe von unten und links. Filme, Gespräche, Lesung, Musik, Büchertisch, Kundgebung, Party, Knastsoli. Infos
"Das ist unser Haus - eine Geschichte der Hausbesetzung".
Lesung mit Barbara und Kai Sichtermann und weiteren Gästen in Zusammenarbeit mit 'Schwarze Risse' Buchladenkollektiv sowie aktuellen Infos zu den bedrohten Jugend- und Kulturzentren 'Potse' und 'Drugstore' und weiteren Projekten.
Es gibt einen Büchertisch von 'Schwarze Risse' und Knastsolitresen für das Buchprojekt "Wege durch den Knast". Das Buch ist ein umfassendes Standardwerk und Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Interessierte und ist für Gefangene kostenlos.
Kneipe/CaféDiskussion/VortragLesung
19:00
Mensch Meier: Record Release Party

"Antinational Embassy" was born in the occupied Gerhard-Hauptmann school, in the Ohlauer Straße, Kreuzberg; grew and rose up from the times at the Oranien Platz and is playing ever since. We are from different backgrounds and places in the world, resistance against injustice, inequality, borders, nations, capitalism and discrimination is our most important concern. We are spreading this message through our music. We will very happy to welcome you at the release Party from our First CD and to count with you support to go on with this musical struggle. + special guests + after Show party.  Eintritt: 6 €.

MusikParty
19:00
FAU-Lokal: Infoveranstaltung

Wie funktioniert die FAU? Wie ist die FAU – lokal in Berlin, bundesweit sowie international – organisiert und vernetzt? Was macht eine syndikalistische Gewerkschaft überhaupt aus? Warum ist die FAU nicht einfach eine weitere Gewerkschaft? Einführung für Neumitglieder und Interessierte. Immer am 1. Freitag im Monat.

Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

"Tear Pop To Shreds: Boombox Edition. #5" (Funk Soul Hip Hop Post Punk mutant disco on vinyl) + tba

Musik
20:00
Lunte: Küfa + Kinoabend

Im Anschluss an die Küfa der Roten Hilfe zeigen wir einen Film, der sich mit den Ereignissen um den Tod von Carlo Guilliani bei den Protesten gegen den G8 in Genua beschäftigt.

FilmEssen
20:00
Meuterei: Vortrag + Soli-Cocktail-Tresen

Vortrag zu der Geschichte des Anarchismus und der Bankenteignung beginnend im 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Im Anschluss wird es Soli-Cocktails geben um Geld für Repressionskosten zu sammeln. Mehr Infos

Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Nature Boys" (Dog Lovin' Weirdo Garage Punk aus Amiland), "La Vase" (Catchy Submersion Punk aus Leipzig), "Dáša Fon Fľaša" (No Frills Acoustic Punk aus Slovakia).

Musik
21:00
Lauschangriff: Liedermacher-Kleinkunst-Punk

Solo-Sep und sein Stehrumchen... live aus dem Gefahrengebiet schlagen Solo-Sep und sein Stehrumchen wieder zu mit humoristisch bissigen und komödiantisch ernstgemeinten Liedern aus einem linksgemeinten Leben. Und selbstredend haben Wutbürger, Nazis und andere Katastrophen keinen Einlass.

Musik
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Offbeat Xplosion

Wieder Ska im Tommyhaus. Diesmal mit "Eskalation" (Indie-Ska-Punk aus Nürnberg) und "Wonderska" (aus Berlin). Danach noch Reggae Xplosion in der Linie 1.

Musik
21:00
Raumerweiterungshalle, Markgrafendamm 24 (am Ostkreuz): Mash-Up Queer OFF Carnival Party

Never mind the Carnival of the Cultures! Come to the ¡Mash-up! Queer-OFF-Carnival-Party! Inter*national, trans_national, anational, post-colonial!
Live/Performance: Aricia Mess feat. Simone Sou (Afrobeat made in Brazil), Diva Maguy (Performance, Dance), Grace Daddy aka Triston Negreaux (Burlesque Performance).
DJs: Slymi (Bass, Dancehall, Trap, Booty), Grace Kelly (World wide Dancefloor), Electro Negreaux (Electro Soul House).
Visuals by ¡Mash-up!
Sound by the fabulous SoundSysters.
... and more delicious surprises.

MusikParty
21:00
Trickster: Bass inna Basement

Beats, Bass & Rhythmus mit: Toomazomma (live set), Fantasy Jamz (live Session), Tofu Resistance (DJ), Freak A$$ € (DJ), FantasyClau$ (DJ).

MusikParty
21:30
Freilichtbühne Weißensee, Große Seestr. 9: Film

"Der junge Karl Marx" (F/D/BE 2017, 112 min, Raoul Peck) - Formal klassisches, dennoch anregend vielschichtiges Historien-Drama um die Freundschaft zwischen den jungen Marx und Engels und die ebenso junge sozialistische Massenbewegung.
In Kooperation mit NEA (North East Antifa), Kreuzpfuhl e.V. und der VVN-BdA. Eintritt: Spende.

Film
22:00
Køpi: Carneval of Subculture Warm-Up-Show im Koma F

"Sodomizer" (BlackThrashMetal, Rio de Janeiro, Bra) - "Scalpture" (DeathMetal, Bielefeld, D) - "Expulsed Angel" (Black/Death Kommando aus Berlin)
MusikMetal/ HC Konzert

Sa, 03. Juni 2017

16:00
Køpi: Carneval of Subculture

Anders als in den letzten Jahren gibt es in diesem Jahr keine Demo und kein Strassenfest sondern eine Kundgebung mit Bike-Wars und anschließender Abschlussparty! Auf Kundgebungen sind keine festen Stände erlaubt. Bringt Eure Getränke und gute Laune mit. 16.00 Uhr Kundgebung  Köpenicker Str. zwischen Schillingbrück und Adalbertstr. Redebeiträge für eine solidarische Stadt, dazwischen Bikewars und zur Unterstützung Mucke von: "Antibastards" - "Verbrandskasten" - "Scumbabys" - "Raskolnikoff" 22:00 Konzert im AGH "Efa Supertramp" - "FCKR" (DeutschPunx aus L.E.) - "Bark" 22:00 Konzert im Koma F Konzert & Assi-Disse "A Kind Of Protest" - "Cherie Bring Mir Den Fisch Ans Bett" 22:00 Uhr Katakomben "Digital Junk"
Aktion/Protest/CampBuch-/Infoladen/BüchereiKurs/WorkshopDiskussion/VortragEssenMusikPartyManifestation Konzert Party
18:00
Bandito Rosso: Offenes Frauen*plenum

Dieses Mal wollen wir ein bisschen kreativ werden und euch herzlich zum Stencils basteln einladen. Für schnieke Motive ist gesorgt, ihr könnt aber auch gerne eigene mitbringen.

19:00
Schokoladen: Konzert

"Desperate Journalist" (Post-Punk, Indie aus UK) + "Voodoo Beach" (Psych aus Berlin)

Musik
20:00
Kulturhaus Kili, Wiesenweg 5-9: KuB Soli-Party

It's KuB-Party time again: Küfa, Workshop, Info-desks, arabic choir, Rap, live-electro, DJs,...  A big variety of wonderful artists who are singing, rapping, DJing, jamming with you. From Classic to Techno: Amal Chor, Enana, Waladalamm, Aananda, Wardita, Ask, Ohdus, Marco Stenzel, Amira Llii, Moji, Gebrüder Dargus, Sia. Eintritt: Spende.

Party
21:00
Clash: Record Release Party

"Urgent Fury", feat. "Nitro Injekzia". Very special Guest: "Razors" (HH).

Musik
21:00
Drugstore: Konzert

"Slitch Fane" (Punkrock aus Ingolstadt), "Chop Suey" (Alternative Rock aus Berlin), "People of Pan" (Psychedlic Surf Rock aus Berlin). Hunde, Drogen und Hartalk bitte zuhause lassen.

Musik
21:30
Supamolly: Konzert

"Morkobot" (Metal Rock, Doom Math, Metal Noise) und "Gaffa Ghandi" (Stoner Rock, Hiphop Metal Progressive Stoner Pschedelic Blues Rock)

Musik
22:00
ZGK: Soliparty

Anti_Gone – Soliparty für Repressionskosten und Hochzeitsausgaben
Wir laden euch ein mit uns zusammen zu feiern, sich gegen Feinde zu erheben, zu bouncen, zügellos zu lachen und den Abend zu genießen. Soli geht für die Unterstützung von Freund_innen, die in Hochzeitsvorbereitungen stecken und andere strukturelle Rassismen überwinden müssen und Antirepkosten drauf.
FLTI*-Lineup: Fresh_F (90s Hiphop und RnB), Autonome Beautyfarm (Female*HipPopPunk-Mob), Miau Sayonara (female Rap, Trap&Bass), Futsch und Bemme (Female Hiphop Trap), Petra_Pan (best of female Hits), Kaputse (Techno, House).
Außerdem gibt es feinste Cocktails und nen Kicker. Kommt vorbei! Bringt eure Freund*innen mit und feiert mit uns. Open to all genders. Eintritt: Spende. Kein Bock auf Macker, Sexisten, Nazis und alle Diskriminierungsmechanismen. Nein heißt nein - no discussion! Das ZGK ist nicht barrierefrei.

Party

So, 04. Juni 2017

12:00
about blank: Solirave

Sonntags-Soli-Raven im Garten der Lieblingsautonomendisko für Ciocia Basia und das Medibüro. Ravesport im Garten, Bauchladenshots, Spezialgäste, Überraschungen, Circensik, Afteraua.
Mit: Acid Basztard, Anja Zaube, Chez Mieke & Ultraviolett, Chris Imler (live), D.B.D.D.H.K.P. the artists formerly known as t.a.f.k.a.f.f., Doerthe Harry, Elliver, Esta, Flo Breitschneider, Hanno Hinkelbein, Hypnorex, James Lost, Karina Qanir, Kindred & Vittjas Tief, Männer in gebückter Haltung, Oli F., Pau Lee, S.t.u.l.l.e., Tschaika, Ulee (Kotticrew).

Party
15:00
Görlitzer Park: Transpis malen und aufhängen

G20 sabotieren: Einladung zum Transpis malen und aufhängen
Im Rahmen der "Berliner Aktionstage gegen die Welt der G20" laden wir euch ein, Mobi-Transpis gegen den G20-Gipfel in Hamburg und für die Demo gegen die "G20 African-Partnership-Conference" am 10.6. zu basteln und danach an den schönsten Plätzen im Park und in der Stadt aufzuhängen.
Wir besorgen Stoff, Sprühschablonen, Sprühdosen und Farbe und ihr könnt einfach drauf losmalen. Mukke gibt's auch, eine Kiste Sterni und hoffentlich Sonne. Ort: Kuhle im Görlitzer Park.
Allgemeine Infos zum G20

Aktion/Protest/Camp
17:00
Baiz: Soli-Nähservice und Messerschleifen

Wir reparieren eure kaputten Klamotten für Soli (kein Leder!).- Für kurze Klingen müsst Ihr einen, für lange zwei Euro berappen. Wellenschliff (wie z.B. beim Brotmesser) ist nicht möglich, Scheren nach Augenschein. Geschärft wird mit Schleifstein und Abziehleder.

19:00
Café Morgenrot: Anxious Polys Unite!

Ein queer-feministischer Stammtisch für alle Polys, Doch-nicht-Polys, Vielleicht-Polys, die unsicher, eifersüchtig und/oder neuroatypisch sind, Redebedarf haben oder von den polyamorösen Szene-Normen genervt sind. All genders welcome!

Queer
20:00
Lunte: Infoveranstaltung

"Friedel bleibt!"
Am 29.6.2017 um 09.00 Uhr ist der Räumungstermin des Kiezladens in der Friedel54. Der Kiezladen aus der Friedel ist zu Gast und berichtet über die aktuelle Situation.

Diskussion/Vortrag
20:00
Baiz: Film (Doku)

"Kein Abschied, nur fort" (DEFA 1991, 105 Min., R.: Joachim Tschirner, Lew Hohmann) - Der Film entstand unter dem Eindruck der Massenabwanderung von DDR-Bürgern über Ungarn im Sommer 1989. Die Filmemacher Lew Hohmann und Joachim Tschirner trafen zwei Wochen vor Öffnung der Mauer mehrere dieser Flüchtlinge in einem bayerischen Erstaufnahmelager. Vor der Kamera sprechen sie von ihren Beweggründen, ihren Ängsten und Hoffnungen und von den ersten Erfahrungen in der noch fremden, neuen Heimat. Zwei Jahre lang begleiten die Filmemacher die Familien auf ihrem Weg in ein neues Leben. Am Ende dieser Zeit sind zwei von ihnen wieder zu Hause in der - nun ehemaligen - DDR.

Film
20:30
Schokoladen: Party

Karaoke-Nacht mit KJ Der Käpt'n

Party

Mo, 05. Juni 2017

16:00
Linie 206: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Ab 18.00 Uhr zeigen wir einen Mobi-Film mit Szenen aus Gipfelprotesten von Seattle bis Elmau. (Trigger-Warnung: Der Film zeigt Szenen massiver Polizeigewalt)

FilmTreffen
18:00
New Yorck im Bethanien: Ausstellung

Ausstellungen zu den Zerstörungen/Massaker in Gever (Yüksekova). Gezeigt werden Bilder aus dem Jahr 2016 und aus dem Jahr 2017 (infolge der Newroz-Delegationsreise). Eingerahmt werden die Fotos durch Zitate aus Interviewa mit Aktivist*innen aus Gever (Bazur).
Im Rahmen der Berliner Aktionstage gegen die Welt der G20.

Ausstellung
18:00
New Yorck im Bethanien: G20 Infoveranstaltung und Bezugsgruppentraining

Infoveranstaltung zum G20 in Hamburg mit Schwerpunkt Antirepression.
Die Infoveranstaltung wird sowohl einen Einstieg in das Thema G20 liefern, als auch über den Stand der Vorbereitungen und die laufende Mobilisierung informieren. Außerdem gibt es einen Antirepressionsschwerpunkt mit einem Anwalt unseres Vertrauens.
Anschließend gibt es ab 19.00 Uhr ein Basisgruppentraining mit Raum zur Vernetzung und Organisierung für Einzelpersonen und bestehende Gruppen.

Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

"The Act" (60s Beat, Garage, Psychedelic) + "Slime The Boogie" (Punkpop, Postpunk)

Musik
21:30
Sama-Café: Film Club

"Kubanisch Reisen" (Kuba 2000)

Film
22:30
Abstand: Elektro-Tresen

Kannst du auch nicht schlafen? Elektro, Minimal, Tech, House, Schwarzlicht-Kicker, kühle Getränke, veg. Küfa (Spende).

Kneipe/Café

Di, 06. Juni 2017

18:00
New Yorck im Bethanien: Ausstellung

Ausstellungen zu den Zerstörungen/Massaker in Gever (Yüksekova). Gezeigt werden Bilder aus dem Jahr 2016 und aus dem Jahr 2017 (infolge der Newroz-Delegationsreise). Eingerahmt werden die Fotos durch Zitate aus Interviewa mit Aktivist*innen aus Gever (Bazur).
Im Rahmen der Berliner Aktionstage gegen die Welt der G20.

Ausstellung
18:00
Linie 206: Awareness-Struktur Vernetzungstreffen

Awarenessarbeit, also Unterstützung im Fall von Übergriffen und diskriminierendem Verhalten ist wichtig - und sollte noch wichtiger werden. Trotzdem bleibt diese Aufgabe oft an ein paar wenigen hängen bzw. findet gar nicht erst statt. Wir wünschen uns eine konsequente Haltung gegen Grenzüberschreitungen und Diskriminierungen innerhalb der Linksradikalen (und natürlich dem Rest der Welt).
Wir, das Anarchistische Kollektiv Glitzerkatapult, möchten daher im Rahmen unseres Bunten Abends eine Berlinweite Vernetzung von Aktivist*innen für Awarenessarbeit anstoßen. Die Idee und Hoffnung ist, das sich ein Netzwerk bildet, welches als Hilfe für Kongresse, Veranstaltungen, Partys etc. angefragt werden kann. Damit es klare Ansprechpartner*innen gibt und die Belastung der Awarenessarbeit auf mehr Schultern verteilt wird. Wir laden daher alle Aktivist*innen und Interessierten ein sich aus zu tauschen und zu vernetzen.
Wenn ihr Fragen haben solltet, schreibt einfach an: glitzerkatapult(ät)riseup.net.
Offen ab 18.00 Uhr, Treffen um 19.00 Uhr. Was leckeres zu essen wird es auch geben und wie immer Getränke gegen Spende, Infotisch, Freebox und nette Atmosphäre. Alles vegan und rauchfrei.

Treffen
18:00
Beuth Hochschule für Technik, Luxemburger Str. 10: Veranstaltung - Kolonialiamus

Die Veranstaltung ist Teil einer Veranstaltungsreihe zu den Themen Rassismus, Flucht und Kolonialismus organisiert vom Hände weg vom Wedding Bündnis und dem Antira & Antirep Referat der Beuth Hochschule.
Der Verein Berlin Postkolonial engagiert sich seit mehr als einem Jahrzehnt für die Dekolonisierung des öffentlichen Raums in Berlin, um eine kritische und breite Auseinandersetzung mit unseren historisch gewachsenen kolonialrassistischen Denk- und Gesellschaftsstrukturen zu initiieren. Die Nichtregierungsorganisation hat ihr Büro im sogenannten Afrikanischen Viertel, das nach jahrelangem Engagement afrikanischer und Schwarzer Initiativen vom Bündnis "Decolonize Berlin" zu einem Lern- und Erinnerungsort umgestaltet wird.
Die Vorstandsmitglieder Mnyaka Sururu Mboro und Christian Kopp berichten über ihr Engagement für eine Entschuldigung und Reparationen durch Deutschland für den Völkermord 1904-08 an den Herero und Nama im NGO-Bündnis "Völkermord verjährt nicht!".
Thematisiert wird zudem ihre Mitarbeit bei der Kampagne "No Humboldt 21!", die seit der Grundsteinlegung des Humboldt Forums 2013 gegen den Wiederaufbau des imperialen Kaiserpalastes protestiert und eine kritische Diskussion über Europas kolonialen Kulturraub mitangestoßen hat.
Schließlich soll über die zu rassistischen Forschungen hierher transportierten Gebeine Kolonisierter diskutiert werden, die bis heute zu Tausenden in europäischen Sammlungen zu finden sind.
Ort: Beuth Hochschule für Technik Berlin, Haus Bauwesen - Hörsaal H5 Mehr Infos

Diskussion/Vortrag
19:00
Tristeza: Infoveranstaltung

"Zucker im Tank: In Kleingruppen gegen Braunkohle"
Die Gruppe Zucker im Tank unterstützt Kleingruppenaktionen im Kampf gegen die Braunkohle im Rheinischen Revier zu den Aktionstagen 24.-29.8.2017. Wir machen Skillshares zu Umfeld, kreatives Basteln, Presse u.A., kümmern uns um Vernetzung und werden auf den Camps im August ansprechbar sein.
Klimawandel tötet - im Namen des Kapitals führen vor Allem die Emissionen der reichsten und privilegiertesten zum Klimawandel. Die reichsten zehn Prozent produzieren die Hälfte der weltweit emittierten Treibhausgase, während 16 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu Strom haben. [...]
Deutschland ist Weltmeister*in in der Produktion von Braunkohle. Der Konzern RWE trägt zum persönlichen Profit einiger weniger Aktionär*innen und nebenbei durch dessen CO2-Emissionen mit einem Anteil von 10 % an den deutschen CO2-Emissionen zum globalen Klimawandel bei.
Wir wollen Menschen ermächtigen wirkungsvolle Kleingruppenaktionen gegen die Braunkohle im Rheinischen Tagebaurevier durchzuführen. Auf dieser Infoveranstaltung erzählen wir von Anti-Kohle-Kämpfen und den Aktionstagen im Rheinland 24.-29.8.2017. Wir zeigen euch wie ihr euch einbringen könnt und wenn ihr wollt wie ihr an Skillshare-workshops teilnehmen könnt.

Diskussion/Vortrag
19:30
B-Lage: Infoveranstaltung

"Der bürgerliche Staat - eine Einführung"
Wer die Frage stellt, was eigentlich "der Staat" ist, erhält eine bunte Vielfalt von Antworten. Von 'Der Staat, das sind wir alle' über 'Der Staat ist eine Idee von Ordnung' bis hin zum 'Werkzeug der Kapitalist*innen' ist alles dabei. Dass ein Staat auch irgendwie etwas mit Gewalt und Herrschaft zu tun hat, gilt manchen schon als die ganze Wahrheit über den Staat. Andere wiederum kennen Gewalt und Herrschaft nur 'in der Theorie', nur für vergangene Staaten oder glatt als Gegenstück zur 'echten und eigentlichen Demokratie. Auf der Veranstaltung soll in die Erklärung des bürgerlichen Staates eingeführt werden. Es soll in Form von prägnanten Thesen und viel Raum für Diskussion u.a. folgendes geklärt werden: Was ist ein zweckbestimmtes Gewaltmonopol? Was macht den bürgerlichen Staat so besonders? Was soll das Gerede von der 'Volksherrschaft'; also von einem Herrschaftsverhältnis mit nur einem - obendrein ziemlich merkwürdigen - Subjekt? Dabei wird unter anderem klar werden, dass der bürgerliche Staat nicht zu erklären ist, ohne einen Blick auf die kapitalistische Produktionsweise zu werfen.
Um 19.00 Uhr gibt es lecker Essen von der Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e. V. gegen Spende. Die Veranstaltung ist rauchfrei und findet nur im Veranstaltungsraum statt. In den anderen Räumen ist normaler Barbetrieb.

Diskussion/Vortrag
19:30
SO36: Infoveranstaltung

"Fences for People, Freedom for Profits, Willkommen in der Welt der G20" - Eine Veranstaltung der interventionistischen Linken.
Das Wohl Afrikas steht ganz oben auf der Liste der deutschen G20-Präsidentschaft. Daher findet am 12. und 13. Juni in Berlin die G20-Konferenz "G20 Africa Partnership – Investing in a Common Future" statt. Die zentrale Säule dieser neuen G20-Afrika-Partnerschaft ist der vom deutschen Bundesfinanzministerium entwickelte "Compact with Africa". Sich rühmend, nun endlich Verantwortung für die ärmsten Länder der Welt zu übernehmen, formulieren die G20 in diesem Plan ihr Ziel, durch die Stärkung von Privat- und Infrastrukturinvestitionen in Afrika zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum sowie besseren Lebensbedingungen beizutragen.
Doch was sich dahinter verbirgt ist offensichtlich: Deregulierung, Freihandelszonen und neoliberale Kapitalerschließung in noch nicht vollständig erschlossenen Absatzmärkten – kurz: ein eigennütziges Entwicklungsverständnis, das auf Kapitalismus gebaut ist. [...]
Die Berliner Afrika-Konferenz soll den Anlass dafür bieten, antirassistische und kapitalismuskritische Perspektiven mit Fokus auf die Politik der G20 ganz aktuell zusammenzudenken. Wie hängen Migrationskontrolle und Investitionsförderung zusammen? Wie können wir aus linksradikaler und antirassistischer Perspektive über Fluchtursachenbekämpfung und selbstbestimmte Entwicklung reden, ohne einem neoliberalen und nur scheinbar progressiven Entwicklungsdiskurs in die Falle zu gehen? Und was wäre ein antirassistische-revolutionäre Perspektive für die Verbindung unserer Kämpfe, auch in Hinblick auf die Inszenierung der Macht beim Gipfeltreffen der G20 in Hamburg? Für eine Podiumsdiskussion, bei der diesen Fragen auf den Grund gegangen werden soll, haben wir den Journalisten Albert Chaibou aus Niger, den taz-Redakteur Christian Jakob und die Soziologin Dr. Miriam Lang aus Deutschland sowie den Ökonomen Ndongo Samba Sylla aus Senegal eingeladen. Natürlich wird es auch für das Publikum die Möglichkeit geben, eigene Gedanken und Anregungen einzubringen.
Übersetzung (Englisch/Französisch/Deutsch) ist angefragt und wird zeitnah bekanntgegeben.  

Diskussion/Vortrag
20:00
Aquarium, Skalitzer Str. 6 (hinter Südblock): Infoveranstaltung

Tayfun Guttstadt: "Gestrandet. Geflüchtete zwischen Syrien und Europa. Eine Reportage aus der Türkei"
Spätestens nach dem Deal mit der EU wurde die Türkei zum Kristallisationspunkt, an dem der syrische Krieg mit dem europäischen Migrationsregime aufeinanderprallte. Einerseits werden die Migrierenden hier zum Instrument geopolitischer Machtspiele, andererseits wirken die Millionen Geflüchteter auf die türkische Gesellschaft ein und transformieren diese. Anhand zahlreicher Interviews und Beobachtungen zwischen Istanbul und Dyarbakir hat der Journalist und Islamwissenschaftler Tayfun Guttstadt eine intensive und dichte Reportage geschaffen. Quer durchs Land, quer durch soziale Schichten und quer durch politische und religiöse Perspektiven kommt die Vielzahl unterschiedlicher Stimmen zu Wort, die eine konflikthafte Gesellschaft zwischen Aufbruchsort, Transit und Endstation hin Hinblick auf die Situation Geflüchteter beschreiben.
Der Autor Tayfun Guttstadt trägt im Rahmen der zweiten Auftaktveranstaltung für die Linken Buchtage aus seiner Reportage vor, die im Unrast Verlag erschien.
Diskussion/Vortrag
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung

Mi, 07. Juni 2017

17:00
Café Morgenrot: Queer-feministischer Stricktreff

Miss Rottenmeiers queer-feministischer Stricktreff. Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 17.00 Uhr. DIY-Workshop für Einsteiger_innen und Stitch'n Bitch. Alles, was Sie schon immer übers Stricken wissen wollten über die ersten Schritte des Selbermachens. Und/oder einfach gemütliches Stricken beim stilvollen Heissgetränk. Wenn möglich sollten Stricknadeln und Wolle mitgebracht werden. Für Einmaltäter_innen wird aber auch Material vorhanden sein.

Queer
19:00
Mehringhof: Diskussion

Thomas Ebermann wird ein Referat über Sinn und Unsinn von Militanz im aktuellen Bezug halten. Danach ist viel Raum zur Diskussion. Es ist möglich und explizit erwünscht auch gerne schon vorher Debattenbeiträge zu schicken. Mehr Infos
Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

"Nausica" (Indie aus Berlin) + "Clashes" (Indie aus Berlin)

Musik
20:00
Friedel 54: Essen und offenes Treffen

Offene Küfa und Treffen von herrschaftskritischen Geo-Student*innen, evtl. Input zur Afrika-Konferenz am folgenden Wochenende.

EssenTreffen
20:00
Baiz: Kickerturnier

Teams werden wie immer gelost, Einzelspieler_innen sind also willkommen. Kosten gibt's keine (außer bei den Sportgetränken). Für die Anmeldung müsstet Ihr aber spätestens 19.45 Uhr da sein, sonst garantieren wir für nix.

Kickerturnier
21:00
Køpi: nach der Vokü Konzert im Koma F

"Ohyda" (HC/Punk, Pl) 
MusikHardcore / Crust / Anarcho / Punk
21:00
Café Cralle: Kino

"Twilight Zone" Marathon
"You unlock this door with the key of imagination. Beyond it is another dimension - a dimension of sound, a dimension of sight, a dimension of mind. You're moving into a land of both shadow and substance, of things and ideas. You've just crossed over into the Twilight Zone." Origionalserie aus den 1960ern (Englisch ohne U). Vierteljährlicher Marathon Jeweils am 1. Mittwoch März, Juni, Sept, Dez.

Film

Do, 08. Juni 2017

18:00
FAU-Lokal: Workshop

"Herrschaftstechniken: Wie dein Chef dich an deinem Platz hält - und wie du dich dagegen wehren kannst"
Die so genannten "Herrschaftstechniken" sind subtile Methoden, mit denen Dominanz aufrecht erhalten wird und Untergeordnete an ihrem Platz gehalten werden. Wir besprechen Gegenstrategien und Bestätigungstechniken, mit denen wir uns wehren können und das soziale Klima positiv verändern können. Sprache: Deutsch oder Englisch, klären wir vor Ort.

Kurs/Workshop
19:00
Frauenzentrum Schokofabrik, Naunynstr. 72: Repair Café von Frauen* für Frauen*

Egal ob defekte Pürierstäbe, Lampen, Laptops, Mixer, Bohrmaschinen, Staubsauger, Textilien, Kaffeemaschinen, elektrische Stiftanspitzer, Spielzeuge... kommt mit euren kaputten Teilen ins Repair Café und macht sie mit Hilfe der ehrenamtlichen Expertinnen* wieder funktionstüchtig. Neben technischer Expertise und guten Gesprächen gibt es Kaffee, Kuchen und Herzhaftes. Sichert euch einen Reparaturplatz! Anmeldung: 030/615 29 99 oder bildung@schokofabrik.de
Bitte auch unbedingt rechtzeitig melden, wenn ihr Hosen kürzen, T-Shirts umnähen oder euch ein eigenes Super-Women-Outfit nähen wollt, damit wir die Helferin* für Textilien einladen und die Nähmaschine organisieren. Alle weiteren Infos und kommende Termine unter www.schokofabrik.de
Eintritt: Spende.

Gender
19:00
Schokoladen: Konzert

"Dead Honeckers" (Punk aus Leipzig) + "Pornscars" (Garage Punk aus Berlin)

Musik
20:00
Schreina47: Brandenburg-Abend

Brandenburg-Abend mit Mobi-Inputs zur Refugee-LGBTIQ*-Conference in Brandenburg/Havel und Emil Wendland Kampagne in Neuruppin. Vom 09. bis 11. Juni findet in Brandenburg/Havel zum zweiten Mal die "Refugee-LGBTIQ*-Conference" für LGBTIQ*-Geflüchtete und Unterstützer_innen statt. Auf der Infoveranstaltung wollen wir euch über die Konferenz informieren und über Homo- und Transsexualität als Fluchtgrund reden. Es werden LGBTIQ*-Geflüchtete über ihre Erfahrungen in ihren Herkunftsländern und den Lagern in Deutschland, sowie über die Notwendigkeit einer bundesweiten Vernetzung und die damit einhergehende Organisierung einer Refugee-LGBTIQ*-Conference sprechen. Emil Wendland wurde vor 25 Jahren durch Neonazis in Neuruppin ermordet. In Gedenken an ihn und alle Opfer rechter Gewalt findet in Neuruppin am 01. Juli eine Gedenkdemonstration statt, sowie weitere Veranstaltungen. An den Abend werden Aktivist_innen einen Überblick zur Kampagne präsentieren. Für das leibliche Wohl ist wie immer nach Brandenburger Art gesorgt.

Diskussion/Vortrag
20:00
Friedel 54: Essen und Einführung in die FoodCoop

Ohne Mampf kein Kampf! Immer mehr bestimmen große Konzerne, was auf unseren Feldern wächst und das Angebot im Supermarkt bestimmt, was auf unsere Teller kommt. Auf der Strecke bleiben biologische Vielfalt, traditionelles Wissen, Produzent*innen, Konsument*innen... Wir verlieren unsere Fähigkeiten zur Selbstorganisation. Ein Weg zurück zum Selber-machen ist die Mitgliedschaft in einer FoodCoop. Die FC Schinke aus Kreuzberg stellt sich vor und sucht Mitglieder.

Diskussion/VortragEssen
20:30
Zielona Gora: Infoveranstaltung

Infoveranstaltung mit Cadus zur Situation des mobilen Krankenhauses im Nordirak
CADUS ist eine unabhängige Hilforganisation und initiiert nachhaltige Projekte in Zusammenarbeit mit den Menschen in den jeweiligen Einsatzgebieten. Seit Anfang April sind sie mit zwei zu einem mobilen Krankenhaus ausgebauten LKWs im Nordirak und bereiten den Einsatz im Raum Mossul vor. Sie werden uns heute von ihrer Arbeit berichten und laden zu einer offenen Diskussion zu Möglichkeiten direkter solidarischer Hilfe ein.
Anschließend unser bekannter Motocicleta Sputnik Tresenabend mit interessanten Gästen vor und hinter der Theke.

Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag

Fr, 09. Juni 2017

19:00
FAU-Lokal: Buchvorstellung + Diskussion

Das Erscheinen des Buches "Verheerende Bilanz" nehmen wir zum Anlass, um mit Klaus Rózsa und Wolfgang Seibert über ihr jüdisches und ihr linkes Selbstverständnis, ihre Enttäuschungen, Resignation, neue Hoffnungen, über Antisemitismus und die Linke zu sprechen.

Diskussion/VortragBuchvorstellung
19:00
Schokoladen: Konzert

"Jam Connection" (Funk, Soul aus Berlin)

Musik
20:30
Oranienplatz (Kreuzberg): Videokundgebung

Videokundgebung gegen die G20-Afrika-Partnerschaftskonferenz. "Für globale Bewegungsfreiheit und selbstbestimmte Entwicklung!"
"Les Sauteurs - Those who jump" (2016) mit Koregisseur Abou Baker Sidibé, Geflüchteter aus Mali. Er filmt nach 14 Monaten im Camp auf der marokkanischen Seite vor Mellila (die spanische Enklave auf marokkanischem Festland), vor dem Grenzzaun nach Spanien. Dabei dokumentiert er seinen und den Alltag der Geflüchteten, ihre Selbstorganisation, ihre erfolglosen und die erfolgreiche Erstürmung des unüberwindbar erscheinenden Grenzzauns. Sprachen: Bambara, Französisch, Untertitel englisch.
Mehr zu den Aktionstagen vom 2. bis 13. Juni

Aktion/Protest/CampFilm
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Who killed Bambi" (Punk aus Lübbenau), "What - With Highheels Against" (Grrl-Punk aus Bernau) und "The Aceholes" (Punk aus Oschersleben)

Musik
21:00
X-B-Liebig: Konzert

"If, Bwana" (Improv aus New York), "Emerge" (Musique concrète aus Augsburg)

Musik
21:00
Fischladen: Konzert

"Flip le doof" (Banjo (over)driven trash hillbilly one mensch band)

Musik

Sa, 10. Juni 2017

09:30
KuBiZ: Tagesseminar

"Die koloniale Brille - Geschichte und Kontinuitäten von postkolonialen Sichtweisen"
Was haben der fliegende Teppich, Jim Knopf und die Zarotti-Schokolade mit kolonialem Denken zu tun? Seid ihr neugierig geworden, dann kommt zu unserem Workshop. Wir werden uns kritisch mit der Geschichte und Gegenwart unserer kolonialer Denk- und Handlungsmuster beschäftigen und der Frage nachgehen, wie diese bis heute in unserer Alltagskultur verankert sind. Mit Hilfe postkolonialer Erkenntnisse werden wir diese sichtbar machen, hinterfragen und nach Möglichkeiten suchen, diese (auch durch interaktive Bildungsmethoden) aufzubrechen. Zeit: 09.30-17.30 Uhr. Im Unkostenbeitrag von 5€ sind das vegane Mittagessen und Getränke enthalten. Veranstaltet von: solar e.V. Berlin. Um Anmeldung wird gebeten.

Kurs/Workshop
14:00
KuBiZ: Sommerfest

Das Kubiz lädt zum großen Sommerfest ein. Besucher*innen erwarten kostenlose und spannende Angebote wie ein Street Art Workshop, Mitmachangebote für Kinder in der Holzwerkstatt oder beim Töpfern, Basteln in der Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt, ein arabisch-persischer Schnupper-Tanzkurs für Frauen, ein Jodelworkshop, der Umsonstladen, Kids Space mit Schminkbude, ein Buchbasar, Theater- und Musikprogramm, eine offene Musikbühne zum Mitmachen und leckeres vegetarisches und veganes Essen.

KinderaktivitätKurs/WorkshopEssenMusikTheater
15:00
Zielona Gora: Meeting

Häuserrennen 2017 ?
invitation call for a 1st orga meeting: Do we wanna have a House Racing 2017? Are there people who are interested in organizing the race this year? This ist the invitation call for all those who wanna join the organization and holding of a house racing 2017. Let's carry together our ideas and sources.

Treffen
18:00
Syndikat: Vortrag

"Geschichte der Roten Hilfe in der BRD". Mit Silke Makowski (Hans-Litten-Archiv).
"Helft den Gefangenen in Hitlers Kerkern!" - Die Rote Hilfe Deutschlands im antifaschistischen Widerstand ab 1933.
Die Rote Hilfe Deutschlands war schon in der Weimarer Republik eine große linke Solidaritätsorganisation, die Ende 1932 fast eine Million Mitglieder umfasste. Nach dem Verbot im Frühjahr 1933 arbeiteten viele RHD-AktivistInnen in der Illegalität weiter.
Für die zahllosen KZ-Häftlinge und ihre Angehörigen wurden Spenden gesammelt, verfolgte AktivistInnen und untergetauchte FunktionärInnen mussten mit illegalen Quartieren versorgt oder heimlich über die Grenze ins Exil gebracht werden. Im antifaschistischen Untergrund ab 1933 waren auffallend viele Frauen aktiv, die nach den Verhaftungen prominenter - meist männlicher - RHD-Mitglieder zentrale Funktionen in der Organisation übernahmen, aber auch "unauffällige" Hintergrundarbeit leisteten.
Selbst nach der offiziellen Auflösung der Roten Hilfe Deutschlands im Jahr 1938 führten dezentrale Strukturen die Unterstützung für die Verfolgten fort.
Die Referentin ist Verfasserin der im September 2016 erschienenen Broschüre "'Helft den Gefangenen in Hitlers Kerkern!' - Die Rote Hilfe Deutschlands in der Illegalität ab 1933".

Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

"C3I" (Punk aus Hamburg) + "Litbarski" (Punk aus Berlin)

Musik
21:00
Zielona Gora: Soli-Tresen der FAU Berlin

Solitresen zugunsten der Gewerkschaftsarbeit der FAU Berlin. Mit kühlen Getränken, freiem Kicker und veganen Speisen. Immer am 2. Samstag im Monat. Direkt davor: Veranstaltung vom "Seminar für angewandte Unsicherheit" zu Aktivierungspolitiken und Sanktionspraxen des Jobcenters gegen unter 25-Jährige.

Kneipe/Café
21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Suicidas" (Catchy Punkrock aus Barcelona/Wien) und "Cold Leather" (Catchy Punkrock aus Berlin)

Musik
21:00
Abstand: Konzert

"Raw" (Scum punk from Italy), "Freddie and The Vangrails" (Fuckedup punk from Belgium) + "Muscle Barbie" (Punk from Berlin)

Musik
21:30
Supamolly: Konzert + Party

Live: Shelly M. Phillips a.k.a. Pumkin (Gangsta House, Bass, Grime, Techno, Tech House, Deep House, Breaks, Electro, Dub). DJ Vela, Sheila Chipperfield (Badkat), LuckyLinx a.k.a. Tiny

MusikParty
22:00
X-B-Liebig: Party

"0. _prototype" (Cyberpunk, Xprmntl, Flashcore, Noize, Drumcode). Eintritt: Spende.

Party

So, 11. Juni 2017

11:45
Bahnhof Alexanderplatz: Zugtreffpunkt

"Because love has no borders". Gemeinsame Anreise zur Gay-Pride-Demonstration in Brandenburg/Havel im Rahmen der zweiten Refugee-LGBTIQ*-Conference.
Treffpunkte:
11.45 Uhr: Bhf. Alexanderplatz, Gleis 2, Abfahrt 12.03 Uhr.
12.00 Uhr: Bhf. Zoologischer Garten, Gleis 4, Abfahrt 12.17 Uhr.
12.25 Uhr: Potsdam Hauptbahnhof, Gleis 3, Abfahrt 12.39 Uhr.

Aktion/Protest/CampQueer
18:00
Rauchhaus: Konzert

Soli Matiné für Rojava. "Encore" (D-beat Attack from Praha), "Adrestia" (Deathcrust from Sweden), "Subverse" (Anarcho-HC from Berlin) und Futter.

EssenMusik
20:00
Baiz: Film (Doku)

"Neue Heimat Flüchtlingslager"
Dem "Volk" der Unerwünschten gehören weltweit rund 17 Millionen Menschen an: Vertriebene, Flüchtlinge und Migrant_innen leben am Rande der Nationalstaaten. "Refugistan" liegt in der Rangliste der bevölkerungsstärksten Länder auf Platz 60. Hier leben die, die keiner will, unter der organisatorischen Aufsicht der Verwaltungskrake UNHCR und mit Unterstützung der großen NGOs. Gemeinsam wachen sie darüber, dass die Lebensbedingungen in den Camps bei aller Absurdität zumutbar bleiben. "Neue Heimat Flüchtlingslager" vermittelt einen erschütternden Eindruck vom Alltag in diesen künstlichen Städten. In der Theorie sind Flüchtlingslager eine provisorische Auffanglösung aber in der Praxis verbringt ein Flüchtling durchschnittlich 17 Jahre seines Lebens dort.

Film
20:00
K9: Filmabend

"Ein Lied für Argyris" (2006, Dokumentarfilm von Stefan Haupt, 105 Min., Deutsch/Griechisch) - Am 10. Juni 1944, vier Tage nach der Landung der Alliierten in der Normandie, überfällt eine deutsche SS-Division das kleine Bauerndorf Distomo und metzelt die Bevölkerung aufs Brutalste nieder. Mit dem Massaker, bei dem 218 Männer, Frauen, Kleinkinder und Säuglinge gefoltert, verstümmelt und getötet werden, rächen sich die Deutschen für einen kurz zuvor erfolgten Angriff griechischer Partisanen. Argyris, noch keine vier Jahre alt, verliert seine Eltern und 30 weitere Familienangehörige. Er kommt in ein Waisenhaus nach Athen, dessen ärmlicher Trostlosigkeit er schliesslich entflieht, indem er sich um eine Aufnahme im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen bewirbt. Später studiert er Mathematik und Astrophysik an der ETH Zürich, hilft dabei, das Schweizerische Katastrophenhilfekorps aufzubauen, und engagiert sich in der Friedensforschung; zugleich beginnt Argyris, sich gemeinsam mit seinen Schwestern für deutsche Reparationszahlungen an die Opfer der SS-Gewaltakte einzusetzen - bis anhin erfolglos, denn der deutsche Staat erachtet die 1944 begangenen Schändungen als "Massnahme im Rahmen der Kriegsführung".

Film
20:30
Lichtblick: Film

"Weg von der Straße"
Das Thommy-Weißbecker-Haus in der Wilhelmstr. 9, eines der ersten besetzten Häuser in Berlin (seit 1973), wird in diesem Dokumentarfilm in seiner bewegten Geschichte dargestellt. Thommy Weißbecker, schon in den 60ern bekannt in der Berliner Blues- und Provoszene, später RAF-Akteur, wurde 1973 von der Polizei erschossen. Schon die Namensgebung des Hauses lässt vermuten, dass die Staatsgewalt sich provoziert gefühlt haben könnte. Der Film zeigt in Interviews mit Erstbesetzern (u.a. Ralf Reinders, Bewegung 2. Juni), NachbarInnen, SozialarbeiterInnen, BewohnerInnen und AktivistInnen, was im Haus und im drumherum geschah. In Anwesenheit des Regisseurs.
Eintritt: 6,50 / 5,50 €.

Film

Mo, 12. Juni 2017

19:00
Schokoladen: Konzert

"The Hollow Man" (Apocalyptic Soundscapes) + "Todesstrahlen" (Psychwave, Sickrock)

Musik

Di, 13. Juni 2017

20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen

Lesung

Mi, 14. Juni 2017

19:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Coke Bust" (Straight Edge from Washington DC), "Long Knife" (HC, Punk form Portland/USA), "Odio" (Raw Punk from Oakland/USA), "Sem Hastro" (HC, Punk from Brazil/USA), "Waste" (SEHC from Sweden).

Musik
19:00
Schokoladen: Konzert

"The Sound of Money" (Retropop aus München) + "Birds and Coughs" (Indie aus Berlin)

Musik

Do, 15. Juni 2017

19:00
Regenbogenfabrik: Film + Diskussion

"Wut im Bauch und Widerstand im Sinn - Gemeinsam gestärkt aus traumatischen Repressionserfahrungen hervorgehen".
Wie geht man als Mensch und Gruppe gestärkt aus Repressionserfahrungen hervor? Diese Frage wollen wir gemeinsam mit der Gruppe Out of Action diskutieren. Ebenfalls eingeladen ist ein Rechtsanwalt des Legal Teams, welches 2001 während der Polizeiexzesse in Genua gegenüber der Diaz Schule einen Anlaufpunkt hatte und der über die Erfahrungen von Genua und den Umgang mit Polizeigewalt während der G8-Proteste in Genua berichten wird.
Vor der Diskussion zeigen wir einen Dokumentationsfilm über den Umgang des italienischen Staates bei der Niederschlagung der friedlichen Proteste gegen den G8-Gipfel in Genua.

Diskussion/VortragFilm
19:00
Schokoladen: Konzert

"Hollow Illusion" (Rockduo from Norway) + "PEM" (Rock aus Berlin)

Musik

Fr, 16. Juni 2017

09:30
KuBiZ: Tagesseminar

"(Alter) Rassismus im populistischen Gewand?"
Migrationsdebatten vom Nachkriegs-Westdeutschland bis heute. Ist der aktuell aufflammende Rassismus in Deutschland eine Folge der in den letzten Jahren erstarkenden rechtspopulistischen Politik? In der Geschichte der BRD und des wiedervereinigten Deutschlands sind öffentliche Debatten zum Thema Migration von der Mehrheitsgesellschaft immer stark rassistisch geprägt gewesen. Wir wollen uns auf eine Spurensuche dieser oft blinden Flecken Deutscher Geschichte begeben, um herauszufinden, was die Fundamente des aktuellen Rassismus sind. Wie wurde der Rassismus "im bürgerlichen Gewand" in der Mitte der Gesellschaft verankert und salonfähig gemacht?
Zeit: 09.30-17.30 Uhr. Im Unkostenbeitrag von 5€ sind das vegane Mittagessen und Getränke enthalten. Veranstaltet von: solar e.V. Berlin. Um Anmeldung wird gebeten.

Kurs/Workshop
19:00
Bibliothek der Freien: Vortrag mit Diskussion

"Wozu Postanarchismus? Neues zur anarchistischen Theorieentwicklung".
Seit den 2000ern wird vor allem im englischsprachigen Raum systematisch eine Verbindung zwischen poststrukturalistischem Denken und anarchistischen Gesellschaftstheorien betrieben, die langsam aber stetig vorangebracht wird. Schnittpunkte wurden von Anarchist_innen gleichwohl schon viel früher ausgemacht, wobei die Erneuerung des Anarchismus eine Infragestellung seiner klassischen Annahmen beinhaltet - dies betrifft beispielsweise Menschenbilder, Ideen der Aufklärung oder das Geschichtsverständnis. Postanarchismus beschreibt jedoch keine "neue" anarchistische Strömung, sondern stellt einen Versuch zur Selbstreflexion dar. Der Vortrag führt in postanarchistische Grundgedanken ein, um ihre Anwendungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die postanarchistische Perspektive wird insbesondere anhand der Begriffe Subjekt, Widerstand, Emanzipation, Staat, Hegemonie und (Anti-)Politik entfaltet, um sie anschließend gemeinsam zu diskutieren.

Diskussion/Vortrag
19:00
Schokoladen: Konzert

"Don Vito" (Hyperkinetic Noise-Tohubohu aus Leipzig) + "Les Spritz" (Weird Noise, Stress-Wave from Italy)

Musik
21:00
Scherer8: Konzert

"Tupé Ostří" (Punk, Grind from Prague), "Interpunkce" (Grind from Prague)

Musik
22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Pelkotila" (Crust, Finland) 
MusikPunk/HC Konzert

Sa, 17. Juni 2017

19:00
Schokoladen: Konzert

"The Sonnenbergs" (Trash Beat Pop'n'Roll) + "Ghost Pony" (Psychghostponypop) - beide Berlin

Musik
21:00
Bunte Kuh: Konzert

Betondisteln bitten zum Tanz Vol.# 23. Sommersurf fürs Gehirn... Unity Konzi mit dem WB13 Kolleg zusammen.
On stage: "Düb" (Funky Hardcore aus Berlin), "Panika" (NDW-Noisy-Punk aus Berlin), "Die Deislers" (Punk aus Aachen), "ROi!m-und StrOi!fahrzOi!ge" (Platten-Oi! aus H-Town), "Terrorreaktor" (Geholze aus den Katakomben der Bunten Kuh).
Die Konzis dienen dem Erhalt des WB13 und der Bunten Kuh und dem Vergnügen eurer Ohren jenseits des Mainstreams. Eintritt: Spende.

Musik
22:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Pro Publico Bono" (Polish Punk from London), "Ostatni" (Anarcho Hardcore Punk from Berlin)

Musik

So, 18. Juni 2017

20:00
Abstand: Konzert

"Allvaret" (Punkrock aus Göteborg)

Musik
21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Bolshy" (political Ska/Punk/FolkCore, Liverpool, UK) 
MusikPunk/Ska Konzert

Mo, 19. Juni 2017

22:30
Abstand: Elektro-Tresen

Lass uns noch ein bisschen tanzen. House, Minimal, Schwarzlicht-Kicker, kühle Getränke, veg. Küfa.

Kneipe/Café

Mi, 21. Juni 2017

16:00
KuBiZ: Fete de la Kubiz

Es spielen umsonst und draußen: "Klakk" (Walzer, Swing, Musette, Klezmer), "Frizu Projekt Band" (Akustik querbeet), "Banda Chuka" (Folk, Rumba, Swing), "Labob" (Alternative Folk), "Sternenlaub" (Experimental Liedermaching mit Synthesizer und Geige), "Domo Arigato Mr. Roboto" (Psychedelux, Surrealectro, Spacerock).

Musik

Fr, 23. Juni 2017

21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Gloom Sleeper" (Post-Punk aus Bielefeld), "Yacht Communism" (Psychedelic Post-Punk aus Berlin) + Aftershow with Pleasure X.

MusikParty
22:00
Lauschangriff: Celebration Generation

Das Dutzend ist voll. Die 12. Celebration Generation Party ist am Start. Wie immer gibt es Rave, Hardtrance und Happy Hardcore auf die Ohren. Dieses Mal legen auf: Jim Bean (Return of the Hardcore), DJ Tasteless (Hardtrance, Trance) und DJ Bork (Trance-WG). Eintritt: Spende.

Party

Sa, 24. Juni 2017

14:00
Bibliothek der Freien: Workshop

"Sichere E-Mailkommunikation". Workshop zur E-Mailverschlüsselung mit PGP für Einsteiger.
Pretty Good Privacy (PGP) ist der Standard zur E-Mailverschlüsselung schlechthin. Im Jahr 1991 entwickelt, hat er den Test der Zeit bis heute bestanden, gerade im Bereich der Kryptographie eine nicht zu unterschätzende Leistung. Im Rahmen des Workshops werden kurz die zugrunde liegenden Prinzipien erklärt, hauptsächlich soll es aber um die PGP-Einrichtung und dann um das verschlüsselte Kommunizieren selbst gehen. Wir sind auf Windows und Linux vorbereitet, bringt eure Laptops und Kuchen oder Kekse mit! Einen Windows-Laptop stellen wir zur Verfügung, Kaffee und Tee haben wir vor Ort.

Kurs/Workshop
22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Terror Revolucionário" (Old-School Grindcore/Brasil) + Support
Musikgrind / hardcore / punk / crust

So, 25. Juni 2017

16:00
Wagenburg Lohmühle: Café + Konzert

Mega viel leckeres veganes Essen und Konzert mit "Lisarrr" aus Köln (Gesinge mit Gitarrengeschrammel. Irgendwas zwischen Akustik-Rotzpop und Gejammer mit happy end)

EssenMusik
19:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Nuclear" (Thrash Metal), "The Outside" (Thrash Metal), "Conflicted" (Thrash Metal)

Musik
20:00
Baiz: Film

"A Little Sun" (Österreich 2007, 17 min., OmU) - Gerne ziehen sie zusammen durch die Straßen, in der es nach frisch gebackenem Brot und blühendem Jasmin duftet, und streiten sich darüber, ob sie in einer schönen Stadt leben. Doch allmählich wird das politische Klima rauer. Eines Tages plakatieren sie auf einem ihrer Streifzüge die Wände mit Flugblättern, deren Aufdruck brisant ist...

Film
20:30
Baiz: Film

"Kinder des Lichts" (Tür/BRD/SYR 2016, 60 min., OmU) - Raisa ist ein elf Jahre altes Mädchen, das in einem Dorf in einem Kriegsgebiet lebt. Nachdem ihr Vater verschwunden ist, erfindet sie das "Land des Lichts" – einen imaginären Ort, an dem sich alle Wünsche und Träume erfüllen. Als ihre Großmutter umgebracht wird und sie mit ihrem kleinen Bruder allein ist, macht sie sich auf, diesen Ort zu suchen. Jedes Kind, dem die Geschwister begegnen, nimmt Raisa mit und erzählt ihm von diesem Ort, an dem alle Menschen gleich sind, egal welcher Gruppe oder welcher Religion sie angehören. In diesem friedlichen Land können die Kinder ohne Sorgen spielen, und die Eltern kümmern sich um ihre Kinder. Während die anderen Kinder anfangen, an ihre Prophezeiung zu glauben, und ihr auf die gefährliche Reise folgen, muss Raisa lernen, dass diese Welt nicht existiert. Und die einst geeinte Gruppe von Freunden wird schließlich mit der Dunkelheit, dem Misstrauen und der Angst konfrontiert, die ihre gemeinsame Reise scheitern zu lassen drohen.

Film

Mo, 26. Juni 2017

16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafé

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Bei gutem Wetter draußen.

Kneipe/Café
18:30
Lichtblick: Film

"Wunder gibt es nicht – Die Verschwundenen von Mercedes-Benz"
Die Regisseurin zeigt, wie während der Militärdiktatur Gewerkschafter von Mercedes Benz Argentina nachts aus ihren Wohnungen entführt, in Folterzentren verschleppt und ermordet wurden und wie sie die Überlebenden gefunden hat. Zu den Violin-Variationen des "Dreizackmarsches" (1928) erzählen die Opfer und Manager, die sie dem Wahrheitstribunal als Zeugen benannt hat: etwa der Folterer und Kindesräuber Rubén Lavallén, Sicherheitschef bei Mercedes. Die Firma hat, so der damalige Justiziar, medizinische Geräte für Frühgeburten an das Militärhospital Campo de Mayo geliefert. Dort mussten schwangere Gefangene ihre Kinder zur Welt bringen, bevor sie ermordet wurden. Fünf dieser Babys sind nachweislich oder mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Mercedes-Managern gelandet. Der Produktionschef, Juan Ronaldo Tasselkraut, erinnert sich, dass die Produktivität wegen Sabotage auf 30 Prozent gefallen war, bis sie normalisiert werden konnte. Ob ein Zusammenhang mit den Morden an den Betriebsräten bestand? "Wunder gibt es nicht, Euer Ehren", so seine Antwort. Der Film berichtet auch über die Bemühungen, die Täter vor Gericht zu bringen. In Anwesenheit der Regisseurin.
Eintritt: 6,50 / 5,50 €

Film
21:30
Sama-Café: Film Club

"From Dusk till Dawn"

Film

Di, 27. Juni 2017

18:00
NFJ-Büro: Infoveranstaltung

"Nazis mit Abitur - Wie Umgehen mit der Neuen Rechten und der Identitären Bewegung"
Die Nazis von der selbsternannten "Identitären Bewegung" sind seit ihrem Entstehen in Frankreich in einigen europäischen Großstädten vertreten. Mittlerweile auch in Deutschland. Sie erhalten trotz weniger aktiver Mitglieder große Aufmerksamkeit in der Presse. Warum ist das so, was macht die Strategie der IB aus und was können wir gegen sie tun? Diese und andere Fragen diskutieren wir an diesem Abend.
Die Veranstaltung ist Teil unserer Input-Reihe. Wir laden politische Aktivist*innen und Menschen ein, die sich intensiv mit einem Thema beschäftigt haben. Mit ihnen sprechen wir über alle Fragen, die Euch interessieren und die Ihr Euch sonst nicht zu fragen wagt.
Die Reihe richtet sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene.
Infos zur Barrierefreiheit Eintritt: Spende.

Diskussion/Vortrag
19:00
Lichtblick: Film

"Ein Geschenk des Himmels - Wie Daimler-Benz Nazi-Gelder waschen durfte"
Der Mythos sagt, dass wir unseren Wiederaufbau Ludwig Erhard verdanken, dem Wirtschaftsminister Adenauers und späteren Bundeskanzler. Doch die Realität ist eine andere: Danach verdanken wir unser Wirtschaftswunder einem ganz anderen Mann: dem Argentinier Jorge Antonio, rechte Hand des damaligen Präsidenten Perón und Wäscher "unseres" Nazigoldes. Unter Erhards Regie und mit ausdrücklicher Erlaubnis der USA wuschen er und Daimler-Benz ab 1949 im grossen Stil das während des Zweiten Weltkrieges in der Schweiz versteckte Kapital. Im Beipack wurden Nazis im Werk Mercedes-Benz Argentina untergebracht. Wie dieses System von Währungsmanipulationen, Steuerhinterziehung, Korruption und schwarzen Kassen funktionierte, beschreibt der Film mit zahlreichen Dokumenten. In Anwesenheit der Regisseurin.
Eintritt: 6,50 / 5,50 €

Film
20:00
Projektraum H48: Film

"Fünf Patronәnhülsәn" - Kriegsdrama der DEFA (1960) über eine Gruppe Freiwilliger der Internationalen Brigaden im spanischen Bürgerkrieg 1936. Sie sollen den Rückzug ihres Bataillons decken - der Beginn eines Himmelfahrtskommandos.
Es wird eine vier­tel­stün­dige Einführung zum Film geben. Die Getränkeeinahmen des Tresens kommen dem Projektraum zugute.

Film
20:00
Baiz: Lesung

Lesung mit Detlef Scheffen: Ostkreuzzüge
Abenteuerlust, Neugier und das Gefühl, in Ostberlin näher an der Wirklichkeit zu sein als in Westdeutschland, bringen den Autor 1991 erst nach Lichtenberg, dann nach Friedrichshain. Dort erlebt er dann die schleichende Eroberung der fremden Welt durch seine eigene, die er eigentlich hinter sich lassen wollte. Dieser Wandel und der vielseitige Widerstand dagegen äußern sich in Alltagssituationen, Einzelschicksalen, mitunter auch in bestimmten Objekten (Maschinen, Puppen etc.), die über Nacht erscheinen und das Bild der Stadt verändern. Dabei ist vor allem der ungeheure Baueifer prägend, auf den man allerorten trifft und der thematisch wie ein roter Faden die Texte durchzieht. Diese, zum größten Teil in den 90er Jahren entstanden, vermitteln so einen besonderen poetischen Blick auf die Stadt und diese Dekade.

Lesung
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Konzert

"Glue" (HC Punk aus Austin/Texas), "Pinen" (HC Punk aus Barcelona), "Hyäne" (Hard Hittin Post Punk aus Berlin)

Musik

Mi, 28. Juni 2017

18:00
Lichtblick: Film

"Kein Gott, kein Herr! Eine Geschichte der Anarchie"
Ausschließlich auf Archiv-Dokumente wie Wochenschauen, Fotos, Zeitungen und Schriften gestützt, erzählt Tancrède Ramonet von der anarchistischen Bewegung: Von ihre Anfängen bis zum Vorabend des ersten Weltkriegs, und über die aufregenden Jahre bis zum II. Weltkrieg. Eine Zeitreise von Proudhon über die mexikanische Revolution bis zu Durruti im spanischen Bürgerkrieg. Das historische Fresko reicht von Russland und Japan über Spanien in die USA, bis nach Frankreich, Argentinien, Israel und Ägypten. Eine reich bebilderte Aufbereitung der Geschichte der Anarchie von Proudhon über Bakunin bis in die Gegenwart.
Mit anschließender Diskussion mit dem Philosophen Dr. Maurice Schumann und dem Publizisten Ralf G. Landmesser.
Eintritt: 7 € / 5,50 € €

Diskussion/VortragFilm
19:00
Baiz: A-Laden Experience

"Was ist eigentlich Anarchismus?" Einführung in die politische Theorie und Praxis. Anarchie in Germoney! Schön wär's. Weil: "Anarchie ist Ordnung ohne Herrschaft." Dass dies den Herrschaften aller Färbungen nicht schmeckt ist klar. Wir wollen aber immer noch nicht nur ein Teil vom Kuchen, von Brosamen ganz zu schweigen, sondern die ganze Bäckerei! Für Alle. Denn Anarchist*inn*en sind Sozialist*inn*en. Informiert Euch.

Diskussion/Vortrag

Do, 29. Juni 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Lighting Mind Frequency" (Punk, Bologna, Italy) - "Intothebaobab" (Punk, Bologna, Italy)
MusikPunk Konzert
21:00
X-B-Liebig: Konzert

"Ton-Dose" (Highdosagenoiz), "Futuro de Hierro" (Chemtrailpunk), "Beeatsz vXXX" (Omnicore), "Tzii x Unprofessional" (Ohno!), "Arai Tatsuru" (A/V Scum), "James Welburn" (Dronesickness), "Magmadam" (Eklekticdoomcore).
As it is a weekday concerts will start early so we can finish early for you to experience the full power. Be there on time! Eintritt: Spende.

Musik

Fr, 30. Juni 2017

21:00
Kastanienkeller: Konzert

"Engulfed" (Death Metal from Turkey), "Hellsodomy" (Death Metal from Turkey), "Aphel" (Metal from Berlin)

Musik
22:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Soliparty mit Konzert

So ein Antiverdrängungskampf kostet. Deswegen gibt's Musik auf die Ohren, Solicocktails in die Mägen und Kampfgeld in die Kassen von Drugstore und Potse.
"Hausvabot" (Punk aus Berlin) geben sich die Ehre und werden danach vom feinsten Trash abgelöst.
DJ*anes: Martin Bier (Trashpop, Autoscooter Evergreens), DJane Lady Bug (90er, Eurodance).
Eintritt: Spende.

MusikParty

Sa, 01. Juli 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Master Blaster" (speedy HC/Punk, Wellington, Nzl) - "Sense" (DeutschPunk, Bremen)
MusikPunk/HC Konzert

Mo, 03. Juli 2017

22:30
Abstand: Elektro-Tresen

Lass uns noch ein bisschen tanzen. House, Minimal, Schwarzlicht-Kicker, kühle Getränke, veg. Küfa.

Kneipe/CaféEssen

Fr, 07. Juli 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"HardCharger" (Crust n`Roll, Fredericton / Canada)
MusikPunk/HC Konzert

So, 09. Juli 2017

22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Odio" (Japanese style Hardcore Punk/Oackland, California)
MusikHardcore Punk

Di, 11. Juli 2017

18:00
NFJ-Büro: Infoveranstaltung

"Datenkraken zu Fischfutter - Wie man sich gegen Überwachung schützt"
Es gibt kaum einen Lebensbereich, bei dem wir keine Daten produzieren werden. Jede Whatsapp-Nachricht, jedes Einschalten des Handys, jedes im Internet geklickte Videos hinterlässt aussagekräftige Datenspuren. Regierungen, Geheimdienste aber vor allem Konzerne interessieren sich sehr dafür, diese Informationen miteinander zu verknüpfen. Weil "kein Internet" auch keine Lösung ist, schauen, wir, wer uns nachspioniert und wie man sich schützt.
Die Veranstaltung ist Teil unserer Input-Reihe laden wir politische Aktivist*innen und Menschen ein, die sich intensiv mit einem Thema beschäftigt haben. Mit ihnen sprechen wir über alle Fragen, die Euch interessieren und die Ihr Euch sonst nicht zu fragen wagt. Die Reihe richtet sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene. Infos zur Barrierefreiheit Eintritt: Spende.

Diskussion/Vortrag
21:00
Køpi: after The Vokü Conzert in the AGH

"Creative Waste" (GrindHCMetal from Saudi Arabia!!!) 
MusikMetal/ HC Konzert

Do, 13. Juli 2017

19:00
Frauenzentrum Schokofabrik, Naunynstr. 72: Repair Café von Frauen* für Frauen*

Egal ob defekte Pürierstäbe, Lampen, Laptops, Mixer, Bohrmaschinen, Staubsauger, Textilien, Kaffeemaschinen, elektrische Stiftanspitzer, Spielzeuge... kommt mit euren kaputten Teilen ins Repair Café und macht sie mit Hilfe der ehrenamtlichen Expertinnen* wieder funktionstüchtig. Neben technischer Expertise und guten Gesprächen gibt es Kaffee, Kuchen und Herzhaftes. Sichert euch einen Reparaturplatz! Anmeldung: 030/615 29 99 oder bildung@schokofabrik.de
Bitte auch unbedingt rechtzeitig melden, wenn ihr Hosen kürzen, T-Shirts umnähen oder euch ein eigenes Super-Women-Outfit nähen wollt, damit wir die Helferin* für Textilien einladen und die Nähmaschine organisieren. Alle weiteren Infos und kommende Termine unter www.schokofabrik.de
Eintritt: Spende.

Gender
21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Tremenda Jauria" (political Cumbia, Madrid, Esp) - "Djane Paokarpa" (SalsaCumbia&Rock´nRoll, Bogota)
MusikTanzMusik Konzert

Sa, 15. Juli 2017

10:00
KuBiZ: Tagesseminar

"Kolonialismus - Erinnerungskulturen im Nord-Süd-Vergleich"
Nach wie vor gehört Deutschlands Kolonialgeschichte zu den häufig verdrängten Kapiteln seiner Geschichte. Im Seminar wollen wir den historischen Spuren des Kolonialismus in der Stadt folgen und dabei auch aktuelle (erinnerungs)politische Kontroversen beleuchten. Im zweiten Teil werden wir die Perspektive wechseln und beleuchten, wie z.B. in Afrika an den Kolonialismus erinnert wird? Wie beeinflusst die Kolonialgeschichte Politik und Gesellschaft in den ehemaligen Kolonien? Und wie können wir - ohne Paternalismus - im globalen Norden Verantwortung für unsere Geschichte übernehmen?
Das Seminar beginnt mit einer Stadtführung. Treffpunkt bitte unserer Webseite entnehmen. Zeit: 10.00-18.00 Uhr. Im Unkostenbeitrag von 5€ sind das vegane Mittagessen und Getränke enthalten. Veranstaltet von: solar e.V. Berlin. Um Anmeldung wird gebeten.

Kurs/Workshop

Mo, 17. Juli 2017

22:30
Abstand: Elektro-Tresen

Kannst du auch nicht schlafen? House, Minimal, Schwarzlicht-Kicker, kühle Getränke, veg. Küfa.

Kneipe/CaféEssen

Di, 18. Juli 2017

21:00
Køpi: after THE Vokü Concert in the AGH

"Submachine" (PunkRock, Pittsburgh, US) 
MusikPunk/HC Konzert

Do, 20. Juli 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Appalachian Terror Unit" (Gringo Cruste, Huntington, WestVirginia, US) - "Sin Pudor" (anarcho-fem. HCPunk Bogota, Col)
MusikPunk/HC Konzert

Sa, 05. August 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Electrozombies" (Crusty Metal, Santiago de Chile )  _ "Wilt" (Stenchcore, Seattle, USA)
MusikPunk/ cRust Konzert

Sa, 26. August 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"das Mutti Love Inferno" (HipHopCrossover, FFaM, D)  - "Absinth 42 & Veit" (PunkRapHipHop, L.E., D)
MusikHipHop/ Rap Konzert

Fr, 15. September 2017

22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Vazio" (Black Metal, Brazil with members of Social Chaos)
MusikHC/Punk/Crust Konzert

Mi, 20. September 2017

21:00
Køpi: nach der Vokü Konzert im AGH

"Odio Social" (PunkHC, Sao Paulo, Bra) - "Killbite" (MetalPunk, Verden, D)
MusikHC/Punk/Crust Konzert

Do, 28. September 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Overthrust" (GrindDeathMetal, Botswana!) - "Congreed" (ThrashPunk, D)
MusikHC/Punk/Crust Konzert

Sa, 30. September 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Ruinas" (SludgeMetalCrust, Buenos Aires - Argg) - "Adversor" (ThrashMetal, Verona, Shitaly)
MusikHC/Punk/Crust Konzert

Do, 05. Oktober 2017

21:00
Køpi: worm up Konzert im AGH

24 Jahre Radau im AGH since 1993 we let make ´em noise in our AGH - opening of a grand celebration weekender  "Juggling Jugulars" (d.i.y. HCPunk, Fin) - "Imperador Belial" (Metal from São Gonçalo, Bra) - "Luxúria de Lillith" (Uma horda de Black Metal, Goiânia, Bra)
MusikMetal/Punk/HC Konzert

Sa, 14. Oktober 2017

22:00
Køpi: Konzert im AGH

"Deathwish" (HcPunk, USA with members of Wartorn)
MusikPunk/HC Konzert

Fr, 20. Oktober 2017

22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Masspollution" (D-Beat Noise, Minsk, Belarus)
MusikHC/Punk/Crust Konzert

Fr, 27. Oktober 2017

22:00
Køpi: Konzert im Koma F

"Ruinas" (StenchCore, Buenos Aires)
MusikHC/Punk/Crust Konzert

Do, 02. November 2017

21:00
Køpi: Konzert im AGH

"Blackning" (heavy ThrashMetalHC, Santo André, Brazil) 
MusikTrashHc Konzert