Geschichte(n) rund um Pariser Friedhöfe

Diskussion/Vortrag

Die Friedhöfe in Paris, die während der Corona-Zeit verstärkt das Ausflugs- und Naherholungsgebiet der Einheimischen waren, sind seit jeher mehr als nur reine „Beerdigungsstätten“. Sie sind eng verknüpft mit der Geschichte der Stadt – sei es mit den heroischen Kämpfen der Pariser Commune und der Resistance oder auch den, den Ruf der Stadt prägenden Kulturschaffenden. Prominentengräber wie die von Doors-Frontmann Jim Morrison oder des englischen Dandy Oscar Wilde sind Pilgerstätten geworden, die die Touristenströme anziehen. 
Die Friedhöfe sind aber auch wiederholt Stoff eigener Legenden und Mythen geworden – nicht zuletzt von der Urbanlegend des Vampirs auf dem Père Lachaise, was durch das hier befindliche Grab eines Verwandten des Grafen Vlad Dracul eine Untermauerung erhielt. 
Der Politikwissenschaftler Maurice Schuhmann präsentiert einen collagenartigen Einstieg in die Geschichte und Geschichten rund um die Friedhöfe.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung "Tod und Schönheit - Schatten und Licht" statt.

Preis
umsonst
Ort

Stadtteilzentrum Lankwitz
Leonorenstraße 85
12247 Berlin
Deutschland