Der imperialistische Krieg, seine ideologische Vorbereitung und die Linke des Kapitals

Diskussion/Vortrag

Genauso wie seine verbrecherischen Kriege den größte Beweis für die historische Überholtheit der kapitalistischen Gesellschaftsordnung darstellen, war die Haltung zum imperialistischen Krieg schon immer der entscheidende Markstein zwischen wirklichen internationalen Sozialist_innen bzw. Kommunist_innen und der Linken des Kapitals.

Und es war oftmals gerade die Linke des Kapitals, die die entscheidende ideologische Munition lieferte, mit der die Arbeiterklasse mit dem Kapitalismus versöhnt und auf das Schlachtfeld getrieben wurde. Hier sei nur die sozialdemokratische „Burgfrieden“-Propaganda der vermeintlichen „Vaterlandsverteidigung“ gegen das reaktionäre zaristische Russland im Ersten Weltkrieg oder die antifaschistische Propaganda für die bürgerliche Demokratie im Zweiten Weltkrieg genannt. Um nicht von den vielfältigen Propagandawolken benebelt zu werden, benötigen wir eine klare Sicht auf die Grundlagen und das Wesen des imperialistischen Krieges.

Kommunistisches Programm

Im RAUM, Rungestraße 20, 10179 Berlin-Mitte

Ort

RAUM
Rungestraße 20
10179 Berlin
Deutschland