🔥Enraged, we fight back!🔥

Enraged, we fight back! Demoplakat 25.11. Oranienplatz

Voraussichtliche Route:

• Oranienplatz
• Oranienstraße
• Adalbertstraße
• Kottbusser Tor
• Kottbusser Straße
• Kottbusser Brücke
• Kottbusser Damm
• Hermannplatz

Aufruf zur revolutionären 25. November-Demonstration dem internationalen Tag zur Abschaffung geschlechtsspezifischer Gewalt!

Der 25. November ist nicht nur der internationale Tag zur Abschaffung geschlechtsspezifischer Gewalt, sondern auch eine Erinnerung an den Widerstand unserer Schwestern gegen Kolonialismus, Imperialismus und Diktatur, die faulen FrĂĽchte des Patriarchats.

Nennen wir ihre Namen: Mirabal Sisters, Assata Shakur, Leila Khaled, Sakine Cansiz, Meena Keshwar Kamal, Josina Mutemba, Melchora Aquino, Berta Caceres, Bartolina Sisa und viele mehr.

Koloniale und neoliberale Mächte konstruieren ein einziges Modell des Feminismus: den Feminismus der Unterdrücker, der auf einen sogenannten „Menschenrechtsrahmen“ beschränkt ist, der von der weißen Vorherrschaft geschaffen wurde, um ihren Interessen zu dienen.

Der weiĂźe Feminismus ist ein Komplize im System der UnterdrĂĽckung.

Ihr „demokratisches“ Rettertum rechtfertigt Kriege und Kriegsindustrie, Besatzung, Internierungslager, mörderische Grenzen und Mauern. Mit ihrem „demokratischen“ Rettertum rechtfertigen die Unterdrücker Kriege und Kriegsindustrie, Besatzung, Internierungslager, mörderische Grenzen und Mauern.

Wir schließen uns dem Aufruf unserer queeren und feministischen Geschwister in Palästina an, dem palästinensischen Widerstand gegen Vertreibung, Landraub und ethnische Säuberung sowie ihrem Kampf für die Befreiung ihres Landes und ihrer Zukunft vom zionistischen Siedlerkolonialismus zur Seite zu stehen.

Der palästinensische Widerstand verteidigt Leben, Erinnerung und Zukunft. Free Palestine ist ein Versprechen. Ein Versprechen für uns alle. Ein Versprechen für Gerechtigkeit, Befreiung und Selbstbestimmung für alle Unterdrückten auf der ganzen Welt. Es erinnert uns daran, dass selbst in den dunkelsten Zeiten die Flamme des Widerstands niemals gelöscht werden kann.

Was wir in Palästina derzeit sehen, ist der Beweis dieser unbestreitbaren Wahrheit. Europas Kolonialprojekt, der US-Imperialismus, die eurozentrische weiße Vorherrschaft und Diktatur haben 75 Jahre israelischer Apartheid, Besatzung und Siedlerkolonialismus ermöglicht und bestärkt.

All dies spiegelt sich im Sudan, in Tigray, in Kurdistan, im Kongo (DRC), in Peru, in Afghanistan und in Artsakh wider.

Wir, die Alliance of Internationalist Feminists, wissen, dass Selbstorganisierung und Selbstverteidigung unsere Stärke im Kampf gegen Imperialismus, Faschismus, Kapitalismus, Patriarchat und weiße Vorherrschaft sind.

Nur ein internationalistischer Widerstand wird den kolonialen Grenzen und imperialistischen Plänen ein Ende setzen.

Zeigen wir unsere Entschlossenheit, Autonomie und unseren Widerstand ĂĽber die Grenzen hinaus. Wir sind zahllos und wir brĂĽllen!

Wir leisten überall Widerstand, in jedem besetzten Land, in den Bergen, inmitten von Städten und Dörfern, in Gefängnissen, auf den Straßen, auf dem Meer, an der Grenze, in Flüchtlingslagern, in Fabriken, an Arbeitsplätzen, in den Schulen und zu Hause.

Kommt mit uns auf die StraĂźe. WĂĽtend wehren wir uns!