Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 39






alle anzeigen

Oktober 2019
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

November 2019
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Terminseiten

linke Landschaft
Bielefeld

bo-alternativ
Bochum

Trampolin
Bodensee

inforiot
Brandenburg

Planlos
Bremen

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

rAuszeit
Hannover

Kalinka
Karlsruhe

Plotter
Köln

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Hermine
Ruhrgebiet

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.


24 Termine

Sa, 28. September 2019

01:00
Dezentral in ganz Berlin: TUMALWAT Aktionstage

Aktionstage 26.09.-29.09 gegen Verdrängung und für eine lebenswerte Stadt. Kämpft für den Erhalt bedrohter Projekte und besetzt neue Häuser. Uns gehört die Stadt! Praxis, Theorie & Diskussion. Dezentral in ganz Berlin. Vollständiges Programm unter tumalwat.noblogs.org
Aktion/Protest/Camp
10:50
Treffpunkt auf Anfrage: Leben auf der Straße - Stadtführung

Das Leben auf der Straße hat seine eigenen Regeln: Alles ist öffentlich, nichts ist privat. Zwangsläufig ändert sich die Perspektive auf die Stadt, wenn man obdachlos wird, wenn Straßen Parks und Bahnhöfe zu Lebensmittelpunkten werden. Unsere Stadtführungen schärfen die Sinne für diese andere Wahrnehmung Berlins.
Menschen, die selbst betroffen waren, informieren über Wohnungs- und Obdachlosigkeit in der Hauptstadt und berichten von ihrem Leben auf der Straße. Dieser Stadtrundgang wird von dem gemeinnützigen Verein querstadtein angeboten. Hier können maximal 25 Personen kostenlos daran teilnehmen. Daher schreibt uns zur verbindlichen Anmeldung bitte eine E-Mail und wir werden euch dann den Treffpunkt für den Stadtrundgang mitteilen. Eine Veranstaltung im Rahmen der Kritischen Orientierungswochen 2019 an der HU-Berlin.
Führung
11:00
Villa Kuriosum: Villa KUIRÜZÜM Gartenbar

Frühstücken bis die Sonne untergeht! Chillen im Garten der villa Kuriosum KUIRÜZÜM Gartenbar mit Snacks, Drinks, Kaffee, Kuchen und ab und zu Überraschungsprogramm. bis 22Uhr
Kneipe/CaféKinderaktivitätEssen
12:00
Rosa-Luxemburg-Stiftung: 10 Jahre Corasol

Workshops, Diskussionen und Austausch
12:00 Empfang mit Tee und Kaffee, 13:00 Einleitung und Vorstellung von Corasols Arbeit diese letzten 10 Jahre, 14:00 3 Workshops, zur Auswahl: a) Women* in Exile: Frauen* in den antirassistischen Kämpfen, b) Reach Out: Empowerment-Techniken gegen Rassismus, c) Sudan Uprising: Austausch über die Unterstützungsmöglichkeiten von progressiven Bewegungen im Herkunftsland von Deutschland aus, 15:00-15:15 Pause, 15:30 Zusammenfassung der Workshops, 16:00 Podiumsdiskussion mit mehreren antirassistischen Gruppen über ihre Erfolge. Aktualisierte Infos hier
Kurs/WorkshopDiskussion/VortragTreffen
12:00
Kiezladen MaHalle: Fressfaktor

 Tee und Kaffee. ab 15 Uhr Crêpes mit Salzbutter-Karamellsauce
Kneipe/CaféEssenFressfaktor
13:00
Mehringhof: Vortrag

Die Entwicklung der AfD
Vortrag von Sebastian Friedrich. Was waren die gesellschaftlichen Umstände, die zum Entstehen und zum Erstarken der AFD beigetragen haben. Auf welche Strukturen und Zusammenhänge konnte die AfD zurückgreifen, um sich zu etablieren und so in absehbarer Zeit nicht wieder aus den Parlamenten zu verschwinden.
Gibt es Unterschiede, innerhalb der AfD, was das soziale Umfeld betrifft und ihre Wählerinnen. Warum scheiterten die früheren Versuche? Veranstaltungsreihe von Teilhabe e.V. "Die Renaissance autoritären Denkens und Handelns in Ost- und Westdeutschland".
Diskussion/Vortrag
14:30
Fernsehturm am Alexanderplatz: Demo: Fight against Tyranny! Stand with Hong Kong!

Kampf gegen den Faschismus! Steht Hongkong bei! Widerstand gegen die Diktatur! Weltweite Solidarität mit Hongkong! Protestzug zur Chinesischen Botschaft (Jannowitzbrücke) gegen den Totalitarismus und die Tyrannei des Staates!

Auf der ganzen Welt werden an diesem Sonntag Menschen auf die Straße gehen, um sich solidarisch mit Hongkong zu zeigen. Dies ist ein historischer Moment, zeigt Euch solidarisch mit der Demokratiebewegung! Mit inhaftierten und gefolterten Studenten und Bürgern! Mit denunzierten Arbeitern!
Unser Befreiungskampf wird auch stellvertretend für andere unterdrückte Bevölkerungsgruppen in der Volksrepublik China geführt. Für die Uiguren, für die Muslime in den sogenannten "Umerziehungslagern" in Xinjiang, für Menschenrechtsanwälte, für Familien und Landarbeiter, die unter dem Hukou-System leiden, für politische Gefangene, für die Mütter der Opfer des Massakers am Platz des Himmlischen Friedens und für viele, viele andere.
Wehret den Anfängen! Gestern Xinjiang, heute Hong Kong, morgen ganz Asien und dann Europa und die ganze Welt!
14:30 Treffpunkt,15:30 Demo, 16:30 Abschlusskundgebung
Aktion/Protest/Camp
15:00
Mehringhof: Vortrag

Wählen Hartz IV- Bezieher*innen rechts? Klischees und Sterotypen
Vortrag von Thilo Broschell. Seit die Nationalsozialisten 1933 die Macht errangen, gibt es die Erklärung, dass die Arbeitslosen die junge Weimarer Republik destablisiert hätten, weil sie die Radikalen sowohl rechts wie links gewählt haben. Das muß auch heute noch für die These herhalten, die Hartz- IVler würden die AfD wählen.
Aber niemand wählt die AfD, nur weil sie oder er Hartz-IV bezieht. Dazu kommt noch, dass Hartz-IV- Bezieher*innen keine einheitliche Gruppe bilden: es gibt Aufstocker*innen, die von ihrem Lohn sich oder ihre Familie nicht ernähren können, Langzeiterwerbslose, alleinerziehende Mütter, oder aber Rotationserwerbslose, die zwischen befristeter Lohnarbeit und Arbeitsagentur oder Jobcenter hin und her pendeln. Menschen mit Migrationshintergrund landen zudem häufiger in Hartz-IV, diese haben wenig Veranlassung rechte Parteien zu wählen. Auch sonst wählen Bezieherinnen von Hartz IV eher nicht, weil sie sich von keiner Partei mehr etwas versprechen. Wenn sie wählen, dann ist es oft e
 ine Protestwahl. Es gibt auch Erwerbslose, die die AfD wählen, aber nicht nur weil sie Hartz IV beziehen, es müssen also noch andere Gründe dazu kommen.
Veranstaltungsreihe von Teilhabe e.V. "Die Renaissance autoritären Denkens und Handelns in Ost- und Westdeutschland".
Diskussion/Vortrag
15:00
Colbestraße / Scharnweberstraße: Demo / Kundgebung

Motto: NEIN zu Rassismus, NEIN zu Ausgrenzung, FÜR Zivilcourage!Die Initiative Togo Action Plus e.V. positioniert sich klar gegen Rassismus und lädt alle Menschen dazu ein, gemeinsam gegen jegliche Art von Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und für Zivilcourage einzustehen. Ort: Kreuzung Colbestraße / Scharnweberstraße in 10247 Berlin / Friedrichshain
Die Sorgen von Menschen werden aktuell gezielt genutzt, um rechtsextremes Gedankengut zu verbreiten und Hass zu legitimieren. Rechtsextreme, rassistische Aussagen werden zunehmend toleriert und politisch gefördert. Derzeitige politische Entwicklungen in unserer Welt sind besorgniserregend und angsteinflößend. Doch wir sagen NEIN zu Rassismus und zu rechtem Hass. Gemeinsam können und müssen wir dagegenhalten! Der Widerstand gegen Rassismus ist für uns eine tagtägliche Aufgabe.  Médecin après la mort? Non!
Zu der Kundgebung lädt die Initiative Togo Action Plus e.V. alle Menschen dazu ein, gemeinsam gegen Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit einzutreten.
Initiative Togo Action Plus e.V.
Colbestr. 19
10247 Berlin
Kontakt
0176/73902314
togoactionplus@googlemail.com
togoactionplus.wordpress.com
 
Aktion/Protest/Camp
15:40
Villa Kuriosum: Deep Metal Punk Power

I AM (Black/Death DD) - SCHAFOTT (Black/Thrash DD) - KRYPTKEEPER (Primitiv Black B) + SUPPORT
Musik/Konzert
19:00
Schokoladen: Konzert

READY STEADY GO: The What. . .For! (60's Mod Beat Rn'B - Bln) & Christopher Robinson (60's BritPop)
Musik/KonzertParty
19:00
K19 Café: 10 Jahre Corasol

lasst uns das zusammen feiern!
Im Jahr 2009 haben wir unseren unerbittlichen Kampf gegen Rassismus und andere Formen der Diskriminierung begonnen.
Wir haben gegen das Gutschein-System, die neuen Asylgesetze, Abschiebungen, die Residenzpflicht, die Schikanen der Ausländerbehörde, und vieles mehr gekämpft. Wir haben auch Flüchtlinge und Aktivisten informiert, sensibilisiert, beraten und unterstützt. Wir haben viel gelacht, aber auch geweint, wir haben selten geschwiegen, wir haben immer eine Meinung geäußert, wir haben oft diskutiert und manchmal haben wir gestritten und 10 Jahre später sind wir immer noch hier, um den Kampf fortzusetzen. All dies war nur möglich dank der vielen Aktivist*innen, die ihre Kraft in die Kämpfe von Corasol einbrachten, sowie dank der Menschen, die unsere Arbeit von weit oder nah solidarisch unterstützten. Und es ist mit euch, dass wir die letzten Jahre und die vielen kommenden Jahre feiern wollen, und zwar am *Samstag, 28. September 2019*. Während sich der Tag auf den Inhalt unserer Kämpfe mit Workshops und einer Diskussion konzentriert, geht es am Abend um ein gemütliches Miteinander bei Essen, Musik und Tanz! Die Küfa wird ab 19:00 mit den Reggae-Afroblues-Beats von DJ Kef serviert. Ab 21:00 live Musik mit: - Luk & Truk (queerfeministische Liedermacher*in mit Loop-Station und Akkordeon) - Hichem (Hip-Hop, Freestyle) - Yasmin (Rap) Und DJ*s: - Douala Mboma (Afrobeats) - und Überraschung
EssenMusik/KonzertParty
19:30
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Infoveranstaltung

Krieg und Antifaschismus in der Ukraine. Seit den Maidan-Protesten 2014, der anschließenden russischen Annektierung der Krim und dem bis heute andauernden Krieg in Donbas gewinnen nationalistische und neonazistische Bewegungen in der Ukraine an gesellschaftlichem Einfluss. Vermehrt werden linke, LGBTQ*I, Romn*ja und andere marginalisierte Gruppen angegriffen.
Ein antifaschistischer Widerstand existiert, hat es aber schwer, sich im Zuge dieser Entwicklungen zu behaupten. Gleichzeitig nutzen europaweit vernetzte Neonazis die Kriegssituation aus, um im Osten der Ukraine militärische Kampferfahrung zu sammeln und an Kriegswaffen zu kommen. Dies stellt auch eine Gefahr für eine weitere Radikalisierung rechter Strukturen in Westeuropa dar.
Wir haben Aktivist*innen aus der Ukraine eingeladen, um über diese Entwicklungen rechter Bewegungen, antifaschistichen Widerstand und internationale Vernetzung zu sprechen. 
Zur Unterstützung anarchistischer und antifaschistischer Strukturen in der Ukraine könnt ihr Klamotten vom Kollektiv La Revolte kaufen oder nach der Veranstaltung zur Soliparty mit Hip-Hop, Trap, Hardtek und leckeren Solidrinks bleiben.
Diskussion/Vortrag
20:00
KvU: AbDafür Labelkonzert

+ Releaseparty des Albums "Deutscher Wald für deutsche Rehe" von "Geigerzähler": Es spielen: "Fartuuna" (Ukulismus und Poesie), "Merle" (Gesang und Cello), "Konny" (Linkspolitisches Wanderakkordeon), "Wunstra" (Waschbär mit Beats), "Safety First" (Onehumangitarrenpoesieband), "Geigerzähler" (Raucher und Geiger), "Mogli" (Lieder mit Zorn), "SongX" (Filetstücke aus dem Mülleimer), "MisterKnister" (Feuer und Show), "Meas Tintenwolf" (Lyrik und Revolution). Wir solidarisieren uns mit den TUMALWAT Aktionstagen. Ein Teil der Einnahmen geht an die räumungsbedrohte Liebig34.
Musik/Konzert
20:00
Bandito Rosso: Change the System, Not the Climate

Der Kampf für den Erhalt der Umwelt wird immer notwendiger und die Zeit immer knapper. Immer mehr Menschen wird klar, dass es innerhalb des Kapitalismus mit der Profitgier der Konzerne keine Lösung der Klimakrise geben wird. Aber wie genau geht man denn gegen den Kapitalismus vor und was haben die vorgeschlagenen Lösungen wie Emissionshandel oder die Co2-Steuer damit zu tun? Das wollen wir gemeinsam mit euch diskutieren.
Diskussion/Vortrag
20:00
Regenbogenfabrik: Konzi

"Special Solo Concert"
Mit Natalie Magee im RegenbogenCafé. Gesellen Sie sich für einen Abend zu einem innigen Konzert der preisgekrönten Sängerin und Pianistin Natalie Magee mit Soul- und Singer-Songwriter-Music.
Sie hat bereits 700 Konzerte in Australie1n, Europa, Indien, Asien und den USA gespielt und ist namentlich im "MusicACT Young Artist 2012" benannt. Natalie verspricht einen bezaubernden Abend und eine Reise sowohl durch ihre eigene Musik, als auch durch einige weltbekannte Songs.
Musik/Konzert
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Schicksaal: Offbeat Xplosion Spezial

"Rolando Random & the young Soul Rebels" (Ska), "Sheeps E-Band" (Ska)
Musik/Konzert
21:00
Fischladen: Soliparty für Seebrücke

Live: "Rats Run Riot" (surfpunk),  "Damsel in Distress" (garage punk), "Scum Babies" (gutter punk) +Aftershow
Musik/KonzertParty
21:00
Acud: Ciocia Basia Soli Party

The 28th of September is International Safe Abortion Day. On this occasion, Ciocia Basia is organising a SOLI PARTY to raise funds and awareness for people who do not have access to safe abortions yet. Come to ACUD MACHT NEU for a night filled with great music and a party with a purpose. Dance for safe abortions!

Ciocia Basia is an activist group based in Berlin, created to support people in need of an abortion. We facilitate contact and appointments with confidential, non-judgemental counsellors and medical professionals who offer the abortion pill and surgical abortion. We also help with translation from and into Polish, offer free accommodation and financial assistance. Poland has one of the most restrictive abortion laws in Europe and the right to bodily self determination is usually not accessible to people with an unwanted pregnancy. We support trans, non-binary and queer people with getting access to abortion services. We are a non-profit group, which is why your donation matters to us and everyone we help! Ort: Veteranenstr. 21
 
Party
21:00
Schreina47: Spieleabend - Munchkin

Antifabrik proudly presents:  It's Munchkin-Time (*with extremly WWF-moderation-voice*) Egal ob du das Spiel kennst und einfach nur mal wieder ein paar Runden zocken willst, weil der Rest der Gang nie Zeit dafür hat,  "Vollprofi" wie C. Lindner bist oder du es einmal ausprobieren möchtest, wir spielen mit dir.

Ein paar Decks stellen wir. Ihr könnt gerne auch eure eigenen mitbringen. Kommt allein oder mit Euren Freund*innen/Bezugsgruppen/Politzusammenhängen/WG-Mitbewohnis und erlebt, wie (un)solidarisch eure Mitmenschen sein können (wanderndes Monster + Bullfrog *hust*).
Denn wie immer bei Munchkin: Töte die Monster (naja, wir wissen, dass der Plutoniumdrache voll niedlich ist, aber darum herumkommen tust du nicht) – klau den Schatz (geil!), erstich deinen Kumpel (total uncool, aber wie willste doch auch gewinnen, oder?) und es wird sich zeigen, ob du als Erste/r die Charakterstufe 10 erklimmst.
Für weitere Infos zum Spiel: nutze die Suchmaschine deines Vertrauens.
Spiele
21:00
F-Hain: You're Not Alone - Soliparty für #besetzen

Soli für Google Campus Besetzung und Party im Rahmen der TuMalWat-Tage. Weil Nicht-Alleine-Sein auf dem Trancefloor wie im Gerichtssaal wichtig ist, laden wir in den Fhainer No-Working-Space, um die betroffenen Genoss*innen zu unterstützen. The Jacob Sister (Sachsentrance) - ЯOB$Ti b2b minancholie (Loveparade Techno) - Übergang (vinyl hits) - kurschatten (weird 80s & millennial fever-dreams) + Cocktails&Slushies Ort: ZurGoldenenKoogle/Nahe U Samariterstr.
Kneipe/CaféMusik/KonzertParty
21:30
Supamolly: Konzert

Feos Birthday-Bash mit Feo, Brita, Kristoff and Friends / La Mula Santa (Cumbia), danach DJ*ane
Musik/KonzertParty
23:00
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Soliparty für Antirepessionsarbeit in der Ukraine

Wir wollen für anarchistische Antirepressionsstrukturen in der Ukraine feiern und trinken! Hip-Hop, Trap, Frenchcore/Hardtek werden uns den Abend versüßen.
Diskriminierendes Verhalten werden wir nicht tolerieren, eine Awareness-Crew ist am Start.
Party
23:00
KØPI: KomaF - The dark bites back

special edition: 40th anniversary of Bela Lugosi's Dead - the song that set the standard DJs ▸Mana CeracePristine VelvetDis/Connecto Gothic Rock / Post-Punk / Industrial / Darkwave
Kneipe/CaféMusik/KonzertParty

24 Termine

Sa, 28. September 2019

01:00
Dezentral in ganz Berlin: TUMALWAT Aktionstage

Aktionstage 26.09.-29.09 gegen Verdrängung und für eine lebenswerte Stadt. Kämpft für den Erhalt bedrohter Projekte und besetzt neue Häuser. Uns gehört die Stadt! Praxis, Theorie & Diskussion. Dezentral in ganz Berlin. Vollständiges Programm unter tumalwat.noblogs.org
Aktion/Protest/Camp
10:50
Treffpunkt auf Anfrage: Leben auf der Straße - Stadtführung

Das Leben auf der Straße hat seine eigenen Regeln: Alles ist öffentlich, nichts ist privat. Zwangsläufig ändert sich die Perspektive auf die Stadt, wenn man obdachlos wird, wenn Straßen Parks und Bahnhöfe zu Lebensmittelpunkten werden. Unsere Stadtführungen schärfen die Sinne für diese andere Wahrnehmung Berlins.
Menschen, die selbst betroffen waren, informieren über Wohnungs- und Obdachlosigkeit in der Hauptstadt und berichten von ihrem Leben auf der Straße. Dieser Stadtrundgang wird von dem gemeinnützigen Verein querstadtein angeboten. Hier können maximal 25 Personen kostenlos daran teilnehmen. Daher schreibt uns zur verbindlichen Anmeldung bitte eine E-Mail und wir werden euch dann den Treffpunkt für den Stadtrundgang mitteilen. Eine Veranstaltung im Rahmen der Kritischen Orientierungswochen 2019 an der HU-Berlin.
Führung
11:00
Villa Kuriosum: Villa KUIRÜZÜM Gartenbar

Frühstücken bis die Sonne untergeht! Chillen im Garten der villa Kuriosum KUIRÜZÜM Gartenbar mit Snacks, Drinks, Kaffee, Kuchen und ab und zu Überraschungsprogramm. bis 22Uhr
Kneipe/CaféKinderaktivitätEssen
12:00
Rosa-Luxemburg-Stiftung: 10 Jahre Corasol

Workshops, Diskussionen und Austausch
12:00 Empfang mit Tee und Kaffee, 13:00 Einleitung und Vorstellung von Corasols Arbeit diese letzten 10 Jahre, 14:00 3 Workshops, zur Auswahl: a) Women* in Exile: Frauen* in den antirassistischen Kämpfen, b) Reach Out: Empowerment-Techniken gegen Rassismus, c) Sudan Uprising: Austausch über die Unterstützungsmöglichkeiten von progressiven Bewegungen im Herkunftsland von Deutschland aus, 15:00-15:15 Pause, 15:30 Zusammenfassung der Workshops, 16:00 Podiumsdiskussion mit mehreren antirassistischen Gruppen über ihre Erfolge. Aktualisierte Infos hier
Kurs/WorkshopDiskussion/VortragTreffen
12:00
Kiezladen MaHalle: Fressfaktor

 Tee und Kaffee. ab 15 Uhr Crêpes mit Salzbutter-Karamellsauce
Kneipe/CaféEssenFressfaktor
13:00
Mehringhof: Vortrag

Die Entwicklung der AfD
Vortrag von Sebastian Friedrich. Was waren die gesellschaftlichen Umstände, die zum Entstehen und zum Erstarken der AFD beigetragen haben. Auf welche Strukturen und Zusammenhänge konnte die AfD zurückgreifen, um sich zu etablieren und so in absehbarer Zeit nicht wieder aus den Parlamenten zu verschwinden.
Gibt es Unterschiede, innerhalb der AfD, was das soziale Umfeld betrifft und ihre Wählerinnen. Warum scheiterten die früheren Versuche? Veranstaltungsreihe von Teilhabe e.V. "Die Renaissance autoritären Denkens und Handelns in Ost- und Westdeutschland".
Diskussion/Vortrag
14:30
Fernsehturm am Alexanderplatz: Demo: Fight against Tyranny! Stand with Hong Kong!

Kampf gegen den Faschismus! Steht Hongkong bei! Widerstand gegen die Diktatur! Weltweite Solidarität mit Hongkong! Protestzug zur Chinesischen Botschaft (Jannowitzbrücke) gegen den Totalitarismus und die Tyrannei des Staates!

Auf der ganzen Welt werden an diesem Sonntag Menschen auf die Straße gehen, um sich solidarisch mit Hongkong zu zeigen. Dies ist ein historischer Moment, zeigt Euch solidarisch mit der Demokratiebewegung! Mit inhaftierten und gefolterten Studenten und Bürgern! Mit denunzierten Arbeitern!
Unser Befreiungskampf wird auch stellvertretend für andere unterdrückte Bevölkerungsgruppen in der Volksrepublik China geführt. Für die Uiguren, für die Muslime in den sogenannten "Umerziehungslagern" in Xinjiang, für Menschenrechtsanwälte, für Familien und Landarbeiter, die unter dem Hukou-System leiden, für politische Gefangene, für die Mütter der Opfer des Massakers am Platz des Himmlischen Friedens und für viele, viele andere.
Wehret den Anfängen! Gestern Xinjiang, heute Hong Kong, morgen ganz Asien und dann Europa und die ganze Welt!
14:30 Treffpunkt,15:30 Demo, 16:30 Abschlusskundgebung
Aktion/Protest/Camp
15:00
Mehringhof: Vortrag

Wählen Hartz IV- Bezieher*innen rechts? Klischees und Sterotypen
Vortrag von Thilo Broschell. Seit die Nationalsozialisten 1933 die Macht errangen, gibt es die Erklärung, dass die Arbeitslosen die junge Weimarer Republik destablisiert hätten, weil sie die Radikalen sowohl rechts wie links gewählt haben. Das muß auch heute noch für die These herhalten, die Hartz- IVler würden die AfD wählen.
Aber niemand wählt die AfD, nur weil sie oder er Hartz-IV bezieht. Dazu kommt noch, dass Hartz-IV- Bezieher*innen keine einheitliche Gruppe bilden: es gibt Aufstocker*innen, die von ihrem Lohn sich oder ihre Familie nicht ernähren können, Langzeiterwerbslose, alleinerziehende Mütter, oder aber Rotationserwerbslose, die zwischen befristeter Lohnarbeit und Arbeitsagentur oder Jobcenter hin und her pendeln. Menschen mit Migrationshintergrund landen zudem häufiger in Hartz-IV, diese haben wenig Veranlassung rechte Parteien zu wählen. Auch sonst wählen Bezieherinnen von Hartz IV eher nicht, weil sie sich von keiner Partei mehr etwas versprechen. Wenn sie wählen, dann ist es oft e
 ine Protestwahl. Es gibt auch Erwerbslose, die die AfD wählen, aber nicht nur weil sie Hartz IV beziehen, es müssen also noch andere Gründe dazu kommen.
Veranstaltungsreihe von Teilhabe e.V. "Die Renaissance autoritären Denkens und Handelns in Ost- und Westdeutschland".
Diskussion/Vortrag
15:00
Colbestraße / Scharnweberstraße: Demo / Kundgebung

Motto: NEIN zu Rassismus, NEIN zu Ausgrenzung, FÜR Zivilcourage!Die Initiative Togo Action Plus e.V. positioniert sich klar gegen Rassismus und lädt alle Menschen dazu ein, gemeinsam gegen jegliche Art von Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und für Zivilcourage einzustehen. Ort: Kreuzung Colbestraße / Scharnweberstraße in 10247 Berlin / Friedrichshain
Die Sorgen von Menschen werden aktuell gezielt genutzt, um rechtsextremes Gedankengut zu verbreiten und Hass zu legitimieren. Rechtsextreme, rassistische Aussagen werden zunehmend toleriert und politisch gefördert. Derzeitige politische Entwicklungen in unserer Welt sind besorgniserregend und angsteinflößend. Doch wir sagen NEIN zu Rassismus und zu rechtem Hass. Gemeinsam können und müssen wir dagegenhalten! Der Widerstand gegen Rassismus ist für uns eine tagtägliche Aufgabe.  Médecin après la mort? Non!
Zu der Kundgebung lädt die Initiative Togo Action Plus e.V. alle Menschen dazu ein, gemeinsam gegen Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit einzutreten.
Initiative Togo Action Plus e.V.
Colbestr. 19
10247 Berlin
Kontakt
0176/73902314
togoactionplus@googlemail.com
togoactionplus.wordpress.com
 
Aktion/Protest/Camp
15:40
Villa Kuriosum: Deep Metal Punk Power

I AM (Black/Death DD) - SCHAFOTT (Black/Thrash DD) - KRYPTKEEPER (Primitiv Black B) + SUPPORT
Musik/Konzert
19:00
Schokoladen: Konzert

READY STEADY GO: The What. . .For! (60's Mod Beat Rn'B - Bln) & Christopher Robinson (60's BritPop)
Musik/KonzertParty
19:00
K19 Café: 10 Jahre Corasol

lasst uns das zusammen feiern!
Im Jahr 2009 haben wir unseren unerbittlichen Kampf gegen Rassismus und andere Formen der Diskriminierung begonnen.
Wir haben gegen das Gutschein-System, die neuen Asylgesetze, Abschiebungen, die Residenzpflicht, die Schikanen der Ausländerbehörde, und vieles mehr gekämpft. Wir haben auch Flüchtlinge und Aktivisten informiert, sensibilisiert, beraten und unterstützt. Wir haben viel gelacht, aber auch geweint, wir haben selten geschwiegen, wir haben immer eine Meinung geäußert, wir haben oft diskutiert und manchmal haben wir gestritten und 10 Jahre später sind wir immer noch hier, um den Kampf fortzusetzen. All dies war nur möglich dank der vielen Aktivist*innen, die ihre Kraft in die Kämpfe von Corasol einbrachten, sowie dank der Menschen, die unsere Arbeit von weit oder nah solidarisch unterstützten. Und es ist mit euch, dass wir die letzten Jahre und die vielen kommenden Jahre feiern wollen, und zwar am *Samstag, 28. September 2019*. Während sich der Tag auf den Inhalt unserer Kämpfe mit Workshops und einer Diskussion konzentriert, geht es am Abend um ein gemütliches Miteinander bei Essen, Musik und Tanz! Die Küfa wird ab 19:00 mit den Reggae-Afroblues-Beats von DJ Kef serviert. Ab 21:00 live Musik mit: - Luk & Truk (queerfeministische Liedermacher*in mit Loop-Station und Akkordeon) - Hichem (Hip-Hop, Freestyle) - Yasmin (Rap) Und DJ*s: - Douala Mboma (Afrobeats) - und Überraschung
EssenMusik/KonzertParty
19:30
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Infoveranstaltung

Krieg und Antifaschismus in der Ukraine. Seit den Maidan-Protesten 2014, der anschließenden russischen Annektierung der Krim und dem bis heute andauernden Krieg in Donbas gewinnen nationalistische und neonazistische Bewegungen in der Ukraine an gesellschaftlichem Einfluss. Vermehrt werden linke, LGBTQ*I, Romn*ja und andere marginalisierte Gruppen angegriffen.
Ein antifaschistischer Widerstand existiert, hat es aber schwer, sich im Zuge dieser Entwicklungen zu behaupten. Gleichzeitig nutzen europaweit vernetzte Neonazis die Kriegssituation aus, um im Osten der Ukraine militärische Kampferfahrung zu sammeln und an Kriegswaffen zu kommen. Dies stellt auch eine Gefahr für eine weitere Radikalisierung rechter Strukturen in Westeuropa dar.
Wir haben Aktivist*innen aus der Ukraine eingeladen, um über diese Entwicklungen rechter Bewegungen, antifaschistichen Widerstand und internationale Vernetzung zu sprechen. 
Zur Unterstützung anarchistischer und antifaschistischer Strukturen in der Ukraine könnt ihr Klamotten vom Kollektiv La Revolte kaufen oder nach der Veranstaltung zur Soliparty mit Hip-Hop, Trap, Hardtek und leckeren Solidrinks bleiben.
Diskussion/Vortrag
20:00
KvU: AbDafür Labelkonzert

+ Releaseparty des Albums "Deutscher Wald für deutsche Rehe" von "Geigerzähler": Es spielen: "Fartuuna" (Ukulismus und Poesie), "Merle" (Gesang und Cello), "Konny" (Linkspolitisches Wanderakkordeon), "Wunstra" (Waschbär mit Beats), "Safety First" (Onehumangitarrenpoesieband), "Geigerzähler" (Raucher und Geiger), "Mogli" (Lieder mit Zorn), "SongX" (Filetstücke aus dem Mülleimer), "MisterKnister" (Feuer und Show), "Meas Tintenwolf" (Lyrik und Revolution). Wir solidarisieren uns mit den TUMALWAT Aktionstagen. Ein Teil der Einnahmen geht an die räumungsbedrohte Liebig34.
Musik/Konzert
20:00
Bandito Rosso: Change the System, Not the Climate

Der Kampf für den Erhalt der Umwelt wird immer notwendiger und die Zeit immer knapper. Immer mehr Menschen wird klar, dass es innerhalb des Kapitalismus mit der Profitgier der Konzerne keine Lösung der Klimakrise geben wird. Aber wie genau geht man denn gegen den Kapitalismus vor und was haben die vorgeschlagenen Lösungen wie Emissionshandel oder die Co2-Steuer damit zu tun? Das wollen wir gemeinsam mit euch diskutieren.
Diskussion/Vortrag
20:00
Regenbogenfabrik: Konzi

"Special Solo Concert"
Mit Natalie Magee im RegenbogenCafé. Gesellen Sie sich für einen Abend zu einem innigen Konzert der preisgekrönten Sängerin und Pianistin Natalie Magee mit Soul- und Singer-Songwriter-Music.
Sie hat bereits 700 Konzerte in Australie1n, Europa, Indien, Asien und den USA gespielt und ist namentlich im "MusicACT Young Artist 2012" benannt. Natalie verspricht einen bezaubernden Abend und eine Reise sowohl durch ihre eigene Musik, als auch durch einige weltbekannte Songs.
Musik/Konzert
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Schicksaal: Offbeat Xplosion Spezial

"Rolando Random & the young Soul Rebels" (Ska), "Sheeps E-Band" (Ska)
Musik/Konzert
21:00
Fischladen: Soliparty für Seebrücke

Live: "Rats Run Riot" (surfpunk),  "Damsel in Distress" (garage punk), "Scum Babies" (gutter punk) +Aftershow
Musik/KonzertParty
21:00
Acud: Ciocia Basia Soli Party

The 28th of September is International Safe Abortion Day. On this occasion, Ciocia Basia is organising a SOLI PARTY to raise funds and awareness for people who do not have access to safe abortions yet. Come to ACUD MACHT NEU for a night filled with great music and a party with a purpose. Dance for safe abortions!

Ciocia Basia is an activist group based in Berlin, created to support people in need of an abortion. We facilitate contact and appointments with confidential, non-judgemental counsellors and medical professionals who offer the abortion pill and surgical abortion. We also help with translation from and into Polish, offer free accommodation and financial assistance. Poland has one of the most restrictive abortion laws in Europe and the right to bodily self determination is usually not accessible to people with an unwanted pregnancy. We support trans, non-binary and queer people with getting access to abortion services. We are a non-profit group, which is why your donation matters to us and everyone we help! Ort: Veteranenstr. 21
 
Party
21:00
Schreina47: Spieleabend - Munchkin

Antifabrik proudly presents:  It's Munchkin-Time (*with extremly WWF-moderation-voice*) Egal ob du das Spiel kennst und einfach nur mal wieder ein paar Runden zocken willst, weil der Rest der Gang nie Zeit dafür hat,  "Vollprofi" wie C. Lindner bist oder du es einmal ausprobieren möchtest, wir spielen mit dir.

Ein paar Decks stellen wir. Ihr könnt gerne auch eure eigenen mitbringen. Kommt allein oder mit Euren Freund*innen/Bezugsgruppen/Politzusammenhängen/WG-Mitbewohnis und erlebt, wie (un)solidarisch eure Mitmenschen sein können (wanderndes Monster + Bullfrog *hust*).
Denn wie immer bei Munchkin: Töte die Monster (naja, wir wissen, dass der Plutoniumdrache voll niedlich ist, aber darum herumkommen tust du nicht) – klau den Schatz (geil!), erstich deinen Kumpel (total uncool, aber wie willste doch auch gewinnen, oder?) und es wird sich zeigen, ob du als Erste/r die Charakterstufe 10 erklimmst.
Für weitere Infos zum Spiel: nutze die Suchmaschine deines Vertrauens.
Spiele
21:00
F-Hain: You're Not Alone - Soliparty für #besetzen

Soli für Google Campus Besetzung und Party im Rahmen der TuMalWat-Tage. Weil Nicht-Alleine-Sein auf dem Trancefloor wie im Gerichtssaal wichtig ist, laden wir in den Fhainer No-Working-Space, um die betroffenen Genoss*innen zu unterstützen. The Jacob Sister (Sachsentrance) - ЯOB$Ti b2b minancholie (Loveparade Techno) - Übergang (vinyl hits) - kurschatten (weird 80s & millennial fever-dreams) + Cocktails&Slushies Ort: ZurGoldenenKoogle/Nahe U Samariterstr.
Kneipe/CaféMusik/KonzertParty
21:30
Supamolly: Konzert

Feos Birthday-Bash mit Feo, Brita, Kristoff and Friends / La Mula Santa (Cumbia), danach DJ*ane
Musik/KonzertParty
23:00
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Soliparty für Antirepessionsarbeit in der Ukraine

Wir wollen für anarchistische Antirepressionsstrukturen in der Ukraine feiern und trinken! Hip-Hop, Trap, Frenchcore/Hardtek werden uns den Abend versüßen.
Diskriminierendes Verhalten werden wir nicht tolerieren, eine Awareness-Crew ist am Start.
Party
23:00
KØPI: KomaF - The dark bites back

special edition: 40th anniversary of Bela Lugosi's Dead - the song that set the standard DJs ▸Mana CeracePristine VelvetDis/Connecto Gothic Rock / Post-Punk / Industrial / Darkwave
Kneipe/CaféMusik/KonzertParty