Terminator

Bitte gebt eure Termine ausschliesslich über unser Online-Formular ein.

Link-Tipps

5 von 37






alle anzeigen

März 2019
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

April 2019
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Terminseiten

inforiot
Brandenburg

left-action
Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt

Terminal
Dresden

Bewegungsmelder
Hamburg

Planlos
Bremen

rAuszeit
Hannover

Hermine
Ruhrgebiet

bo-alternativ
Bochum

Plotter
Köln

untergrund
Rhein-Main

Ausrasten
Rhein-Neckar

Kalinka
Karlsruhe

MD linksdrehend
Magdeburg

Stressmob
Marburg

Info-Pirat
Nürnberg u.a.

Eroding Empire
London

Kontakt

Internet- und Papierausgabe des Stressfaktors sind zwei getrennte Projekte.

nur Internet:
stressfaktor@squat.net
unser GPG-Key

nur Papier:
papier@squat.net
Papier GPG-Key

beide Ausgaben:
termine@squat.net

Alle Veranstaltungsorte und Projekte, die hier zukünftig ihre Termine lesen wollen, beachten bitte die Hinweise auf unserer Kontaktseite.

441 Termine

Fr, 22. März 2019

22:00
Liebig34: Liebig's 34H Soli-Festival

We're here, we're queer, we're fabulous, don't mess with us !
Our contract has ended, on the 31st of December and so we are facing a possible eviction. However, we, the humanoids of the self-organised anarcha-queer-feminist housing project LIEBIG 34 won’t remain silent ! So we’re happy to present to you 34 Hours of Soliparty celebrating queerness and Resistance during the weekend of the 22nd, 23rd and 24th of March. 🎉 Fully set up by FLTIQ*. Support your local autonomous queers in this battle with your presence. (Come party !!)
__________________________________________Detaild infos at the single event Descriptions!!!__________________________________________________________
Kneipe/CaféAusstellungEssenMusikParty

Sa, 23. März 2019

08:00
Liebig34: Liebig's 34H Soli-Festival

Location: FISCHLADEN

Queer-Feminist Flea Market + Liebig34 Museum
Kneipe/CaféAusstellung(Umsonst)Laden/Markt
15:00
Kiezhaus Agnes Reinhold: Cafe'

Offenes Frauen* Trans* Inter* Café
You need a translation? We recommend to read the text with deepl.com! Liebe FLTI*-Menschen aus dem Kiez und dem winterlichen Wedding, kommt mit Freund*innen und Kids im Kiezhaus Agnes Reinhold vorbei und schaut euch um. Wir von der FLTI*-Organisierung im Wedding wollen einander besser kennenlernen, quatschen, Kekse essen und gemütlich einen Film schauen. Noch stehen wir mit unserer Organisierung recht am Anfang, haben aber jede Menge tolle Ideen, über die ihr sicher auch schon oft nachgedacht habt. Wir sind aber auch ganz besonders gespannt auf eure Einfälle und Perspektiven.
Lasst uns gemeinsam Pläne schmieden und kämpferisch in das neue Jahr starten! Bringt gerne Kuchen oder Kekse mit; für warme Getränke und eine Filmauswahl sorgen wir. Während des Frauen*Trans*Inter*-Cafés wird das Kiezhaus ein cis-Männer-freier Raum sein. FLTI* – Frauen / Lesben / Trans* / Inter* (cis (Cisgender) – Menschen, deren Geschlechtsidentität dem Geschlecht entspricht, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde) Weitere Infos.
Kneipe/CaféTreffen
16:00
KØPI: Exhibition im Aquarium

DIY-Art-Exhibition (Gruppenausstellung, Live-Printing, Drinks & Mehr)
Kurs/WorkshopAusstellungd.i.y.
16:00
Liebig34: Liebig's 34H Soli-Festival

Location: DORFPLATZ (Rigaer Str./Liebigstr.)
BBQ
Bring your (vegan/freegan) food!
Essen
18:45
Lichtblick: Kino - Flüchtig - Das rätselhafte Leben des B. Traven

Das rätselhafte Leben des B. Traven (D/F 2012, 65 min, Regie: Xavier Villetard)
Der akribisch recherchierte Dokumentarfilm versucht ebenfalls, das Geheimnis um B. Travens wahre Identität zu entschlüsseln. Dem Regisseur Xavier Villetard gelingt es, mit Hilfe von Zeugen und Indizien Licht in das Dunkel um den Autor zu bringen. Sie zeichnet den Weg dieses Mannes nach, dessen Flucht nach dem revolutionären Engagement seiner Jugend in Deutschland und dem Intermezzo der Münchner Räterepublik schließlich in Mexiko, genauer gesagt bei in Chiapas lebenden Indianern, endet. Das Leben B. Travens ist die Geschichte eines Rebellen, eines freien Menschen, der sich aus den Zwängen seiner Identität befreite, um sich selbst neu zu erfinden.
Film
19:00
Schokoladen: Konzert

little league shows & dq agency prsnt: Knarf Rellöm, Umherschweifender Produzent
Musik
19:00
Liebig34: Liebig's 34H Soli-Festival

Location: KADTERSCHMIEDE

Performances: Oozing Gloop, Sabine Jay, Camp Dad, Bleach, Beau Blonde, Grace Oni Smith, La Paposs, Cupid + WERTHER EFFEKT (Post-Punk, Weird Wave, Obscure Electronics)
Kneipe/CaféMusikPartyTheater
20:00
Baiz: Kneipenquiz

Straße der Besten - eine Quizshow für Ratekollektive von 2-5 Leuten. Es gibt wie immer keine Teilnahmegebühr, dem zweiten und letzten Team winkt jeweils Perlwein, den Gewinnern dafür jede Menge Ruhm.
Quiz
20:00
Lichtblick: Kino - Filmreihe B. Traven

Der Schatz der Sierra Madre (USA 1947, 125 min, Regie John Huston, mit: Humphrey Bogart, Walter Huston, Tim Holt, Barton MacLane, Bruce Bennett)
Drei Abenteurer treffen sich in dem mexikanischen Nest Tampico, um gemeinsam auf Goldsuche zu gehen. In der gottverlassenen Einöde der Sierra Madre finden die drei tatsächlich den gelben Schatz - aber er wird ihnen kein Glück bringen. Das Gold verändert sie. Vor allem Dobbs sät Misstrauen unter den Männern und verdächtigt die anderen zwei, ihn hereinlegen zu wollen. Am Ende sind zwei der drei Goldsucher tot und der Schatz vom Winde verweht.
»Der Schatz der Sierra Madre« ist ein Klassiker des Genres. John Huston erhielt zwei Oscars für Regie und Drehbuch, sein Vater einen als bester Nebendarsteller
Film
21:00
La Casa: East Berlin Hardcore Show

"CURSELIFE" (HC Nürnberg) -  "Silent Youth" (HC Pressath) - "Stray Dogs" (HC Berlin) - "Against the Grain" (Skatepunk Berlin)
Musik
21:00
Subversiv: Rattenbar

Narzissen -  Der Frühling des Antifaschismus - Tunten zwiebeln im Keller - LesBiSchwulTrans*InterQueeres Tanzvergnügen - Einlass ab 21 Uhr, Show ab 23 Uhr
Party
21:00
Rote Insel: Soli-Konzert

Soli für Drugstore & Potse
"PLeaSureDomE" (Glam Punk, Berlin) with musicians from Sigue Sigue Sputnik/Fuzztones + special guest (original 77 Punk, Manchester)
MusikParty
21:00
Schabe gib acht!: Release Konzert

Trieblaut *Überpunk* Release Tour 2019 /w Earth Logoff /w Smohle
Musik
21:00
Kneipe im Gefahrengebiet: Birthday Bash

Onkel Ottos Crew zu Gast bei uns!
Dazu Birthday Bash mit Schnurrbartkumpels (Schrammel Punk NB) + Reisegruppe Morgenthau (Aufs Maul Punk LE)
 
No Nazis// No Dogs// No Masters// No Zivis
TreffenMusikParty
22:00
KØPI: Konzert im AGH

"Darwins Rache" (HCPunk, Berlin) - "krise" (Punk, Berlin) - "Schwarze Zukunft" (D-Punk, Berlin)
Musikpunk
22:00
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Techno. Soli. Party. [procrastinators united #15]

"Bisi & Lasta" - "SMI" - "Tschaika" - "REMMI STRÄWROV" - "VJ Set by TANI"
Procrastination im Schwesternwohnheim, bewährtes Konzept: Nehmen Sie Musik, fügen Sie ein nettes Publikum hinzu und verrühren es mit ordentlich Liebe. Garnieren Sie bitte das Ganze mit ein paar Gimmicks und servieren Sie es mit Musikvideos als Vorspeise. Dazu ein paar Getränke.

Doch nicht nur die Freude an der Freude motiviert uns. Denn wir träumen von einer Welt ohne Grenzen. Wir wollen, dass alle Leute, die hier bleiben wollen, das auch können. Viele Versuche, sich unter heutigen Bedingungen eine dauerhafte Bleibeperspektive zu sichern, sind mit hohen Kosten verbunden. Unsere Einnahmen sollen dafür bereitgestellt werden.
Party
22:00
Supamolly: Drum & Bass Party

"Bassfieber" (Drum'N'Bass) / "Kaspar Müller" - (Live) / Live: Stix on Speed, Bassfieber Residents als da wären:, - Bain, Kite, Barry T und Soniq, , Zudem gibt es zu den DJ diesmal auch Unterstützung, durch MCs, richtige Gangster. Für das Auge V-Jane: Visuell Annabelle
MusikParty
22:00
V36: *Geburtstagsparty*

Die V36 feiert den alljährlichen Hausgeburtstag. Kommt vorbei! Es gibt auf vier Etagen jede Menge zu sehen und zu hören. Unter anderem: Life Musik - DJs - Puppentheater - Performance - Kunstauktion - Installation Bier Cocktails und Schnapps Alle Einnahmen gehen an ein Solizimmer.
Kneipe/CaféMusikParty
23:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Monster Tanz

DJ Swango Fandango + Friends laden herzöich zu einem Abend
voller Post-Punk, Batcave, New and Cold Wave, Minimal, Synth, Italo Dico, Goth, 80s, NDX and Classics ein.
MusikParty
23:50
Liebig34: Liebig's 34H Soli-Festival

MSDF, FOLLY GHOST, DEWALENN, CÖME BACK, SKØRE, DJ FÄTTI FÄTTI BUMM BUMM
Queer mix of hip hop, electro, techno,acid and 90's trash. A music festival of all tastes!
Kneipe/CaféMusikParty

So, 24. März 2019

13:00
Südkiez / Zum Gescheiterten Kollektiv/FHain: Frühlingsmarkt

Verschiedenen Kunst- und handwerklich Schaffende veranstalten einen Frühlingsmarkt. || Local artists and designers are hosting a small spring market.Mit dabei sind || Stall holders : - Anna Roschker - Bis Zur Raserei - Fembroidery - Grlclb - Kawuje - Lawless Pins - Malou Kipper - Marrys illustrations - Screen Girl print-design-  illustration - VULVINCHEN - Es gibt (veganen) Solikuchen || there will be (vegan) cakes for donationA
Essen(Umsonst)Laden/Markt
14:00
Gemeinschaftsgarten Prachttomate: Treffen

Angärtnern! Mal wieder Holz sägen?
Zusammen wollen wir den Frühling begrüßen und in die neue Gartensaison starten. Wir bereiten einige Arbeitsstationen vor und auch Nichtstun wird großgeschrieben. Essen wirds auch geben. Kommta rum. +Holz sägen+Beete vorbereiten+Essen schnippeln+Bier trinken+Kein Bier trinken+Austauschen+Werkeln+Erste Pflanzungen!Bei Wetterentwicklungen kann sich der Termin verschieben. Bitte auf die Homepage schauen! Wir freuen uns
Kurs/WorkshopEssenTreffen
15:00
Sama32: KinderFilmClub

Es wird "Kung Fu Panda" gezeigt. Offen ist ab 14.30 Uhr, Beginn des Films um 15.00 Uhr. Geeignet für Kinder ab 6 Jahren.
KinderaktivitätFilm
15:30
Meuterei: Mietrechts- und Sozialberatung

Kostenlose Miet- und Sozialberatung. Alles rund zu Fragen des Mietvetrages, Mieterhöhung und Ärger mit Vermietern oder wer sonstige Probleme mit seiner Wohnung hat und alles rund zu Fragen des Lebensunterhaltes ' wie z.B. Harz'  in Zusammenarbeit mit laser e.V. . 15.30 - 17.00
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
18:00
KvU: Kino

Project A
Film
18:00
Meuterei: Film abend: Nitro & Milk

Meuterei goes west,
heute besucht uns in unseren Saloon das Team von Nitro&Milk und präsentiert uns die erste Staffel ihrer DIY-Western-Serie. Es sind 6 Folgen die wir in zwei Teilen zeigen werden.
Also schüttelt den Präriestaub aus euern Haar, holt euch ein frisches Glas Milch von der Bar und schaut sie mit uns zusammen.
Lasst bitte eure Pferde zu Hause
Film
19:00
K9: Filmvorstellung

„Tina Modotti“ -Fotografin, Revolutionärin,Internationalistin-
„Tina Modotti“ -Fotografin, Revolutionärin,Internationalistin- BIOGRAFISCHES Dokumentarfilm von Marie Bardischewski und Ursula Jeshel - 1981 / 1:16:53

Dieser Film ist der Versuch, das Leben einer außergewöhnlichen Frau zu erzählen, die ihre Kraft dem „Kampf gegen die Diktaturen der Welt“ gewidmet hat. Das Leben der Fotografin, Kommunistin, Antifaschistin, Revolutionärin, Internationalistin u.a. bei der Internationalen Roten Hilfe in Wien, Warschau, Paris, dokumentiert in einer Mischung aus Interviews, persönlichen Fotos und Filmaufnahmen der Zeit. Tina Modotti hält sich an den Brennpunkten der Zeitgeschichte auf. In San Francisco sind ihre Freunde die Künstler der „Lost Generation“. In Mexico-City ist sie engagierte Fotografin und politisch aktiv im Kreis um den Revolutions-Maler Diego Rivera. Als politische Emigrantin macht sie Station in Berlin. In Moskau lernt sie Eisenstein kennen. Im Spanischen Bürgerkrieg kämpft sie als „Maria“ gegen den Faschismus. Sie stirbt 1942 in Mexico-City in einem Taxi. Poeten wie Pablo Neruda, Octavio Paz, Anna Seghers trauern um sie ebenso, wie tausende von Landarbeitern und namenlosen Unterprivilegierten. combatiente zeigt geschichtsbewußt: revolucion muß sein! filme aus aktivem widerstand & revolutionären kämpfen
Film
20:00
Schokoladen: Lesung: "Satan, kannst du mir noch mal verzeihen"

"Satan, kannst du mir noch mal verzeihen" (Ventil Verlag, Neuauflage) - Otze Ehrlich, Schleimkeim und der ganze Rest. - Lesung mit Anne Hahn und Frank Willmann.

Schleimkeim war die einflussreichste Punkband der DDR. Die Biografie ihres Sängers Dieter »Otze« Ehrlich liest sich abenteuerlicher als jeder Roman. Sie spiegelt die ganze innere Zerrissenheit eines unangepassten Charakters in einem autoritären Staat wider. 1980 gründete Otze zusammen mit seinem Bruder Klaus in Erfurt die Punkband Schleimkeim. Es kam zu wenigen, aber legendären Auftritten, begleitet von Skandalen und Gefängnisaufenthalten. Nachdem Otze 1998 seinen Vater mit einer Axt erschlagen hatte, wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, wo er 2005 unter ungeklärten Umständen ums Leben kam.
Frank Willmann und Anne Hahn haben Dutzende von Zeitzeugen interviewt, Bandmitglieder, Freunde, Musikerkollegen, Pfarrer, Sozialarbeiter. Sie zeichnen ein vielschichtiges und ungeschöntes Bild dieses außergewöhnlichen Musikers und Menschen und liefern somit auch ein Stück DDR-Geschichte von innen. Dabei erfährt man viel über die oppositionelle Szene der DDR, den von Repressionen geprägten Alltag und die Versuche der Kirche, der Gegenkultur einen Raum zu geben. Die Punk- und Underground- Bewegung der DDR wird anhand dieser ebenso aufregenden wie zum Teil katastrophalen Lebensgeschichte greifbar.
Lesung
20:30
Tommy-Weisbecker-Haus: Drugstore im Exil KaterKino

Der Drugstore macht weiter, so auch das Drugstore-Kater-Kino.
So laden wir euch herzlich zu einem entspannenden Abend mit stets wechselnden Filmen ein.
Film
20:30
Lichtblick: Kino - Filmreihe B. Traven

Das Totenschiff (D/Mexiko 1959, 98 min, Regie: Georg Tressler, mit: Horst Buchholz, Mario Adorf, Elke Sommer, Helmut Schmid, Werner Buttler)
Der Matrose Philip Gale verpasst sein Schiff und bemerkt zudem, dass seine Papiere verschwunden sind. Der nunmehr Namenlose ohne Identität erkennt, dass er ohne Pass kein Mensch mehr ist, keine Rechte mehr hat. In der Hoffnung auf Arbeit reist er nach Marseille, wo die Seeleute es mit den Papieren nicht so genau nehmen sollen. Doch auch hier bleibt ihm nichts übrig, als auf einem dubiosen, heruntergekommenen Schiff anzufangen. Gale erkennt schnell, dass mit diesem Schiff etwas nicht in Ordnung ist ...
Die packende Leidensgeschichte des glücklosen Seemanns fern der Heimat ist mit dem jungen Horst Buchholz in der Hauptrolle und dem grimmigen Mario Adorf in einer Nebenrolle als wortkarges Raubein ideal besetzt
Film
21:00
Supamolly: B-Gala

Besonders Gala (Theater,Show, Variete)
21:00
Kulturbotschaft: Konzert

Riot Grrlz night in Kulturbotschaft
"Wrackspurts" (Grungepunk/Sadcore filled with irony and a glinse of hope for humanity), "Molly Punch" (Grungy punkrock, angry girls + a handsome drummer) "Lego" (SynthPunk, Demolition Reconstruction Tour, come to build and play with us)
 
Musik

Mo, 25. März 2019

16:00
Hearts' Fear: Sprachcafe

Corasol organisiert jeden 2. und 4. Montag im Monat ein Sprachcafé. Ihr würdet gern eine Sprache lernen, redet gern in einer Fremdsprache, oder habt Lust, beim Lernen zu unterstützen? Dann kommt rum! Das Café ist recht locker organisiert: ob regelmässiges Tandemlernen, lose Gespräche, oder gegenseitige Unterstützung bei den Hausaufgaben, ihr entscheidet, was ihr machen wollt. Wir sorgen für Getränke und was nettes zum Knabbern. Das Café findet im Rahmen des SoZe44 statt, infos hier
Kurs/Workshop
16:00
New Yorck im Bethanien: Antikriegscafe

Kaffee trinken, Kekse essen, sich über Krieg und Militarisierung austauschen. Heute: No Muos - militärische Satellitenkommunikation auf Sizilien.
Diskussion/VortragEssenTreffen
18:30
Filmrauschpalast: Filmvorführung - Kurdische Kulturtage

"Daren Bi Tene" aus Rojava"
Im Rahmen der alljährlich stattfindenden Kurdischen Kulturtage, die in diesem Jahr vom 20.3.-30.3.19 März stattfinden werden, werden wir zwei Filme aus Rojava Kurdistan zeigen.  Erste Film ist von dem Regisseur Şero Hinde "Darên Bi Têne" (Lonely Trees) 43'', Kurdisch-Arabisch-Assuri mit Deutsche Untertiteln.

Diese Dokumentation erforscht die Wurzeln und Herkunft der SängerInnen, PoetInnen und GeschichtenerzählerInnen der Region, bekannt als Dengbej. Es soll die Kunst, das Leben und die kulturelle Diversität von Rojava durch seine Musik und Landschaft zelebrieren. Eine neue Generation von GeschichtenerzählerInnen der Film Kommune Rojava gedenkt den Frauen und Männern, die die Geschichten der Menschen von Rojava durch ihre Lieder auf arabisch, kurdisch und assyrisch am Leben halten. Filmrauschpalast Lehrter Str. 35
Film
19:00
Friedrichain Südkiez: Konzert

Miss The Stars Shows presents:
Baestien - post metal, crust from Czech Rep., Antisocial Skills - hardcore punk from Czech Rep., Behind This Wall - melo hardcore from Berlin
Musik
19:00
Schokoladen: Konzert

FAZI 法兹 | Night Nail (post-punk from China) + support, presented by Punkfilmfest Berlin Booking
Musik
19:00
Rote Insel: Film screening and Solikitchen

Echoes (A film by Gabriele Cipolla with Davide Agnolazza e Mohammed JJO production: Radio NoBorder / #OVERTHEFORTRESS / Macao)
Language: Arabic,Kurmanji, English Subtitle English Soliessen: 7 PM Film screening 8.30 PM

With the intensification of the migratory crisis caused by the war in Syria, Hungary, Serbia and Macedonia close their borders to thousands of people fleeing, breaking an ancient migratory route: the Balkan route. In Greece, along the barbed wire of the Macedonian border, men, women and children gather in camps, in huge self-managed tent cities, where NGOs, volunteers and activists are challenging the game of mafias of human traffickers.
Echoes shows a limbo in which the desperation of a pending future contrasts with a vital and stubborn resistance, focusing her gaze on the day before the eviction of Eko Station, the last remaining informal camp in northern Greece. Through the frequencies of a pirate radio, words and rebel songs echo in the silence imposed by the Fortress Europe.
FilmEssen
19:00
Magda19: Filmreihe zur DDR: Wittstock

Die siebenteilige Langzeitdokumentation "Wittstock" (1975-1997) porträtiert Textilarbeiterinnen im brandenburgischen Wittstock.
Die ersten fünf Teile entstanden zu DDR-Zeiten. Sie zeigen Frauen in ihren ersten Berufsjahren – im Alltag, bei der Arbeit und in der Freizeit. Der fünfte Teil war als zusammenfassender Abschlussfilm der Reihe geplant. Er enthält Material aus den vorherigen Teilen und aktuelle Aufnahmen aus dem 10 Jahre bestehenden VEB Obertrikotagenbetrieb »Ernst Lück« und persönliche Erzählungen der drei Arbeiterinnen Renate, Edith und Elsbeth.
Einmal im Monat zeigen wir Filme, die uns das Leben und den Alltag in der DDR näher bringen sollen. 30 Jahre nach dem Untergang des sozialistischen Projekts, wollen wir Zeitdokumente der DEFA sprechen lassen, kritisch die Selbstbeschreibungen der DDR hinterfragen und diskutieren. Komplettes Programm unter http://plattenkosmos.berlin/node/64
Film
19:15
Lichtblick: Kino - Flüchtig - Das rätselhafte Leben des B. Traven

Das rätselhafte Leben des B. Traven (D/F 2012, 65 min, Regie: Xavier Villetard)
Der akribisch recherchierte Dokumentarfilm versucht ebenfalls, das Geheimnis um B. Travens wahre Identität zu entschlüsseln. Dem Regisseur Xavier Villetard gelingt es, mit Hilfe von Zeugen und Indizien Licht in das Dunkel um den Autor zu bringen. Sie zeichnet den Weg dieses Mannes nach, dessen Flucht nach dem revolutionären Engagement seiner Jugend in Deutschland und dem Intermezzo der Münchner Räterepublik schließlich in Mexiko, genauer gesagt bei in Chiapas lebenden Indianern, endet. Das Leben B. Travens ist die Geschichte eines Rebellen, eines freien Menschen, der sich aus den Zwängen seiner Identität befreite, um sich selbst neu zu erfinden.
Film
19:30
Baiz: Vortrag und Diskussion

Bibliothek der Freien: Lou Marin: Pazifismus oder gewaltfreier Anarchismus?

Pazifismus und gewaltfreier Anarchismus werden in der „Linken“ oftmals und fälschlicherweise als synonym verstanden. Manchmal wird der gewaltfreie Anarchismus auch gar nicht als solcher benannt, sondern es wird der Pazifismus (angeblich immer gegen Gewalt: falsch!) dem Anarchismus (angeblich immer für Gegengewalt: falsch!) gegenübergesetzt.
Doch im deutschsprachigen Raum existiert durch die lange Tradition und Praxis der Graswurzelrevolution (seit 1972) und ihr nahe stehender Aktionskampagnen (von Bauplatzbesetzungen in der Anti-AKW-Bewegung über antimilitaristische Manöverstörungen in den 80er-Jahren, über Blockaden der Castor-Transporte bis zu den jüngsten Kampagnen zivilen Ungehorsams der Klimabewegung) der gewaltfreie Anarchismus als eine – von vielen – Strömungen des Anarchismus. International ist diese Strömung in der antimilitaristischen Internationale der „War Resisters’ International“ (seit 1921) organisiert.
Der Pazifismus dagegen, als bürgerlicher und sozialdemokratischer Pazifismus, hat eine andere Geschichte. Sie ist zwar auch mit individueller Kriegsdienstverweigerung, aber vorwiegend mit parlamentarischen Friedenskonferenzen, internationalen Schiedsgerichten, der historischen Forderung nach einem Volksheer anstatt einem stehenden Heer, Appellen an die und Verhandlungen unter den Regierenden verknüpft. Der Pazifismus ist befriedend, der gewaltfreie Anarchismus revolutionär und befreiend.
Im Vortrag wird besonders auf die Darstellung der Unterschiede Wert gelegt, um die verbreitete Ineinssetzung von Pazifismus und gewaltfreiem Anarchismus zurückzuweisen.
Diskussion/Vortrag
20:00
New Yorck im Bethanien: Anarchistische Infocafé

Wir zeigen Dokumentarfilm "Pre-Crime" (2017, 86 Min., dt., von Matthias Heeder & Monika Hielscher).
Die Dokumentation Pre-Crime schaut hinter die Kulissen des Predictive Policing, bei dem durch die Analyse von Falldaten die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Straftaten berechnet wird. Anhand dieser Berechnungen entscheiden sie dann über Taktiken, polizeiliche Mittel usw.

Analyse-Softwares, markierte Risikogebiete und Personenlisten flimmern über die Monitore der Polizei von heute. Big Data dient dabei als Quelle, die wir selbst kontinuierlich mit Informationen füttern. In Chicago, London, Paris und Berlin werden Polizeiermittler*innen und Datenanalyst*innen, aber auch Betroffene dieser nach Science-Fiction klingenden aber real existierenden Polizeiarbeit gezeigt. Wer Lust hat kann gerne ab 17:30 Uhr zum Gemüseschnippeln kommen. Ab 19:30 Uhr gibt es veganes Essen für Alle auf Spendenbasis.
Kneipe/CaféFilm
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"Charade" USA 1963 109 min, R.: Stqanley Donen
Die junge Witwe und die drei Gangster: Hervorragend besetzter und inszenierter, komödiantisch angehauchter Thriller im Hitchcock-Stil. Kultfilm. Nach eine Story von Marc Behm.
FilmPeliculoso
21:30
Sama32: FilmClub

"Blue Eyed" 
 
Film

Di, 26. März 2019

17:15
Lichtblick: Kino - Flüchtig - Das rätselhafte Leben des B. Traven

Das rätselhafte Leben des B. Traven (D/F 2012, 65 min, Regie: Xavier Villetard)
Der akribisch recherchierte Dokumentarfilm versucht ebenfalls, das Geheimnis um B. Travens wahre Identität zu entschlüsseln. Dem Regisseur Xavier Villetard gelingt es, mit Hilfe von Zeugen und Indizien Licht in das Dunkel um den Autor zu bringen. Sie zeichnet den Weg dieses Mannes nach, dessen Flucht nach dem revolutionären Engagement seiner Jugend in Deutschland und dem Intermezzo der Münchner Räterepublik schließlich in Mexiko, genauer gesagt bei in Chiapas lebenden Indianern, endet. Das Leben B. Travens ist die Geschichte eines Rebellen, eines freien Menschen, der sich aus den Zwängen seiner Identität befreite, um sich selbst neu zu erfinden.
Film
18:00
Sama32: Tischtennis

Tischtennisplatte ist ab 18 uhr im großen Raum aufgebaut.
Schläger und Bälle vorhanden.
Sport
18:00
Werkstatt der Kulturen (Wissmannstr. 32): Diskussion

Was bedeutet Freiheit?“ - Kurdische Kultur Tage 2019
Frauen*  aus  Europa  haben  Frauen*  in Rojava  mit  der  Frage  -„Was  bedeutet Freiheit?“ - interviewt. Dieses kurze Video zeigt  uns  die  verschiedenen  Perspektiven der Frauen, die ihr Bedürfnis nach Freiheit zum  Ausdruck  bringen.
In  dieser  Einführung  wird  auf  Fragen  eingegangen,  die uns alle im Alltag betreffen: Was ist mein/unser  Verständnis  von  Freiheit?  Welche Freiheit  wird  uns  zugestanden?  Was nehmen wir als Freiheit wahr und wie ist der Begriff Freiheit durch das neo-liberale kapitalistische  System  geprägt?  Inwiefern können  wir  hier  von  Freiheit  sprechen, wenn woanders Frauen nicht frei sind? Wie können  wir  Alternativen  schaffen,  um  in allen Dimensionen des Lebens in/für (die) Freiheit zu leben und sich selbst als Frau* zu verteidigen? Lasst uns an diesem Abend gemeinsam auf die Suche nach unserem Verständnis von Freiheit gehen und darüber diskutieren!
Referentin:  Vertreterin  der  kurdischen Frauenfreiheitsbewegung
Diskussion/VortragFilm
18:00
Rosenthaler Platz: Demo: Gegen das Treffen von Verfassungsschutz und Kapital!

Die »Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft« (ASW) und der Verfassungsschutz richten am 27. März 2019 in Berlin die Konferenz »Extremismus: Eine steigende Gefahr für Sicherheit und Reputation von Unternehmen« aus. RWE, BASF, Telekom und Co sollen dort auf Staatskosten beraten werden wie sie Proteste gegen ihre rücksichtslose Profitgier klein kriegen - RWE zerstört Dörfer wie Keyenberg und Wälder wie den Hambacher Forst um unser aller Zukunft mit Braunkohle zu verheizen - BASF fördert mit Riesensummen rechte Klimaleugner_innen in den USA - Telekom behindert seit Jahren gewerkschaftliche Organisierung.Aufruf, Hintergrundtext

Am 26. März, am Vorabend der Konferenz, wollen sie in der Yuppie-Bar »Sodom und Gomorra« feiern. Hier wird deutlich, dass Verfassungsschutz und Staat im Interesse von Großkonzernen Widerstand kriminalisieren und einen neoliberalen Kapitalismus schützen. Deshalb wollen wir ihnen die Party vermiesen.
Unser Widerstand lässt sich nicht verbieten!
aufrufende Gruppen: Antifaschistische JugendOrganisation Charlottenburg [AJOC], Antifaschistisches Kaffekränzchen [AKK], Berlin Leftist Youth [BLY], Black Pond Antifa [BPA], Interventionistische Linke Berlin [IL] (Klima AG)
 
Aktion/Protest/Camp
18:30
Lichtblick: Kino - Filmreihe B. Traven

Der Banditendoktor (D 1957, 41 min, Regie: Peter A. Horn, mit: Wolfgang Preiss, Alexander Golling, Heinz Schimmelpfennig) in Anwesenheit von Ralf G. Landmesser (Internationale B.Traven-Gesellschaft) Ganz Mexiko sucht den »Banditendoktor«! Der Mann, der von Ganoven zu ihrem Leibarzt gemacht wurde, kann jedoch nie gefasst werden. Selbst der Polizeichef merkt nicht, wen er da vor sich hat, als der vermeintliche Mediziner auf den Zug zur rettenden Ausreise in die USA wartet... - Alles beginnt damit, dass ein Farmer von einigen Ganoven eines Nachts aufgesucht und unter vorgehaltener Pistole dazu gezwungen wird, einem kranken jungen Mann zu helfen. Trotz laienhafter medizinischer Kenntnisse kann er dem Kranken tatsächlich helfen. Ab diesem Moment ist der Farmer als »Arzt« für Ganoven tätig und bringt einigen Gangstern sogar Lesen und Schreiben bei. Ahnt er doch nicht, dass diese Fähigkeiten nur dazu verwendet werden, um Erpresser- und Drohbriefe zu schreiben…
Film
19:00
K19 Café: CryptoParty

Bei der CryptoParty könnt ihr all eure Fragen über Verschlüsselung von Emails und Dateien, Schutz der Privatsphäre, Anonymität und generelle Sicherheit im Internet loswerden. In kleinen Gruppen lernt ihr die Tools kennen und könnt sie direkt auf euren Geräten installieren.
Kein Vorwissen nötig. Die CryptoParty ist ein safe space, alle Fragen sind erwünscht.  - mit veganer Küfa, rauchfrei - English

~~~~~~~
At the CryptoParty you can ask all your questions around encryption of emails and data, privacy protection, anonymity and general security when browsing the internet. You can learn about the tools and install them in small groups. No prior knowledge required. The CryptoParty is a safe space, all questions are welcome. - vegan Küfa, smokefree -
Kurs/WorkshopArbeitsplatz/Selbermachen
19:00
Zielona Góra: Kulturkombuese im Exil

Vegane Vokü der KulturKombüse, anschliessend ab ca. 21 Uhr Jamsession
FreiBeuter*Inn versenkt, es leben die Freibeuter*in ?! kommt vorbei zu lecker VoKue, SoliTresen und Austausch Ab sofort wird es wieder eine wöchentliche KulturKombüse im Exil geben ...
Die KulturKombüse steht für eine offene Volxküche, bei sich jeder einbringen kann. Verarbeite mit uns gerettete Lebensmittel zu leckeren, veganen und gesunden Speisen oder hilf uns das Kulturprogramm zu gestalten!

Du kennst Künstler und Kulturschaffende, oder bist es selber? Ob Konzert, Jam, Theater oder Lesung ... Gestalte und veranstalte selber mit! Jeder Mensch ist willkommen, mit uns gemeinschaftlich Erfahrungen bei der Arbeit im Kollektiv zu sammeln. Dabei stehen Leidenschaft und Freude an unserem Tun im Vordergrund.
Das Kollektiv KulturKombüse freut sich auf alte und neue Mitmacher, die das Projekt aktiv zu unterstützen!!!
AHOI
Kneipe/CaféEssenMusikArbeitsplatz/Selbermachen
19:30
Kastanienkeller: K-kino

Kellerkino OmU - schreibe eine leere Email an Mail um den Titel des gezeigten Films zu erfahren oder errate ihn mit den Folgenden Hinweisen: Dünen, Entomologe, Kōbō Abe, Auswegslosigkeit, Wetterbericht  Einlass: 19.30 Uhr  Film: 20.15 Uhr
Film
20:00
Lichtblick: Kino

Deckname Jenny - Film im Widerstand
Rechtsruck in Europa. Kriminalisierte G20 Gegner*innen. Ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer. Jennys Bande schaut nicht mehr zu. Und handelt. Doch als Jennys Vater deren militante Ambitionen herausfindet, muss er sich seiner eigenen Vergangenheit als Mitglied einer Stadtguerillagruppe stellen. Ab da wird eng für alle Beteiligten... Hochaktuell * subversiv * queer & feministisch * anarchistisch
Film
20:00
Regenbogenfabrik: RegenbogenKino - Konzert

"MIOSOTIS"
Das Beste zum Schluss. Konzert mit Isabel Neuenfeldt (Stimme und das handlichste Orchester der Welt) und Giovanni Reber (Violine). Ein Liederabend, der mit größter Lebensfreude dem Tod ins Auge blickt - zum Sterben schön!
MIOSOTIS begeben sich in ihrem Programm auf eine Reise an die Grenze unseres Daseins und treffen ausgerechnet dort auf ein Meer von Glanzstücken, die schöner, berührender, ja oft absurder nicht sein könnten. Als gefragte Begleiter von Trauerfeiern zaubern sie aus ihrem vielseitigen Fundus so manche Überraschung hervor, wobei die Charts aus dem Gewerbe natürlich nicht fehlen dürfen! Frei nach dem Motto „We save your last dance“ werden Sie sogar die Möglichkeit haben, Ihr ganz persönliches letztes Stück bei den beiden zu hinterlegen. Mit ihrer Stimme führt Isabel Neuenfeldt durchs Programm und bedient dazu das wohl handlichste Orchester der Welt, während Giovanni Reber sie brilliant an der Violine begleitet. MIOSOTIS nähern sich zwar dem Tode - so wie wir es nun mal alle tun - zelebrieren in ihrem Liederabend jedoch eine Hymne an das Leben!
MusikParty
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen
Theater

Mi, 27. März 2019

17:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Eröffnung der Ausstellung

„Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind." - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Auf 24 Tafeln und in zahlreichen Veranstaltungen des Rahmenprogramms wird über Leben und Werk des anarchistischen Sozialisten Gustav Landauer (1870-1919) informiert. Die Ausstellung schlägt den Bogen von der Herkunft Landauers aus Karlsruhe bis zu seiner Ermordung in München am 2. Mai 1919. Dabei liegt erstmals ein besonderer Fokus auf seinem langjährigen Wirken in Berlin.
Öffnungszeiten 28. März - 9. Mai 2019: Montag-Freitag von 10 bis 19 Uhr, Eintritt kostenlos. Infos zur Ausstellung und Rahmenprogramm
Ausstellung
19:00
Baiz: Vortrag und Diskussion

Beleuchtung und Widerstand: Warum Frauen* 2019 streikten...

Seit 100 Jahren dürfen Frauen wählen, seit 1949 ist ihre Gleichheit im Grundgesetz verankert,13 Jahre lang wird Deutschland von einer Frau regiert. Doch auch im Jahre 2019 kann von Geschlechtergerechtigkeit nicht die Rede sein. Deshalb rief eine breites Netzwerk am 8. März 2019 zum bundesweiten Frauen*streik auf. Die Botschaft: Gesetze können uns formell gleichberechtigen, doch echte Gleichstellung muss erstritten werden.
Nicht nur im März... Frauentag, Frauenstreik Grund zur Freude? Ja, aber das heißt nicht zur Tagesordnung überzugehen...
Ein Rück- & Ausblick auf feministische Aktionen all over the World. Wie ist es gelaufen im März 2019 mit unseren Aktionen und dem Frauenstreik? Welche Impulse können im alltäglichen Gehassel jenseits des großen, medialen Events zum Einsatz kommen damit echte Gleichstellung Teil der Wirklichkeit wird... Filmausschnitte und kurze Texte helfen den Einstieg zu finden um dann einfach zusammen darüber zu reflektieren.
Diskussion/Vortrag
19:00
Regenbogenfabrik: Geschichtenerzählen & Musik

"Moving In - On - Around - And Through
über Bewegung, Umlauf und das ewige Hin und Her mit Pınar Özütemiz, Hannah Demtroeder, Qwigo Lydia & Friends. Geschichten ums Dahingehen und Wiederzurückkommen und manchmal auch ums fest Steckenbleiben: Von der Held*innenreise von A nach Z und schließlich zur allerliebsten Großstadt-Aktivität: Umzug. Why Berlin, why? Mehrsprachig erzählt mit Lust, Musik und Special Guests von der Crew - inspiriert von Musik-Erzählabenden in der Galerie "Schiras". Der Teppich hebt ab, welcome on board!
Musik
19:00
G17A (Großbeerenstraße 17A): Buchvorlesung

"Rosemarie F. Kein Skandal - Einblicke in den sozialstaatlich-immobilienwirtschaftlichen Komplex". Solilesung & Diskussion
Margit Englert liest am 27. März aus ihrem Buch Rosemarie F. Kein Skandal - Einblicke in den sozialstaatlich-immobilienwirtschaftlichen Komplex und diskutiert aktuelle stadtpolitische Fragen sechs Jahre nach dem Tod von Rosemarie F. Veranstalter: Buchladen Oh*21. Das Haus in der Großbeerenstraße 17a wurde am 8. September 2018 besetzt. In Gesprächen mit der Eigentümerin (Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbh), ging es bis vor Kurzem u.a. um eine Übertragung des Hauses an die Hausprojektgruppe. Die Gespräche wurden Ende Februar von der Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft abgebrochen.
Buch-/Infoladen/BüchereiDiskussion/Vortrag
19:00
Museum des Kapitalismus: Diskussion

Geschlecht im öffentlichen Raum – Wo sind die Frauen* in Hannah Arendt's "Vita Active"?
Hannah Arendt spürt in der "Vita Activa" dem Verschwinden des Politischen nach. Der Bereich des Politischen ist für sie bestimmt durch das Sprechen und Handeln. Sie beginnt ihre Analyse mit den griechischen Stadtstaaten der Antike. Dort waren es die freien Bürger, die diesen Raum ausfüllten. Und die Frauen*?

Hannah Arendt geht auf die Frauenfrage nicht ein. Warum? Und was heißt das für uns Frauen* von heute? Können wir uns als Frauen* in den politischen Raum einbringen, oder hat das mit unserem Frau*-Sein überhaupt nichts zu tun? Hannah Arendt würde vermutlich sagen: genau so ist es!
Wir laden ein zu einer Diskussion unter der Frage: Warum gibt Hannah Arendt dem Frau*-Sein im Bereich des Politischen keine Bedeutung? Was sind die Vorteile und die Nachteile einer solchen Position?
Als Vorbereitung empfehlen wir allen, die die Vita Activa nicht gelesen haben, folgenden Text. Diskussion auf Deutsch, Raum barriere-arm. 
Diskussion/Vortrag
20:00
Systemfehler: Sprachcafé (Deutsch - Französisch)

Du liebst Französisch mehr als du es sprichst? Tu rêves de rêver en allemand? Französische Filme bereiten dir keinen Ärger sondern schöne Tränen? Tu souhaiterais lire Goethe en V.O.?
Ce café est fait pour toi! Besuche uns im „Systemfehler" und lerne Leute kennen, die deine Sprache lernen wollen und dir eine andere beibringen können!
Kneipe/Café
20:00
Sputnik Charlottenstr: Das Projekt A — Vortrag und Diskussion mit Lou Marin

A Tage Potsdam “ Anar­chie ist Mach­bar, Frau Nach­bar! ” Sputnik Charlottenstr. 28 Potsdam  
Diskussion/Vortrag
21:00
KØPI: nach der Vokü Konzert im AGH

"Pele Ozen" (BoomBap HipHop, Israhell) - "Traumsucht" (HipHop, Berlin) - "Carlos" (Beatbox, Berlin)
MusikRap HipHop
21:00
Systemfehler: Filmabend und Diskussion zu Polyamorie

Polyamorie (ein Kunstwort aus altgrieschisch polýs „viel, mehrere“, und lateinich amor „Liebe") bezeichnet eine Form des Liebeslebens, bei der man mehrere Partner liebt und zu jedem einzelnen eine Liebesbeziehung pflegt, wobei diese Tatsache allen Beteiligten bekannt ist und einvernehmlich gelebt wird." Das sagt Wikipedia... und du? english below

Egal ob du seit einer Ewigkeit poly liebst, oder ob du dir noch unsicher bist, wo der Unterschied zu einer Orgie ist, komm vorbei! Wir werden den Filmklassiker "Jules und Jim" gucken und danach in gemütlicher Atmosphäre zusammen darüber reden. Bringt gerne Snacks und Getränke mit, oder was euch zum sonst "Wohnzimmergefühl" fehlt!
Englisch :
Polyamory (from Greek πολύ poly, "many, several", and Latin amor, "love") is the practice of, or desire for, intimate relationships with more than one partner, with the consent of all partners involved. That‘s what Wikipedia says – and you?
No matter if you are living a poly lifestyle since forever, or are still unsure where the difference to an orgy is – come join us on Wednesday! We will watch the cinema classic „Jules and Jim“ and then discuss about it in a cozy atmosphere. Feel free to bring snacks and drinks, or whatever you need to feel at home!
Diskussion/VortragFilmTreffen
21:30
Kastanienkeller: Schwarzlichttischtennis

Jeden Mittwoch über den Wintern durch wieder Schwarzlichttischtennis im K-keller inkl. kühler Getränke und heisser Ballwechsel.
Kneipe/Café
22:00
KØPI: Konzert im Koma F

"Adacta" (Crust Metal / Bratislava, Slovakia) + "Encore" (Dbeat Crust / Praha, Czech)
MusikCrust Punk DBeat
22:15
Lichtblick: Kino - Filmreihe B. Traven

Der Schatz der Sierra Madre (USA 1947, 125 min, Regie John Huston, mit: Humphrey Bogart, Walter Huston, Tim Holt, Barton MacLane, Bruce Bennett)
Drei Abenteurer treffen sich in dem mexikanischen Nest Tampico, um gemeinsam auf Goldsuche zu gehen. In der gottverlassenen Einöde der Sierra Madre finden die drei tatsächlich den gelben Schatz - aber er wird ihnen kein Glück bringen. Das Gold verändert sie. Vor allem Dobbs sät Misstrauen unter den Männern und verdächtigt die anderen zwei, ihn hereinlegen zu wollen. Am Ende sind zwei der drei Goldsucher tot und der Schatz vom Winde verweht.
»Der Schatz der Sierra Madre« ist ein Klassiker des Genres. John Huston erhielt zwei Oscars für Regie und Drehbuch, sein Vater einen als bester Nebendarsteller
Film

Do, 28. März 2019

17:00
Lichtblick: Kino - Flüchtig - Das rätselhafte Leben des B. Traven

Das rätselhafte Leben des B. Traven (D/F 2012, 65 min, Regie: Xavier Villetard)
Der akribisch recherchierte Dokumentarfilm versucht ebenfalls, das Geheimnis um B. Travens wahre Identität zu entschlüsseln. Dem Regisseur Xavier Villetard gelingt es, mit Hilfe von Zeugen und Indizien Licht in das Dunkel um den Autor zu bringen. Sie zeichnet den Weg dieses Mannes nach, dessen Flucht nach dem revolutionären Engagement seiner Jugend in Deutschland und dem Intermezzo der Münchner Räterepublik schließlich in Mexiko, genauer gesagt bei in Chiapas lebenden Indianern, endet. Das Leben B. Travens ist die Geschichte eines Rebellen, eines freien Menschen, der sich aus den Zwängen seiner Identität befreite, um sich selbst neu zu erfinden.
Film
18:00
Zielona Góra: Politisches Café

Film: "Geschichte wird gemacht! : Etappen des globalen Widerstands ; Das war derGipfel"
Kneipe/CaféFilm
18:00
Projektraum ABB: Besetzen Sprechstunde

In der Sprechstunde gibt es Infos rund ums Thema Besetzung.
Wir haben eine Sammlung an Büchern/Broschüren und Kontakt zu Menschen die bei Besetzungen in den 80ern und 90ern dabei waren. Vor allem aber haben wir auch Infos zu der Entwicklung der letzten Jahre und der aktuellen Kampagne #besetzen gesammelt. Zudem dokumentieren wir den Leerstand der Stadt und freuen uns über Ergänzungen. Wenn ihr Post von der Polizei bekommen habt wegen einer Besetzung, können wir euch zu bestehenden Antirep Strukturen vermitteln. Wir nehmen auch gerne Spenden an und leiten diese an laufende Kampagnen weiter.
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
19:00
Schokoladen: Konzert

Deaf Kennedys + Too Tough To Die (Punkcover/Berlin) presented by Punkfilmfest Berlin Booking
Musik
19:00
Haus der Demokratie und Menschenrechte: Jeder Mensch hat das Recht auf angemessenen Wohnraum

Artikel 28 der Berliner Landesverfassung „Jeder Mensch hat das Recht auf angemessenen Wohnraum“, wird bisher nach einer Entscheidung des Berliner Verfassungsgerichthofs nur als unverbindlicher Programmsatz verstanden, der sich nur an die Politik richtet – ohne den Einzelnen von der wachsenden Wohnungsnot und/oder diskriminierenden Zugangsbeding-ungen Betroffenen eine Rechtsstellung zu verleihen-, mit deren Hilfe sie eine Verletzung des Rechts notfalls auch vor Gericht einklagen könnten. Dies wäre aber nach heutiger Auffassung über die Bedeutung der sozialen Menschenrechte dringend notwendig. Diese können und müssen genauso durchgesetzt werden wie die bürgerlichen Freiheitsrechte. Erst recht können sich die von Mieterhöhungen, Wohnungsnot, Obdachlosigkeit und anderen Formen des Mietenwahnsinns Betroffenen nicht damit zufriedengeben. Ihren Kampf gilt es zu stärken und Perspektiven zu klären – mit dem sozialen Menschenrecht auf Wohnen als Fundament?

Veranstaltet von: Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte und Partizipation, Internationale Liga für Menschenrechte, Humanistische Union e.V., Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte In Kooperation mit attac Berlin
Nach einer Einführung von Eberhard Schultz zum sozialen Menschenrecht auf Wohnen spricht
•    Werner Rügemer (Publizist und interventionistischer Philosoph) zu Enteignung vs. Neubau und den Gewinnstrategien großer Wohnkonzerne.
Es ergänzen und diskutieren:
•    Andrej Holm (Stadtsoziologe Humboldt-Universität Berlin, Experte für Stadterneuerung, Gentrifizierung und Wohnungspolitik)
•    Katalin Gennburg (MdA Die Linke, Sprecherin für Stadtentwicklung, Tourismus, Smart City)
•    Katrin Schmidberger (MdA Bündnis 90/ Die Grünen, Sprecherin für Wohnen und Mieten)
•    Peter Schmidt (Physiker, Mitbegründer Bündnis Mieterprotest Kosmosviertel, Preisträger des Sonderpreises 2018 der Eberhard-Schultz-Stiftung)
•    Rouzbeh Taheri (Dipl. Volkswirt und Mitbegründer Mietenvolksentscheid Berlin, Deutsche Wohnen enteignen) mit
•    weiteren Initiativen Betroffener von Wohnungsnot, Mieterhöhungen und Obdachlosigkeit.
Veranstaltet von: Eberhard-Schultz-Stiftung für soziale Menschenrechte und Partizipation, Internationale Liga für Menschenrechte, Humanistische Union e.V., Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte In Kooperation mit attac Berlin
 
Diskussion/Vortrag
20:00
Baiz: Lesung

Ab in den Osten - Lesung mit Iron Henning & Mikis Wesensbitter

Iron Henning und Mikis Wesensbitter laden die Gäste ein, mit ihnen auf (Zeit-)Reisen zu gehen, auf einen unterhaltsamen Trip in den Osten.
Iron Henning nimmt die Zuhörer mit einem Aeroflot-Flug in ehemalige Sowjet-Republiken mit. Ob über Zentralasien oder den Kaukasus, Missverständnisse und Schwierigkeiten verleihen seinen Schilderungen eine schelmische Komik. Ist er wieder zurückgekehrt, spürt er dem Absurden im heimischen Alltag nach.
Mikis Wesensbitter versetzt die Gäste zurück ins Ostberlin der 80er Jahre. In eine bizarre Welt, in der im Kindergarten Soldaten der Volksarmee gemalt werden mussten, in der man mit Eingabebriefen gegen die schlechte Qualität des Berliner Pilsner protestierte und in der es einen Mangel an Monatshygieneartikeln gab. Und natürlich jede Menge Underground-Konzerte!
Untermalt wird die Lesung mit Videoprojektionen.
Lesung
20:00
Zielona Góra: Solidarity and complicity with the comrades arrested in Turin

Leckere vegane Solivokü
Danach: Infoveranstaltung und Debate über die "operazione Scintilla" ("Operation Funke") und die Räumung des seit 1995 besetzten Squats „Asilo occupato“. Sechs Genoss*innen wurden u.A. wegen "Bildung einer subversiven Vereinigung" angeklagt und verhaftet. Ihnen werden zahlreiche Angriffe u.A. gegen die Ausschaffungslager/-knäste (CPR) und andere mitarbeitende Unternehmen vorgeworfen. + Infotisch über Knast und Repression. Kein Gott, Kein Staat, Kein Patriarchat!
Diskussion/Vortrag
20:00
Café Cralle: FLIT*Stammtisch

Weddings queerster Stammtisch lädt alle Frauen, Lesben, Inter-, Trans- und Non-binary-Personen egal ob homo-/bi-/hetero-/...-/pansexuell ein, sich gegenseitig kennenzulernen, zu vernetzen, über den Kiez auszutauschen und über die kleinen bis großen High- aber auch Lowlights des Alltags zu quasseln.
Auch alle FLIT*, die nicht das Glück haben im Wedding zu wohnen, sind herzlich willkommen! Eine Rollstuhlrampe für den Eingangsbereich steht zur Verfügung, die Klos sind leider nicht rolligerecht. FLIT*-Wedding: Regelmäßig am letzten Donnerstag eines jeden Monats.
20:00
Café Cralle: FLIT*-Wedding

Weddings queerster Stammtisch lädt alle Frauen, Lesben, Inter-, Trans- und Non-binary-Personen egal ob homo-/bi-/hetero-/...-/pansexuell ein, sich gegenseitig kennenzulernen, zu vernetzen, über den Kiez auszutauschen und über die kleinen bis großen High- aber auch Lowlights des Alltags zu quasseln. Auch alle FLIT*, die nicht das Glück haben im Wedding zu wohnen, sind herzlich willkommen!

Antirassistisch und antisexistisch.
Das Café Cralle ist kein cis-Männer-freier Raum, unser Stammtisch aber schon. Das Café Cralle ist nicht barriere-, rauch- und alkfrei. Eine Rollstuhlrampe für den Eingangsbereich steht zur Verfügung, die Klos sind leider nicht rolligerecht.FLIT*-Wedding: Regelmäßig am letzten Donnerstag eines jeden Monats.
Kneipe/Café
20:30
Kino Zukunft: Garage - Konzert

"Colored Moth" (Ambient Noise Punk) - "Monza" (Sci-Fi PostRock Noise) - "Supercomfortable" (Post-Funk)
Musik
21:00
KØPI: Konzert im Koma F

"Black Schabak" (Israhell)
crust punk
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"Loving Vincent" Pol 2017 90min, R.: Dorota kobiela, Hugh Welchman "In a story depicted in oil painted animation, a young man comes to the last hometown of painter Vincent van Gogh to deliver the troubled artist's final letter and ends up investigating his last days there." Mysteriöses im Leben des legendären Malers Vincent van Gogh (1853-90), visuell eindrucksvoll animiert im Stil seiner Gemälde."Frida" USA 2002 118min, R.: Julie TaymorDas außergewöhnliche Leben der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo. 
FilmPeliculoso

Fr, 29. März 2019

12:00
Liebig34: Soli-Tattoo-Wochenende

Vom 29.-31.3 könnt ihr euch täglich zwischen 12-18:00 tätowieren lassen. Mindestens 50% des Umsatzes gehen dabei an die Liebig um die nahende Repression abzufedern. Wer keine Ideen hat kann sich auch ein Überraschungstattoo machen lassen. Freitag Abend wird es noch eine Info VA zur Liebig geben. Also kommt vorbei lasst euch tätowieren oder trinkt ein Bier und zeigt euch solidarisch. Die Künstler*innen sind Vogelfrei Buits Crew, Cheli Gomez Tattoo und Leute von Rostige Nadel
15:00
Akelius-Zentrale Erkelenzdamm 11-13: Kundgebung

40,- € warm / m² - Nein danke! Auch Akelius muss enteignet werden!
Akelius bot im Oktober 2018 am Tempelhofer Ufer 5 eine Wohnung mit 21,77 m² für 875,- € warm an. Es reicht! Wohnen ist kein Luxus, sondern Menschenrecht! Grund und Boden sind wie Luft, Licht und Wasser Gemeingüter. Damit darf nicht spekuliert werden! Mit Linoldruck „Akelius enteignen!“ Bringt T-Shirts mit. vor der Akelius-Zentrale, Erkelenzdamm 11-13 (Kreuzberg)
Aktion/Protest/Camp
18:00
UnvermietBar (Friedelstr. 54): Treffen

Suppe, Mucke und Getränke gegen Miete, Eigentum und Räumungen.
Im Rahmen der Aktionswoche vor der Demo "Gemeinsam gegen #Mietenwahnsinn und Verdrängung" am 06.04., 12 Uhr am Alexanderplatz. Infos
EssenMusik
18:00
Kiezhaus Agnes Reinhold: Kino

"Rote Bergsteiger" Serienkino & politisch-historischer Austausch zu Antifaschismus in den Bergen
Berge als Orte des Widerstands. Martin Krauß hat zur Geschichte des Bergsteigens geforscht und beleuchtet für uns die Geschichte des antifaschistischen Widerstands allgemein und in der Sächsischen Schweiz/Elbsandsteingebirge. Folgen 1-3: Bergfahrt mit Risiko | Die Burg in den Bergen | Abfahrt 18:01 Uhr.
Die Fernsehserie „Rote Bergsteiger“, die auf wahren Begebenheiten basiert, war 1967 die erste Fernsehserie der DDR. Sie porträtiert eine widerständige Gruppe von antifaschistischen Bergsteiger*innen und ihre Aktivitäten gegen das NS-Regime in der Zeit 1933-1936 im Raum Sächsische Schweiz/Elbsandstein-gebirge/Dresden. Wir wollen über Geschichte, Kultur und Politik nachdenken und laden euch deshalb ein an vier Abenden gemeinsam die Serie zu schauen, Vorträgen zu lauschen, am Buffet zu naschen und über verschiedene Themen zu diskutieren. Infos
Diskussion/VortragFilmEssen
18:00
Filmrauschpalast: Filmvorführung

'Commandante Arian' bei Alba Sotorra, Doku, 80 Min., Deutschland, Spanien, Syrien
Kurdisch mit Dt. Untertiteln

Im Rahmen der alljährlich stattfindenden Kurdischen Kulturtage, die in diesem Jahr vom 20.3.-30.3.19 März stattfinden werden, werden wir zwei Filme aus Rojava Kurdistan zeigen.  Der zweite Film ist "Commandante Arian" bei Katalanische Regisseurin Alba Sotorra. Nach der Veranstaltungen werden wir einen Gespräch mit der Regisserin halten. 
Die junge Spanierin Alba Sotorra porträtiert hier eine kurdische Kommandeurin der „Women’s Protection Unit“ (YPJ) im Kampf gegen ISIS. Und es beginnt mit einem Rückschlag. Von fünf Kugeln getroffen, muss sich Arian in einem improvisierten Lazarett vom Sturm ihrer Einheit auf Kobanê, Hochburg der Terroristen des IS, erholen. Sie ist unsicher, wie ihr Leben nun weitergeht und berichtet schwer gezeichnet und humpelnd vom Kampf der von ihr angeführten selbstbewussten Frauen gegen die Islamisten. Ihr geht es um die Freiheit und um die Emanzipation mit der Waffe in der Hand. Viele Gespräche der Filmemacherin mit ihrer Protagonistin und anderen Teilnehmerinnen an den Kämpfen zeigen, wie ernst sie es meinen und auch, dass ein brutaler Krieg mit heftigen Gefechten nicht einfach zu bewältigen ist. Einmal hält Arian einer Mitkämpferin ein Stück Stoff unter die Nase: „So hab ich gerochen vor dem Krieg. Nun ist alles anders.“ Gleichzeitig mit ihrem Kampf gegen die gna
denlosen IS-Kämpfer müssen sich die Frauen der YPJ auch gegen allgemeine patriarchalische Strukturen in den eigenen Reihen wehren. Sind sie deshalb so kampfbereit, weil sie sich den Männern beweisen wollen? Oder ist das eines unserer Märchen,  dass Frauen per se friedfertiger seien?
Diskussion/VortragFilm
19:00
K19 Café: Konzert


"RØTT" (Kiel - dbeat, schnodder, punk) + "Die Wärme" (Berlin - wavy punk) + "halbe Katze" (Leipzig - poppunkrock) Doors open from 7pm, there will be food before the show!
EssenMusik
19:00
FAU-Lokal: Diskussion

Generalstreik kann jede*r
Wir gehen der Frage nach, wie wir politische Streikformen zurückgewinnen & dauerhaft etablieren können. Vorab werden wir Euch über die wichtigsten Fakten informieren & das FAU-Streik-Blatt vorstellen.
Diskussion/Vortrag
19:00
Maxim (Charlottenburger Str. 117): Konzert

Konzertreihe ABGANG - on stage: "LUKE AND THE FLYWALKERS" (indie) + "THE KILLERS CLUTCH" (alternative) + "SMOKING GUNS" (punk)
19:00
Schokoladen: Konzert

"Oironie" (Punk)
Musik
19:00
Bibliothek der Freien: Vortrag mit anschließender Diskussion

Maurice Schuhmann: Spuren der Stirner- und Nietzsche-Rezeption im Werk von Ret Marut/B. Traven „Wenn das Werk spricht, hat der Autor zu schweigen“ heißt es sinngemäß im Werk Friedrich Nietzsches. Wie kaum ein anderer Schriftsteller hat der Anarchist und Bestsellerautor B. Traven („Der Schatz der Sierra Madre“, „Das Totenschiff“), der am 26. März 1969 in Mexiko verstarb, versucht, das Postulat umzusetzen.
Bei ihm trat der Autor hinter das Werk zurück – und damit machte er sich gleichzeitig so spannend für die literarische Öffentlichkeit, so dass es eine regelrechte Jagd auf das Phantom B. Traven gab. Besonders sein Frühwerk („Der Ziegelbrenner"), welches er unter dem Namen Ret Marut publizierte, ist geprägt von seiner Nietzsche- und Max Stirner-Rezeption, wie sie in der Epoche des I. Weltkrieges in libertären Kreisen häufig anzutreffen war.
Anlässlich seines 50. Todestages gilt es die Rezeption jener beiden Philosophen in seinem Gesamtwerk nachzugehen und die Besonderheiten jener Traven’schen Lesart im Kontext des zeitgenössischen anarchistischen Diskurses herauszuarbeiten.
Diskussion/Vortrag
19:00
Zionskirche: Vernissage & Podium

Eröffnung der Wanderausstellung "Immer wieder? Extreme Rechte und Gegenwehr in Berlin seit 1945" des Antifaschistischen Pressearchivs und Bildungszentrums Berlin (apabiz) & des Aktiven Museums Faschismus und Widerstand in Berlin. Ab 19 Uhr Podiumsdiskussion: "Antifaschistische Gegenwehr gestern & heute – ein Gespräch zwischen den Generationen" Im Anschluss Möglichkeit der Ausstellungsbesichtigung Die Ausstellungsräume sind barrierearm und berollbar. Infos zur Ausstellung
Diskussion/VortragAusstellung
19:30
Systemfehler: Zeichenabend

Du wolltest schon immer mal lernen, zu zeichnen aber kommst nie dazu oder hast ein wenig Scheu vor der Kunst? Alles Quatsch, du kannst das!  Nimm dir einen Abend Zeit und fang es mit uns zusammen an! Wir machen es uns mit einem Tee gemütlich (eigene Naschereien oder Getränke sind auch gerngesehen) und zeichnen (mit)einander. english below
Als Thema ist das Porträt vorgesehen, es wird aber auch niemand davon abgehalten, seine_ihre Tasse zu zeichnen . Es wird sowohl Zeit geben, um einfach locker loszuzeichnen, als auch die Möglichkeit, ein paar einfache Tricks und Techniken für ein gelungenes Porträt zu erlernen. Natürlich bist du auch sehr willkommen, wenn du schon gut zeichnen kannst! Wir können bestimmt von dir lernen. Wenn möglich, bring bitte Bleistift und Zeichenpapier mit!
English:
Have you always wanted to learn to draw, but have yet to do it? Perhaps you are a bit nervous to start? You can do it! Come join us for an evening to take first steps together. We‘ll make ourselves at home with a cup of tea (feel free to bring drinks or snacks) and draw (with) each other.The portrait will be the topic of the evening, but of course we won‘t keep anyone from drawing their teacup instead! There will be time to just play around and draw freely, and some simple instruction on tricks and techniques for a successful portrait, if desired. Of course, you are also very welcome if you have experience already! We can surely learn from you. Please bring a pencil and drawing paper, if possible!
Kurs/Workshop
19:30
Kottbusser Tor (Kreuzberg): Brexit Fahrradkorso

Aus Anlass des geplanten "Brexit" veranstaltet die PARTEI einen großen internationalen Fahrradkorso. Unsere Haltung ist klar: Ja zum Brexit, Nein zum Brexit. Wir fahren 28 Runden linksherum ums Kotti und zeigen der Welt, dass wir uns Gedanken zum Brexit machen. Wer sich für den Brexit interessiert oder auch nur gerne in Gesellschaft falschrum ums Kotti fahren möchte, ist herzlich eingeladen.
Aktion/Protest/Camp
20:00
Schloss 19: Vortrag/Diskussion

"Faschismus und Krise im 21. Jahrhundert"
Wohin treiben die beständig nach rechts abdriftenden Gesellschaften in den Zentren des kapitalistischen Weltsystems? Mit jeder neuen Wahl scheint der Durchmarsch der Neuen Rechten unaufhaltsam voranzuschreiten. Die Verrohung des öffentlichen Diskurses, die zunehmende rechte Gewalt, die rasch voranschreitende Aushebelung bürgerlicher Grundrechte – sie lassen Erinnerungen an den Vorfaschismus der 30er Jahre aufkommen.
Für den Referenten ist dies kein Zufall. In seinem will er Parallelen zwischen dem Aufstieg des Faschismus im Europa der Zwischenkriegszeit und dem gegenwärtigen Durchmarsch der Neuen Rechten ziehen. Zentral sei hierbei der ökonomische Krisenprozess, der in Wechselwirkung mit dem politischen Aufstieg der extremen Rechten steht, so Konicz: von der Weltwirtschaftskrise von 1929 bis zur gegenwärtigen, 2008 manifest gewordenen Systemkrise. Faschismus soll hierbei als eine Extremform von Krisenideologie demaskiert werden, die in Krisenzeiten mittels Gewalt und Terror eine im Zerfall begriffene kapitalistische Gesellschaftsformation aufrechtzuerhalten versucht – und diese in die Barbarei treibt. Die barbarische Gefahr komme hierbei aus der Mitte der Gesellschaft, weshalb die Begriffe des Extremismus der Mitte und der konformistischen Rebellion zu Diskussion gestellt werden sollen. Der Prozess des Ins-Extrem-Treibens der Mitte wird nicht nur anhand der AfD nachgezeichnet, sondern auch beim neoliberalen “Mainstream”, der als Brutstätte der Neuen Rechten fungiert. mehr Infos
Diskussion/Vortrag
20:00
ORi: Diskussion

Wie sieht's aus mit Wohnen als Geflüchtete? - Eine bezahlbare Wohnung in Berlin zu finden, ist mit unzähligen Hindernissen verbunden. Das wissen die meisten Menschen, von Studis, Familien mit oder ohne Arbeit bis zum durchschnittliche*r Arbeiter*in etc. Einigen fällt es einfacher, anderen schwerer. Geflüchtete und Migrant*innen sind in den meisten Bündnissen nur am Rand erwähnt.
Die Wohnungs- oder WG-Suche ist aber für viele von uns quasi unmöglich, obwohl das Leben im Heim für uns keine Alternativ ist: dort erleben wir psychische und manchmal physische Gewalt, werden ständig kontrolliert und oftmals von dort abgeholt und abgeschoben.
Im Rahmen der Aktionswoche #Mietenwahnsinn und der Veranstaltungen Friedel im Exil bieten wir eine Diskussion mit Schlafplatzorga und Bürger*innen-Asyl über dieses Thema an.
(Mehr Infos kommen nach)
Diskussion/Vortrag
20:00
Lichtblick: Film im Widerstand: Deckname Jenny

Hallo Ihr Lieben, und nochmal: Deckname Jenny im Kino. Ein Film, in dem keine Produktion reinquatschte. Der von kritischen Filmemacher*innen und Aktivist*innen umgesetzt wurde. An Orten der anarchistischen Szene in der Stadt, wo richtigerweise sonst keine Kamera hin kommt. Und mit einem Thema, das sonst nur denunziatorisch abgehandelt wird. Aus einem feministischen Blick gedreht, subversiv und selbstironisch, aber immer liebevoll parteilich... That's it!  Zukunft-Ostkreuz
Film
20:30
Aquarium: Theresa-May-Fest

Aus Anlass des für diesen Tag geplanten Brexit veranstaltet die PARTEI das einzigartige "Theresa-May-Fest". Vorab: auch wenn kein Brexit stattfindet, diese Veranstaltung wird stattfinden! Wir haben einen original Fish'n'Chips Stand und ein anspruchsvolles Abendprogramm organisiert: Nico Semsrott live, Bingeaux (Lotteriespiel mit nummerierten Kugeln), Theresa-May-Shoe-lookalike-contest (die originellsten Schuhe werden prämiert, Teilnahme freiwillig, Jury: the not amused), Bier ohne Schaum, Britpop. Edna liest vielleicht Shakespeare, Pferderennen, original londoner Nebel, noch eine Tombola und vieles andere mehr...
Party
21:00
K9: AKJ Soliparty - Partners in Crime

Kommt vorbei und tanzt mit uns gegen die Repression und den Staat!
DJ*anes: "Contrafetti Soundsystem" - (happy hardcore),  "Mutti Cool" - (trash, punk und liebeslieder), "Strobl-Pop" - (trash / pop), "Dj Stanley "- (techno), "Rozer" - (industrial und hard techno)... mit Solicokltails für die Lausitz23 und und für drei Menschen, die nach einer noG20 Kundgebung in Berlin mit Repressionen überzogen werden.

Überwachung wegen polizeilicher Gefährder*innen-konstruktionen, Besetzungen - ob von Wohnraum oder baggern - werden mit absurder Hartnäckigkeit bekämpft. Demonstrationen mit Einsatz von zivilen Cops und Öffentlichkeitsfahndungen ohne Tatvorwürfe sind auch nach G20 beliebte Polizeistrategien... linksunten.indymedia ist immer noch verboten. Die Scheiße geht weiter! Repressionen ziehen nicht nur kosten nach sich, sondern brauchen eine kritische Aufarbeitung und entschlossenen widerstand. Durch die Soliparty möchten wir Kohle für unsere Projekte sammeln. Party vom Arbeitskreis kritischer Jurist*innen (AKJ), offene Studigruppe an der HU.
MusikParty
21:30
Supamolly: Konzert

"Black Lung" (Doom Metal Rock aus Baltimore)
Musik

Sa, 30. März 2019

12:00
Liebig34: Soli-Tattoo-Wochenende

Vom 29-31.3 könnt ihr euch täglich zwischen 12.00-18:00 tätowieren lassen. Mindestens 50% des Umsatzes gehen dabei an die Liebig um die nahende Repression abzufedern. Wer keine Ideen hat kann sich auch ein Überraschungstattoo machen lassen. Freitag Abend wird es noch eine Info VA zur Liebig geben. Also kommt vorbei lasst euch tätowieren oder trinkt ein Bier und zeigt euch solidarisch. Die Künstler*innen sind Vogelfrei Buits Crew, Cheli Gomez Tattoo und Leute von Rostige Nadel
14:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Stadtrundgang: Auf den Spuren Gustav Landauers

Ort: Treffen vor dem Antiquariat Müßiggang, Oranienstraße 14a, 109999 Berlin - Kreuzberg
Zwischen 1909 und 1915 veröffentlichte Gustav Landauer zahlreiche neue Ansätze, die als Brücke zwischen historischem Anarchismus und heutigen Konzepten für ein freies Leben und eine neue Gesellschaft gelten.
Dazu gehört u. a. auch die Kritik an der frühen Globalisierung und einer derersten Versuche "unverfälschte Lebensmittel" aus der Obstbaukolonie "Eden" bei Oranienburg in Berlin anzubieten. Wir besuchen diehistorischen Orte seines Wirkens in Kreuzberg, geben eine kurze Einführung in sein Denken und berichten von den Aktionen des "Sozialistischen Bundes".
Die Führungen sind kostenlos, wir freuen uns über Spenden für die Finanzierung der Ausstellung und des geplanten Denkmals.
Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung  „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Führung
14:00
Oberbaumbrücke: #Seehofer wegbassen!

Für sichere Häfen und solidarische Städte. Demonstration mit Wut, guter Laune, klarer Kritik und viel Bass!
Heimathorst hat wieder zugeschlagen. Mit seinem "geordnete Rückkehr-Gesetz" will er einen Status unter der Duldung einführen. Er will abschiebegefährdete Schutzsuchende in reguläre Gefängnisse stecken und er will die Solidarität mit ihnen kriminalisieren. Wir werden wieder laut und stehen auf für eine solidarische Gesellschaft, das Recht auf Flucht & Migration, für Seenotrettung, sichere Häfen und solidarische Städte! Weitere Infos
Aktion/Protest/Camp
15:00
Eisenbahnstraße 43: Kundgebung "Markthalle 9 für alle"

Kundgebung für eine Kiez-Markthalle für alle statt einer profitorientierten Luxus-Food-Halle für Tourist*innen und Besserverdienende. Info
Aktion/Protest/Camp
18:15
Lichtblick: Kino - Filmreihe B. Traven

Im Busch von Mexiko – Das Rätsel B. Traven (D 1967, 128 min, Regie Jürgen Goslar) Eine abenteuerliche Suche nach B. Travens wahrer Identität. In dieser 5-Teiligen TV-Serie aus den 60er Jahren versuchen ein Regisseur, ein Archäologe und ein Reporter B. Traven in Mexiko auf die Spur zu kommen und machen dabei atemberaubende Entdeckungen. Immer mehr Theorien tauchen auf, und immer wieder Menschen, die behaupten, Traven zu kennen. Doch laufen viele Spuren ins Leere. Man gräbt sich durch eine Unmenge an Möglichkeiten wie z. B. jene, dass Traven das uneheliche Kind des letzten deutschen Kaisers sei. Wird es den drei abenteuerlustigen Männern aus Deutschland gelingen, die wahre Identität des Autors zu lüften, der sich niemals fotografieren ließ und selbst mit seinen Verlegern nur über Mittelsmänner und Postfächer kommunizierte?
Film
19:00
Schokoladen: Konzert

10 Jahre "thirsty & miserable" w/ "NYOS" (Math-Doom/Instru-Noise, Jyvaskyla/Fin) + "SWOOSH" (Rock/Improv-Noise, Berlin)
Musik
20:00
KvU: Konzert

"O grateful musings Burden"(Post Punk - Leipzig), "FRVST" (METAL - Berlin) "HABEN" (METAL - Berlin)
Musik
20:00
Meuterei: and Syndi goes New Yorck

Die Meuterei und das Syndikat ziehen für einen Abend ins New Yorck. Soli-Konzi für die beiden Kneipen. Bands werden noch bekannt gegeben. Die Kneipen denen, die drin saufen!
20:00
Kadterschmiede: Soli Punk & Trash Party

Das Hausprojekt JWP Mittendrin (Neuruppin) braucht Kohle. Kommt vorbei, feiert mit uns und lasst ne Spende da! 
Es spielen (ab 21 Uhr): "Roi!m- und Stroi!fahrzOi!ge" (Antifa-Oi!), "Frittiert und Zugelötet" (Punk), "Übelzt" (Punk)
Danach DJ*anes: "NOISE fatale" (trash / hiphop / alltimes), "QueerBeat" (querbeet / 80er / [dumpstered] trash), "Pop shot Boys" (pop)
Kein Rassismus - Kein Sexismus - Keine Homo- / Transfeindlichkeit
MusikParty
20:30
Kneipe im Gefahrengebiet: Shake, Rattle and Roll!

Schmeißt euch in die Petticoats, schmiert euch die Pomade ins Haar und los gehts. Es gibt 50s und 60s Rock'n'Roll Hits, dazu versorgen wir euch kulinarisch mit veganen Burgern und Milchshakes. If you think you´re too old to Rock'n'Roll, then you are... No Nazis// No Dogs// No Masters// No Zivis
Party
21:00
ZGK: Soliparty für das Levos LGBTIQ+ Refugee Solidarity Projekt

Vermines undermining Borders - Soliparty + Ten Lined Bug Release. Es ist endlich soweit: wir laden euch ganz herzlich zu unserer Soliparty für das Levos LGBTIQ+ Refugee Solidarity Projekt ein, die gleichzeitig das Recordrelease von Ten Lined Bug ist!
Kommt vorbei für einen super unterstützenswerten Soligrund und ein mega tolles Aufgebot an musikalischen Köstlichkeiten! Und bringt eure Freund*innen mit, aber bitte ganz ganz viele! So richtig viele! Line-Up: 22:00 - Mole,  23:00 - Ten Lined Bug,  0:00 - "tba", 2:00 - Adolfina Fuck (live), 4:00 - Monster vs. Bibad
MusikParty
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Schicksaal - Punkrock

Tinnitus Booking, Red Eyed Soul + Gunner Records present: "Bundles" (Punkrock, Boston,US) -  "Überyou" (Punkrock, Zürich,CH) - "Bass Sick Shit" (Female Fronted Bass Punk, Berlin)
No Racists, No Sexists, No Assholes
Musik
21:00
Clash: Konzert

In memory of Angelo " Sigaro " Conti Banda Bassotti + very special guest: Aprioni
Musik
21:00
Supamolly: Soliparty

Sleepingplace Soliparty - live: "Infant Sanchos", "Drama Panorama" anschl. Djanes
MusikParty
22:00
Fischladen: Metal Party

Very Metal presents: Pounding the world like a battering ram! "Freddie halford" and "Ed Schepert" team up for a night of Leather and Hell, and even more so incredibly tight heavy metal and hard rock tunes. This is by all means Dresscode, so look up awkward 80's metal photos on the worldwide web and choose your poison! Starts 23h and ends in the infernal unknown! Come say hell!
Party
22:00
Yaam (an der Schillingbrücke): Release-Party

Alice Dee X Wildstyles X Release Party
Angefangen mit Graffiti, gelandet beim Rap. Wildstyles EP: das  sind 6 Clubbanger zwischen Beatbox und Grime, Party und Politik, São Paulo und Berlin, kollektiv produziert und tanzbar. Hol dir den Raum zurück und tanz: Am 30.3. im YAAM mit jeder Menge Rrrap n' Bass und Support von: B2b Crew (hiphop, trap, juke, bass, grime, ghettotek), El Grande BBX (Beatbox), Leila.A. (Rap), Carmel Zoum (Dancehall), Kaye (Bass), Andres Camargo Paredes (Hip Hop)
MusikParty
22:30
Kulturhaus Kili: Party

#AUSGEHEN FÜR #BESETZEN
„Es ist besser unsere Jugend geht auf Soliparties von #besetzen als in die SPD“ (Kathrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen). 16 Besetzungen, 15 Räumungen, 179 Anzeigen. Das Jahr der Besetzungen war teuer, denn die Berliner Linie steht noch. Wir brauchen Knete, damit wir weiter besetzen können bis wir nicht mehr müssen. Daher laden wir zusammen mit dem Sonntagsinstitut zu einer Soliparty an einem Abend im Kili. Infant Sanchos ab 23h (angefragt) Drei Floors ab 24h mit Punk/Trash, House und Techno.Feuertonne, Mitternachtsnack und slushis.
MusikParty

So, 31. März 2019

12:00
Liebig34: Soli-Tattoo-Wochenende

Vom 29.-31.3 könnt ihr euch täglich zwischen 12-18:00 tätowieren lassen. Mindestens 50% des Umsatzes gehen dabei an die Liebig um die nahende Repression abzufedern. Wer keine Ideen hat kann sich auch ein Überraschungstattoo machen lassen. Freitag Abend wird es noch eine Info VA zur Liebig geben. Also kommt vorbei lasst euch tätowieren oder trinkt ein Bier und zeigt euch solidarisch. Die Künstler*innen sind Vogelfrei Buits Crew, Cheli Gomez Tattoo und Leute von Rostige Nadel
13:00
Schwester Martha (ex-RXXXhaus): Soli-Brunch

Veganer Soli-Brunch für Tierarztkosten. Aufstriche, Aufläufe und anderes Aufregendes gegen Spende. Musik tba
Essen
16:30
Lichtblick: Kino - Filmreihe B. Traven

Rebellion der Gehenkten (D/GB/A/I/CH/F 1987, 220 min, Regie: Juan Luis Buñuel, mit Uwe Ochenknecht, Günther Maria Halmer, Fernando Balzaretti, Elena-Sofia Ricci, Jean-Francois Stévenin, Manuel Ojeda) Mexiko, 1908: seit bereits 30 Jahren regiert Diktator Díaz mit eiserner Hand. In seinem Auftrag sind Männer unterwegs, die sich am Volk bereichern. Einer von ihnen ist Don Gabríel. Die Einwohner des Indiodorfes Bujvilum erwarten den neuen Gesandten voller Angst und Schrecken. Nicht zu Unrecht. Gegen ihn sind die Indios fast chancenlos, selbst ihr Anwalt wandert ins Gefängnis. Da ist es nur absehbar, dass es eines Tages zur Rebellion kommen muss ...
Bildgewaltig setzte Regisseur Buñuel das auf drei B.-Traven-Büchern (»Regierung«, »Der Marsch ins Reich der Caoba«, »Die Rebellion der Gehenkten«) basierende Drehbuch Hans W. Geissendörfers um.
Film
17:30
Eva-Lichtspiele: Doku - Der Balkon

Respekt für Griechenland e.V. und Eva-Lichtspiele laden ein: "Der Balkon - Wehrmachtsverbrechen in Griechenland" (Dokumentarfilm von Chrysanthos Konstantinidis, Griechenland 2018, 101 Min.Original mit deutschen Untertiteln) „Nicht vergessen“ ist das Leitmotiv dieses eindrucksvollen Films! Lyngiades, ein Dorf in Nord-Griechenland: wegen seiner wunderbaren Aussicht der „Balkon“ genannt. Doch die Idylle war Schauplatz eines Massakers, das hierzulande noch viel zu wenig bekannt ist. Am 3. Oktober 1943 ermordeten die deutschen Besatzer 82 Dorfbewohner und zerstörten fast alle Häuser.

Der Rechtshistoriker Christoph Schminck-Gustavus aus Bremen recherchierte und dokumentierte vor drei Jahrzehnten die Hintergründe dieses Verbrechens (s. sein Buch „Der Feuerrauch“). Jetzt führt er durch den Film. In diesem hören die Nachkriegsgenerationen am Ort, oft erstmalig, Erinnerungen von Überlebenden.
Es sind Dokumente der Trauer vor dem Hintergrund eines kollektiven Traumas. Und es sind Einblicke in die unterlassene Aufarbeitung in Deutschland und in die verweigerte Wiedergutmachung.
Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es ein Gespräch mit dem Regisseur, Chrysanthos Konstantinidis, der aus Lyngiades stammt, und seinem Protagonisten, Christoph Schminck- Gustavus, auf dessen alten Ton- und Bildaufnahmen der Film weitgehend basiert. Abschließend stellt der Verein „Respekt für Griechenland“ seine gerade begonnene Kampagne zu „Deutsche Kriegsschuld und Verpflichtungen gegenüber Griechenland“ vor. Moderation: Jessica Jacoby  Eva-Lichtspiele Blissestraße 18
Diskussion/VortragFilm
18:00
KvU: Kino

Lichter der Großstadt (Charlie Chaplin)
Film
19:00
Burge Hausprojekt: Film & Küfa "Im Inneren Kreis"

In den vergangenen Jahren flogen mehrere verdeckte Ermittlerinnen auf, die in Hamburg jahrelang in der linken Szene und rund um die „Rote Flora“ aktiv waren. Davon erzählt der Film "Im Inneren Kreis". Ab 19 Uhr Küfa, ab 20 Uhr Filmvorführung. Danach Austausch und Ausklang mit Bar, Kicker und Tischtennis. Um Spenden wird gebeten. Burgemeisterstr. 17/18
Kneipe/CaféFilmEssen
22:00
KØPI: Konzert im Koma F

Record release show for the "Distort Fucking World" split 12 "Disease/Earth Crust Displacement"
"Earth Crust Displacement" (D-Beat Raw Noize/Berlin) - "Svart Ut" (Swedish Mangel Covers/Berlin) - "Angza" (Insane Noize Chainsaw-Crasher Crust/Macedonia) - "Disease" (Disclose Worship Inferno/Macedonia)
MusikPunk Dbeat Noise

Mo, 01. April 2019

17:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Führung Ausstellung: Gustav Landauer in Berlin 1889 - 1917

Führung durch die Ausstellung „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Treffpunkt in der Ausstellung im Rathaus Kreuzberg, Foyer 1. OG (barrierefrei), Dauer ca. 1,5 Stunden. Die Führungen sind kostenlos, wir freuen uns über Spenden für die Finanzierung der Ausstellung und des geplanten Denkmals.
Allgemeine Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr.
AusstellungFührunganarchie
19:00
Bunte Kuh: politisches Kino - Girls Don`t Fly

Wie jeden Monat wird es auch im April das politische Kino in der Bunten Kuh geben. Die Jury begründete die Verleihung des Max-Ophüls-Preis beim Filmfestival für den Dokumentarfilm Girls Don`t Fly wie folgt: „Wenn Du träumst, träume groß!“
Dieses Lied singt Lydia, das behinderte afrikanische Mädchen, das davon träumt, Pilotin zu werden. Dabei helfen will ihr Jonathan, ein britischer Fluglehrer, der eine spendenfinanzierte Flugschule in Ghana betreibt. Zusammen mit zehn anderen Schülerinnen beginnt ein militärischer Drill nach westlichen Maßstäben. Erst langsam wird spürbar, wie das Helfen zum Selbstzweck wird. Die Ambivalenz der westlichen Entwicklungshilfe wird fast beiläufig Thema dieses großartigen Debütfilms von Monika Grassl. Dramaturgisch elegant gelingt ihr der Bogen von der berührenden Geschichte der afrikanischen Mädchen zu den großen Themen der Gegenwart.
Bei Tee sowie süßem und salzigen Popcorn werden wir gemeinsam den Film schauen und gern danach noch ins Gespräch gehen.
Triggerwarnung: Es werden Szenen zu sehen sein, welche dominante Männer*persönlichkeiten zeigen
Kneipe/CaféFilm
19:15
Lichtblick: Kino - Flüchtig - Das rätselhafte Leben des B. Traven

Das rätselhafte Leben des B. Traven (D/F 2012, 65 min, Regie: Xavier Villetard)
Der akribisch recherchierte Dokumentarfilm versucht ebenfalls, das Geheimnis um B. Travens wahre Identität zu entschlüsseln. Dem Regisseur Xavier Villetard gelingt es, mit Hilfe von Zeugen und Indizien Licht in das Dunkel um den Autor zu bringen. Sie zeichnet den Weg dieses Mannes nach, dessen Flucht nach dem revolutionären Engagement seiner Jugend in Deutschland und dem Intermezzo der Münchner Räterepublik schließlich in Mexiko, genauer gesagt bei in Chiapas lebenden Indianern, endet. Das Leben B. Travens ist die Geschichte eines Rebellen, eines freien Menschen, der sich aus den Zwängen seiner Identität befreite, um sich selbst neu zu erfinden.
Film
19:30
Baiz: Diskussion

Podiumsdiskussion mit dem Mieterforum Pankow: Mietendeckel für Berlin... und das soll auf einmal möglich sein?
Bei welchen Mietproblemen hilft ein Mietendeckel? Ein Mietendeckel für alle oder sind Alter, Zustand, Ausstattung und Lage der Wohnungen maßgeblich? Welche Rolle spielt das Einkommen der Mieterinnen und Mieter? Wie soll er durchgesetzt werden? Was brauchen Mieterinnen und Mieter für einen Mietendeckel? Mieter der Stadt wollen an der Erarbeitung einer wirksamen Mietbegrenzung mitwirken.

Podiumsdiskussion zum Mietendeckel mit: Eva Högl ( MdB, SPD), Mario Hilgenfeld (BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V.), Henrik Solf (AK Mietrecht, Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein) Statement: Andrej Holm: Miet- und Einkommensentwicklung in Berlin - Moderation: Michail Nelken (MFP)
Diskussion/Vortrag
21:00
KØPI: Videokino Peliculoso

"Here to be Heard: The Story of The Slits"(THIS TIME FOR REAL!!!) GB 2018HERE TO BE HEARD: The Story of The Slits is a film about the world’s first all girl punk band who formed in London in 1976, contemporaries of The Clash & The Sex Pistols, they are the pioneering godmothers of the musical movement known as “Punky Reggae”. The film tells the story of the band and the lives of the women involved, from the bands inception in 1976 to the bands end in 2010 coinciding at the death of lead vocalist Ari Up.
FilmPeliculoso
21:30
Sama32: FilmClub

"Marx Brothers" 
 
Film

Di, 02. April 2019

16:00
Baiz: Deutschunterricht für Geflüchtete

Neu: Deutschunterricht für Geflüchtete: Lerngruppe I [Anfänger*innen 1. Dienstag im Monat 16-18:00] - Lerngruppe II [Fortgeschrittene (A2.2)] 3. Dienstag im Monat 16-18:00]. Nun also Deutschunterricht in der Kneipe, aber wieso, weshalb, warum?
Unser separater Raum mit kompletter Technik steht in den Nachmittagsstunden fast immer zur Verfügung. Die bei uns natürlich ehrenamtlichen arbeitenden Pädagog*innen lassen es bestimmt nicht am nötigen Enthusiasmus fehlen. Außerdem sind Kneipen ja bekanntlich Kommunikationsorte, statt in einem isolierten einschlägigen Institut zu pauken, ergeben sich vielleicht hinterher am Tresen auch soziale Kontakte mit anderen BAIZ-Gästen... Also, wenn Du Geflüchtete mit entsprechendem Bedarf oder Gruppen, die in dieser Richtung arbeiten, kennst, sagt ihnen gerne Bescheid.
Kurs
18:00
Sama32: Tischtennis

Tischtennisplatte ist ab 18 uhr im großen Raum aufgebaut.
Schläger und Bälle vorhanden.
Sport
18:00
Zielona Góra: KulturKombuese im Exil

FreiBeuter*Inn versenkt, es leben die Freibeuter*in ?! kommt vorbei zu lecker VoKue, SoliTresen und Austausch Ab sofort wird es wieder eine wöchentliche KulturKombüse im Exil geben ...
Die KulturKombüse steht für eine offene Volxküche, bei sich jeder einbringen kann. Verarbeite mit uns gerettete Lebensmittel zu leckeren, veganen und gesunden Speisen oder hilf uns das Kulturprogramm zu gestalten!

Du kennst Künstler und Kulturschaffende, oder bist es selber? Ob Konzert, Jam, Theater oder Lesung ... Gestalte und veranstalte selber mit! Jeder Mensch ist willkommen, mit uns gemeinschaftlich Erfahrungen bei der Arbeit im Kollektiv zu sammeln. Dabei stehen Leidenschaft und Freude an unserem Tun im Vordergrund.
Das Kollektiv KulturKombüse freut sich auf alte und neue Mitmacher, die das Projekt aktiv zu unterstützen!!!
AHOI
Kneipe/CaféEssen
18:45
Lichtblick: Kino - Flüchtig - Das rätselhafte Leben des B. Traven

Das rätselhafte Leben des B. Traven (D/F 2012, 65 min, Regie: Xavier Villetard)
Der akribisch recherchierte Dokumentarfilm versucht ebenfalls, das Geheimnis um B. Travens wahre Identität zu entschlüsseln. Dem Regisseur Xavier Villetard gelingt es, mit Hilfe von Zeugen und Indizien Licht in das Dunkel um den Autor zu bringen. Sie zeichnet den Weg dieses Mannes nach, dessen Flucht nach dem revolutionären Engagement seiner Jugend in Deutschland und dem Intermezzo der Münchner Räterepublik schließlich in Mexiko, genauer gesagt bei in Chiapas lebenden Indianern, endet. Das Leben B. Travens ist die Geschichte eines Rebellen, eines freien Menschen, der sich aus den Zwängen seiner Identität befreite, um sich selbst neu zu erfinden.
Film
19:00
Regenbogenfabrik: Regenbogencafé: Buchvorstellung

"Der Falsche" Jens Johler stellt seinen 68er Roman vor

In Berlin erlebte Jens Johler vor 50 Jahren die Schlacht am Tegeler Weg. Geplant war sie als Demonstration für die Befreiung von Horst Mahler, der von einem Ehrengericht als Anführer der Anti-Springer-Demonstration angeklagt wurde. Aber die Schlacht am Tegeler Weg war mehr: nicht nur der Staat, auch die Bevölkerung ignorierte jahrelang die politischen Anliegen der Studenten, die durch Provokationen eine Öffentlichkeit herstellen wollten. Hier wurde die Machtfrage gestellt durch die direkte Konfrontation der Studenten mit der Polizei. Jens Johler setzte sich danach mit den linken Theorien auseinander und konstatierte, wie nach und nach linke Idole wie bspw. Lenin vom Sockel stürzen. "Einmal übernahm ich den Part von Lenz und hielt Antonia die Augen zu, vergaß aber vor lauter Aufregung darüber, daß ich es gewagt hatte, sie zu berühren, meinen Text, so daß sie für mich einsprang und fragte: 'Wer ist das?' - woraufhin ich antwortete: 'Der Falsche'."
Buch-/Infoladen/Bücherei
19:00
Heart of Code: Agora Datenschutz für Frauen*

Herzlich willkommen zur ersten Agora Datenschutz in Berlin!
Ein Treffen und Austausch für alle Fragen, Erfahrungen und Forderungen zum Thema Datenschutz: Pflichten und viel wichtiger die eigenen Rechte zu kennen und nicht mal mit dem Wegklicken oder „Unterschreiben Sie mal hier“ abzugeben. Wie und was kann Datenschutz bei mir oder für mich schützen? Was nutzt mir Datenschutz oder wie kann ich ihn wofür nutzen? Wir sammeln und wählen die Themen im Datenschutz, die für uns wichtig sind, tauschen Informationen und wecken die Sinne für den selbstbewussten Umgang mit unseren Daten. Heart of Code
Treffen
19:00
Baiz: Jobcenter-Schulung

19:00 Warm up 20.00 Uhr Beginn: Einladung zur Maßnahme Schulungszentrum BAIZ
Lerninhalte: Das Jobcenter unter Androhung von Sanktionen zur Mitwirkung auffordern, es unter einem Berg voller Arbeit begraben und ihm den Spiegel vorhalten. Schließlich brauchen nicht nur verzweifelte "Kunden", sondern gerade auch die Mitarbeiter der Agentur immer wieder: Arbeit - was sonst.

Wir wollen uns zu professionellen, fröhlichen Querulanten mit Q-Vermerk in der Akte und Nervensägen mit N-Vermerk weiterbilden. Hat man*frau eine*n wirklich besonders fiese*n „Vermittler*in vor sich, können auch wir fies werden. Wer zeichnen und schreiben kann ist eingeladen seine Texte, Comics, Werke zur Freude der örtlichen Jobcenter zu teilen. Wir nutzen den Abend auch um gemeinsam künstlerische und juristische Bombenbastelanleitungen auszutauschen.
Auch die gute alte und hoffentlich bald auch wieder neu entdeckte Solidarität gesellt sich als völlige Einbahnstraße den ganzen Abend zu uns! Sogar aus dem finsteren Verlies des menschenfressenden und grausamen Ungeheuers...
Für Sie an diesem ersten Abend für Training und Qualifizierung moderierend im Vortragssaal der Baiz: Maria von Bolla (Top-Kundin, Politikerin, Unternehmerin, Schwäbin), Micha Kruppa (Busfahrer und ehemaliger „Kunde“ beim Jobcenter) und Ygal Gleim (Wirtschaftsflüchtling, Teilzeit-Profi und Dilettant).
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
20:00
Lichtblick: Kino - Filmreihe B. Traven

Der Schatz der Sierra Madre (USA 1947, 125 min, Regie John Huston, mit: Humphrey Bogart, Walter Huston, Tim Holt, Barton MacLane, Bruce Bennett)
Drei Abenteurer treffen sich in dem mexikanischen Nest Tampico, um gemeinsam auf Goldsuche zu gehen. In der gottverlassenen Einöde der Sierra Madre finden die drei tatsächlich den gelben Schatz - aber er wird ihnen kein Glück bringen. Das Gold verändert sie. Vor allem Dobbs sät Misstrauen unter den Männern und verdächtigt die anderen zwei, ihn hereinlegen zu wollen. Am Ende sind zwei der drei Goldsucher tot und der Schatz vom Winde verweht.
»Der Schatz der Sierra Madre« ist ein Klassiker des Genres. John Huston erhielt zwei Oscars für Regie und Drehbuch, sein Vater einen als bester Nebendarsteller
Film
20:30
Schokoladen: Lesung

LSD - Liebe Statt Drogen
Theater
21:00
KØPI: nach der Vokü Konzert im AGH

"Igniter" (Heavy HCMetal, Tampere, Fin) - "Grinding Fear" (Thrashing HC, Helsinki, Fin)
MusikHardcore Thrash Metal
21:00
Tommy-Weisbecker-Haus: Soli-Konzert

Soli-Konzert für "abw - gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Bildung und Wohnen mbH"
TRNA , Show Me A Dinosaur  Doors: 9 pm, Stage: 10 pm
Kneipe/CaféMusik

Mi, 03. April 2019

17:00
Gustav Landauer Denkmalinitiative: Führung Ausstellung: Gustav Landauer in Berlin 1889 - 1917

Führung durch die Ausstellung „Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“ - Gustav Landauer in Berlin 1889-1917
Treffpunkt in der Ausstellung im Rathaus Kreuzberg, Foyer 1. OG (barrierefrei), Dauer ca. 1,5 Stunden. Die Führungen sind kostenlos, wir freuen uns über Spenden für die Finanzierung der Ausstellung und des geplanten Denkmals.
Allgemeine Öffnungszeiten der Ausstellung: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr.
AusstellungFührunganarchie
19:15
Lichtblick: Kino - Flüchtig - Das rätselhafte Leben des B. Traven

Das rätselhafte Leben des B. Traven (D/F 2012, 65 min, Regie: Xavier Villetard)
Der akribisch recherchierte Dokumentarfilm versucht ebenfalls, das Geheimnis um B. Travens wahre Identität zu entschlüsseln. Dem Regisseur Xavier Villetard gelingt es, mit Hilfe von Zeugen und Indizien Licht in das Dunkel um den Autor zu bringen. Sie zeichnet den Weg dieses Mannes nach, dessen Flucht nach dem revolutionären Engagement seiner Jugend in Deutschland und dem Intermezzo der Münchner Räterepublik schließlich in Mexiko, genauer gesagt bei in Chiapas lebenden Indianern, endet. Das Leben B. Travens ist die Geschichte eines Rebellen, eines freien Menschen, der sich aus den Zwängen seiner Identität befreite, um sich selbst neu zu erfinden.
Film
20:30
Lichtblick: Kino - Filmreihe B. Traven

Das Totenschiff (D/Mexiko 1959, 98 min, Regie: Georg Tressler, mit: Horst Buchholz, Mario Adorf, Elke Sommer, Helmut Schmid, Werner Buttler)
Der Matrose Philip Gale verpasst sein Schiff und bemerkt zudem, dass seine Papiere verschwunden sind. Der nunmehr Namenlose ohne Identität erkennt, dass er ohne Pass kein Mensch mehr ist, keine Rechte mehr hat. In der Hoffnung auf Arbeit reist er nach Marseille, wo die Seeleute es mit den Papieren nicht so genau nehmen sollen. Doch auch hier bleibt ihm nichts übrig, als auf einem dubiosen, heruntergekommenen Schiff anzufangen. Gale erkennt schnell, dass mit diesem Schiff etwas nicht in Ordnung ist ...
Die packende Leidensgeschichte des glücklosen Seemanns fern der Heimat ist mit dem jungen Horst Buchholz in der Hauptrolle und dem grimmigen Mario Adorf in einer Nebenrolle als wortkarges Raubein ideal besetzt
Film

Do, 04. April 2019

00:00
Urban Spree: ADM Soli Festival Berlin

The ADM was the biggest cultural free haven in the Netherlands. A unique space where a community of around 130 people created a visionary alternative living space. Actively experimenting with all forms of art, from fringe theatre to robotic & firespectacles. Soli party to collect money for legal costs due to eviction. Thursday 04.04: big opening party. Friday 05.04: punk rock night with lots of fun. Saturday 06.04: big beer garden opening with lots of special acts. Sunday 07.04: big finissage party. Artists: Luka Minotti, Bastian Mars, Eddie Egal, Robocross Machines, Eugene, Rostgaard, Jim Whittington, Oskar Kish, Maja Explosiv, Dr Strebel & Kish1, Odo Rumpf, Peter Schutze, Vela, Mastodon, Guts Pie Earshot, Bucket Boys, Jochen, Zibabu, 32 Lips, Korre Sangre, Beatzers, Man of a 100 Farces, Breeada C.C., Roc It, Pastor Lemund, Jan Keller, Fer à Coudre, Princess Tweedle Needle, Django Knoth, Mr B + Coost Lardy Cake + Miss Vergnügen, Boogie Woogie Express Kreuzberg, Lindsay & Peach, Wreckage International, Keny Diezel, Maskk, Bayawaka, Vittjas Tief, Dianara, Abu Ahmad, Fidelity Kastrow, Johnny SkruFF, July N More + David Silver, Yke, Floor Terror, Freddie, CPT ACD & CPT CRCK, Anita, Jürgen Peng, Gwen Wayne, Barox and more..... Info
MusikParty
18:00
Lunte: Labour law legal advice and counselling

Come with any question regarding your contract, relationship with the company, unclear cases or dismissal. The counseling is collective, but it can be private and anonymous. It is FREE of any cost. Available languages: GERMAN, ENGLISH, SPANISH, ITALIAN and more. More infos
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
18:00
Projektraum ABB: Besetzen Sprechstunde

In der Sprechstunde gibt es Infos rund ums Thema Besetzung.
Wir haben eine Sammlung an Büchern/Broschüren und Kontakt zu Menschen die bei Besetzungen in den 80ern und 90ern dabei waren. Vor allem aber haben wir auch Infos zu der Entwicklung der letzten Jahre und der aktuellen Kampagne #besetzen gesammelt. Zudem dokumentieren wir den Leerstand der Stadt und freuen uns über Ergänzungen. Wenn ihr Post von der Polizei bekommen habt wegen einer Besetzung, können wir euch zu bestehenden Antirep Strukturen vermitteln. Wir nehmen auch gerne Spenden an und leiten diese an laufende Kampagnen weiter.
Beratung/Hilfe/Sprechstunde
19:00
K19 Café: Pizza Pizza!

Leckere Pizza aus dem Steinofen! dazu gute Mukke, coole Stimmung, kalte Getränke und Schnaps. Pizzen gibt es von 19Uhr bis 21.30Uhr (rauchfrei), danach Kneipe.
Essen
19:00
Friedelstr.8: Vortrag

Frauen*armut von Gisela Notz (Autorin), mit anschließender Diskussion
Die AG Armut und Reichtum, der Solidarischen Aktion Neukölln läd euch herzlich ein mit Gisela Notz das Thema Frauen*armut zu diskutieren. Die Veranstaltung beginnt um 19:00. Im Anschluss findet der reguläre Kneipenabend der Solidarischen Aktion Neukölln.
Diskussion/Vortrag
19:00
Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung: Sebastianstr. 21 - Vortrag

Honduras - Rechtsmittel nutzen - lokale Initiativen stärken
Seit dem Putsch von 2009 betreibt die rechts-konservative Regierung in Honduras einen Ausverkauf des Landes. Über 30% des Territoriums sind per Konzessionen an Unternehmen vergeben - auf Kosten indigener und ländlicher Gemeinden. Die betroffene Bevölkerung setzt sich gegen ihre Enteignung und die drohende Umweltzerstörung zur Wehr und wird vom Staat bedroht, kriminalisiert und Aktivist*innen werden ermordet.

Victor und Martín Fernández sind Anwälte und unterstützen mit ihrer Organisation MADJ seit mehr als zehn Jahren diese Gemeinden im Widerstand. In der Veranstaltung berichten die beiden Anwälte über ihre Arbeit im Kontext der aktuellen politischen Situation. Die Veranstaltung findet auf Spanisch mit Konsekutivübersetzung statt. Veranstalter: Bildungswerk der Heinrich-Böll-Stiftung, RAV, HondurasDelegation / CADEHO Realisiert aus Mitteln der Stiftung DKLB.
Diskussion/Vortrag
19:30
Subversiv: Feministische Empfängnis - Vortrag und Tresen

Es scheint, als würde die Biologie der Gleichberechtigung im Wege stehen: Schwangerschaft, Geburt, Stillen. Kaum geht es um Reproduktion, werden Frauen mit Argumenten der Biologie in eine konservative Mutterrolle gedrängt, die gesamtgesellschaftlich gehegt und gepflegt wird. Werdenden Vätern hingegen, wird mittels selber Argumentation ihre Relevanz in Sachen Säuglingspflege abgesprochen. Wir Menschen haben uns längst von biologischen Zwängen emanzipiert – ob mit Brille oder künstlichem Hüftgelenk – doch beim Thema Kinderkriegen stehen die Uhren still.

Madita Medusa wirft einen feministischen Blick auf Reproduktion – von Orgasmus & Empfängnis bis zur Elternzeit – und schmeißt dabei nicht nur traditionelle Vorstellungen von Familie, sondern auch romantisierte Fußfesseln wie „Mutterliebe“ über Bord. Nicht nur für Menschen mit Gebärmutter spannend! Danach können wir - wer will - bei Heiß- und Kaltgetränken noch weiter diskutieren und den Abend genießen. Wir freuen uns auf euch! Der Tresen beginnt um 19.30 Uhr, der Vortrag startet um 20 Uhr. *supportyourlocalfeminists
Kneipe/CaféDiskussion/Vortrag
20:00
Café Cralle: Infoveranstaltung

Mieter*innenprotest und Strategien gegen Gentrifizierung
Seit Jahren wird gesagt, dass der Wedding „im Kommen ist“. Irgendwie ist er immer noch nicht da, aber die Mieten steigen trotzdem. Beim „Hände weg vom Wedding“ Tresen im April wollen wir mit Lisa Vollmer, Autorin des Buchs „Strategien gegen Gentrifizierung“, darüber sprechen, welche Formen der Gentrifizierung es gibt und welche Gegenstrategien daraus folgen. Darüber hinaus wollen wir die Fragen diskutieren, wie sich Kämpfe von Mieter*innen mit anderen sozialen Kämpfen verbinden lassen und wie ein schlagkräftige Mieter*innenorganisierung im Wedding geschaffen werden könnte? Zusätzlich gibt es die letzten Infos zur Mietenwahnsinns-Demo am 06. April 2019. Kommt vorbei! Unterstützt Organisierungsprozesse im Kiez und genießet unseren traditionellen Soli-Cocktails “Roter Wedding”!
Diskussion/Vortrag
20:00
Zielona Góra: Film

Projektion des Dokumentarfilms: Guerrero, (Ludovic Bonleux, Mexico 2017, spanisch mit englisch Untertitel) Präsentiert von Sama in Exil Tresen und Plataforma Pirata dazu Vegane Vokü. Am Ende der Filmvorführung, Treffen mit dem Autor Ludovic Bonleux. Der Abend geht weiter mit  Cumbia Misik mit Cenzontle dj.

Mexiko 2014: 43 Schüler, aus der Ayotzinapa-Lehrerschule im mexikanischen Bundesstaat Guerrero, werden von der Polizei in der Stadt Iguala entführt. Ein paar Wochen später, haben Juan und seine Gefährten vom “Movimiento Popular de Guerrero” (MPG, Bewegung des Volkes) das Rathaus von Tlapa (Gebirgsstadt im Staat Guerrero) aus Protest besetzt und um das Verschwinden der 43 Studenten aus Ayotzinapa zu thematisieren. Sie lehnen es ab, Wahlen in dem Staat abzuhalten, Sie veranstalteten Märsche und Kundgebungen, und versuchten die Menschen zur Formung von Volksräten zu bringen. Cones, Juan und Mario kämpfen gegen die Straflosigkeit und versuchen der Apathie der Gesellschaft in einem Staat zu widerstehen, der Tag für Tag chaotischer wird.
Kneipe/CaféFilmEssen
20:00
Baiz: Diskussion/Vortrag

Aus der Reihe: Beleuchtung und Widerstand - Kein Land in Sicht....
Was heißt es in echt, wenn Hamburg, Berlin & viele Städte sich als sichere Häfen bezeichnen? Was können wir von Palermo lernen? Wie lässt sich die Festung Europa knacken? Solidarische Städte als Gegenentwurf zu zynischen Nationalstaatsgebilden sind eine Möglichkeit aus dem theoretisch solidarisch sein zum konkreten Handeln überzugehen. Only click & like ändert nix... Empörung in den sozialen Medien zu zeigen reicht nicht.... Reflexionen über neue Handlungsmuster, Strategien die aus dem Zirkeldenken in immer gleichen Peergroups herausführen, können nur mit real existierenden Menschen entstehen. Es wird vor Ort gedacht, gestritten und konkret gemacht werden müssen, damit der Landgang für alle, die unterwegs sind Realität wird, all over the world.
Auf dem Podium: Mario Neumann, Aktivist & Autor u.a. von: Jenseits von Interesse & Identität: Klasse, Linkspopulismus & das Erbe von 1968 und Die Solidarität der Städte.
Diskussion/Vortrag

Fr, 05. April 2019

16:00
AStA TU Berlin: Offene Beratung zur Projektf